Skip to main content

Full text of "Ueber Wahrheit und sittliche Vollkommenheit"

See other formats


Digitized by Google 



d by Google 



AETAS KANTIANA 



Das kritische Werk Immanuel Kants, 1724-1804, büdet einen ent- 
scheidenden Wendepunkt in der Geschichte der deutschen Philoso- 
phie; besser, der Philosophie überhaupt. Zwischen 1780 und 1800 
liess Kant erscheinen : Die Kritik der reinen Vernunft, 1781; Die 
Kritik der praktischen Vernunft, 1788; Die Kritik der Urteilskraft, 
1790; Die Religion innerhalb der Grenzen der blossen Vernunft, 
1793; Die Metaphysik der Sitten, 1797. Nicht aufgeführt sind dabei 
jene unzähligen Schriften, die dazu bestimmt waren, die in diesen 
grundlegenden Werken ausgesprochenen Prinzipien zu verteidigen. 

Kant hatte viele Schüler und Bewunderer. Aber auch an Ge- 
gnern fehlte es nicht. Es waren dies vor allem die Verfechter des 
Wolffschen und Leibniz'schen Rationalismus. Andererseits waren 
es Fichte, Schelling und andere Idealisten, die aus den von Kant auf- 
gestellten Prinzipien die extremsten Folgerungen zogen. 

Wenige Epochen der Philosophie waren so fruchtbar, sowohl an 
ideellen vie an der Ausbildung philosophischer Systeme. Die Kan- 
tische Kritik gab den Anstoss zu einer ausgedehnten philosophi- 
schen, kritischen und polemischen Literatur. Ihre Wirkung hält 
auch heute noch an. 

Trotz der verschiedenen und oftmals gegensätzlichen Strömun- 
gen, die sie charakterisieren, bildet die Aetas Kantiana ein unteilba- 
res Ganzes : etwa die ersten vierzig Jahre der Bewegung. Dieses 
Ganze, diese Aetas Kantiana, umfasst eine enorme Literatur. Sie 
enthält viel mehr als die grössteh Autoren dieser Epoche, sie seien 
nun kantianisch oder nicht. 

Dies ist der Grund, warum es nützlich, ja notwendig schien, die 
Werke in einem möglichs vollständigen Corpus zusammenzustellen. 
Unter dem Namen Aetas Kantiana werden also, im Neudruck, die 
Originale oder die bestem Ausgaben der repräsentativsten Werke der 
Kantischen Aera publiziert werden; selbstverständlich mit Ausnah- 
me der grossen Gesamtausgaben, die leicht zugänglich sind. 



IMPRESSION ANASTALTIQUE 

CULTURE ET CIVILISATION 

1 15 avenue Gabriel Lebon, Brüx eil es 
1969 



SBattteit 

SU» 



Sermo ortair non de villis domflmsve alienls 
Nec, male, nec ne lepui faltet. Sed quod raagis ad not 
Pertinet, et nefcire npalum eft, »gitamos : uunmne 
Divhiis homines, an fint virtute beati ? 
fit quo fit natora l»oni? fummumque qujd eins? 

Horat. Senn. L. //. 6V. 6*. v. 7i.fjq» 

rih. Ii 



in bet fRottfag* imb aBeigfftyett gucWanttan* 

1793. 



ized by Google 



£>tt 

©w<&laud)tigjten Surftirt 

tm& Sran, 

Starte SJartorte »matte, 

ctflietenben #erjö8fo 

9011 

Saufen ©otfca un& Ottenburg; 

grofffct SBeforterin 

«He« SBaftmi/ SJoUfommmti urü ©Uten/ 

l»fbmet 

tiefen auf $S$fi Sero ©efefcl im* <£tmmtmn$ 
angefangene 2Berf, 

i u m S8 e w e I « 

feiner waicnfofca ©erc&runa »ab Äflnfparfeit/ 
in tief*« €&rfiir$t 



Oer ©erfaffer. 



$tnlettung. 



o »erfd&ieben «uc& bie g&eimmgen ber 
9Wenfd)en übet unfre fftt(t$t Statut/ unb 
über unfern flttlüfcen SSBertb. feon mögen ; 
fo fe&r |t<& unfre Urteile in ber SBeftinw 
mung von bem SBBertb, eiserner ^anbluiu 
«en wiberfprecben: fo »ereinigen ficb. boc& alle 
Stimmen/ «Her Seiten, unb «Her »ernünf* 
tigen *D*enfdjen/ »enn von tem SBertb ber 
©ittlic&feit unb Siugenb im Allgemeinen 
bie SXebe ifh Wt ÜÄenföen fommen bar* 
inn tiberein/ ba§ bie @ittli(&feit etwa« 
fc&ine« unb erhabne« feo, ba& «$ gute unb 
böfe £«nblungen, Sugenben unb fittlicfce 
Qttangel gebe. Ütun fmb jmar über bat, 
toai in einzelnen befonbern Sällen gut ober 




VI 



Sittlei tuno. 



iii/ Stugwb ober fiaflet tff/ bie menf^ 
lic&en «Meinungen fef)r geteilt 2fber, ob 
hat ©ute t>or bem 95öfe«/ bre £ugenb 
»or bem Saftet: ben SÖorjug »erbiene/ ob 
e« gleichgültig ober beffer feij/ eine @<f>ulb 
)u bejahen oj&er abjutöjtgnen/ feinen Sreun* 
ben ju bienen ober fte ju «erraten/ welc&e 
5>?enfd)en w>n eblerm Q5epr4ge fe^en 7 © o* 
tratei ober feine Slnfldger/ <£eneca 
ober Sleroy üWarc StureJ ober @om* 
mobuö; ob« ju rounfc&en wäre/ ba§ olle 
5J0?enfcfecn ben erflern ober ben lejtern gib 
#en; ob jtdj) in einer 3Belt/ in weldjec 
nur fittlid&e Uhge&euer, o&nc ?reue unt> 
©lauben »Aren/ eben fo gut unb aufrieben 
leben laffe — 3Bo iff ber SWenfcf)/ welket 
fo tief gefunfen wäre, bafi er bei folgen 
fragen jnKifetyaft feijn/ ober roiber alle 
©Wartung unb SOernunft {um Söort&etl 
be* «aflfer« unb ber Unftttltcftfeit entleiben 
»oUte? SEBo ift ber SWenfö/ welker fein 



1 

«inieitun«. vn 

©elb unb JÖermögen treulofen unb be* 
taigenben ©d&ulbwirnv feine ©efc&dfte 
ftdgen ober leicfrtftnnigen ©efcfcdfttrdgern/ 
unb fein |>erj unb feine ©ebeimni fle ©c&wd* 
Sern ober erprobten 93errdtbern anvertrauen 
»oDte? Sßtr fann wünföen/ unter 5Wen* 
fäjen ju leben/ beren ©gemndc&tigfeit feine 
©renken (ennt/ welc&e ftc& ibren iawtoti, 
Einfällen unb Seibenföaften/ obne alle (Sin* 
fc&rdnfung/ überlafien? (golc&e 9Wenfd)enf 
wiirben in eintm unaufljirlic&en Suflanb 
be* JWege« leben/ unb alle Ütube unb 3«' 
frieben&eit wdre au* tfjrem SKittel »er* 
bannt 9fu$ biefer Urfat&e muß bie ?ugenb 
ber SWdffigung allen SMenfc&en afö eine 
ber ertfett/ wefentlicbflen unb unentbebrlicb* 
flen Sugenben erfcfceinetu 5Bir alle/ ©ute 
unb SBöfe/ fönnen ni<f>t anber« aU fie bocfc* 
fcb^en/ bewunbem/ unb nmnföeti/ baß eine 
folc&e Sugenb *>on allen *Wenj$en auf ba$ 
ftrengjte beobachtet werbe» 



vm erneu u»* 

SBenn eS nun um unfrer ©lücffelig* 
feit unb um ber bürgerlichen örbnung will 
len für un* SWenfchen unmöglich gleichgül- 
tig feijn famv ob bie/ mit welchen wir le* 
htnt gut ober Ut finb : fo liegt un« auf 
berfelbigen Urfache baran, ba$ fte fo gut 
al$ möglich feperi/ bat *&te @ittlichfeit ei* 
neu bauerhaftcn ©runb ^abe. (Sä famt 
tmf baher gar nicht gleichgültig fepti/ au* 
welcher Quelle gute £>anbtungen entfprin* 
gen; ob biefe öueBe unrein ober lauter 
tfh Um unfrer bäuerhaften ©lücffeligfeit, 
um ber bürgerlichen örbnung willen/ fön* 
Iten unb muffen wir nicht allein »erlange*/ 
tag ber 9Wenfch unfchiNich feg; ba§ ju 
biefem Snbe feiner (Sigenmächtigf eit @4>ran* 
fen gefegt werben; wir finb berechtigt/ un* 
fre SBünfche noch wtiUi *u erjhecfen; 
wir fönnen verlangen/ gegen alle ©gen* 
mächtigfeit unfrer «Diitmenfchen auf bie 
bauerhaftefle 91rt geftchert }u feptv — felbfl 



Cinff itnn* IX 

auf ben %aU, wenn tiefe (gd&ranfen &in> 
weg fielen/ — felbft gegen folcfce/ welche 
über tiefe ©d&ranfen ergaben finb* SBir 
wünföen ju tiefem €nte ni*t allein mit 
gutem fontern mit folgen OTenfcben ju \u 
ben/ weM&e burebau* gleichförmig banbefo/ 
auf welc&e wir iucerüfiig unter allen Um* 
fWnten reebnen fönnen; mit 9Menfcben, bei 
welken felbf* ter £ang jur Unfittliebfeit 
binweg fdllt, welcbe weber fefcaten/ noeb feb«* 
ben wollen. 3)a aber bieg obne tenjenigert 
©rat *on @ittlic$feit, weiter jtcb bi* auf 
tmfre ©efinnungen erfheeft/ nie gefd>ef>ett 
f ann : fo ift eine böbere ©ittliebteit ein 
bringenbe* JBetürfnif aller 9Wenfd)en. 
SDtefe b^btre ©ittlitbfeit wünfeben unb m' 
langen wir/ intern wir unaufl)5rlieb über 
ta* Herberten ter SBelt/ über tie fSitav 
tigfeit unt ttoiu&erldfiigfeit ter SDienfcben 
Hagen. 2Bir befennen turefc tiefe klagen 
ftillfc&weigent, taf wir un* alle bejfer be> 



X 



Einleitung* 



ftnben würbe«, wen» bie ©ittlic&feft untet 
$en SWenfäen allgemeiner unb erbötet wür* 
U. £>ie$ alle« ifl ni*t bloffer SBunfö* 
Riefet SBunftfc ifl fc&on feit Sabrtaufen* 
Jen ium ^ttl iur $flat geworben- ©et 
(Staat unb bie Äirc&e arbeiten unaufööri 
K4/ mit »ereinlgtett Triften/ an bem ebefc 
flen alter gwecfe/ an bem Swetfe, un(rt 
ftttlic&en ^Mängel ju wrminberft/ bie SBewe* 
gunjägrünbe unfrer £anblu«gen iu verebt 
fett/ unb auf biefe 2trt un« #fcnfc&tn un> 
fc^&bKc^cr/ bejfer, flleicfrftomiger unb |u> 
wrlafftger ju ma$en* 

©a gegen ein Uebel, belfert ©runb unb 
CRatur wir entweber gar nicbt, ober nur 
fror mwolljttnbig fennen/ unrndglicfc gan} 
treffenbe unb wirffame Stnjlalten getroffen 
»erben fönnen: fo rieten (id) alle 2lnftak 
ten unb Verfügungen na$ ber jebetaialw 
gen ÄenntniS ber »gel fowoW/ «l* 



etttleifttttg. xi 

Itt Äueflett/ au* »elc&en tiefe SOMngel 
cntfpringen* ©e »erben mefor ober »eniget 
j»ecfraäff*g fegst, je nacfcbem liefe Jfennt* 
ttif beföafen ifh © wirb ba&er nfc 
t^ig fegn, bajj ber ©eelenarjt/ gleich beut 
Slrjt be« äörper*/ äße jlttlic&en Äranf Reiten 
lernte/ unb beten ©runb bii jur lejten 
alten getneinfcf>aftlid>ett «Duelle auffuc&e unb 
ctfotf^e. ^entt/ wa$ »irflid&e ÄranflSiei* 
ten bem Äörper finb, ba$ (tnb alle ftttlicfjett 
SDtängel ber ©eele. 35eibe finb 3errihtun* 
gen eine« gefunben 3ufta*<*; ff* fw» 
bie ÄenntnijS be$ orbentlic&en unb gefunben 
3ufhtnbe« t>orau$, unb Wnnen o&ne Wefe 
,ffenntni|j nie beutlicfc erfannt, unb noc& 
weniger geseilt »erben. Sieg gilt »or> 
juglid) »Ott dien ftttlie&en $ftdngebv weit 
ieber Langel ein negattoer SSegriff ift/ wefr 
djier Moä fagt, »a6 ber 2Äenfd> nicfct iß/ 
unb folglich nidjt anber* beutlity erfannt 
»erbe» farov al< bur$ ba« pofttwey bur# 



xu €intei tun 

bie StorjMtmg beflen/ toa« f*l»lt/ wal bet 
SWenfö fepn follte. CSer ben TOenföen 
feilen unb beffern nriH, mufj bafcer offenbar 
batyn arbeiten bafj er tyn ju bem mac&e/ 
wa* er feiner SHatur unb Anlage na* mu 
fcett fann unb fott- 95ei ber SJefferung imb 
Sfcreblung ber SWenfdjen fommt foigfofo al> 
Ie« auf bie begriffe ait/ welche jeber t>oit 
bem f>at, roat ber SWenfö werten fann/ 
welchen SSegriff fid) jeber t>on einem gefun# 
ben trnb mangelfreien $\x$<a\b * et @ teIe 
matfrt, wormn jebet bie SöoUfommenbeit 
fe*t- @inb biefe begriffe fatfc^/ fo werben 
au« biefer @#ule frine anbern als fittlidjett 
€arricaturen l)ert>orfommen* 5Me§ macfct, 
ba§ ber SSegrijf t>on ftttlid&er SöoUfmnmen* 
fceit berjenige ift um wefc&en fi* bie gani* 
(Sittenlehre bref)t ; woburd) ftcf> afle mera# 
Bföen ©pjteme wnusfi$ *ntetfd&eiben, 
Don welkem bie genauere unb »oiltfanbigtre 

Äenmnif wtjrtr «DMnget abgingt/ welcber 

bei 



€ i n 1 1 1 i tt n . XTO 



6ei ieber 93efierung$anfJalt ium ®runbe 
Hegt ®ie Sittenlehre wirft ba^er }u nat$# 
Wfilg t>erfa^tetv taufenb SJiingel gan* über* 
ft^ett/ unb eben barum jwecfmäfltge 2fa# 
galten t>erfiumen; fobalb ba6 3beal »Ott 
S8oWommen&cit/ mit »eifern wir inbitn* 
buelle OTenfd&e« unb £anblungen wglefc 
cfce«, ju einfettig unb niebrig ifh ©ie wirfr 
fi&wanfenb tmb unjuwlifiig fegn, fobafo 
*er begriff tum SBoUfotronenbeit fc&wan> 
fenb unb unju&erWflig ijh @ie wirb ento 
Ii* ben woralifd&en @tolj nähren/ jar 
©d&w&mereij fuhren, bie Sorberungen über* 
treiben/ baburcfc unnöt&tge 33angigfeiten 
*erurfac&en, wirflid&e £ugenben in «DMngel 
Kmföaffen, ben 3)futb nieberfölagen/ unb 
vieUeiefit ben ©rauben an alle l>öf>ere 
jenb fcM*en/ wenn ba* 3*eal von 5QoIU 
fommen&eit ubertrieben/ unb, fo ju fageiv 
öberfpannt wirb. 



XIV € i n I e i t u n g. 

©ie fe golbene SSWittelftroffir }it finben ; 
ben wa&ren unb anwenbbarfhn 23e* 
griff t>on 23oÜfommen&eit jubeftimmen; 
auf biefen »egriff eine $&t)fiologte Der 
<Beele au grunben; ju aeigwt, worinn 
eigentlicb ibr gefunber 3uflafil>/ bie 33oII* 
fommenbeit, betfebe; wie ft<b barinn alle 
Sugenben grunben/ unb im wabrften 
©inn nur eine einaige Sugenb ouöma* 
den; ben ©runbmangel $u erforfeben, 
beflen abgeleitete Xneile unb Solgen aße 
übrigen ftttlt*en flNänget finb; biefe Hb» 
leitung anföwuli* unb begreiffob ju ma* 
<ben ; auf biefe Slrt eine q>atbofogie ber 
©eeie ju entwerfen/ unb nodj äberbieg 
ju geigen, auf weißen feilten ®tün* 
ben unfre gegenwartigen Sugenben be* 
ruben; in weiter engen »erbinbung 
fie mit unfern «Wangem (leben ; wie un* 
ter fo beterogenen £>ingen eine Serbin* 
bung mogli* tfl; wa* fi<fr an bem 



€ittfeifut!0. XV 

Nnren ZM tinfrcr ©eete entweber 
bermaien föon, ober in Der im* 
»ur* mm glittet Wien Wflt — bieg 

<ifle* tjl ber ©egenftanb meiner aegen* 

wdrtigen SSemü&ungen / unb ber 3m 

|alt biefer Stb&anWunflen / wet$e fiter 
folgen. 

Snbem i$ aber tfber tiefe ©egenftönbc 
benfe, werte kfc me&r al« jemal« gewa&r/ 
»ie fe&r alle unfre »etfriffe unb ©rttnbföe 
jufammen fangen/ wie fie f«& am gnbe ttt 
flemifitn lejten unb aUgemeinflen ©riinben, 
tili in einer gemeinfc&afHic&ett öuelle, 
lieren, 3$ werbe gewa&r/ wie nät&ij 
ei feg, bag biefe feiten ©rrtnbe ttngeiwe* 
feit tmb wa$r ftnb- gm fefrr mdffige* 
Waijbenfen bat mi<& belehrt, baf ber 33e* 
flrijf t>on ^oBfotrtmenbeit/ o&ne welken 
feine @tttenle&re befielen fann, feine«weg* 
ber leite fep; baß er not&menbig auf eine» 



XVI 



Sin leitttti fl. 



aitf>etit/ auf bte SBegriffe t>on Gnbjwecf uni 
S3eflimmung/ unb überhaupt auf bte 8e^re 
Don 3wecfen unb ginalurfac&en fü^re/ biefe 
Mtatöfat/ unb obne folc&e feine SKealitdt 
babe, Slber au* bie £e&re »on ben 3n>e* 
cfen fübrt no* weiter, auf bie Sebre *on 
ben ©runburfad&to ber Dinge/ auf ben 
<Saj be« jureicfjenben ©runbe«- S5ei bem 
SSegrijf t>on SJoUfommenbeit/ unb folg^ 
Ii* in ber ganjen Sittenlehre bfotgt alle* 
ton ber Ueberjeugung ab/ baß alle« einen 
groecf/ alle« einen ©runb l)abe- <5« ftfngt 
bat>on ab/ ob ft* biefe beiben ©runbwa&r* 
Reiten allgemein unb mit ©emiffteit bebaue 
ten laffett/ ob biefe ©runbfäje objeftfoer ober 
fubjeftfoer Statur fegen- ©a wir tyn an 
einer ber ©renjen be« menfd)lic&en Sßif* 
fen« Men/ ba alle fubalternen unb ab> 
geleiteten «JBafjrbetten nur in fofern 58e* 
rubigung unb ©ewijibeit twfebaffen fön* 
neu/ al« i&re leiten ©rünbe, gewiß, reell 



€itt(ei-f nttg. XVH 

unb unumfWflidb ftnb : fo fragt ji<b bietv 
febr natürlich : ob unb foeldber ©ewigbett 
bte leiten ©runbe unfer* SBiffeni fäbt« 
ftnb ? <£* fragt ft<& fogar : ob bte ©e* 
Wigbert eine tt>efentli<6e eigenföaft bet 
menf<bti<ben CErFetinttiiß feo? 

£>ie£ beifit nun fre^Kc^ fe^r weit aufc 
boblen, unb gleicb bem ©id&tcr bi« auf tai 
©j ber 2eba jurücf geben. SBettigemet* 
ner «efer werbe« bal>er in einer @c&rifi 
fiber bie ftttltd&e 95oUf ommenbeit be« Wim 
fcben fo fpefulatwe unb ganj tbcoretifebe 
Unterfutbungen erwarten» ©iefe bitte i<f> 
bter um Olatbficbt unb ©ebulb, Da«, wa* 
fie »erlangen/ practifdje 3ßeltwei*beit/ 
Anleitungen iur fieben$wei«b*it unb ©luefr 
frligfeit/ jus genauem äenntniß ibre* innern 
Suflanbe«/ bie§ aHe« foUen fie in ber Solge 
erhalten, ©iefe tbeoretif(ben Unterfuhrt* 
gen/ welcbe niebt obne Slnwenbung ftnb/ 



xvm 6 i n l e 1 1 u n g- 

fle&ett ooratt/ bamit i&t SEBunfd^ w>Hftö# 
biget unb auf eine tauernte Sfrt erfüllt 
Ittib befriebigt wette* Äein anbetet fanit 
Wo« fpefulatwe Untetfuc&ungen fo fef)t 
(äffet)/ al* idb felbft: ©ie mtiffm ba^er m 
meinem Swecf not&wenbig fepn/ wenn icfc 
micfc berfelben unterjie&e, SQielleiAt würbe 
kfc mitfr *u eimt anbern/ ali bet gegen* 
wdrtigen 3 eit fl ÄC nufct barauf eingeladen/ 
gewiffe QJrunbffee al* auSgemat&t t>orau«* 
gefeit/ unb micf) Mo« allein mit i&rer 2bu 
wenbung unb Solgen befc&iftigt Gaben, 
fjbet biefet 5lrt t>on 93el)anblung i# be« 
reiffer geworbene ®eijl unftet 3eiten gänj# 
lief) entgegen, Riefet fcafit jebe wiüfubr* 
li(f>e unerwiefene 93orau*jejung, et »erlangt 
SSeweife bet 53eweife/ bejweifelt ba&er alle*/ 
unb nimmt alle« in $nfetu$/ um auf bie 
leite ßueUe untrer grfenntniß »u fommem 
SMan forbert ba&er/ unb forbert/ wenn ti 
^nber« un* SWetifc&en um wa&re leite 9ta 



€ t n ( e 1 1 u n g. 



fu&igung iU t&un tfl/ mit SRet&t, ba§ alle/ 
ItttD t>orjtiglic& biejenigen SBiffenfc^afieK/ 
j»ett&e eine unmittelbare 58ejiel)ung auf 
unfte ©lutffeligfeit &aben, auf lejte unb 
tmbejroeifelte ©runbfije iurüct geführt 
werben* gu biefem (Snbe jroeifelt man in 
tinfern Magert/ ob e« folc&e ©runbfdjc 
gebe/ ob biejenigen/ meiere biS&er ali folc&c 
»erebrt roorben/ bei genauerer Prüfung 
ttrirflicfc afö folc&e befleben werben? Un> 
ter allen ju6fllic&en @4$en bat aber fei* 
«er fo &efiifle Singriffe erfaßten al* ber 
<Saj be$ jureM&enben ©runbe*/ unb ba$ 
©efej ber Sauffalitdt 9Wit biefem ©runb* 
fai t(i ju slei^er Seit bie ganje menfef)* 
\\ö)t (Srf enntnifS auf ba* geroaltigff e erfc&üfc 
tert roorben. $iefer @aj mac&t ba&er in 
unfern Sagen ba$ eigentliche @c&la(&tfelb 
Mi/ auf meinem in bem ©ebiet ber SEBelfe 
wei«bcit am fceftigfkn gejfritten wirb» 93on 
bem Ausgang unb ©folg biefe« ©treit* 



XX <£ i n l e t t tl n & 

wirb e* abfangen/ wa« unb wie t>tel mir 
»ort unfret @rfenntwi§ *u erwarten fcaben* 
$emv folltc e* fid& am Snbe fmben/ baji 
wir/ wie £ u m e glaubt/ alle ©rthtbe ufitr# 
pirett/ ober bafj biefer @aj feine objeftwr 
©tfitigfeit bat— fo tft e* um SSBabrbeit un & 
©ewifföeit unfrer Örfenntnifi/ unb mit bie* 
fer um unfre wa&re 33erubigung auf im 
mer gegeben ; unb in biefer 9}orauifejung 
$at man e$ in unfern Sagen mebr ben« 
einmal wfud&t/ bie feelenerbebenbffen unfr 
jufammenbdngenbflen (gtyjhme alt nichtig 
unb grunbfoS barjujtellen, unb über bte 
ganje menfc&ticfce grfenntniji eine febr qud* 
Ienbe Ungewißheit ju Derbreiten. Sangt 
fann biefer (Streit nicfjt me&r bauern, f* 
wenig ali bie ©eijfrSunrube/ welche barau* 
entffrljt; feine (Sntfc&etbung fcfmnt ba&er 
nabe ju feint/ jtc ift wenig jien* }u wtinfeben ; 
unb fie wirb jut>erlaflig balb Unb jwar 
jum JÖortbeil unfrer enblicfeeti 93eru&i* 



C t n l e 1 1 u ng- 



XXI 



gtmg 0efc^el>en« 35a i<& nun felbft erfenn*/ 
ba§ t)ie practifcfce 2Beltwei$beit/ tet fiefcrt 
Don Sauffalitdt/ unb ber barauf beru&enbett 
Je&re t>on S^lurfa^en nid&t entbehren 
f ann ; ba ftcf> na$ meiner mmgflen Ueber* 
jeugung ba$ @pfhm unfrer 95egierben 
in tiefe 53ejtanbt&eile auflögt/ fobalb wir 
bie ©rtmbe unfret *£>anblungen fo weit 
verfolgen/ al« fie »erfolgt werben muffen, 
um einen legten unb unwanbelbaren ©runb 
tu ftnbett : fo ift bei biefer allgemeinen 
©A&rung/ aud& in meiner ©eele/ mefrt 
benn einmal ber beiffefte SBSunfcfc entfian* 
bett/ jur SBeenbigung biefeS grofien @trei* 
M mitjuwirfen/ unb |u biefem <?nbe bie* 
ienigen ^rincipiett/ welche allen practifc&en 
@9ffrmen jum ©runbe liegen/ obne welche 
fein ©enfen ober Banteln möglich ift/ bii 
auf tyre leite Quelle ju »erfolgen/ unb 
beren 3lnfprucf> auf objeftfoe ©ultigfeit auf 
ba* ffarengfie *u unterfud&en. 



XXII e t n 1 1 i t u rt (L 

<Si würbe fcü t>ieie Eigenliebe unb #er# 
trauen auf meine ©njicbten DDrau^fejetv 
wenn tc& glauben wollte/ t>urd& meine ge> 
flenwdrtigen Unterfudbungen biefen langeä 
(Streit wirflieb gcenbigt iu fyobtti. W>tt 
t*u$ barf unb fann ic& mit 3ut>et(tc|)t bei 
Raupten/ tag ic& ben ganjen ©egenjianfr 
tiefe* ©tteit« unter allen feinen mdgKcbett 
©ejtcbt*puncten bargeftellt/ bie barinn (jm* 
fcbenbe groffe Verwirrung ber @eftc&tft> 
puncte t)oIl(Wnbiger entmicfett/ ben ©egen* 
ffohb ganj überfebbar/ unb baburcb bte @a# 
tfce felbfl ber (Sntfc&eibung etwa« ndber ge# 
bra<&t babe* 9lu* biefer Urfatbe glaube id) 
aud) ber erfhn aller Äenntniffe/ ber @itten# 
Iebre/ wegen U)re$ unldugbaren gufammem 
fange* mit biefen ©runbfdjen/ bureb gegen* 
wdrtige »orldufftge tbeoretifcfce Unterfu$< 
ungen einigen ©ienfi geleiflet, fle felbfl 
baburd) jwerldfiiger gemalt/ unb unfetf 
Vertrauen auf (Sittlicfcfeit, SBoWommen* 



Einleitung. .XXIII 

btit unb Sugenb fejte gegrtfnbet unb mel)? 
beftörft }u oaben. Snbem am <5nbe alle 
S3eru&igu»g bcrc^ von btefett ©dien ab* 
&4ngt/ fo wie alle gweifel ber t&eoretifc&en 
linb practifc&en SBßeltweiSfteit ftc& um biefen 
SMittelpunct jum Angriff vereinigen. 

SWan Betrachte ba&er gegenwärtige« 
SBerf al$ eine Einleitung/ Vorbereitung 
unb ^Berichtigung ber jur £auptunterfud)* 
ung nöthigen SJorfenntniffe. 3$ fucbe 
fcierburd)/ ebe id& mid) an bie #auptunter* 
fuc&ung wage/ meine 23orberfd*e unb 53e* 
weiSgriinbe aufler Qmtiftl W f<J*tV unb ge* 
jrünbeten fowo&l als ungegrünbeten Sm* 
dürfen im »orau« iu begegnen. 3c& 
wei§ iwar/ bafi folc&e Ünterfuc&ungen 
niefct für alle Wenfc^en ein wirflicfce* 3tv 
treffe baben ; baß fte von fef)r vielen 
al6 unniije @pi$ftnbigfeiten ber ©c&ule 
terac&tet unb verworfen werben. 3cb 



weiß aber auc&/ tag ber ©runb bawit 
ttie in ber @ac&e/ fonbern aBjeit in ber 
jebe«maligen 33el)anblung biefer (Segen* 
fWnbe liegt 3$ bitte bafcer meine ?efet/ 
bie Durcfrlefung biefer SBWtter nid)t }tt 
t>erfcfrfflfl)en; melleie&t befommen fte eint* 
ge* Snterefie burcfc bie %xt, mit welc&et 
tcfc meinen ©egenftanb be&anble, burcfc bie 
wnaufbörlic&en Slnroenbungen unb SSejie* 
jungen auf unfern guftanb/ welche icfc mit 
erlaube. SDie groffe Dunfel&eit be« ®e* 
genfhmbe« barf feinen meiner £efer vu 
rücffc&recfeit SDenn au« ben' erften 9514t* 
tern werben (te fc&on abnehmen/ ba§ td> 
micfc einer bei biefer trofnen unb bunfr 
Ien Materie/ fonfl ungewöhnlichen SDeufc 
lic&feit beflieffen Ijabe/ unb eben baburcfr 
biefen aerworrenen ©egenftanb für eitt 
gröffere* publicum gebraut habt. 3$ 
befürchte et)er, bajj t)iele ©enfer/ welche 
nur tiefe unb abftrafte Unterfw&ungttt 



€ t n f e 1 1 u n 0« XXV 

lieber!/ i>te barinn bemäntelten @adbett/ ati 
Idngtf befannt/ alltäglich feiert unb ober* 
fWcblicfc gebaut/ unb folglich ibrer 9luf* 
merffamfeit ganj unwtirbig anfeben unb 
betrachten werben- SSBenn folebe ?efer 
»on ber lejten 9lrt tytt flarfe ©peife/ 
ober bie ßntbeefung gam neuer ©tunb* 
fdje erwarten/ fo wirb freilief; ibre Qv, 
Wartung bureb biefe @d)rift febr wenig 
befriebigt werben» £>enn fte erwarten tu 
wa$, roaö icb nie geben wollte. 5Weiti 
ganjeS SSejfreben gebt mclmcbr babin/ niebt 
einigen/ fonbern febr oielen Wengen »er* 
tfänblicb ju werben. 3d; moebte, wenn 
icb ben gehörigen ©rab t>on Popularität be* 
fdfiV/ fo Dielen 9)]enfcben aU möglich be> 
weifen/ baß jie feine Urfacbe fabtty in 
bie erflen ©runbfa&e ibre* ©enfen* eini* 
ge« 9Dlifitrauen ju feien, baj; alle bi$b<! 
befannten bobm ©runbfdie, beren ftcb W 
ber üttenfcfv pieUeic&t o&nc ** iu tt>ifien, 



XXVI 



€tntettott& 



in ber Sfnwenbung bebient/ |4mmtli$ in 
bem gefunben #lenfchen*erffonb enthalten 
fegen/ unb tjollfommen jureic&en/ un$/ wo 
nicht über a\U$, bo# gewiß über bie wich* 
tigften ©egenftänbe unfer* SBiffen* bie# 
jenige ©eroißheit ju geben/ welche jum |>an* 
beln fowohl als ju unfrer leiten 25erubi* 
gung unentbehrlich ifh SDenn ich glaube/ 
dasjenige/ wa« allen $?enfd)en. ju n>ij> 
fen nöthig iftr ntufie aon allen SWenfchen 
erfannt werben fönnen/ ohne eben em 
Vorrecht/ prwilegirter genfer *u feptu 
Sch glaube/ baß in biefer <^ac&e alle* 
batauf anfommt/ fcfcon befannte ©runto 
fäje unb begriffe gehörig ju orbnen/ |u 
entwicfeln/ *u befHmmett/ einanber ndher 
iu bringen/ unb burch eine getiefte 93er* 
binbung biejenige Ueberjeugung &u be* 
würfen/ welche wir oon ber ©ttbecfung 
ganj neuer/ iur ©tunbe unbefannter 2Bahr> 
hetten allem $nfchein nacfc »ergeblitfe er* 



ized by Google 



ginleieunfl. XXVH 

»Arten. — 3$ muf ti bem Urteil 
meinet gefer überlaffeti/ ob icb biefen 3»ec? 
erreicht babe. 33in icb beffen burcb bie 
Urtbejte be« publicum« »erfiebert/ fo foll 
biefem erjhn SSerfucfc ein jwetter folgen/ 
in rcelcbfm tcb bie objeftfoe ©ülttgfeit be$ 
©aje* ber (Sauffalttat unb ber 8e&re »o» 
ben ginalurfad&en aller Dinge auf ba* 
firengfie unterfuebe* ©ureb biefe Unter* 
fuebung/ butcb bie babeij mit unterlaufen* 
ben bäufftgen Slnroenbungen auf bie 35or* 
fdlle be$ 2eben$ / wirb baä biet gefagte, 
mie tcb boffe/ jur »ollern unb beru^U 
genbern Ueberjeugung gebracht »erben» 
0tacbbem auf biefe Slrt bie SJorberfaje/ 
beren tcb nii$ bei ber «Jbauptunteyfucbung 
bebienen »erbe, fo »iel mögltcb awffet 
3»eifel gefeit ftnb: fo »erbe icb ben 35e* 
griff Don fittlicber SJollfommenbeit unb 
«DWngeln fejtfe&en/ barau* folgern/ unb 
bie Slbjiammunfl unfrer $ugenben unb 



xxvm «Einleitung. 



SDWngel au« einet gemeinföafrtic&en Duelle 
cntwicfeln/ unb wenn mir anbet* bet 
Gimmel Sufi unb ©efunb&eit gewi&rt/ 
fcen ©runb ju einet £eben«wei*l>eit legen/ 
unb fte jut SSJutbe einet SSifienfcfraffc et; 
fcbetu 



Grfte 



ized by Google 



üb er 

ti« ©rettjen trt 3»eifeln*, 



SB» 

ttlß ftwaö ober m$f* etttfcfreiben f innert; tiefer 
©runt> mag o&j'effwer, fubjef ffoer, ober t>ermtf<$# 
ttt Sftatur fer>rt ; fo Sebienen ftcfc bo<t> ade <8tj' 
(ferne einer unb berfeften <£pradj>e. Tlüe fejett 
fcorau*, baß wir etwa* objtttitmttüty* ftnb, 
*aß wir Äennrniffe freien, baß t* erfenn&are, 



fommen bäriim, «fe in einer unfSugbaren ZfyxU 
fad?e iiberein, baß wir mancherlei 9Bor|Mungett 
%aben, baß wir benfen, urtfjeifen unb Begefcren. 
3ftte ©tjßeme unb <&$ufen erfennen enMi$, baß 
unjrer &ttU erfennfcare Qegeußanbe unb, enrfpre* 
<$tnbe S&orfMunge n ba6 fmb, was bie 0lat)runcj 
tem menfc&fic&en Jförper i (?. *2Ber »ort unö äffen, 
wenn wir anbere wtrfftd?e SDinge fmb, unb uns 
für jbfcfre Ralfen muffen, wußte, baß wir wirf* 
iiäj jtnb, wer empfänbe lufl ober Unfuff, wet 
«mite begehren ober fcanbfen ; wefcfre anbere Ufa 
figf eif Raffen wir, wenn es unö ganj all äffen 
©orfteitongep gebrechen fotttt? 

ItUt t>on einer «nbent€tffe Berta* ref, wo* 
(jt aüe (Erfenntmß, wenn fte nuftt berutyigenb ijt? 
wie f arm {te untf beruhigen, ojjne wafcr unb gcv 
t»fß yu feint? was ßuo fogar SBaferfyeir unb 

«wißdrir, wrrni «nfrt Crfetwrm| feine Öfeafo 



4 Crffe StyanMmg 



tat, feinen batterfcafifen tttweranbertförn Gtimb 
$at? <mb ni<fcf wenigffend einige unfrer SBor* 
ffeCrutigen unb Urteile einer fof^eti ©ewiffteie 
fafcig; fofl alled, wad wir erfennen, bur$au* 
jwecf f od unb eitel feon : fo weif i* nicfrf, wj*t»t 
Wie bieg roettirte«* einfefcen l «fr wei(j nic^ oft* 
niepe befler wäre, gar nicfcfd ju erfennen. ibetm 
weftfrer fWenf# fSnnre jt# einer (Erfemumjj 
freuen/ fi# um ifrretwiöen ergeben, wenn füc 
und SSWenfaen feine anbere ©ewiffteif fepti foüte, 
ald t>a(3 atfed/ »ad wir erfennen/ wo nid?t ganj* 
H*er 3rrff}um, bo# ni#t wef bejfer, als ei* 
Sraum fen ? Sßenn bafcer imjre ©efufrfe und 
m4>f eben fo fefcr faufc&en, fo ftnb 2Babr$ei* 
unb ©ewijtyeit bie bringenbffen Sebürfnifle Oer* 
flänbiger Üraffe; unb ba unro6gfi<|> @ewi^eif 
fenn faun, wo enrweber aar feine ober nur jtt» 
fettige unb bur$aud oeranberlid&e ©runbe (Tnb, 
wo bad ©egenf freif eben fo möglich iß fo t ( | 

t>a$ iRptbrntofeige unb Unt>et4nterj[ic^e Ux 
©d^erpimft, naefc roeUfcejv alle menfd)ftc&c 
6rf eruttni§ gramtirt ; bad Sief, wornad? ade* 
ftrebf, ofcne wel#ed feine €rf enntnif ISJfrttfru 
gung gewahrt. üli$t Med tum unfern diüföf 
een, Gegriffen, Urtytffen unb ©runofaV», fotv 
bern üielniefrr wn bem ©rab unfred SBertrauen* 
auf ihre ©üfögfett unb SEBafrrfreit fcaugt unter 
fangeo betragen, uno, »a$ oder 4Erfafcrung, 
ijangt von biefem Seiragen, unfer ganjed 
ober Ungfutf ab. ®it SSk^eir unb Oteaiit&t 
unfrer £rf ennmif f4>eittt bafcer bie audfdtf uffttib* 
Quelle unjm «fiwWigfei* ju feon. Um bitftr 



fiber tue ©rettjm M gttwfefoS. 5 



ttefa$e tottett fcabe« wir 2D?enfd>en feine $6$tre 
Bugefegenljett, at* 6ie ^fftcfct, bte ®a£r$eit tit 
t^rer Urqueffe atwjuforf^ett, unb un* feC6(f bte 
ittferf$tjttfr(t$t Ueber$eua,ung )u *erfd?ajfeit, baß 
ttnr bie *83a^r$eit wirffi* erfentten. <E* iff 
flacfr *ffee (Erfahrung ritcfct getttig^ baff mit tu 
fea*> wo* e* ati$ immer fe^, erfennen; mir 
muflVn no$ dberbtef wijfen, baf unfre <£tUmu 
ntg fei» 3rrtfcum, fei» Sraum fei>, Dtefj i(l fo 
fefer ber (Erfahrung gernJf, baß wenigflen* ber 
$Ba^n unb @<frein »Ott Öteafifdt unb unt>erin# 
farlicfrer Sßaljr^eif ba, »0 ffe mangeft, att ifcre 
©teffe trerten nuSffen, wenn ber ÜRenfty f?ef> 
(Wbfr gefalle», unb mit jt$ einig tinb juf riebe» 
femt foff. 

©ajj ber menfdjftc&e @ei|r in feiner Cr* 
(ennrnip na$ bem £Rotfyve»bige» unb Unt>eran# 
Herfiele», af* bem ettt^tgett ree^flfett unb beliebigen* 
l>en ©runb feinet Crfenntniß, (hebe, fehrt au* 
bte @ef$i$fe bea menföfi<fre» 3&erf!anbe*. Sie 
Semufeimge» affer iftern unb neuer» ©c&ufe» 
^werfen bafein ab, biefe« Slotfcwenbige unb Dteeffe 
ju ftnben. (Einige berfefben gfaulBen btefes Stofft* 
toenbige in ber gegenwärtigen (Einrichtung unfrer 
Statur ju ftnben, 2(nber» fcfyetnf biefer ©runb, 

feff»ff Bieber wanbefbar unb Btoö ftifyeftfo, 
ttinber befriebtgenb ju fentt. @ie fucfcen bafcer 
einen- reeffer» @r»w), be» Sufammenfcang unfre* 
*8or|fettungen mit ber *orgefJefften ©ac&e, mit 
©inge», aufler uns, aufoußnben. S>iefe ©inge 
mögen nun b« ewigen Urbifber eine* spiatö oöec 



6 ©flc Sfbfcmbhutft 



Ut fuBpÄttfictten gormttt be* p(tip*Utifä)M 
&$uU, ober Me TCudfluflV, tmb fwoulaqra tentna 
(er (Epifureer fegn; wir tn6geit annehmen, bo£ 
wir afle JDmge us ©Ott fe^et*, ober bae ©mg 
Ott fid) flu erf ettnett gfauben : fo ftt»** boxfc im* 
»er reelle aufler un* befmbfiefre CBrunbe, wetye 
wir auffu^ett/ um barauf, afo auf einem mwer* 
2nberri$en objeftmen ©rmtb, tinfre SDorjfetttingro 
}tt grunbett. S)ie S&orffettung eine« utroer&nberft' 
efcen ©#icffafe, bte Berufung auf bfn SBiffen unfr 
bie SXaf&f#füfie *i*er tttwerdnberfttfen ©ottfceif, 
auf bao wttru$ft$e ^nfe^en allgemeinwrefcrtee 
teurer/ beweifen nt(fcf mmber, wefefr ein bringenoe* 
S3ebürfnifj für best ©etjt be* SWenfäen bie SBorfle U 
f tmg be* Uttmanberri^en unb Slotbwenbigen feg. 

2fber wo lollett wir fiier tmfett. wo alle* 
fo tmftac unb tterattberfi* ifr too ein 6inn 
ten anbern, bie Ömne bett S&erffanb nnb bie 
SBentunft, wo btefe beibe ft# fefbfl $u wiberfegett 
föetnen, btefe« Uiwer4nberK#e ffitben ? wie tut* 
überzeugen, bafi etwa« ttfflKrdnbetficfr fen? wte 
}tt bem Sewugffetjn gefangen, ba| wir bie 2Ba$r* 
|eie wirffiä> erfettnen? wie bie Ueberjeugung 
für immer erraffen, baf ttnfre (Erfenntmjr rettt 
Zraum, baf? |e reeff, bafi tfer ©egentfeeif unten 
allen UntfiSnben unmbgft^ feg* 

UngwWKdber - t>teffet#f au* gföcfftcfrer weift 
fjft mtf biefjfr (Erbe triebt* fo fefyr geefcetff, afe 
*a* 0Ceia> ber SReimingen* S)ie («'et fiefrtbare 
fBerföiebentjeit iff fo allgemein anerfannt, baß, et* 
»er (e(jr afcen SJemerfung jufofge, ber SRetmw* 



ibtt bte ©renjen Ui 3ft>eifefo*. 7 



$en fo lH>fe f nt, af* ber Äipfe ber SDteiifti* 
föegen jeben ganger einer SRemmtg trefei» 
Rimberte t>oit ©egneru auf, bereit j'eber au« fefte 
f$embaren ©ninbeit <*enfefben ©eg* njknb *ot* 
einer anbem enrgegengefejten ©eite betrautet 
SBa* bem einen $8<&f!e umotberfegbare SSkfor* 
fcett f<$eint, wirb »on anberen veraltet/ f»iber# 
frro^en ober be}toeifeft. 303ir fefbft wrinbero 
fräfcrenb unfre* 2>afeim* unfre «Meinungen, Ur# 
efceife unb @i>f!eme feftr oft, ftnben un* immer 
gctaufd&t, tinb gfauben, aller wieber^offen Zau* 
fdmngen ungeacfrtet, immer toieber im Seflj ber 
SBafcr&eif |u fet^n, »ef$e wir eben fo &afb, unb 
t>ieffet#t morgen föon, af* einen neuen 3rrffcuro 
Uera&fäjeuen. ©ieß gefcfriefct fo oft unb fo fange, 
Big am (Bnbe gegen alle 2Ba$r$eit ein totafe* 
5ttt£frauen, fame bem traurigen ©ebanfen enr|!e» 
%en mu£> ob nicfof all«, wa* wir erfennen, er» 
fannt $a&en, unb no<& ffinftig erfennen »erben, 
Bfoffe Saufdtmng ober 3rrt(>um feg; ob'* »o$l 
•er ÜR% »erffc fa>, bei fo geringer J&ofhung 
eine« fo fe$nft$ erwarteten ©rfofg«, einem trief« 
fei#t bfo* tmgtbitbtm ©uf no$ weiter na<&|u# 
jagen, unb ftd> bur« äffe tiefe Säuföungen unb 
S3f#wb»erfe nod? langer (inbur$ gu arbeiten; 
ob*o ui$t ffüijer unb ratsamer feg, ft<fr an ba* 
©egenwartige ju (aften, ftu genieffen, flatt $u 
»nterfu<fren, unb DBBeft unb SBfenfd?en ba$ feon 
|u faffen, n>a* jeber barmt ma$en »iff: ober, 
ba unfre gfernunft bo$ nun einmaf aftf ein fo 
irmfity* unjuretdNbed 3Befen erföeint, af* ein 
2Befeu, wef&e* buräau* (eine SJefriebiguroj ge« 



nifyct — e6 f * nu&t befler »Jre, (t* bem Mut* 
tat ©fauben üt bie 3(rme ju Kerfen, und feett 
bafcer jene 23eru£igmtg, wefdtye feine &ermmft 
geben fonn, mit befferem (Erfofg ju erwarten* 
Unb wirf K<fr if* ba« Qtetd^ be* ©fau&ett* in fei* 
«er 3eie fefter gegninbet, ab in jenen 3eüen # 
wo am meiffen ae*wetfeft wir*. 

2)iefe unb i^nftc^e gorgen fcaf ber fortbau* 
trnbe SBiberflreit unfrer Meinungen bei fe^c 
liefen SDlenföen £ert>orgebta<frt. S5et liefen **** 
fefben ijl affer SHaube an eine abfohlte QBafcrfceit 
t>erf<$wunben ober t>on @runb au* erfcfcuttert. 
Jfn tyrtn 2fugen ffcetnt bafcer äffe*/ mag wir 
ab watyr ober gewiß erfennen, Mo§ refatioer 9la* 
für ftu feint — - ein SBafcre*, baft jt$ gan} na# 
tinenr gewtflen ©e|t#t*|Mnct tiefet, unb mit bit* 
fem jlefct, ober fifft. tiefer ©eftc&ttpuncte giebt 
t* fo tsie(e, fo aerJuberRdbe, unb fo wiberfpre* 
$enbe, baf ft<fr bk Ungewißheit in bem Sttaafe 
*ergr6ffert, ab unfre Äenttfmß biefer <3e* 
f #tepuncte *erme$rt. 

ÖefrJffe biefer affgemem$errf4>enbe ffliber# 
fprudfr bie bfojfe @pefufattott, ober Mo* ffceo* 
rettf<$e ©egenjfanbe, wefcfre; ßcfr auf ba* tätige 
teben unb Jßanbefn wenig begießen : fo m&bte 
fi<t> biefe Ungewißheit immerhin t>erme$ren ober 
fortbauern. £ber gerabe dber Dtefigion unb 
»tätige pofitfföe ©egenftänbe, über ben ftttft$en 
SBert^ be* SRenfften, ja fogar über bte ©runb# 
Begriffe ber fDtoraf, über bie SBeffimtnung unb 
bie ©ottf ommenfceif bet menf*fid)ro giafur, über 



fita bie ©fernen btt g&eifeln*. 9 

tf< Begriffe be* ©uten unb betf 85fen, wefd[>ec 
fiBiberfpru*, wefcfre S8erf#iebenfcetf ^errfd(>ett §ier 
ort allen Orten, itnb }u allen Seiren ! £Ba* fed 
Der Sreunb ber SQafäeit benfen, wenn über Se* 
genffänbe biefer 3rt @eften au* @>effen enff?e> 
$en ? wenn jebe biefer ©eften t&re J&efben unb 
flft&tyrer jafclt? wenn «6er fo &6#frwi#tige 
«egenflinbe bie fonberbarffe unb wiberfpre#enbjte 
Meinung, mit einem 3nf#ein *on ©runMic&feir, 
wie einem (Eifer unb 58efcarrK#feit aerffceibiget 
»erben, mit wefcfren nur bie Söahrbeit »ercbfibt* 
See werben fotfre ? 

2ßo bie SBerföieben&eit unb ber 2Btber|treit ber 
«Meinungen fo groß iff, ( ba ^errf*t Ungewiße* ; 
tmb »0 Ungewißheit fcerrföt, Da jj| & e r 3tvetfer an 
feinem reifen Orr. 2>a* Dfccfrf ju iweifefu fanti 
fcafcer bem ÜÄenfdfren nicfct wtberfprotfren werben. 

*&er, ob alle« unaewt§ iji ? ob alte* 
iejweifelt werben barf? ob ber Zweifel $u 
itic&t* weiter bienen foU/ aU ju jroeifeltv 
unb bte SKube unfrer Sage &u untergraben ? 
ob alles ungewiß unb itt)ifrj>en jwetfeln unb 
jroeifeln gar fein Unterfcfcieb iff ? — bieß finb 

fragen, beren Beantwortung nicfct übergangen 
»erben barf. 9BieiTei#t er6fnen ft# auf biefem 
ftffege frohere *uafi<frten für bie Sefriebigung 
iinfre* Srieb* nad> 2Bafcrfcett unb ©ewißfceft. 
SOiellei^t fefcen wir ein, baß wir ben üttutfc t>or 
»er 3eif verlieren, unb baß e* um bie ©ewig* 
$eif unfrer (Erfenritniß bei weitem nufrt fo 9«, 
f%fi# jtefce, a(e man und gern bcrcbeu mfofrte. 



io €rffc 21M>anbfotta 



mint iefer werben nt* mir erfahr«! $<u 
Ben, baß ni#t alle 3»etfel t>on gleicher 3re ßnlr; 
fie muffe« mit mir gefunoen fcabeu, tag es ttiu 
tcc benfelben (6<tyl ungereimte unb {dcfeerlic^e 
Siebt; baß felbß bie 2bft#ten fo «tätiger 3»eifr 
ler nitfrt alle *on gfeicfrem SBSerc^e fwb, ©te 
3n>eifef, ob man jtveiffc, ob man ©or|te&unge* 
%abe, ob uttfre $8er|?eflun$en von einanber *«v 
fgieben fe^en, unb gern m6*ee t* &m$ufe$en, 
t>er Sweifef, ob jeber von m* im objeffivett 
@inne teitm fa, ß«*> S*»'ß ber Xxt, baß 
fte /eben befcemben möflen. &it feigen, fo tue* 
wenigen* bie erflern betriff, ju*erfSfltg von eU 
ttem ®eijr, beffen erfle* unb einjige* 23ejfreben 
Die (Erforföung ber «aSafcr&etf auf feine Htt fe?» 
fann. 3* fann bafcer fcoffen, baß meine Ufer 
c(me mein Sut&un na* bem, wo« jebem auff iflf, 
ton felbff jroiföen aerminftigem unb unverntinfcU 
$em 3n>eifefn unterfcfretben werben. *8on ifcrer 
i&iüi$Uit unb ®afcr&eie*fiebe fann i* fobamt 
erwarten, baß fte abgefamaften unb unvernunf, 
eigen 3n>eifefe ni#c ba* SQett reben, ober lol*e 
bur# tfcr Tfnfefeen unterfru>tt werben. 9ftuc 
vernünftige 3tt>eifef aerbienen unfre 3(frtung: biefe 
allein wbtenen, baß ße vermtnbert unb berigrtgeC 
werben. 2)abet enrfk&t aber nun bie $rdge : 

SBeU&e Smeifel fmt> vernünftig/ ivekfce utt# 
vernünftig ? wo (tnb frier t>ic ©renken unt> 
OTerfmafc/ um vernünftig« Sweifel von 
unvernünftigen auf eine frefrie&igen&e %tt 
}tt unter fc&eiben? 



über tit ©rentfn M Stvetfefo*. n 



SMir föetnf e«, al* eB ber Qwecf, um *ef* 
fefttoftfen tmfre <£rfenntniß $weifelfcaft t|?, u« 
beflemwitfen ba* ^rmogeu ju iweifefo bem SRen* 
f*«t- gegeben würbe, ber SÜtoaaffab feg, wefd?ec 
am wenigfienträge, *mb bejfen wir tttie fofgft$ 
hti uufrer gegenwärtigen Unterfucfrung mir bem 
fcefteu (Erfolge ^ebienen f6nnen. JDaBei gefiele 
i4> fefyrgern ein, baß bie lefcre Don ben 3n>ecfen 
tmb (Enburfa$en ber JMnge fetne*weg0 eine über 
äffe Sweifef erhabene iefcre feg. €5o ungewiß 
«Ber «u# mandM an btefer tefcre feijn mag, 
fo tjf bo$ fo vielafo eine Sfcatfafre gewiß, baß 
wir unter anbern «torßeflungen au* bie *8or# 
f efftmg von einem Swecfe fyaben ; baß wir uns 
ni$t erwehren f önnen, biefe SBorßettung, ße fe^ 
nun oBjefftvgtiffig ober ni<frf, wenigffen* f» 
lang wir biefe <Einri$rung unfrer Sftatur fcaBen, 
anjuwettben; baß wir un* ber lefcre von ben 
Swecfen Bei ben wi$rigßen unb fdbwerffen Un* 
ferfu^ungen über ©egenßanbe, wefcfce auf unfer 
ieben unb Jßanbefn einen nähern 23e$ug $aBen, 
mit fof^em (Erfolg Bebienen, baß wir biefe iefcre 
gar ntc^r entbehren ßtmen. 5)ie iefcve von 
ben gwecfen giebf, wie in ber jjofge Beffer au** 
gef%f werben foü, unfern ©egierben ifcre ttifr 
tung ; burcfr ße unferf^eiben wir bie $03ei*(}eit 
von ber ^or$eif, bie SÖoflfommenfceif von ber 
Unvoßfommen&eif, bat ©ufe von bem 536fen ; 
burdj ße Beßitnmen wir ben SBertfc ober Uns 
tverffc alter 2>inge. Sine Söorßeffung, wef$e 
unfern J^anbfungen unb JÖegierben fo fefcr $um 
Gnmbe üegf> ofcne w*I#e fein Rubeln unb 



i9 €rffe 3bf}<mbltma 



föegejjr en m&gttg tfl, fann bafcer immer gefcrauc&f 
werften, efce no<fr i^re objefttoe dtcaßtit ermtefm 
iß. @efbft bann, wenn Hefe Realität nicfrt er» 
wei*(t<^ wäre, n>etf mir einmal an biefe ©or» 
Jf effimg gebunben finb, uttb fbfgftd? atte* aufge* < 
Bett mußten, ma* au* tiefer $ßoräu*fegung notfc* 
wenbtg fofgf, mtb itfcfyr aufgegeben werben fanh/ 
c&ne une mit une feibfl in 2Biberfpru<& unb Un# 
t^attgfett *u verfejen. SBenn wir «ßlenftfre« finb, 
wenn mir afö fof#e an gewiffe ©orjMungett 
gebmiben fegn foffen, fo muß es nne, (0 fange 
wir foftfre üRenftfren finb, ertaubt feint, und biefei 
SBorfleflungen ju Mitntn, utn auf SXefuftate ju 
f offen, welche jum J&anbefn unentbe^rfidb ftnb, 
unb aufferbem nie gemalt »erben fbim"» 

Ottern Obigen jufofge wären nun Diejenigen 
Sweifef vernünftig, rcef^e ben fl[toturjwetf aU 
Ted 3wetfe(n* befbrbern : unvernunftig bteje* 
»igen, roef<fce btefen 3we<f erfcfeweren ober »e*# 
nieten. 3>enn vernünftig fceijj t im (Brunbe nur 
biejenige Jßanbfung, wtfcfre ft<fr als ein unent# 
fceferfidfce* «Ottttet )u einem von untrer ©er* 
«unft gebilligten Swetf ver&Jft. — 2Beld)er ifi 

nun Wefer 3n>ccf ? 

3eber Sweifel, afo gweifet Bringt nacfr aU 
ler (Brfafcrung gewiffe ifcm eigene SBirfungert 
(ervor. $)ie nicfrfien ummttef baren unb natux* 
lid^ett tiefer SBtrfungen finb Unruhe unb Unent* 
föfoffenfceit be* ©eifle*; biefe «©irfungen wer* 
ben fkfr um fo lebhafter Sufjern, je nifeer btt 
Söejie&uug i$, wef#e be* bejwetfefte ©egeultan* 



tbtt bie ©tetHttt trt giwifefo«. i § 

auf Hiifre «fticffertgfeit frot fcemr, 0« jebe 
ottgemiffe und aweifetyafte (Erfenntnif im ©runde 
Mite (ErNotm'f ifr, u«b fofofofr unfern Ztitb 
Rettern tmi> ftärern SBorfteffungen um nj*f* 
*ef6rt>err, niebt gar tynbert und beföronft: 
loifr jeder 3»eife{ »efentß^nangene&m, »emi 
#efe* Ujtattgene&me ni#t auf anbere - 28ege fr. Sö f 
fcur* Sutten auf ftuJjm ober (Efcre ^emifberf 
pird flfliur liege e* aber, »ie jeder an fefoft 
erfährt, in der tffotu* be* «{Kenf**«/ baß er je* 
*n unangenehmen Stefano wrabftfceuef, unb fi* 
fuf n?as immer für eine 3(rr dawn *u befreien 
fu^t, d«$ er, ju btefem äyide gierig na* de« 
SRittefn greift/ wefcbe ifcn fcat>on befreien fönnen, 
(Eine andere obgfei* entfernter* 2ßirfttng de* 
2»eifefn6 befielt a(/o darum, daß der Zweifel 
ften «Wengen eben dadur*,. daß er i$n beunru* 
fyget, au* feinem ©etfteföfutnmer auff<t>re<ft, 
und auf eine fefcr bringende 3rt ju einer fctyern 
3(nfrr«igung feinen Griffe ireibf, indem er da« 
fM>**nfen befördert, und den ^eiff n6f&tget # 
«uf Söttttef }u denfen, roodurd? da* ßudfendt 
und beunruhigende feiner iage gelben oder *er# 
mindert werben fann. 0teue 3»eifef würben die 
«nrufre de* $eif?e* t>ermefcren ; fte Wnnen fofg* 
Ii* unmbgfi* ein fofäe* SRitfel fe^n, und der 
SKenf* fann dafcer ni*t geifern, um no* uiu 
jetwffer unb unruhiger )u »erden. $a feine 
Unräte au* der Ungewiß«* entfielt, fo mnf 
nefme&c feine eorge dafcin gefcen, die Ungewiß 
$eit Ä u vermindern, «r muß ft<f> befbekn, da*, 
«ja* ungewiß ift, gemiß 511 ma^en, Äaran* 



*4 €r(l< 2lb$cmt>fwi<* 

triebe fi#, totfi tet «sentit** 9fl<rtunwed 
*Ue* Swttfeln* fein anbetet eilt bte @e# 

imjfoeit ifh We unfre greifet jinb ««* bie* 
fhw ©rtmfce 2fafförbmrogen &nt €rforf#img mtb 
Seriftftgtms bet SKa^e*. Um »et <2ßal>t* 

bett wHlen jweifefa mit : Me 9B«btfreit w* 
©eimföett ftn* fcet leite 3wetf «UeS 3»eU 

fehl*- ®tt wetten wiffav ***** »* jweifeöi, 
»elfter bet wafcre ©rnnb nnfrer S&orfköimgf», 
ob tiefet ©emtb teeU ift- 2B* woffen tibera*ua.t 
wet^ett/ baß bie €>afte* m'fte anbera feijn f6»# 
iteit ; wir fnften fe&ee »eeu&igtwg. ©tefe i j* aber 
niftt t$ft borfcanben, afo bie ©erct^efr eintriee; 
unb wie f ann ba €k»ifj$eit fenn, wo feine Sftoffc» 
»enbigfeie ift fr J« benfen ; wo ba* ©egentfcetf 
fft eben fo §ue benfett (off? 3We *ermlnfti$t 
Sweifeffuftt ifl bafcer tim Sofge be* äffen Stteit* 
fd)en gemeinfftaffliften *tfeb* na* SB*fy$eie unb 
eewiffoeir, unb wir ftreben na* SÖü^r^f trob 
emn^eie, »eil ofrte biefe beibe bet ®cwüxt* 
yungfttrteb ge^inbett, unb tmfer Stieb na« 
©fürffefia,feft nie befrtebigef »etbett fann. 3« 
tiefem (Enbe verlangt bet Sweiflfr »ewetfe, ©ieffc 
ttfll et, tmb &4le, efce biefe eifrigen, fein Uwfcfl 
jnrtirf, um ffft niftt |tt irren, «nt niftf ba* 
Söaijre mit htm Mft« 1 J* »erweftftf* 

SBeitn mm bie »artete tmb «erifttigtmg 
berfHbtn bet einjige wafcre 3»etf a»y 3»efr 
fefne ift, fo Mf* »ernünfttfle Smeifel bie,e> 
nigen, bei mefftm biefer 3»e<f (jemtieufttef, 
»elfte «ebe jur SßaMeft, »** B*iw*, ft ft 



«Der We ©renjtti *e* gweifefofc 15 

•ofcon ja unferric&ren fünf rttion eifrigen S5e# 
frrebe« »errae&en, über 3>inge, wefcfce ar* wafcc 
angenommen werben, bunfc 3fttffln6utig netter^ 
^rilfuttg afferer fc^ot» befannter ©runbe no<£ 
sewtffer ju »erben, 3weifef tiefer Zvt finb fr 
tfcrnthtfrig, baf e« nnm$gffc& wäre, einen er* 
fcwner* tmt twrntfnftigern ©runb ju enrbecfeiu 
gilr fbgor auf ben gaff, wenn ja biefent 
€*tbjwe<f tmb mt0 biefer Urfahr felbf! bie erftat 
©runbe ttnfre* J>enfme bejweifeff »erben. SDemt 
*a* Öteftiffat fof*er 3»eife( fattn auf tiefe* Jaf 
nie ein anbem feijn, aftf bie ©efeffigung biefec 
©runbfA> tmb ©egrifte, weil e* anf tiefem 
SBege bt* |«e toffffen Uetet}ettgung einfew&tenfr 
wirb, baß wir immer auf folcfre @ninbfa>, felb(5 
**, »0 tm'r im* baten fo*fagen woffren, Jurdtf* 
lommen möffen, weif f?e in anfre gefamte 2t* 
fennfnip fo irmig twf e^fen fmb, baß biefe mit 
ifcnen jttfammenfaffen wUrbe, tmb forglt* am <2nbe 
gar »i#t* erfcimbar wire. 3$ fann <ru$ bie* 
fem ©ronbe fefcr wofjl t*rfu#en, mein objeftu 
*e* 2>afeon $n begwetfleit : <$ fann bagegen fefce 
fÄnffflcfre unb ftfrein&are ©runbe anffi^ren. $ber 
1$ werbe ftyr Safb erfahren, baf äffe biefe ©runb* 
*i$t* ttweifen. $enn eben tiefer 3»eife( wir» 
nti* tSberjeuge», baf äffe «eweife gegen mein objefr 
***** 3>tfW bttfe* »afejjn *oratt*fe$en, fobem, 
na* genanerer ^räfnng, äffe ©nSnbe, wefcfce bage# 
jen angrftyrt werben, beweifen - fcafi id) bin- 

SBirb mm an* obiger tmb feiner anberert 
ttrfa#t gtjweifeft, fo feime t# fein »b'ttef, um 



16 €rf?e %bt>atMm& 

|*r $5afc$ett ju gefottgfttt^ wel*t 6 JMtrftytfgefc 
*nb i»trf famer wäre. JDiefe %tt von 3»df*V 
(Mcp( fcaft von UebwUwtg jurficf ; jie f*n>i#t 
uno entfriftet alle fl&orurtfceife, fle trfwbet miffp 
33e»eife, veranlaßt Prüfung, vertynbert Die 
feüigfeif, unb beförbert babur* unfre ©tötffefia/ 
feit uno Stafce, »ff*« bur* jebe anbete 3rt 
*on Sweifefn vernietet ober getypt wirb» 
<Bif >jt e* au*, wef*e iei Gutes vor Äugen fcajte, 
inbein er, um jur 2Ba$rfceit ju gelangen, an af» 
Jem p jweifefn gefcpt 3>et S^cf biefer.2(r> 
}ti jmeifefa t(i no* uberbief fo praffif* ri** 
<ig/ baß auf ernftyafte* unb jubuugK*e* ©efra# 
gen Oer erffdrtejie 3n>eifler fi* fd)dmen würbe, 
einen anbern ©runb fetner 3weifef-n^m^af( i« 
Blasen. 90?o bafcer Ujtgtwiftyeit «f, ba ijl im* 
tue? au* SB afcrfceit 3>iife ip afl§eit vorfcanben ; 
nur »ttfen wir »t*t immer, auf wef*er @ette 
+t ffebt., 3>ie Ungewig&eit ni« etwa« objerV 
tweo, fie fcaftet nie an ben ©egenffanben unfret 
(grfennttnfL SDiefe, »emt fit anber* reege unb 
tvirfd6e JDinge finty ftn* wefenjfafe bur*au* 
fcefWmmt ; fie mtiflen fofgfi* af* bur*auo hu 
jfimmte S>inge »Ott allen wiberfpreefrenben ^ra# 
•ifate» ba* eine ober baö anbere fyxbttu $>it 
«Prabifate eine* wirf(i*en Sing« fituten ewanbee 
eben fo wenig wiberfrrefcen, fbnft warben fte 
fi* »e*fefwei* aufgeben ober wm*ten, 3» 
ber ötatur, /fo wie fte unabhängig *pn «nfret 
(grfenntntf iff, ifr fofgtt* bur*auo fein 2Biber# 
foru*, fonbern bur*gängige SBJafcrfceit twb Ueoer* 
tinjltmmung- 2>er BKbfrftru*, bie flafftfyrif, 

oer 



fifrer Me ©fernen m 3n>*ifefo*. 17 

ttc 3rrf ftunj, bie Unorbmtng unb Ungewißheit be* 
finben fict? ganj allem in ber SÖorfMungeart be* 
Sttenfc^en, unb fwb bafcer i mmet etwa« fubjef f foe*. 
<8ie grunben ftdt> m bem> wa* für und noct> ra$t 
fynlangftcfc erttmtfeft t|t ; fte grunben ficfc in bem 
Üttangel t>on eofafer Ueberftc&t, in bem, waa n>tr 
ton ben ©egenflctnben bunfef, verworren nnb ein* 
fettig erfennen, in ben @*ranfen unfer* (ErTennfc 
tttfwrm&gen«, in bem Üttangef ber no$ $u ent* 
becf enben SBorber * unb ütttff effifce ; fte grunben 
ftd> jum 1^et( batitm, baf no# mehrere ^rfa^# 
rungen gemacht werben muffen/ efje unb bevor wir 
*er ©acfre <wf ben Qrunb fefcen finnen. *) 

• 

*) 3fu« fter einen ober ber anbem ber obigen Utfa* 
<*Kn wiflen wir in fe!)r vielen ffAHen nfd)t mit 
Qe»i;}i)eit $u befitmmen/ wie $.03. tiefer jober je« 
nev «PJenfd) gegen un* geftnnet fep, obgleich nid)t$ 
gewifier Unb beftimmter , fetm fann/ alt biefe QJe» 
finnungen, weil fie ratvfüd) auf bie eine ober an- 
bete ' £rt bei einem beftlmmten Aufrieft vornan* 
ben fepn muffen. Ob ein Äranfer genefen ober 
fterben werbe/ fann fein 2Cvjt ber SBeit mit ber 
©ewi&tyett vorwerfe f)en, mit welcher wir fe&en ober 
fallen. Unb bod) i(c bie Reib« ber Urfaajen in 
jebem $au* fo georbnet, bat? notfymtnbig bat eine 
ober bat anbere erfolgen mnfj. ®rp|Ter, ober nocfr 
lange nicbt unerfd)üttevlfd>, tft bie GJemiflbeit/ ob 
bie Conne audj morgen fo wie beute aufgeben 
werbe, JBiefe fcetfptele beweifen, unb febe anbete 
beweifen e* ebenfalls, baß in ben €>ad)en ober 
Objeften fce|timmtbeit unb fo(giid) 2Baf)rf)eit, unb 
nur in ben £6©fen ber SEenfcbert, in ben Ccbran* 
ten if>rer fcrtenntni&fraft/ in if)rem- Unoerm6gen 
alle mitwirfenbe Urfad)en beutlid) iu entwickeln/ 
bie Ungewigbeit anjutreffen feo. 2(u$ biefen Uv* 
facben fann in) ben allen nod) fo anfcbeinenben 
Qc&nben boa) nod) immer $ weif ein/ ob ei morgen 

jfler S&ett ® 



ig gtffe 2fb&anMtm$ 

ßof#e ©riänbe ber Ungewijfteft $e*en bte 
SBafcrfceit fa wenig anf , af* bie J&ofhung/ ber* 
einjt eine $6(jere ©ewifjfceit ersten. 3)etm 
Da feie Ungewißheit nie elwa* objeftiwö iff, fotv 
bern aßjeit in unfrer SOtorffeffnngeart tfcren ©runb 
$at/ ba tiefe SSorfießungöart er meiert unb be* 
richtige* »erbe« fann; fo tjt bao\3Bittef gefiuv 
ben, um bie no$ übrige Ungewißheit ju t*r* 
tttinbern. @o wie jtcfr unfre Äenurnifle erweu 
eern , fo wie batf verworrene unb unenfwifefee 
ber ©egentfanbe metjr enrwitfef* wirb; fo wie 
unfre Ueberfufr allgemeiner unb $6fcer wirb, 
muß <m<& unfre Grfeuntniß gewijfer unb berjf 

regnen werbe ; beim l<& lernte ttf^e olfe fceMngmt# 
gtn/ rottet bert fliegen ffir morgen nottywenbig ma* 
<f>en. 3<b weif) eben fo wenig/ ob olle btefe ©eben* 
gungen morgen oerfyanben feon werben. 97ebft bent 
SBannWaMgen, weldjee" td> fc&on in biefen beiben 
$dlfen weber beftimroert nod) unterföeiben rann, 
ftnb no$ bii morgen oer SDiitttloerdnbevungen unb 
Bedingungen jum (Segentheil fo viele mögt i<t)/ -baß 
tcf), weH in btefer ®elt nUtfti einjeln geflieht/ ben 
jjjufammcnfrang ber aanjen ®ett, unb bie SÖer&dlt* 
niffe oller Sbeile gegen einanber wifien unb oor Tin* 
gen (jaben mnßte/ wenn iü) bierüber ooUe QkWlflftftt 
«Vlatten wollte. 3ber bei oit biefer anföeinenben 
Ungewißheit tonn bo<b fo oiel oon unfern fe^r be* 
fcbrdntten €infW>ten mit bem $6a>ften ©rob bet 
©ewiffteit benimmt werben/ baß, wenn morgen alle 
Bedingungen bet Siegen* »orfjanben fenn werben/ 
ber" Stegen unaufibieiblirf) erfolgen werbe/ unb müffe. 
5D?it eben biefer ©emijjbeit weiß id) au<b/ baß alle 
5Äenfd)en jlerben/ alle« §euer brennen werbe/ wenn 
US) vorder oerfiebert bin/ bajj bie fllatur bei Sften« 
ffte n unb ©e* §euer*/ fo wie bid^er/ «ueb fernerbin bie* 
felbtge feon werbe. 3d> zweifle baran nur in fofern, 
aU i(b nb« biefe ©orberfdfce ungewif bin* 



ibtt bie ©retijen be* S^eifeln*. 19 

$igenber werben. 6(ate affo ben Üftuffc |u verfte* 
ren, unbanaPer ©ewifjfceifju verjweifefn, faßtun* 
2i$t in bie Sunfetyeit Armsen, bat Verworrene 
auftöfen unb jur JDeutfitffeit ergeben, laßt un* 
fefor gerftreure, weit au* einanber fögenbe, ©runbe 
aus tfcrer Serfrreuung fammefn/ einanber ni&ec 
bringen, unb fo $u fagen auf einen einigen 9>«nct 
treiben nnb vereinigen, laft und beh Qöertfc ber 
©rönbe unb ©egengrtfnbe na$ fci&ern Kegeln be# 
ftimmen, unb ftu biefem Cnbe unfern ®e|t#tofreijj 
erweitern, iafjt und enbfi<fc bie no# fetyfenbett 
SÖorberf&V unb (Erfahrungen enrweber fefbjt enfr 
feecfen, unb machen, ober warten, bf* jte von an* 
fcern eutbecft unb gemalt werben« 

0tt$f fo verfcSft e* ft$, wenn man ftweifeft, 
tmt )u ftwetfefn, um alled ju verwirren, unb fefb(f 
fea* ©ewiffe ungewiß ftu machen ; wenn tie 3weife( 
von ber 2(rt jtnb, baß jte einen überwiegenben 
J&ang jur fljarabope verraten. Snoeifef biefer 
2(rf jwb unvernünftig unb führen von ber 3Ba^r# 
fyie ab/ weil gweifler biefer 2frt feine anbere als 
fofd?e SXefuftate foünfcfyen, wefcfce um i^rer DJeufjett 
unb ©onberbarfeit willen grofft* TCuffefjen erregen. 
SDaju iß bie f&afyrtyeir, wetye »aft unb einfach 
ift, am wenigffen getieft. @ie vernieten fofgficfc 
Sen wahren gwetf ade« ftmtfttnt, unb (tnb au* 
tiefer Urfa$e ungereimt. S>ie fcier angefö^rte» 
unvernünftigen ©rtinbe be* Sweifefa* fjnnen mit 
Srojfem Otecfct bei folgen Swet (lern vermutet wer* 
ben, wef^e JDinge bejwetflen, bfe von feinem ver* 
minfttge» Ottensen wiberfproefren werben, wovon 



2o €rjfe a^anMuttfl 



ntemanb einen weifern 23ewei« fcerfahgf, weif unfar 
imterße* ©efufcf bt* ©reffe affer m(g(i$en 33eweife 
vertritt ; wo bat ©egentfjeif Neffen/ wasbtefcer fco» 
äffen üWenföen ate wafcr angenommen werben, 
wenn e* aucfr bewiefen werben f6nttte,t>on ber 3ftt 
fe^n würbe, baf bavon gar feine Snwenbung unb 
@ebrau# m6gTi<fr wäre. 2ffe ffiefuftate be* 3wei# 
fefne, wefcfce bie gegenwärtige Orbnung ber JDinge 
aufgeben, ben ÜRenföen mit feiner SRarur, unb berr 
wirffamffen feiner triebe in 2Biberfpru<b fefcen, 
wefcfce ben @rurib äffe* Senfen*, (Erf ernten*, Ja 
fogar äffe* 3tt>^tfe(rtd vernichten, unb un* einen? 
affgemeinen @efad?fer preisgeben, ober ungfucfftty 
na#en würben, wenn wir im gemeinen teben bie# 
er Ueberjeugung gemäß fcanbefn wollten, jtnb ni$f 
*iftirfi$, fonbern erzwungen, jte hmmm nifyt an* 
bem #erjen, jte jtnb feine jftnber einer mwerbcr* 
benen unb unbefangenen Vernunft. @te Fommeti 
$u*erfäffig au« ber ©cfcufe, unb »erraten eine» 
3tt>*ipejr, bejfen S&erffanb bur# ©opfcijfereien ge* 
fejfeft tjt, einen Swetjler, wefd^er feiner ©feifeit 
bie 5ßa^r(|eif {um Opfer bringt» 

(Eine fo unbegrenzte 3toetfeffu$f, wef#e jweu 
feff, um ben gefunben 9Renf$em>erftanb ja wiber* 
legen, wef#e bur<f> (unberf @opfct*men unb $6* 
Weisungen »ort @pra<fcgebrau4> bte einfachen 
SBatr^eifen, wef<fce fein Üttenfö entbehren fann, 
©$ne wela>e affer S&ernunfrgebrdutfc auffc&ren wär» 
be, ju «erwirren fu<frf, unb jfcfr bei biefer allgemein 
«en Verwirrung fäH unb gefäfff; wefcfce beut 
SKenföen äffe ©tiijen feiner Serufctgung enmrflVtt 



über bit ©reinen btl äfceifefn*. *i 

tvtff uttb utt* bur$ou6 bereben.mi^te, baß wir tn 
feinem Joffe ju einiger ©ewiffteit gefangen fernen, 
i|f offenbare $&or&eit, wenn fte ui#t eine no# »er. 
Festere ©rtmmnng be* ©eiffe* $um ©runbe §at. 
SDenn woju fofffe biefe einjige ben gwecf affer (Er. 
femttniß berni<frtenbe (Entbecfung bienen ? <E* ift 
9<utj unm&gfi#, t>ott btefeo vorgegebenen 9Bei*&eir 
im #anbefn ffir äffe Storfaffe be* *eben* einen ein. 
$igen wohltätigen ©ebrau* ftu ma#en. 3Benn e* 
«udb fl. 23. geomerrifcfc erwiefen »erben f6nnte, baff 
unfer objeftfoe* SÖafetni gar ni#t gewiß wäre — 
wer wirb babutfy gtücffi^er ober befler ? wer er. 
fcaft auf biefem 28ea, ebfere ttnb reinere SBewe* 
gungögrinbe $um £a*befn? wefcfre anbere (Eini 
fixten «nb ^Begriffe werben butcfr eine fof<t>e (Ent* 
betfttttg beringet? wo ift nur ein einziger gaff, 
trt wef#em fte brauchbar unb anwenbbar iff ? JDa 
jebe Ungewiß $efr bie IfjÄtigfeif nnfre* ©eiffe* unb 
ben £rieb na# mefcwrn unb Seffern SÖorfteffungen 
BefiforSnft, unb bafcer wefenffi* unangenehm ift: 
fo fdßt ft$ nt<^t begreifen, wie eine fof$e 83or. 
ßeffung, wefcfce unfre ganje ©eiffeatfcatigfeit t>er. 
jti$ten wfirbe, ft<& mit bem (Erweiterungstrieb 
«nfeer ©eefe bereinigen fajfe. ©ie laßt ft# eben 
fo wenig mit unferm JDurff na* SBÖaijrfcett, na* 
SMf ommen&eit unb ©fu (ffefigf eit vereinigen. 
Bie fejt un* fofgfi* mit und fefbfl, mit unfrer 
ganzen SWafur, mit ben wefentfi*|len unb wirf, 
famffen unfrer triebe in ben auffattenbffeu Sßiber. 
frru*. SßBa* fof*e üttangef &at, unb fo wibrige JJof. 
gen feerborbrtngf, fann unm&gft* SBeidfyeit feiwi. 
Nunquam aliud natura, aliud fapkntia diciu 



a* €r|U SlbfcanMtms 



3um 93e^elf meiner lefer, t»ef$e eine gebring' 
(e Äürje einer weitgebefcnten UnterftKfruna, Vorjte* 
tyn, »itt i* nun meinen bt^^ertgett Vortrag int 
Zuzüge barfleffen nnb fobann weiter fc&neffen. 

O 5>ie menf<Wi<&en «Meinungen nnberfpre^ett 
f * allgemein. Cd giebc wenige 6egenffanbe bec 
(Erfenntnifj, über wef#e fi^^tte Sfltenföen »ereim* 
gen. 3>ief ma<&t, baj} in unfrer CrfennfmjJ no# 
fefjr *ief Ungewißheit fcerrföt, JDiefe Ungewißheit 
giebt und ein gegtünbete* 9le#t über fefcr t>tefe Ö}u 
genßinbe $u jnoetfetm 3)a* 9te<frt }u $weifefn fantt 
bafcer bem ÜWenfien niefrt wiberfproefreu werben. 

%) öttemanb fann faugnen, baß e* unter fefce 
triefen gegrünbeten 3weifeln au* fe$r uwernüttf» 
lige geben f&nne; fo |. 23. ber 3wetfef an bat $>a# 
fepn unb bie aöirffiäfeit einer Sugenb ijl ni$t 
aßetn unvernünftig, fonbern fädnbfi*. 

3) Sliemanb fann behaupten, baß um>ewüttf* 
tige gweifef vernünftig fegen, baß fie unfre %ty 
lung unb Äufmetffamfeit wrbienen. 

4) 3>er SRenf* i|t bafcer nur ju aemünfti* 
gen 3 wei f^ tt bere<frflgef 4 

5) ©er Olaturjwecf alle* Swetfefn* ifl bet 
»atürfi#|ie unb $ut>erfJ|ftg|?e «JBaaßjfab, um bte 
©ernunftmdfftgfett aller 3»eifef ju befKmmen. 

6) SDiefer SRaturjwecf alle* 3n>«fe!t« ift 
fein anberer, afo bie gBafytyttr, bie 83eri#figunj 
berfefben, bie ©ewißfceif. 

7) Ätte Sweifef, weft&e biefen Swetf «ft^ 
Ben ober t>erni$ten, ß«b mwernunfiiSj; fo wi* 
biejentgen Swiftl bie einzigen »erminftijjen flttbfc 
wetefre biejem 3wecf entfprediwt. 



über Ne ©renjen bti gmeifetn«. «3 



2B*mt bie (Erforföung unb S3erid>ftgung ber 
SSa&rfctf, unb fofgKc& bie 5Eöa^rfeett felbfl ber na* 
*ürfi#e 3">ecf affeö Smetfeftt« ifl; fo (aßt fufr un* 
mig(t*,mit ©ernunff unb in ganzem (Ernff $wei> 

feto, 06 e* eine SBafjrbeit gebe/ ob Don bem 
<tllert/ roa$ wir cmpftnben/ benf en unb erfcn* 

Itett/ ijwaä »abt fe?» Sttan fann jwetfefn, ob 
*tefed ober jene* wafjr feg, worinn ber @runb ber 
SRafcrfceit bejfejje, obnt<b* «ffe*, waowtr afe wafcr 
frfennen, eine fubjefttee £4uf$ung fet>, toefdber e* 
an äffet obj'efffoen ©üfägfeif mangefc #6er $wei* 
febt, ob tt in bem einen fowo(I af* bem anbern 
®nne eine 2Ba&rkeit.gebe — biefem 3»etfef ju# 
folge gfauben, Dag aftetf, wa* wir erfennen, 3rr# 
t&um unb »etrug fe 9 — bieß fann nie vernünftig 
Riffen, üibem e* aller Vernunft unb (Erfahrung 
tt>ifcerfpri<H ©offfe btefer Sweifef bei ber atu 
fcbeuienben ©erimrrung menföficfrer SWeinungen 
gemalt werben f6ruten, fo fann er $6<bßen0 bie 
Sofge tine* t>orüberge$enben Unwillen* ober eu 
»er anbern ieibenföaff, aber nie fortbauernb, un* 
aufttöficb ober unwiberfegbar feijn. (Eine fof<be 
8rage A werter fo $u fagen äffe übrigen ab* 
Rängen, bie, wenn fie nu&e $um $8prf&eif ber 
Sök&rfceit auf eine befriebtgenbe 7(rt aufgef5fe 
werben f innre, bie Suftöfung affer anbern gra* 
gen eritbe(rtt<b unb fa<berfi# machen würbe/ fann 
umn5gft<b unfre Gräfte unb ©nfl'bfen übertref^ 
fen unb bafcer ewig probfematif^ unb ungewtff 
bleiben. 3)a* eine ober ba* anbere muß jtcfr 
mit (Bewißgetf bejftmmen fafle», benn im ent* 
aegwgefeiren Salle würbe folgen, baf entweber 



«4 ©rjie atyanbtutifl 



äffe* 3t»etfeftt gar fetnett 3wecf $abe> ttot baß 
wentgflen* tiefer 3*wcf tih anderer fey, «f* bfe 
(Erforftfcung unb Sert^figung ber* -Söa&cfceik 
Ober man fage, mit tatm bie SBa^eie »et 8»e<t 
affee 3weifelhe feint, j»etm tvtr m<6t f<^on junt 
Uoraue fotten be(ltmmen Finnen, ob fie. mjglt<fr 
ober toirflicfc twfcanben fey? Stefer S^f*** 
wenn er in unfrer ©eefe entfielet, tfl bdfcer ade« 
$eie bie Jolge einer leibenf#afflt<t>en Uebereifang, 
ober gemacfrr unb erf Anfiele. S)etw jeber ÜRettfd) 
tfl fraft etnetf titttvtberfff^ri^en Jrie&e* geneigt 
bad SDafe^tt einer SBafjrfcett $u glaube», et er« 
fennt fte n>irflt#, unb muß ße anerfentteft, tn» 
bem er (anbete ttnb benff : Cr fejf j. $J. tftt 
gewiß unb ausgemalt borautf, baß anbere nf$c 
minber mirffidb (tob, «I* « ftftß/ (oMb er mit 
ifcnen in UnfertyanMung treffen will/ fo bafb und 
fo oft er jt$ t>erp (tiefte glaubt, ^fttc&fen gegen an* 
bere }u erfüllen. 3eber Sttenfö bemerft r£glt$ 
SBtberfprd^e unb Ueberetnfttmmung, fofgfWj? 3tr* 
ferner unb 2öa&r&eifen. Denn wo 3rrt$umec 
fmb, &a muß etf au* 2Ba$r|jeitttt geben. 3ebec 
SDtenfdb ßefcf, fcirf, empßnbet, erinnere fMb r fäfytt 
iu(f ober Unfuß, begehrt bie erffe unb fKe&f bie 
feyere; bieß alle« tfl 2Bafer$eif. 3eber 3Renf$ 
f ann roentgßen* einige Singe »on einanber unter« 
föetben ; er erfenne mit ber »offffen @en>ig^eit> 
baß ein Saum fein J^au«, ein Sluß fein Serg, 
baß er unb fein Sreunb m'<t>t ein unb baffetbigr 
SDtttg ßnb. S83a* tfl wahrer aFe btefe Erfemttmß ? 
SBte f ann e* affo jweifel&aft fet>n, ob in unfrer Cr« 
fenntaiß eewa* roa&r fe? ? Sßare bieß iweifel&ap/ 



6btt tote @r«ijen M 3foeifefo*. 05 

f# tttüf fe e« ungewiß ftytt, ea fiefle f!# ton un* 
sfiltttfätn auf ferne befriebigenbe Erl befttmmen, 
ob .#! eilte SBa&rfcett gebe. SBenn ft# bieß 
irt<|f Bimmen rä^t> fo wire »er eine Jatt ebett 
fr tw># moglicb, af* ber anbere; ber §«11/ baß 
es gar feine SBafyrfyrit giebt, wäre eben fo ge* 
*enfbar «nb m6$ fid>. 5H3eif nun biefe Ungewiß^ 
tyit rt iä)t jebem einfeudbtet, fo müßte jte bar* 
geft^n unb beliefert werben f&nnen, ober fefbft 
fcieß, b*ß ** 9<*r feine SBafcrfceit geben foH, wäre 
eben- fo wenig wafcr unb gewiß: man müßte $tt 
fctejfrn <Snbe ©rünbe «nfüfcren^ fbnnen, bur# 
Wl<fce bie allgemeine Ungewißheit 1 unb dafftyeit 
t>ec menföfufeen (Erfemmiiß etnfeu*tehb unb fik 
f eben begreif«* würbe. 2(ber ade biefe ©rünbe 
teuren feine ©rünbe>' berin fte würben tu*« hu 
It^en t>on bem, m* fte be weifen fotlert, weit 
ifcr* SBaH«* eben- fo jweifefljiaft wäre. 30* 
SÖeweife ofcne 2foana$rtie ' würben gar nickte be* 
*t>eifeit> fbgar, nid>t5 wäre t&6ri#ter unb wt* 
*erfpre<ftettbet afo ber SSetpei* einer @&be. 
®efb|t af e Reifet wären aus SKangef binreu 
«fcenber unb vernünftiger ©rünbe unbernunftig, 
t&eif feber ©runb, "weft&tft ber eine ober ber an* 
teit *&Mjttr OTe*tffrtigung feiner 3weifeTan* 
führen Sollte, eben fo un$mi$ unb jweifefyaf* 
»fe*, w&tot fofgK* entweber gar feine 33e* 
weife tiibgfrcb, ober ba0 Ungewiffe würbe bur$ 
etwas bewiefen, wefcfcea eben fo ungewiß iff. 
SRan fbnnte auf biefe Xrt in ba$* Unenbficbe 
tytumf beweifen, ofcne in ber Xfyat fefbfl nur ba* 
geringfN btmeftn ju fcfcben. JDieß wrurfo^f, 



36 6rfle 216l)anb(tm$ 



baß bee *rffärte|fe %wtifltt, tnbem er jweifety 
ba* SDafegn einer ni<frt ju ßejweiffenben QjW&r* 
$eif, al* ben fejten @runb, auf weftfcen fwfr m 
£nbe ade feine 3wetfe( fhigen, f?t0f$tt>e«getM> 
anerfennt unb t>orau*fe$f, baß fofgK<fr ein aUgfi* 
meiner ^wtifLtt, ein fofofrer, wefc&er alle aßafcr* 
%eit unb ©ewiß&eif ugnen unb bejweifffn wollte, 
in 2ßiberfpru# mit ß<fr fefbjl geraden würbe. 
(Ed ift bafcer gan$ unm&gftcfr, ntc&to für wa&r 
*u galten, »eil fein ÜJ)enf$ einer fofc&en lieber- 
*eugung gemäß fcanbefo fann. <E« ifl wibet bir 
SRatur be* fülertfd?en, immer unb an allem fttf 
jwetfeln. 2>ieß vermögen wir allenfalls in tu? 
fygen unb muffigen ttugenbftcfen, aber nie im 
tätigen ober geftyiftigen $e&en, im wrfraute* 
ober gefcttf#aftft#en Umgang. 2Bo iß ber 
5Henf$, welker immer rufcig bie wirffofre äBefe 
famt feinen $8erfcalfniflen wrgeffen, unb feinett 
Öebanfen unb ©pefulationen ganj affei» na** 
fangen fann ? 3eber t>on un« mtnf&n mug 
wbflbem, baß er benft, jmanfobrfi* begeben, 
*erabf$euen unb (anbefn. S&on biefem allem 
t>erm6#fen wir nit&te, wenn wir Wo* allem 
jweifefa wollten. 5ß3er ba$er fcanbeff ober be* 
gefcrf, $af immer 9>artfce9 genommen, unb fäoti 
wirfli* für ben einen ober ben anbetet $aff, off 
citte aufgemachte @a*e enfföteben: ber tf^fatgt 
unb gef^SfNge ÜRenf* muß unter triefen mig* 
li*en Raffen jt* für einen biefer gäffe ertfäretu 
SDaju muß er ©rünbe fcaben, unb biefe fbnnen 
niftt wieber jwetfef&aft fegn, ober bie fortbau* 
ernbe Ungewißkeif im SDenfen bringt not&wet* 



ibtt bie ©reuten M 3n>etfe(n0« 27 

ttg eine fortbonerobe Unentf*foffen(}eit im Jßan* 
beln (jewor. 

9lber tief alle«, fSnnfe ber 6feptifer anu 
werfen, beroeigt nur/ ba§ mir etwa* für »ab* 
galten muffen; eS betvetgt aber nicf)t/ ba$ et* 
roaö wabr ftp ; t>enn roaä ber eine für roab* 
bdlt/ rotrb Don bunbert anbern roiberfpro* 

d^en. — IDtefer (Einwurf t(l tnm fefcr groflem ©e# 
wid?t €t fann aber ntc^t gehoben werben, wenn 
in'dpt ju*or ber S3egrijf »en fBBa^r^ett fe^r genau 
Uflimmt, unb ber »ielfatfce &inn, wef^em biefe* 
Söert unterworfen tfr, forgfdftig untergeben wirb« 
5)ie ganje Verworrenheit unb <Bct> mterigf e it btefet 
grage föeinf auö bem @runbe rjeriuru foren, baß bie 
berftfciebenen TCrfett ton Söafcrfceit nitfet genug un* 
ferfc^leben, fonbern unauffj5rtidt> mit etnanber tier* 
wfdpfeff werben, iaf t uns ju biefem (Enbe tiefen 
Verfug wage^ unb erwarten/ in wie fern un* 
bie iu*f%ung gelingen werbe. 

3* will ju biefem (Bube 1) Beweffen, baß 

bie <28abrf)eit unb ©ewi§beit wefentlitbe 
©genfcfcaften unfrer Srfenntni§ fegen« 3>ie* 

fen SBewei* wiö tct> aud bem 3wecf ber menfö* 
litten (Erfennfniß nehmen, unb aus btefer Ur# 
fac&e vorder ju bejümmen jucken, ob unfre (£r* 
fenn tu ig einen 3»ecf unb welchen fte fywe? 

3* »itt 2) bie t>erfd)iebenen mögltc&ett 
Sfrten üon SBabrbeit unb Q$en>i§beit ange* 
bttt/ unb burdjlaufett/ nm {u beftimmen, welche 
fciefer Slrten in unfrer (grfenntniji gefun* 
fcen »erben* 



»8 €rffc Stb^attW. fi&er bie ©certjen be*3tt>eifefo*. 

3d? will fobamt 3) ber Unmnbuny lütilm, 
unb fcert angeführten ©runben jufofge diejenigen 

©runbfdje auffer 3«wf*l fesctt/ welche bem 
begriff t>on 23öllfommenI)eit jum ©runbe 
liegen/ afe ba jinb : bie gefere t>on bem 
teicfoenben ©runbe unb bw 5inalurfac&ctt 
aller £>inge* 

3* witt enbri* 4) tiefen 93egrifF fort* 
fejen, barau« folgern/ bie £lueüe unfret 
Sugenben unb fittlic&en Mängel erforfc&en/ 
tmb auf biefem 2Beg ein fittlic&e$ Sebrgebdube 
entwerfen/ roeldjeä auf fejten unb unroan* 
beibaren ©runbfdjen beruht 

S>a tdf> tfberjeugt bin, bajj bie *e&re tfott 
ber Söoßfommen&eit ber ©runbbegriff ber 2Wo# 
ra(, tft, ba id? no$ überbieg e inj uferen glaube, 
fca£ biefer begriff witffüf)rficr/ unb fcbwanfertb 
tft, fo fang bie lehre t>on ben ginafurfad^en unb 
gwecfen ber 3)inge nid^r me^r auffer Steifet 
<jefe$t wirb: fo werbe i$ tiefen ©egen|?anb »or 
«öen anbern mir ber mir m4gft#en @orgfafc 
Bearbeiten. 

Laudatus abunde* 
nonfafliditus fi tibi leäor ero* 



ühtt 

ttn 3w«(f ttt menfdjlitöen grfenntnif 



31 



«J4> unferfucfce (ter no# mdjf, ob bie (Bewif* 
fccit, wetye wir *on unfrem fefb(leigetten iDafep« 
afe einem cbjeftm tmrffi<frett ©egenßanb fco* 
Bett, über alle g^eifef ergaben feg. ÜWir i(t e* 
^ter )u meiner $bß$t genug, tag jebem SERen* 
f$en feine (Empfitiburtg fügt: ©r fet}» 2öen« 
i<& audj baran $wetfefn wellte, fo fragt fidj im* 
frier : wer jwetfeft, wenn i<(> ni<fct bin/ wen« 
ub nityti weiter af* bie Üitatitat einer Srföeu 
tmng fcabe, beren objeftfoer äberfinnfid^r (Brunft 
|wetfeffcaft fegn foff? SEÖenn anber* in bie# 
fer 2Beft etwa* wafcr unb gewiß iß, etwa«, 
wo* mit Söernunft gar nufct Bezweifelt werbe« 
fann; fo ijf unfer ofyeftfoee 3>afenn eben tiefer 
3(rt; ja! wenn e« m&gft* fenn fottfe, im »of* 
len €rn(t über bie erffe aller £fcatfa<fren jweifek 
fcaft $u fegn, fo iift* in bie lange juverfafttg 
fein SRenfty bei einem fof$en 3weife( auo. (Ein 
einjiger SBfitf in 1 « leben unb auf jicfc fefbj? ya* 
räcfgeworfen, |er(t6^rr mit tmtmmd ba$ @e* 
weBe von (Bopfytemen, bur<& wef$e0 ber fonber* 
Barffe unb fa#erfi<(?ffe affer Steife! einigen %n* 
f*ein er^aTt. Qmi\tl biefer %xt ge(jen nie in« 
$tt\, unb no<|> weniger in J&anbfungen über. 
Aber. au<fr felbff, um nur einen »orubergefcenbe« 
gweifer an unfer objeftwe* JDafeyn ;u erwecfen, 
wef#e Softer mujj fldj unfer (Beiß auflegen? wef^e 
©opfy*men unb Abweisungen vom (Spranz 



33 8wte abbanMirttd 

$ebrau<&, wef$e fonber&are Unterföetbüngen frttt> 
gan^ wißf%K<&e begriffe i>om @ei>n unb flfti<&f* 
fegt!, wef#e Verwirrung ber @e|td?t*puncfe mäj* 
fen fcier tjorfcergefcen, um bie (Empjtnbung $u fre* 
lauben, unb ba* föregenbe anaufoirfobe ©eful^ 
unfrer (Efiflenj nur in etwa« $u fiwacfcen? 
fantt feint, baß gewiffen Vorberfaje» jufofge tftu 
fer 2>afetpt jwtifef^ff wirb. <E* fattn fogar 
firi^t, baß bagegen (Sränbe «Kgefi5()Ct werben f Jn# 
*en, we(<fce id) ni#t wtberfcge« fatm ; aber rtfr 
weiß au*, baß t* t beffen ungeachtet nwMegenbe 
©rünbe geben muß, wenn t<b fte gfet$ pUü 
fennen fottte. SOleitt #erj, meine <£mpftnbun<j 
itnb bie abenteuernden feigen eine« fo fonber* 
baren Dfcefufta«, bte Unm6gftd?feit, von einet 
fofcfren (Sntbecfung nur ben attergertngßen €*e* 
Krau* machen, bte fJöiberfprud^e aßet Orte> 
in wef$e i<b auf tiefem f&ege verfalle, beweu 
fen be(lo jfarfer, baß fofcfre VorberfSje, au« 
wefdjen fofdje ÜUfuftate folgen, frafe beren fei» 
ÜDiettf$ benfen ober fcanbefn f5nnte, notfcwenbtg 
faffdj fegn muffen ; um fc mefcr/ afe btefe Vor/ 
berfaje, beren man jt<b bebtent, um ben ©fatl* 
ben an unfer S>afegn wanfenb }u ma^en, fefbft 
t>on ber Htt ftnb, baß (te unfer ©afetjn twrau«# 
fe^en. 3* forbere aüe @e(bfibenfer unb Sweif* 
ler auf, nur einen einigen @runb ifcrer 33e()atuv 
tung anjufufcren, weiter nityt mittel * ober mu 
mittelbar unfer 5)afei)n unb ba$ Xtaftyn anberer 
CSegenjfanbe t>orau*fe$t. (Er benfe, rebe ober 
fymbfe, wenn er fann, o(jne ft<b brr einen ober 
ber anbern biefer Storßettunae» in feinen ©e/ 

banfen, 



ized by Google 



«her Dm gtwcf t*r tnenf«(i#<ti &f emtfm*. 33 



t«nf«t, fljeben ober J&anbfwtgett }u Bebienen. 

SBenn et jmeifeffcaft iff, ob i* fefbfl fe*: f* 

»äffen ©runbe torfcanben fron, wefdjje $u einem 

fotyen 3«*ifel beteilige», wefcfre e* ma^rf^ett^ 

H$ und bei? gaff m6gfi<fr matten, Paß t* t>te^ 

fe4#t gar nicfcf fep. {Run woffen wir bo# um 

»er ©onberbarfefl «riffen annehmen, tief fejec 

frfftt wixtiid} t»a$rf$emfi$ gemalt werben — 

weftfe ©ninfee fittttfnt wir andren, pie md)t 

fttbft wieber twaiwfejen, wa* wir töuguen ober 

feiwtfefo? asfyu foa affo cttte fofcfre <En*be<fitn$ 

»nften? w*f#e Xnwenbung famt ein Söffen, 

we(#e* fefbjl ntyf iff, hott einer iefcre ma#en, 

wetye niemand iefcre iff. ©enug affo, piefe 

*r fcre fe» wa$r ober faffa, bag mV, fb fang wir 

2ttenf#en fmb, und nnmigfofr *on »iefer ©or# 

Jirffung lottmfytn t innen; paß wir, fo lang 

Wir SRettftfren jtn», af* fof#e benreit unb tu 

*en, tmo im* berjenigm S&orffeffttngen bebte* 

«en muffen, wer*e affem ©mfen nnb Dfcbe» 

»tfentft* *um 6rtmbe Tiegen. 3)ieß muß au« 

tbi$ bere#%n, bei mettien Unterbunden t>ott 

einem piefer @äje auajugefcen, iwb meine iefer 

#\ litten, baß ße bie iefcre *on unfern* objeftu 

tten 3>afegn wenigftend afo ein ^ofhifaf unfrer 

an tefe *or(feffung*art umibttftfjUd, gebunbe* 

«ett SXkrtutttft gefeen (äffen, baß ße mir tthtu 

ben, »oit tiefer affgemein anerfannfen Xfyxtfafyt 

WW'Nr «einen meirern ©oreraa barauf 
|n grünben. 



34 gwtte aUaiftlflRf 

€>o fohberBar «Ber «iK& biefer 3*ei|M*fiu$f, 
wtim'ii bamit ernfHitf gemeine, un& «uf tie Wer* 
wirrun$ aller »egrtffp «ngefe&en fe?n fette; f# 
gut m&#fe e* *on einer anbent ©etfe fegn, 
Miefen Sfcetfef aue ebterrt %b$$tm, um ber SEßa^r-r 
$eie totflen, |u wage», um jtt erfahre«, wie fefc* 
bie SBorfMIung t>on Änferm eigenen 3>afeQtt in 
tinfer gan$e* ©ebanfenfitfem *erf!e<frren ift, wie 
t>iel *on ber OBjeftMÄ tiefer WorffVlTtttts aB* 
fcingt, unb »ie not$»etibtg falfö aÄe ©Sje 
weld)e / »enn fe wäjr ttfärett) unfer ofcjefftoe* 
SDafetjn aufteBen ober ^Hfff^ff m«#en *>är# 
ben. 2fu* ber Jertfe^ bieffr XB$att&fu*ä fofl 
cd einfeu*fenb tweben, bafc wen* *ieüei*# feiti 
Srtenf* fo tytxiQt iff, feür oBjeftitt** ©afepn in 
DoiTem Crnjl }tt fSugit*u> to# jebe* tfon un* 
trtefcr ben» «wen ©aj lefyiupfe, Wr, wen» er 
twifcr w&e/ tirtfer äajrg» *ottfömm*n wrnkfrteit 
»fiebe. 3* geff e fe|r gern ein, tttfb ftye w 
$er, bajj tiefe SSefcaupiung wanden «einer iefe* 
fcfremben »erbe, »elf tweöei*! bfe tbenf $en bet* 
fetten tyren ©rtttfrfä&m «nb »egrtffen'UÄ auf 
bie leite Öuctte tw#fptf&r«fi, utto fefetofr 
fctftn gar m*t lew»fi fkib. 3tBer juwrfiffis 
«nneen »fr griffen SNeirtimgen gar ini*e Bei* 
pjfo&een, tw*n *tr *f*r flittfötimgetib u*fe* e& 
gene* 3>afet)n Bezweifelten. Ston Hefe* 3rt 
feinen mir $. 8. aft biejentgen f« fM< 
aßen 9»e<f unfern ©afefit* l5%ne»; imb ttfe 
»tele fmb nid* beren, tt>e(#e biefe* tatw»en2 



<56er bengwef Der menfölicbett Sri emtfnft 35 



3* bin — aber n>a« birt i<$? unb m 
welc&em ©tbe bin t$ ba? 

quidfumuSy aut quidnam viäuri gignimurl 

SHSaS folt baburcb, ba§ ic& roirflitfc bin, nocfr 
feitet gefcM«n ? Sttc&t* ober etwa« ? — 

5Da na<& jedermann* (Erfahrung bie Swetf* 
baö fWirfel unb tie 23ebingung fmt>, woburcfr 
tiefe 2Mf eigentfi* $ur 2Befr wirb, woburcfr 
©ei|r, ieben, 3«fammen&ang unb Orbnung ttt ' 
biefe* ungeheure ©an je gebraut wirb; oa fi# 
nad> ber aBerftbieben&etf unb 8ef(fraffen&eit bie* 
fer JJwecfe uhfre ganje StorffelTung t>on tiefer 
Wtit, im ©an&en fowofcf, af* in ifcren einjefne» 
feilen rubrer; ba fofgn* Me *e$re »01t bett 
gwetfen ber @*Wfle( $ur 3uf»fimg ber t>er# 
Hoiferrßen Stufgaben t(t: fo faiw sbo^f ni$t fei^e 
eine 5rage aufgeworfen werben, weT#e bie gegen* 
»artige an 2Bic&ti.qfeir unb 23rau$barfeif über/ 
*r5ft e, wefdfre bafcer eine genauere unb f#Srfere 
ttnterfa$dng tferbiewe. Es gifr babei gTeicfr tief, 
*b bie 3werfe etwas o6je?foes ober fubjefrwes 
finb. 3>te OTotfcwenbigfeif, jicfr ifcrer $u bebie/ 
iten, Heibr in jebem Jatte gfei$ groß. 3* »er* 
fröre bafcer biefe Unterfu#ung auf einen beffer» 
*>rf, wo bie jur <£ntfd>eibung neigen S&orber* 
fa> weniger mangern. £ier an biefem Orr fu#e 
icfr ju bewerfen . baß wir einen 3wecf unfers 
SDafernts amtefcmert mäffen, baß für uns biefe 
«öorjleaungMre fp notfcwenbig ift, baß wir tfcrer, 



36 gleite SftyattMtma 



fit mögen objeffiw ober ganj fuB/efrit>er Oto 
m fei»!, ga* »i<t* entbehren fonnejr. SMeiu* 
Sefcouptung flu je i# auf fofgenbe Sewetfe« 

i) SBentr wir fetnett 3»ecf imfer« ©afew* 
annehmen, fo (tob für un* bie wicfctigflen 5 ra> 
gen/ wefcfce auf unfet Ubtn uub auf unfrt 
£anMungen ben grSfjten (Einfluß $aben, ganf 
Hrtaufl6att#. Sßoti biefer 3Ut tjl 

t) bie grage: ob e$ gut fei)/ ta§ W!fc 

(Int)? ob ©egn beffer fe^/ al* gar nicfct 

©eijtt ? $iffc $t«se, toefdbe wifyrenb wtfero 
(Erbenfebene*, in ben @tunben oe$ Unmutfje, wo 
uns bie SBeff in t>erfe(rter Orbnung mit unfern 
2Öunf<&en erfcbeint, »ieöeüfrf t>on iebem SRen* 
f#en mefcr af* einmal gemalt worben, fantt 
gar roty beantwortet »erben, fobaft »nfer 2>a* 
fetjn gar feinen 3»e<f $at, fo bafb wir nicfct 
beflimmew f innen, weiter biefer Swecf ifl, 2)enit 
e$ gie&t fobann ni$t*, Worauf biefe* (Erbenlebtit 
icjogeu werben fonnte. <E* giebt fofgftdb eben 
fo wenig einen @runb A weftyr un$ berechtigen 
f Jnnte, biefee Uhtn ober ©eint , gut ober bo« 
}u nennen* 

b) SBeun (t$ niifre einmal Jeflimmen fiffr, 
ob e* gut fcty ju 6e$», ob (Segn bejfer fei}, afi 
gar nicbt 0enn: wie ifl e* m&gfty/ fl4> feinet 
SDafe^no ju freuen? wef$en @rnnb fcaben fogar 
unfre Älagen, wenn e# ganj gfeicfcguftig fe^n foff, 
ob wir flnb ober nt$t ftnb ? Sßie ift eo* m5g(i<^ 
f# bei fo triefe» wibrigcn uwb f^met^en 



tett Dm 3&ecf btt mfätifyn ©f etmfmf . 37 

©orfäffen ju Beruhigen? wef#e Zfyttyit $u 
'Tetoett unb outyubauern, wenn entoeber bkfe* 
ieben gar Feinen Qwecf fcaf/ ober, wo* c&ett jb 
w6gfi* ift> WM e* beffec fe*n fbKfe, gar titelt 

c) aJettti unfer ©afegn gar fernen 

$at, wefofren 3»ecf fcaben fobann äffe »nfre (Eu 
genfefraften? wefäen Storjug fat fobann Die 
SZBejöfceif doc *er 3:&or&eif, bie £ugenb *or bero 
laßer ? wie t(l e* mögfid?, ba, wo fein 3»ecf 
•ft, einen ttfan feine« *eben* $u entwerfen, vmb 
biefem gemäß bie baftu f%<nben SHtttel t>or ben 
<Wgegengefe$ten ju warfen? 

d) 2Ba« (offen wie *on affra Vorfallen unb 
SBefcbegeben&eiten benfen, finb fte gut ober 55*? 
Finnen wir un* enthalten, barflber $u urrQeifen? 
ijl e* für itnfre 9to$e unb 3uftieben(eit gfei## 
öüffig, wertes Urteil wir barfibec fiffen? ober, 
F&nnen wir auf&6ren, 9tu$t unb 3ufrieben$eit 
c\$ fe&r gtöffe &5dt>|? bege&rung*were$e ©fiter $u 
Befragten ? wa* ifl aber gut ober bte, wenn ni$f*, 
w*nn felb(! unfer iDafegn Feinen 3wetf (at? 

c) Äetn Segrtjf ift ffir bit SBorat m 
fof#er 2Bi<frfigfeif, ab ber ©egriff von S&olU 
Fommen&eif* Äffe «öorfc&dften t* r ©ittenfefcre 
jweefen ba&in ab, ben Sittensen beffer unb *off# 
fommner ju magern tXber wa* tff ade Stoff* 
Fommen&eit, wenn unfer 3>afet)tt feinen %m(f 
$aft <E* giebr fofgfitfr feine ©irtenfe&re, wenn 
unfer ©afew Feinen Swtf ftaf. 



38 3»eifc Wxmblm 



f) Söcf^ett ©egenftonb fcoben itttfre S3egi*N 
*en, wenn m'gttf gut ober b6ö ift ? ober wie 
famt für un* et»** gut ober bitf fej>n, wenn 
e* ft<fr nfcfet ftu einem Swerf afc <@mbermß obejr 
SMirtef aerfcaft? wo tff btefer 3wecf, wen* wie 
fetbjl jtt feinem 3werfe »orfconben finb ? 

g) ®emt ttnfer ©afegn feinen Swerf %at, 
wogu entwirfefn ««fr* Gräfte? tff e* gut, 
baß fuft unfre Grifte entwirfefn ? wie weit barf 
bie (Entwirffung gefcen? barf bie noefr fernere 
(Entwirf fang bei äffen ober bei eingeben ÜRenföett 
gefynbert werben? wo ijl bie @tuffe ber Cuftui, 
auf wefcfcer wir fSRenföen ofcne <3efa(r (!iff \\t* 
$en f6nnen/ fobafb wir fie erreicht haben? — 
SBer ben tauf ber SBeff au* ber ©efd>i<fcte fo# 
wofcf, afe aua feinen eigenen Erfahrungen nur 
in etwa* fennt, wer bie aufgeflirteffen Sßiffec 
be* (Erbboben* autf ber iftern unb neuern SEBeft, 
wer bie Unfcfrufb unb Unbefangenheit ber ianb# 
feute mit bem SBerberbniji unb ber überlegte« 
Soweit ber ©fabt / unb 2Beftfeufe »ergreift, bem 
muß e* fonberbar auffallen, wefefre Unorbnungen, 
3(udf*weifuttgen unb iafier eine ^ö^erc Cuftuc 
Begleiten/ wefd?e fitttity Ungeheuer tytt erfe&ei* 
nett, wef* ein unruhige, forgetwoffer Suftanb 
ber guflanb einer fc&ljeren (Euftur ift. Ätefe, 
obgfei* einfeitige öemerfung ^at *or$ügfi<& in 
unfern Seifen fef6ff auf weifere 3»enf*en fo fefer 
gewirff, baf jie jeben Uebergang *u einer feifcc 
ren Suffur famt bem J&anbet unb ber SBerfeine* 
rung be* feben* afe einen wi&ernaturlü&en 3w 



Itter benS^cf bertmnf^lic&etterFentifnig. 39 



flanb, bte äBiffenföaften unb *ie #uff fanwg afe 
ttwae &6<frff entbehrli***, »0 nt#t f$a$ft$e*, 
unb ^ie oberffe ©ewaft imb bfirger(t<t>e SBerfaj* 
fang afa eine Ufurpatton unb wiberrecfctficfce 23e^ 
jtydlnfung ber natirfu&en Sfre^^ett betrautet, 
atnb ab fof#e auf eine fefcr f^eittbare unb ein« 
labenbe 3(rt bargefleflet gaben. Rouffeau (jat fta* 
ger megr ab einen Hoffen 3n>eife( gewagt, er 
$at wirfficfr ben erffen Suffanb ber Unwtffenfceit 
unb 2Bir&£etf, il5 ben einigen nativiifym un* 
gfutfficfcett, ab ben 3ujtanb betra*(ef, *on weU 
4>em ft* ber ÜRenf# ju feinem Ungfücf entfernt, 
)u wef^em et je efcer je bejfer juräcffegren foH. 
<E$ föeint fogar ber SSagn, ab ob alle 3Cuf* 
ffarung bte ©icfyergeit ber fronen erfdjjuttere 
unb bte Spfgfamfett ber Untergebenen frermüu 
bere — » fciejj urafte egmafige iiebftngtffoliem ber 
Strebe — ba* gerrfftenbe (Ötjßein ber £Betf# 
Teure unb ©reffen btefer (&rbe $u werben. SDtefe 
glauben ,jt<fr bur# neuere SBorfaffe, bur$ ben 
Steuerung*/ unb €mpirung*geift unfrec Seiten 
*u ben bereättgef, baß bte a&ernunfc 

unb ungefütterte (gntwieffung ber ©etfler fein 
SXed^t fetj, auf wefdbe* alle ÜBettf^en einen gfetcfc* 
gegrdnbeten infrrud? gaben. @ie gfauben, baß 
beibe bem ©taatsjmecf untergeorbnet fegen, unfr 
baß bürgerliche SXufce unb Orbuitng in wa* inu 
mer für einem @fa(u bur<& ni^t* fo fe(jr er* 
gaften werben/ ab bur$ bie Unwijfengett unb 
53finbgeit be* groffen Raufen*, unb au* eben 
btefer Urfage bur# bie @#ranfen, wefefce einem 
mgeginberteit $ortgaug $ur tÄufffarung gefejt 



4& Sfoette Sfb&attblufta 



werben, ©ie gfauben bafcer, baf matt bitfen 
$orfgang auftritt* föttttt mb tnüßu 

SXef unb no$ mf$t wirb fe$r $iuffg g*j 
gTaube unb et fäjjt ftdfr gfauben; aber mir föeitti 
e*, af* ob tüorßeffungen bietet 2frt nur in ber 
@eefe foT#er ÜRenfcfcen entfielen f&mtfen, wef#e 
bie ©efe^e, na* wetyen ade Süorfitte tiefer SBeft 
erfolgen, fo wenig femten, ba$ fle enrweber aU 
fett 3wecf unfer* Stofenno faugnen, ober mir fi<fr 
fefbfl im ©freie liegen, meldet tiefer 3wecf fetpt 
fott, wefcfce fofgficfr biefen 3»«* wrFemten. 
2före 3»eifel würben »erfd&wittben, t&re 83efcbuf# 
btgungen äußren, ba* @#wanfenbe tmb 9Biber# 
fpre^enbe ifcrer Qfrrfiettungen würbe ffirt, «nb 
unter einen fefiern unb bejHmmter* @eft$ropunct 
gebraut werben, wenn fle ft$ enff#fieffen f6nn* 
ten, einen %totd ijjre* StafepM ju erfemtett. 
SDief* alle* wirb auffcbren, fobalb bewiefen wer* 
ben fann, wefcfcer tiefer 3wecf iff ; fobafb atte 
SBorfdtte aftf fo triefe wefent(i$e £DlteteC auf bte* 
fen 3wecf bejogen unb bamif ge^rig trer^ftc^m 
werben. JDenn, (jat unfer ©afegn feinen 3n>ecf, 
fo wrbienen ade biefe gragen feine Änfworf» 
(Ed t(? fogar ^fcor&eif, fofcfre gragen )u ma#en ; 
weif in btefem §att unter allen m6gff#en 3u- 
ftdnben Oed SDtenföen feiner einen Sorgug »er* 
bienf. deiner tft fobann beffer ober fefcfedjter, 
weit e* bur$an* an atten @ränben mangefe, 
au* wef^en fi<& befümmen fieffe, warum ein 3«* 
ff anb bes Ottensen t>or einem anbern ben ®or* 
jug wbtene. J&at aber unfer 2>afen& eine« 



töw Dengtwr Der menf^nc&en erftnrmug. 41 



3»e<f, fo $aben biefe Jtfagen unb Seföufbigtm* 
gen to<^ einigen Xnföem unb ©ruttb. $>ie Ur* 
t^eife werben fobamt fo »er föttfcen att^fafTett mäf« 
fen, af* bie gwecfe *erf$tebeif flnb, wetye ftdj> 
je Der afe ben ©runb feine* Stafegn* benft: im* 
*er tiefen fif t p<fr immer ein 3mecf finben, ber, 
wenn er wajr unb ber wirfficfce 3n>ecf imfer* 
SDtfeiwto wäre, bie obige ©orßettungöarf begriStt> 
beti unb re<frfferfigett wirbt; weit unter fof<freti 
SBorberfajen bie gofge feine «nbere fegn fanrn 
Qlaä) ber SBerföiebenfceif tiefer 3wecfe, wefcfce 
f 69 ber @taafOffuge unb ber SOBeftburger, bet 
SÖMfmaiui ober ber 9W6nd? unb SrSmmfing ben* 
fen, $at jeber SXe$f. Sine $6fcere €uftur i(f 
fcfcdbftcfc, imb fie ift gut; bie 93ert>oßfommnung 
bee menfcbfi^en @ef$fe#f$ ifl ein p$ifofop|jt* 
fcfcer Sraum, unb fie ifl SSBafcrfceit; ba* SRett* 
f$engeföfe<t>t wrbeflert ft<&, unb t* *erf<&(inw 
inert ft# au$, wenn mau wiff. 3ebe biefer 
«Meinungen §at etwa« w*$teo, foforfb ifcre S&or* 
fcerfa&e wafcr finb, fobrfb biefer unb fein anbe* 
rer ber Swecf unfer* JDafenn* ifl. Sie 2B*$r» 
tyit biefer 23ef)aupfungen tyängt folgfid? gan$ t>on 
fcem ®ejt<&t«puncte <ib/ beffen ß$ jeber bebtem; 
unb biefer ©eftcfctopunet ifl ber %md unfer* IDa* 
fet^uo. Kärnten biefe (Beft$t*puncte unb S^ecfe 
in einem fy($ern vereiniget »erben, fo (6rf aU 
Ut &mit Auf; giebt es über feinen foT$ett 
%&ljern 3^^/ tow4> welchen bie Bereinigung 
tn&gfafr wäre, fo befcdft jeber 9ve<frf, feiner fann 
ften anbent wibertegen. 3>ie obigen gragen unb 
ßweifel fca&en jwar rinen ©in»/ «ber fie ffol* 



nett nie ^fetd^f&cmts unb auf eine beru^enbe 
3rf beantwortet werben ; unb nur in bem erojt* 
aen gaff, wo wir allen 3we<f unfer* fcafegn* 
/augnen, ftnb alle obige gragen unbealttwortbaiy 
ttnb fogat t&6r«&f* 

S>a nnn in biefer einigen {frage fo triefe 
«nbere lj&#fl wichtige $t&$m beantwortet wer# 
ben ; fragen, wel<fre auf nnfre J&anbfongen beit 
5r6£ten (Einfluß fcaben, unb aufferbem unnöj unb 
tmaufl6*li# ftnb: fo iff bie graqe »on bem 
Swecf unfern 3>afennd feine überflöge ober ganj 
fpefu(attt>e / fonbern tnefmefcr eine gauj praftifär, 
j}b$fr widrige Scage, *on wef^er fein SRenffc 
abfirafciren fann. @elbft biejenigen, wefcfce nie 
barüber gebaut fcaben, wrmjgen bief? ni<&t, 2Btr 
Beantworten biefe fragen auf bie eine ober bie 
anbere Ärt unauf()5rft$, tnbent wir fcanbefo. 
2>teß ijl fo gewiß, baß für einen feinen S3eob# 
«djter ber S&enföen jebe J&anbfung »errät^, ob, 
jmb welken 3we<f ber £anbelnbe af* ben ©run& 
feinem 3>ajetm* für tiefen Äugenbftrf gebaut &abe. 
3>enn nur unter einer fotcfren Sebingung un& 
S&orau<fejung fann ein unb fcerfefbe SÖUnf* fo 
itnb m4>f anber« fymbefn. 2Bir entföeiben ba# 
$er immer, aber Jeiber ! wir* entföeiben ni#t 
gfei#f&rmig, balb für, batt gegen allen 3w<f, 
$eute für biefen, morgen für einen anbern Swecf/ 
na$bem bie tage, in welker wir usus befrobety 
mefcr ober weniger beunruhiget* ift. SBir ftnb 
babet grif tent&eik ba* @pte( be* gegenwärtig 
gen augenbficf*: fo, wie ft# biefer verfoberf, 



Aber Un%Md btt tmfötiütn&hmMf. 43 

ganten wir fefcr fei*e *on einer Steinum} jue 
tMgegengefejfen Jfciniiber. SBäre e* und gegeben/ 
troj affer Jufleren 2(ufforberung gum (SegenrfyetT, 
immer benfefben 3»** «nfer* 2>afeiw« ju ben* 
fcn; wie sonfequent unb glei*f6rmig würbe unfre 
J&anbfung«weife feon! aber au* wie aufrieben 
tmb rufcig würben wir unfre Sage befcfcfifflen, 
wenn wir tvt« t>on bem wahren unb festen 3wecf 
imfer« ©afetjn* überzeugen, biefen feftyaffen unb 
tue ftergeffen woffren? 2>te 2Beftwei«fceif Ijat 
M)** fein bringenbere« unb angefegener« ©e# 
fc^äffe, af« bie {Rotfywenbigfeit eine« fof*ett 
8*t<f« hu beweifen, unb ju beffimmen, wef*e$ 
tfefer 3wecf feg. 3>abur* fat fte jeben ütteiu 
f*en an bie ©reffe, au« wefdfrer er ft* fowofcf, 
«f« bie «Ber&aftmfle, in wefgen er mic äffen ®e* 
genfranben biefer SBBeft jfefcf, am ri*iigffen be* 
Sirffceifeit fanm 3>abur* werben wir in bett 
©taub gefejf, SBeiafceif »on ^or^eit gu unter* 
föeiben. 2)abur* enbfi* erfcfreinen äffe ©egen* 
jtdnbe biefer SBcfr in ber anftiefyenbfien (Eigen* 
f*afr, in ber <£igenf*afr eine« Jßinberntjfe« ober 
Sfttttel« $u biefem 3«>e<f, fte treffen babur* au* 
tem 3«0 an b< ber ®fei*güfrigfeir $erau«, unb 
werbe» na* Werf*iebenfceit ber teben«jwecfe, 
wel*e wir erreichen wellen, bafb ©egenftanbc 
imfer* 3(bf*eue«, bafb ©egenjianbe unfer« 23e- 
ge&ren«. 2>ur* bie Storfreffung »on einem 3»ecf 
unfre« leben« wirb unfer leben ein ©anje«, et 
•r^Art einen SRiftefpuncr, auf wef*en äffe« be* 
joaen, unb na* feinem BBertfy ober Uuwerrfy auf 
ba« genauere geprüft werben fartn. — 2>ief* 



44 Sfoetfe SfoßanMima 



• 58or(f eKung i|f affo triebt affem 6rau#6ar, fi* if* 
fogar notfcwenbig; weif anbere f8otflefltitt$ett unfr 
lehren, $. 35. t>te ganje @>ittenfe(}re, w<I#e fw» 
Qflenfö entbehret» fanit, ft# baranf grünbe*. 
Sfcre Otof&wenbigfeit unb 2Ba&rl>ett erfceJK ato 
no# überbieg au* <m* anbern 6rünben, 

2) SBBa&renb baß wir fittb bringe Jebett 
*en una, fowofyt in (t$ fefbft, afo in ©en 
genfi&tben aufler une, unenbfidfre SSerJnberungett 
unb 2Birfungen (er*or. #ffe biefe SßJtrfungett 
fjnnten unm6gfi<& fo erfolge«, wenn wir gao 
nity t>orfcanben waren. Sollten fte erfolgen, ate 
ttoffcwenbige 23effanbffceile biefer S&Wrorbmmg, 
fo $6rt unfer JDafe^n um f fcrentwiffen auf, &uf£ili$ 
|u fei>n. SBir nutzen entfielen, weif «nfer 3>a> 
fepn ben (Srunb t>on allen btefen Söirfunge» ent* 
%i(t. 2Btr fonnen affo mit Otafr* behaupte». 
Die buwb une m8gft#en SÖBirfungen fe^en bet 
0runb, burefr rottet unfer ftafan auffeorf, et* 
waö ^fällige* $u feijn. (Ein fof^er ©runb fcelfj f, 
wie icfr unten beweifen werbe, gmeef* Unfee 
Sofern fcat f*fgfi<fr einen 3tfecf. SBMten wie 
nun annehmen, unfer JDafegn fcaSe feinen 3»ftf/ 
(0 muj* ten wir ju gleicher 3*i* «nnefcmen, baf alte 
meine burd[> mi# ^erborjubringenbe SBtrfungen, 
meine ©ebanfen, SSegterben tmb £anbfungen) 
ofcne mein SutQun unb JDafegn eben (b gut er* 
fofgen f5nttten / ober i* mußte behaupten, mein 
SDafegn bringe gar feine mir a&ein Angehörige 
SBirfungen (erbor. Reifere« iß gegen ade (Er* 
ffcfyrmtg, unb no$ fiberbiefi f#f*#tcrbin<ji tue 



übet taiStticF ber twnföfi#ett QMnfr 45 



tnbtfiä), weil in ber Statut feine tfraff gon) 
»ttwtrffam fegn f«wt. SRir »enigflen* ftnb gar 

itic&t feptt/ unb gar nnfct ttrirfen gfei#bebeii* 

tenbe Äuöbrücfe. S)enn >eb<* SBefen t(l in ber 
üktur nur in fo fern toirftty, af* e* twrff« 
füon ben SBirfungen fcat fegar bie SBirfft^feit 
tfcre ^Benennung. 2>araU$ fofgr, baß »ir fogat 
tmfcr eigene* 3>aferjn töugnen, totem wir atfen 
ßroecf unfer* Stafegntf laugnen. SMefer 53en>ei# 
wtrb t>iettei<fcf meljr betreffen, wenn meine tefet 
»erben gefefen fcaben, wa* i^ in ber $e$te Wü 
ben 3»ecfen »ofljtänbiger aufzuführen $offe* 

3) J$«f tmfer JDafetjn feinen 3»ecf, fo (at 
enftoebe? in ber ganzen Sftafur gar nid)W einen 
Swecf, öfter 10 fißt fi(& ttid^e begreifen, nne unb 
woju em attbere S)ing einen 3»ecf &aben fotf, 
t»enn ftaö erfle von allem, wenn unfer 3>afet>tt 

feinen 3*"? ® fl f* 8<* r wkfrw ***** 3 we< * 
$abe, «ff nnjfreitig gegen ade (Erfahrung. Demi 
»ir $aben »em'gßen*, nm nur ein 33eift>ief 314 ge* 
*en, Äugen unt> Ofcren. JDiefe Äugen feiert 
nur, biefe Ofcren tfivtn nur. Ofcne Äugen iff 
fein ©efi#t, unb e&ne Ofcren fein ©efcir m5«/ 
f te$. (Es ijt unmfiglt*, b|tr<fr bie Ofcren $u f$me* 
(fen, unb bur$ bie Äugen ju rieben. (Bereit 
unb $6ren ftnb ba$er bie einigen bur<fr biefe beibe« 
Gfttne m&gft^en QBirfungen. SBarum foflf iü> 
vxfyt belauften f&nnen, baf i# biefe Beiben @i«ne 
nm biefer Qßtrfungen »iflen erraffen $abe, baß 
fofgtt$ feiert unb fc&ren bie Stafurgroecfe ber Or* 
gane be* ©e|t$« unb be* ©c^ce jtnb? Äuf 



48 3m<tte SftftatiMun* 



$tii$t SBeife fca&ett wie einen hagelt er^aftm> 
befreit unterfftettonbe fl&errtcfctmtg bie Q&erbaumig 
<f . 2)«r nntdugbare weitete 3*** «fer SOer* 
bantmg t£ 5!e Währung unfern .Wrper», und tute 
n%en entfid^ unfern Ä&rper, um unf« ftafeipt 
|» verringern/ um }u feien. 3>wf alle* find utu 
töugbdre SBitfungen, wetye fammtfid? nifyt tt* 
fofgeti ftanten, wenn niefct fof#e Gründe vor* 
$attben waren unb vorder giengen. 3$ tarn 
hafyt mit allem (Brunb Geraupten, tiefe @runb* 
feym vorfanden, bamif fpfcfce SBtrfungen erfofgeit 
Ennert; bie SBirfungen feijen bet @rtm6 tum 
bem 3>a|>ijtt ifcrer Urfa^en, unb fofgfidj bte 
$Birfungen fegen ber 3»ecf «Her Urfa$etu — 
Hbtt woju fefcen, $6ren unb verbauen wir? xppp» 
Jorgen wir fo fefct für bie er&afaw$ eine« teben*< 
we(#es fefbjl feinen Smecf unb fofgftcfr gar feinen 
SBmfc ^at ? SEBÄre ed md?t fonberfy« unb gan| 
«nerffarfrar, wenn alle meine $$etfe unb Qttbbi 
ittaffen, meine 4ugen, Ofcren eine* tmtöugbareit 
3 werf ifcre* Dafeipto Ritten; 3# fefbf* aber, 
ba* SBefeti, brm biefe öfcren uW* kugelt ftnb> 
ju feinem 3wecf »or^anben* wÄte? ÖBaii ijfc ein 
3wecf, welcher fttbp feinen 3»*cf wjil 
(arten alle Sfceife einen 3wecf, wenn bat» Sanja 
reinen 3»ecf fc&te ? 

4) SSßetm unfrr S>afei>» fefbjt feinen 3«*tf 
%dt, fo ^aben äffe unfre J^cdfte, iriebe> Xnlagen, 
ünfre f&mmtti&en ©genf&aften ebenfalls feinen 
3wetf. @ie ftnb fobamt alle o$ne Äuanafcm« 
iber pfiffe unb gleichgültig, £s giebt eben fb 



über betigwetf t*r tt\mft)l\ü)W&ltmtt\i§. 47 



teettfg aftbere bem JeBen wntergeorbnete 3roecfe, 
weltfre i»ir wtyrenb «nfere ©afegne erreichen 
fbttert. Ober wojtt wollten wir biefe tmtergeorb# 
Kernt 3»ecfe erregen? wojn j. $3. ieben, wenn 
aKetf lebe» feinen 3»e<f $af? ©iefee rooju, 
Neffen Wip tut* fo wenig erwehren fSnnen, würbe 
*er 3»e(f fetjn, welken wir bo<fr fäugnen. — 
£80 feine 3roecfe 'futb> ba giebt e* au$ feine 
Sfttttef; benn e* giebt nic&f«, worauf ein anbe* 
M bergen werben f6nnre> wo$u etwa* gut wäre? 
<£$ giebt ni$t*, wa$ bur# eine günfHge ober 
Ibibwge ©ejie^ng einen Sßertfc ober Unwertfc 
#r&t*fte, wa* folgfty f<frÄbf»<fr ober nü^ficfr, gut 
tfber bh* wäre, wo* bafcer begehrt ober *erab* 
f$ent werben, wa* nnfre .Kräfte anregen unb 
$um £«ttbefo beffimmen f 6nnte. 3öo fein Swetf 
i|t, ba ift ni$t* vernünftig ober unvernünftig, 
ba ffttfr ade unfre #anbfongen »oßfommen gteift* 
güftig ; alle unfre S5egierben fcaben feinen Segens 
jjfanb,- Hub fofgfi<fr feinen @runb. iß fogac 
$an} gleichgültig , ob wir finb, ober nt<$t jinfe 
JDenn äffe? ofcne Suanafjrae iß ganj glei$gü(» 
tig, fr gleichgültig al* ein leben, welche* feinen 
3w#(f tat. 

Öo unb triefet anber* muf bet SRa*» bet* 
fen / wetyer confequent benfen, tut* dabei im 
Ctitß behaupten Witt , baf itnfer täet» leinen 
Switf fcabe, ober er ffe^t im ÖBiberftru* mit 
fid) (Wbff. Unb nun, wenn ade tyer angeführten 
gofgen wa$r fe$n fofiten, (b tyanbfe unb begehrt 
l»$ /emanb, wenn er fann? («nb (janbefii nnl 



4S 3*wttc Wwtolm 



teuren muf er oo#). Cr freue ober bttt&U 
ftcfr über fein 3)afe»n! Cr entwerfe einen <pf<ut 
feine* lebend! Cr wafofe bie baju nirfcigffrn paf* 
fenbflen ÜRttcef ! (Er unterföeibe 2öei*freit *ott 
^ortete J Sngenb t>on laffor* Cr beweife, wem? 
er fann, baß ein weife*, twgenbfcafte* leben t>or 
einem t&6ri#fen unb (ajter&aften leben den 8tar* 
|ug t>erdtenei Cr beruhige enbficfc feinett ©eifl 
unter fo fielen Anfallen unb ©eörmen btefe* 
fnn$l Cr oufbe unb fcarre and, wenn er faunl 

3)a nnn mie bem unfern Stafegn* 

(er feg, we($er er wolle) unfre beften Cinftc^te« 
ttub (Erwartungen Dtrni&tet werben; ba btefe 
CÖocflefluna; mit bem ganzen ©Aftern unfrer ©e* 
tonlen unb SJegierben auf ba* mnigflr mftoty* 
ttn t|t; ba unfer ganjea leben ofene einen foU 
4>en gwecf ein grunbfofee, efenbrt, pfanfofeo, 
tfcäricfcteo unb wiberfprecfcenbe* leben ifi; b4 
tntt biefem 3»*tf *fc ®i»3* ifyren SBertfc, unft 
«He ^Begierden ifcren @egenftanb verlieren/ indem 
«uf biefe Ärf aller Unterfcfrieb ftwtffte» £Xe#t 
eber Unrecht, (Rügen obet @#aben, <SuC ober 
S56ö, Tugend ober laßer, fammt «den SKegeln 
In SBefefcett unb Äfug&eit, fammt aller $8er# 
tttmftmdfMgffit unfrer J&anbfimgen unb fofgficfr 
*Äe eiftficfrfett, äffe ©runde unfrer J&ajibfongen, 
ttnb mit tiefen unfre gange fcfcirigfetr auftffy*, 
ten wirb ; da ein *wef fofe* ©afegn mit eben fo 
|weffofen Ci^enfc^afren unb unwirffamen *rif# 
tat ein wirfficfceö Oli^tfeijn ifi; ba wir fofa/ 
tofr, biefer iefcre gemäß, am Cnbe unfer eigene* 

SDajeijn 



fiBer ben gmecf ber menföfu&en grfentttniß. 49 



3>afegn (augnen ober nnberfpre<&en mußreu: fo 
mußte u$ mt$ fefcr irren, wenn mcfre bie lefcre »0« 
tan 3®ecf unfer* Qafegn* eine Sunbaroenfaf* 
lefcre unb ber ®runb|f ein aller ©irrfofrfeit wäre; 
tine iefyrt, weUfre nicfcf nuberfprocfcen werben 
fann, »ef<t>e wenigfien* ettte fuBjefribe ©uffigfeir 
$aBen muß, tnbem fte ein wafcre* ©ebürfniß 
tmfrer gegenwärtigen Sflatur iff — eine tefcre enb* 
tofr, ofcne wefifce feine ieben*wei*$eit m6gK$ 
iß, na# »efc^r, alle* Swiftfo* «nb 2öiber^ 
frru#e ungeac&fet, ß<& urtfer iebeit bo<& immer 
rietet. Raffen wir ade biefe $ofgen unb ©rünbe 
«üjeir vor Xugen, fo wörbe unb fBnnre e* feu 
wem SRenföen je in ben @inn fommen, ben 
Swecf unfer* 3)afeini* )u täugnen. *H)ir xoux» 
ten eingeben, baß, wo fein 3n>e(f ijt, audfr 
feine $Mfommen$eit uro 2Beia(jei't mogfi$ feg, 
JDie ie&re t>on bem 3n>ecf unfer* JDafeijne ge* 
\btt fofgficfr mit bem grBßten SKecfrt unter bie 
unfaug&arffen unb erwiefenßen ©runbfjje unfrer 
Crfennfniß. Unfer X>afan muß einen 3weof 
(aben unb nun erft (ißt ß<& mit Dtec&t fragen, 

welker tiefer groeef fr9 ? 

3<& (aBe Bieber Beinahe auf jebem Sfatt 
t)on 3»erfen gefpro&en. SBein ganger Brenge? 
©orrrag grunbet f$ auf biefe $8orau*fe$ung, 
2Ber i* $aBe no* ni*( Betpiefen, wad t>or aU 
fem anbern Bewiefen werben foffte, wo&on alle* 
»Bbi'ngf : Daß e$ nrirflic&e Swecfe in Diefer 
SBelt fliebf baß biefe 3»c(fe eine objeftfoe 



So Zweite Säbfanbluttg 



©ultif feit baben/ unb niefit crft tum un« 
9ftenfcl)en in biefer fSBelt gebaut wertem 

3$ bin gen&thiget, micfc auf biefe lehre *on be«. 
gwecfen tto<t> weiter ju berufen. Unrer fofc&e» 
Umfhmben fann icfr es meinen iefern ni<frf m* 
argen, wenn fie äffen meinen bisherigen SBehaup* 
tungen feinen anbern> afe einen bebingten 25eu 
faß fc&enfen. tiefer affein i|t es au* nur, mU 
<t>en i<& verfange. 2>enn t* erfenne bie ®e* 
reefctigfeit ihrer $orberung, unb t<t> h ÄDe J 11 
fem <lnbe ber ie^re t)on ben Siefen, ats bem 
wicfctigjfen ^heif biefer ©cfcriff, weiter unten 
eine eigene ausfuhr^* Ä^änbfung beffimmf. 
3* felje miefc genSf^iget, um mi<fr niftt ju wie* 
lernen, meine lefer bahin $u »erweifen, unb 
td> ^offe, baß, wenn anbers meine ßtyrift tyvt 
3(ufmerffamfeir fo fe&r reijen foffte, bei einet 
jweiten Surcfcfefung berfetöen, bas, was i# ge* 
genwartig Mos t>orausfe$e, eher afs erwiefen an* 
gefe^en werben m$#te. 



SBknn anbers bie Behauptung, baß e$ ttt 

biefer < 2BeIt Urfacfcen unb 5Birfungen gebe/ 

feine Moffe Ufurpation ber Vernunft tfr, wie ttt 
einer eigenen Zbhanbfung bargef^an werben foff: 
fo tößt fi# ni*t faugnen,. bafj wentgfiens einige 
3>inge biefer Söeft ft* an^tn afs SJöirfun* 
gen unb Urfa^en Multen. 3ti biefem $aff muf* 
fen wir annehmen, baß äffe Urfa^en unb Gräfte 
um ihrer Sßirfungen wiffen ftorhanben fetten. 
Sßir muffen ju biefem (Enbe ebenfalls annehmen« 



öfter *en Swecf ber menföli*en &Femifoif?. 51 

ba$ bie SBtrfungen bie gwecfe »ort bem ©afeg« 
f^rirr Urfa^en unb Gräfte finb. 2>a wir nun 
untf fefl>|t ni#t anbera afe wirfenbe Äraffe be# 
fragten fjnnen, fo f<$etnt au$ unfer £>afet>n feu 
nen anbera ©runb $u £a6en, ate ba* SBirfftc^ 
werben unb J&er&orbriugen ber bur# und m&g* 
Heben 3Birfungeu. 3» liefern ©tnn rodre aljo 
jebe unfrer #anblungen groeef unfer* £>a* 
fegnS* 3Bir> famt allen übrigen Ärdften, 
rodren »orbanben/ um ju roirfen/ um bic 
52Birf ungen anberer entgegen ju er&alten, 
um anbete &u beflimmen/ unb t>on anberw 
benimmt ju werben/ um bje jum ©anjen 
notbroenbigen 93erdnberungen roec&felwei* 
Vraorjubringen* 

JDa e* nun aber in biefem @tnn fo t>iefe 
Sjwecfe unfer* Stofeijn* geben würbe, af* ein* 
jehte £anbfungen bur# un* (jen>org*brad?t wer* 
ben (wef#e* ju ben fonberbarften Sofgerungeit 
unb Snwenbungen ©elegenfceit gefcen wärbe) ; ba 
SBirfungen fefbjr wieber anbere äßirfitngen fcer* 
t>or&rittge n , unb in fo fernfefbfr einen weitem 
äweef $aben; fo fann fty unfre Vernunft fyer 
nkbt beruhigen; fte erfennt jwar/ unb fann 
ni$t (äugnen, baß wir um jeber etnjefnen J&anb' 
hing wiöen »orfcanben jtftb: aber fte wiff ju 
gfei#er Seit wijfen, unb ben ©runb erforfefcen, 
warum wir wafcrenb unfer« IDafepn* biefe unb 
feine anbere #anbfung unternehmen foffen. 23ei 
biefer Unferfwfrung ftöfjt fte, wie wir fciren wer-» 



5a $miu Sft&anMuttg 

bcn, auf eine gemefaf$afrtt$e lejte 38i'rfung, 
©ur# wef#e alle twtyergefcenben einigen 2öertfc 
unb Sebeutung erraffen. 2>iefe lejte Sötrfung, 
fo weit fie von un* SRenftfren *or$ergefe$ert 
»erben rann, nennt pe ben leite» 
imfer £ SDafepn*. Unb tiefer ift e* eigenen«*, 
wo»on bie CKebe ijt, wenn wir Reifen foHetr, 
ob unb weisen 3wetr unfer £afe?n fcaf* <£$ 
liegt und fciet ob , |u beftimmen, weiter tiefet 
fejte 3»ecf fe^ 

SBir ftnb ba, um ju wirfen unb ju fcanbefir, 
2(Ser um $u wtrfen, ftnb Gräfte notfcwenbig. 3» 
biefem (Enbe treten wir auf ben ©cfcaupfaj bie* 
fer 2Beft; au*geruftet mit fefcr mannigfaltigen 
Anlagen, (Sigenf^affen unb ^raffen. JDiefe titu 
nen un* ju feinem «nbern 3wecf gegeben fegn, 
af* tamit jle jt<fr entwif efn; wo$u waren fle 
fonft »orfcanben? biefe Gräfte entwif efn \ru 
bem wir fcanbfen. S)te <£ntwicffung tfnfrec 
Ärafte fcfceinf affo ber 3wecf alle* #anbefn* JU 
femi. — $>af wir mit liefen jan$ unb jum 
S^eif unentwicfelten Triften von ^ier abtreten, 
fann auf feine Htt beweifen, bag bie (Entwicf* 
(ung unfrer Jfräfte ni$t mit unter bie S^ecfe 
unfere Jtofegn* gejtyft werben mtfjfe. 3>ief ijf 
jwar Xfcatfa^e, unb f5f t fidt> ni#t täugnen, ater 
bie @#tuf fofge ifl ni$t not fcwenbig, unb fofgf refr 
fibereilt, in^m m># ein anberer Salt fefcr mb> 
li<fr ber Sali nemfi<fr, baß unfre füoaenbun^ 
ober bie »ottße (Entwicfluttg unfref Gräfte einem 
Spätem unb entferntem 3wß<wbe wrbefcaffen fe$. 



Äer ben gwecf bet menfd&Ii*ett grfcnttfotf ♦ % 

JDtefer (Einwurf Beweist «Bit Bi<&jfett«, wie ge* 
neigt wie flnb, imfre gegenwärtige 2>a«er «I* 
hit fittiige unb £6$fte gu Betrauten. Sfoo bie# 
fer Urfacfre frtfr au« biefer (Entwurf in feinet 
Neffen etärfe mir biejenigen, mefcfre bie Un|hrB# 
ftcfrfeit unb Jortbauer unfrer eeefe fäugnen. 
Äein fof^er fatttt bie $5<fcfhn6gfu&< (Entwirf* 
lung unfrer JTrafte ate ben feiten JJwecf unfern 
SDafe?n* erfennen, o(ne jt# unb aller (Erfahrung 
}u wiberfprecfren. 3eben anbertt im ©egent&eil 
Iriff biefer (Einwurf fo wenig, baß er fl« titU 
ntfyt babur« aufgeforbert, unb, fo ftu fagen, ge# 
u&t&iget (tobet, unfer JDafegn über bie ©renjen 
biefe* *eben* ju t>erfängern, »eil auflerbem unfre 
JTräfte nie ifrre »offffe (fcntwitffong erfcate* 
ttmtfen, imb fo t>ief bie jurucfgeMiebenen Änfa* 
gen Betriff, utmui, toerfl uflig unb ganj ofcne 
©runb unb 3werf un* in einem fof*e» lieber* 
»aajj ju Sfceil geworben wären. $a* in bft 
ganzen SRatur utwerfennBare ®ef*| ber ©tätig/ 
feit würbe bobur« leiben. 

©lefem ahm jufofge muß matt entwebet 
bie Sortbauer na« unferm Sobe läugnen, ober 
man muß annehmen: bag ritte fuccefiiö wac(>* 

fmbc ©ttwicflung unfrer JCrdfte C8ert>oll# 
fommnung) bi* Wnauf jur DoUflen ©it* 
roicflung CÖollfommenbeit, SJolienbimg) 
t>er 3roe<f t>on bem fcafepn aller Wlenföett 
feg; ba§ wir tu tiefem Sube fanbeln, wir* 
fen, unb wirf ltcf> ftnb/ um t>on Seit tu 3eit 



54 Smeite SlbbatiMuttg 



befiet unb t>otlfommner ju werten, JDtef 

werben wir, wenn mir un« begeben, fo t>iel 

möglicfc in ba* mannigfaltige unfer« 3^ 
fianbe« me&r ©nfteit unb UebereinfKmmuncj 
ju bringen; trenn feine unfrer 93orjMutv 
gen/ Regierten unb Neigungen ben übrigen 
n>iberfprid)t ; wenn folglich bie $l)<Higfejt 
tmfer* ©eifteS bie frepejle unb ungef)in> 
fcertfte ift. 

3)ie SMfommenfceif wäre affo 5er 3wecf 
imfero £>afenno! aber i|t tiefer 3 we ^ *u$ befc 
fe|te? — wäre er 5er fegte, fo müßte jt$ bei 
tiefem Sief feie Sßernunfr tjottfornmett beruhigen, 
e* müßte md&t weiter gefragt werben f6nnen, 
wo&u wir poflfcmmen werben foHen: bie SBoH* 
fommenfceit fefbfi müßte reine wettere SßBirfung 
^ert>orbringem Ober, f6mten wir btfaupttn, baß 
ter Suffanb ber Söoflfommen&eif in bem Stten* 
fcfcen gar feine 5ßtrfung hervorbringe? fotf bie 
SßoOfommenfyeit bad einige fetjn, wefcfcee gar 
feine folgen fcaf? ein utwoflfommener Suffanb 
Bringt boefj wefdje $ert>or. 2)a* entgegengefe$fe 
tiefer Sofgen nyiß affo bie SBirfung eine« twff* 
fommenen 3u(!anbe0 fetjn. Söenn ber 3uf!an6 
ber aBoflfommen&eit SBirfungen fcerwrbringt, fo 
ftnb biefe Sßirfungen ber ©runb, Warum wie 
nad? SSofffommenfceif (Ireben foffen; biefe SBir* 
fungen ftnb batf, waö auf biefem 2Beg erreichbar 
tff; fte ftnb fofgfid? ber Swecf, unt> Wenn übe» 
biefe fcinauo für um feine weitere SÖKrfunge« 



i6er ben gtvecf ber metifölic&en &Femttmß. ss 

«ebenfSar ßnb, ber lejte 3mä unfer* SDa* 
feijn** 

3Me SBirfungen, wefdfre afe untrennbare §oU 
gen einen toottfommnen 3uf!anb begleiten, ßnb un# 
fcerfennbar. 2(u* bem Jofgenben biefe* 23u<t>* 
wirb erretten, baß bie ©fucffefigfeit ber 
einer ungefcinberten £&atigfeit unfer* ©eiße*, 
eine t>ot< ber $8ottfommen(jeit untrennbare 2öir* 
fung fei); baß wir fdfgfid|> »öflfommner werben 
fotten, um bur# bie Q3oC[fommen(jeif gtäcffefiger 
$u werben. — 2(6er wenn bie ©fucffefigfeit, ate 
bie fe^te SBirfuna, ber fejte 3 w *tf unfern $>a# 
fetjncf feint fod, fo muß nicfct weiter gefragt wer* 
ben f&nnen, woflu wir gfticffefig werben foflen, 
bie Vernunft muß ft$ bei biefem 3M twttfom* 
men beruhigen f5nnen. — SBoju affo fotten wir 
gtöcffefig werben?— SHSer fragt bieß? wer fann 
mit Vernunft* fo etwas fragen ? wefäe weitere 
Antwort wäre fcier m6gfi# ? — 3>a i<& über* 
£eugt bin, baß biefe §rage von feinem üttenfdjett 
auf eine weitere befriebigenberc Hvt beantwortet 
werben fann, fo feunen wir über bie ©fücffefig* 
feit l^nauö feinen weifern *3md, um bejfenf* 
widen wir Üfftenföen »or^anben waren, tiefer 
3wecf i(l »on ber 2(rf, baß ß# unfre Vernunft 
babet ttotffommen beruhigen fann. Cr ifi fofg* 

fid> ber lejte gwef unfer« £)afei)n$, um 
fceflentroillen alle* geftf>iel)t, ^oju jtcf) 
als ein untrügliche« SWittel &erl)ält 

Ober fotten Ungtucf unb gfenb bie gofgert 
ber Sßollfommenfeeif, unb fofgfi* bie fe$te idt* 



t6 Stveife Slb^atiblürtj 



flimmung be* ÜJfcttfc&m feijn? ^er^migm tbet 
3tttßt>erguügen/ ©fucffeftgfeif ober (Efenb — 
ein« «on bci&ett maß bie Söeßimmung be* ÜHeru 
f<fcen feijn, weif alle Sufiffe, weldfre bet SDienfö 
trfafyren, alle <§tfuartonen, in wef$e et berfejl 
werben fann, immer auf ba* eine ober ba* an* 
bere führen, weif äffe Jofgen unfrer Jj>anbfungett 
gan) von tiefer 2frt jmb. 

©aß ber 9Bet# jutn (Efenb gebogen und 
beffimmt feg, ift ein föwarjer, menföenfetnbfu 
#er, unb im ©runb fur$jt$ttger ©ebanfe, mit 
wef^em feine ©eefenrufce unb Sufriebenfyeit hu 
flehen fann; ein ©ebanfe, welker, wenn wir 
ifyn junt ©runb unfrer $anbfungen fegen woff* 
fen, und nbrfeigen mußte, alle Sanbe biefe* 4e* 
Ben* gewafrfam ju jerreiflen; ein ©ebanfe, weU 
cfcer enrweber einen Urheber ber Statur g4n^ic& 
«u*f<frfießt, ober ©oft aftf ben erjfen aller %v>* 
rannen barftellf; «in ©ebanfe enbficfr, beflen Utu 
grunb ade $$err§eibtger beflefben eben babunfr 
prafftfö anecfennen, baß fte fortfahren, ju feben. 
greift^ ifl ber 3(nf*ein bafur, afe ob wenigffen* 
ber grbjfere £&eif ber SDienföen jum (Efenb ge# 
bohren fen. 3ber biefer (Beifuß muß $u *or# 
ciftg fegu, weif feine $ofgen fr (jifjfkfc unb wi* 
berfmmg ßnb; weif bei genauerer Unrerfu$ung 
fein ©runb gefunben werben fann, weiter um 
gu einer fo traurigen <3$fußfofge ©oCfommett 
berechtigen fann. 2(lfer 3faf<fcein Tann ba&er fefce 
wofcf für ba« (Efenb ber 3»enf*en fenn, aber 
biefer 2faföein iff m#r fo groß, baß er ni$t 



•6er ben giwtf Der metifölk&en grfctmfotf. 57 

»et SBofcr&eif weisen mtffjfe unb ettffriffef unb 
nriberfegf Serben f6nnte. Xffe* bemeift *ief* 
mefcr, baß ber üttenfcfr eine* fefcr fcofeen ©rabe* 
t>on ©tötffefigfeie f^tg fen, ob er gfei* *ue 
^futibe biefen ©rab no* mcfct errette fcaf. 

©aromfett wir ibtt biefen ©egenffanb Mo 
©rtmmett na$ bett SBiinf**» unb (Erwarfun* 
gen ber ÜRenföen, fo verfangen unb erwarrett 
äffe, fogar mit <£it\Wu$ beö ©efbffm&rber*, 
Hebern fte einmaf mir ober wiber t^rert ffl3tf* 
len *or^nbett fmb — einen fo rief m&gftcfr 
föroerjenfre^en 3u|fanb, einen Sufhtnb, in wef* 
«fcern wemgffene ba* SJergnuqe» beu ©d>mer$ 
überwiegen foff — ©lutffeligfeit ©afcitt 
jwecfen, wie wir gewahr werben, äffe unfre <£nt# 
toürfe unb J^anbfuitgen ab. S>a* ieben eine« je* 
fcen fülenföen tj? ein fortbauernber, obgfeidfr fefcc 
*fe mijjfungener 9>fan, um ba$n *u gefangen; 
«in tmuttferbro(frener gorrgang t>on Wlittttn jtt 
ffflitrefn, wef<fre un* ju biefem.gief fuhren fof# 
ff«. (Bin fofe&er SBunfcfr, weiter fo aUgemeüt 
ift, beflen ftcf> fein üttenf* in feinem »ugenbfitf 
feiner S)auer erwehren fann, wefcfcer f?<& auf bec 
iirfprungfidben <Etnri<frfung unfrer Sflafur gränbef, 
unb bat>on nt<frf getrennt werben fann, fann uiv 
m&gft^ fcergeMidfr fei>n, unb en>ig unerfüllt bfeu 
len. Co fann unm4gfi$ DEBa^eit fegn, wa« 
tiefem wtberfprid&f. 

eefcen wir auf bie wirffamffe affer trieb, 
febem, wef#e mit uno gebogen werben, unb un* 
fcen ganjeu tauf unfern leben* $inbur$ immer 



5* gwite ab&anMung 



fcegfeiten: fo ift fein Ztitb wirf famer, aU bet 
%vitb nacfc Vergnügen, afe ber ibföeu t>or j'e# 
bem ©d?merj. 38ir floflett affo au# ^ter wieber 
üuf efucffefigfeit. 

©f Ren wir auf bte um* $uget$etften Snfagen 
tmb jfraffe: fo (äffen |t$ biefe eben fo gut gis 
wtferm <5fücf ate UngfiScf gebrauchen. €0 tfl 
Wenigften* md?t uitm6gfi$, mit jenen $n(ageit 
ttnb Gräften, wefdje allen ÜWenfften gemein finb, 
gtöcffefig $u werben. (Einige 9Rcnfd?en gefangen 
fogar burcfc ben ©ebraud? oiefer Äraffe me^t 
ober weniger $u biefem 3»^ 

9&on unfern 33orfteffungen gtft ein gfei<t>e*. 
(Einige berfefben finb jeljr getieft , ben ©enuß 
be$ ieben* t>ofler, reiner unb erfreulicher $u ma* 
4?en. Anbete im ©egertt^etf untergraben unfre 
SXulje unb Sufrieben^eit. 0ti$t* toon allem, wa$ 
in bem 9fl enfeben angetroffen werben fann, fc&fief f 
f ofgfi* feine Safcigfeit unb S5eftimmung jur ©Wcf * 
fefigfeit au*. 2>ie 3(iifage jur ©fueffefigfeif t(l 
burefrau* erfennbar. Unb boefr — fefcen wie 
auf bie (Erfahrung, auf bae, wad bie Sttenfdje« 
wirffiefc ftnb/ wie ße ficfc wafcrenb ifcre* 2>afl?im$ 
fceftnben, ober tfcre $aufba(m befefrfieffen ; — fo giebf* 
ber .^ränen genug unter bem SRonbe; fo wer* 
ben wir feiber gewahr, baß wir unfre 33e|tim* 
müng grSßtent^ejf« t>erfe^fen; wir erfahren, baß 
wir unaufhörlich f tagen, mit niefrt* aufrieben, 
mißvergnügt unb efenb finb. ©ieß tß e*, wa* 
bem 3weifef an unfrer Seßimmung $ur ©fücf* 
feiigfett ein fo fcfceinbare* ©ewiefct gtebr. Xu* 



über ben 3wetf ber menf^lic&ett SrFentitnif. 59 

tiefem @e(i$t*ptmcf fäjjf f?c& nidfrr Begreifen, wie 
#tn Sroecf, wef^en Beinahe ntemanb erregt, ba* 
Sief unfer* JBafeijn* feijn fSnne. Sie ^fceorie 
tß für bie ©fücffefigfeif, afcer bte (Erfahrung 
f titttwt für ba* (Efenb, afe bie fejfe 33e|timmuna; 

*e* snet#en. 2luf roeldjer @eite fiel)t nun 
We SSBa^fI>ett ?. wo liegt ber ©ntnb, ba§/ 
fp 'tu fagett/ niemanb ju einem fo roo()ttf)<k 
ttgen Siel gelangen fann ? 

3ta in bem iefcen eine* j'eben Sttenföen uiu 
«uf()8rfi<fc angenehme 2(ugen&ficfe mit unangene$s 
men ab»e<fcfefn : fo fann, wenn ton ber ©fücf* 
fefigfeif jbe« SWenföen, *on fetner SBeftimmung 
fcaju bie SXebe ijt, in feinem JJall ein einzelner 
Auftritt, ober wa* immer für eine fürjere $e* 
rto^e au* feinem ieben ausgeben werben, um 
tta^ biefer unfer Urtfceif flu be(rimmen : 

Scilicet ultima fetnper 
expeftanda dies bomini eß, dkique beatus 
ante obitum nemo fupremaque funera debeU 

Stur bie Ueberft<fct be* ©anjen fann $ter tnt* 
Reiben. Unfer Urf^etf über ba* ©fücf ober (Efenb 
ber ÜRenföen wirb bafcer noifcwenbig toerfcfctebe« 
4u*falfen/na(&bem wir unfre JDauer af* ein grfif* 
fere* ober Heinere* ©anfle betrauten. SHe&meit 
wir nun an, baf unfre JDauer mit biefem iebeit 
<tuf(}5re, fo fd?etnf e* unm&gh#, bie £(jeorie mie 
ber grfa&rung flu vereinigen. Unfer ©afe^tt 
wirb immer in bem Sftaafje $wecf fo* ober efenb 
erföeinen, af* wir in unfrer &orffeffung*arf 



60 Breite 2lb&anbfa«a 



«nfre $>ouer abfärben ober verringern* ©filcf* 
feftgfeit fanit fciet unm&gficfe ba* ioo* unb bit 
SBeftimmung «Her Sftenföen fegn. Diefer ©cfcluji 
gegen unfre ©törffefigfetf, afo fejteu 3we(f, wefc 
#er fo fefcr bunfr bie (Erfahrung ttttrerffü^t j« 
»erben fcfremt, fe|t affo offenbar *orau*, ba|jf 
wir biefeo ©rbeufeben afo biejenige ©auer aru 
trfennen, über wefcfre (jinau* wir ade weitete 
gortbauer Ictugnen. S>enn, wollten wir unfre 
JDauer über bte (Sfen&en biefe* leben« verfiu* 
gern, unb behaupten, baß wir $um (Bfenb be# 
fttmmt fegen, weif wir tyer unten efenb ftnb: fo 
wire biefer @<frfujj offenbar überetft; wir bef&ru 
fcen une ganj in einem $afl mit benj'enigen, 
wefcfce aue biefem (Erbenfeben einlebte ©rficfe 
«uo&eben, um bawa$ bae ©an^e )u beurteilen. 
SQMr urt&eifen na* emjefnen Steifen, ofcne ba* 
@an&e ju fennen, ofcne ju wijfen, wie fofcfre ein* 
jefne ^^eife in eine ungfetcfr fingere SXeifce paf> 
fen; wir nehmen, oftne einen eben fo mbgf uftm 
gafl in 3nf$fag *u bringen, eine Stouer, wet$e 
flcfc no# nngfeicfr weiter erffrecfen fatin, af* »of# 
lenbet unb befdpfoften an. SBÖtr ftnben fofgficfr 
fe^r nattfrfi<&, baf wir efonb (Inb, weif wir bett 
23Beg abfurjen unb ba* Sief unfrer <Fntwicffun$ 
unb fl&ottenbung nifcer fegen, atd eo na* einem 
anbern von un* gan} Dernatfcfaffigten ©eftcfcto* 
punct Hegen würbe. @inb wir nun ju einer fof* 
d>eu tÄbfurjung unfrer ©auer berechtiget, fb fißt 
ficfr fein anberer ©#fup folgern: wir muffen, 
um und unb ber (Erfahrung nicbt ftu wiberftlre* 
$*n, not&wenbig anne&men, baß wir jum (Eftnb 



ü&er benStvecf Der menfölit&eit Crfennfniß. 61 

keftimmf ftnb, ober gar feine ©ejh'mmung $aben. 
SDiit Mefer $8orfieflung*art gewinnen wir fo we# 
«ig, baß wir fogar ben ©emifi be* gegenwirtu 
gen leben* baruber verlieren würben, wenn wir 
ifcr getreu nacbfe&ngen wollten, $m koffern ber 
®terbfi*f eit fcat folgli* ade« ©ergnügen, alt 
etwa* ganj »orüberge^enbe«, feinen bauerfcaffeit 
©runb. 3m ©tjftem ber ÖferbK^feit ift ade* 
«mgefangen, nufcto wttenbet; wir fefcen ttttge^eure 
3tnjfaften, welcfre nie jur TCuefu^rung fommen. 
<E# giebt fogar in biefem @o(km feinen ©runb, 
warum etwa* anfingt, warum bie (Entwirf lung 
tmfret ÄrSfte auffc&ren foCf, efce jie twUenbef i(!, 
warum ee überhaupt fo(4>e Anlagen unb Gräfte 
$febt, wtl<&* ftd> We eritwicfetn werben. 3tteft 
ift tyer ba* ©piel eine* Sufafo, ofcne 3wetf unfr 
©$ne ©runb. 3>te einigen SBtrfungen biefe* 
3ufall* finb immer GHenb unb Quaf, unb, wa* 
ta* argjfe i|t, e* giebt in biefem ©gftem feine 
9Dor|Mung, bur<fr wefefre unfre Quaf *ermin# 
bert werben fbnnfe. — ein ®9(fem i(l 

alfo biefe«, wef#e* ber ffflenfö »ergeflen unb iti 
feinen J&anblungeft »ertöugnen mwjj, wenn e* 
f# feine* 2>afei>n* freuen fott! 

©anj anber* »erholt f?$ ®a#e, wenn 
wir unfre Sortbauer fo trief m(gfi$ aerfingern. 
4)ter ift volle (Enfwitffong unfrer Grifte m6g# 
ti$ ; &icr tat biefe (EntwtcfTung einen 3mecf^ 
unb unfer Vergnügen einen bauer&aften, uner* 
ffcufferftc&en ©runb. 3« fo entfernt*« 
Swerf f innen feine anbere *f* fe&r $o&e unb fefcc 



*% Steife SIbfranMtmg 



^eifrige Riffel fuhren. DZur in btefem einigen 
gafie fann bie ^.^eorte neben Oer (Erfahrung hu 
fielen. 23eibe f&nnen fogar einanber we$fefwet* 
unterjtüjen. JDa* gegenwartige (Bfenb fcfrfießt 
rta$ biefem @»)|rem auf feine 2frt ein fpafere* 
tower^aftere* SfBo^ergeJ^en au$; (B* fyun foaac 
<tt* bte Quelle unb bte 9ßorbebingun<$ biefe* fej# 
fern erfcfceirien, unb eben babunfr fein Unange* 
ne&me* unb SBibrige* verlieren; ea fann, wa* 
xiofy mefcr ift, fogar begefcrungewerffc werben* 
SMe Jreuben, wefcfce wir gegenwärtig vermtjfen, 
jfeigen wenigen* im J&ittfergrunbe au* ber gerne 
hervor, unb wir »erben, inbem wir feiben, burdj^ 
bie J&ofnung gefrdrff. £)abur$ faffc au$ bec 
(Einwurf (inweg, wef$er gegen unfre 33efftnu 
tnung jur ©fücffefigfeit von ben @egen(!anbett 
hergenommen wirb, mir wetzen wir umgeben 
finb, von ben UmjfÄnben, unter wef<fre wir gefegt 
werben, ©iefe fönnen jwar von fefcr wibrigec 
Statur fenrt, aber fie beweifen ni<fct, wa* man 
ftabur$ beweifen will : benn von allen biefen (in6 
tofy einige unferm £rieb nacfc Vergnügen gün* 
(tig, inbem anbere entgegen ftnb. ©ollren biefe 
festere allein genommen unfre 33efrtmmung jutn 
(Efenb beweifen, fo muffen biefe wibrige» (Segen* 
fiänbe in überwiegenber, a0e* £krtyafm$ über* 
fietgenber Üftenge vor^anbeh fegn. 2ßir felbjf 
müßten über ade biefe Umßinbe unb ©egenftönbe 
gar ni$t* vermögen ; e* müßte gar m$t in 
infrer Oewaft flehen, ifcr SBibrige* unb J&itä* 
i#e* ju f<fcwa#en. Stun giebt e* aber aufler 
tn* nicfr«, wa* fo b6* wäre, baß e* ni(&t unter 



über fcen gwecf ber menfc&lic&en CErfennfnig. 63 



einem anbertt ©efic^repimce vittitifyt gar afe 
gut erföeirien f&nnte. 3)arau* fofgf aber, baß 
unter allen Urfacfren unfern fortbauernben (Efenb* 
feine gefunben werben fann, wef$e nicfrt gefco* 
Ben, ober wenigen* verminberf werben ?6nnte; 
baß fofg(i<fr in unb aufler bem SWenfdjen, fobafo 
er al* ein fortbauernbe* 3öefen betrautet wirb, 
nid?« angeführt werben fann, was feine Sepinu 
murtg jur ©Wcffefigfeit ungewif ober jweifeffjaft 
ma#f. (Ed folgt barauö, baß eö feine Reiben ge* 
Ben fann, wovon wir SWenfd^en ni$t wenigffen* 
$um ^eif bie Urheber wären, beren SBenninbe* 
vung nicfyt einigermaßen in unfrer @ewaU friinbe. 
3(u6 biefem atfem ijt bie 33efrimmuug b'e* SDlen* 
fc&en $itr ©fucffefigf eit untrer fennbar, unb bei 
genauerer Unterfu$ung muffen wir finben, baf 
ber ®runb alle* ieiben* immer in einem gewifr 
fen ©4)wung be* (Beiße*, in einem ju wenig ge* 
übeett unb ju fefcr beförarfffeu Söor^erfel^ng^ 
t>erm6gen, unb vorjugficfc in gewiflen SÖorjtetfun* 
gen liege, wovon bae ©egentfjeif erfreuter, unb 
mit einer mafligen Änjlrengung eben fo gebend 
bar i(t. 

J&ängt unfre (Bfucffefigfeit von unfern SSor* 
Peilungen, unb fofgft* von einer gewiffen ©fim* 
mung unferö ©eifte* ab: fo ergeben ß$ barau* 
fofgenbe tnerfwürbige ©c&töfle. fofgt nem* 
Ii* barau* 

1) t>ag bie ©lücffeligfeit ein innerer 
Suftanfc welker fid) gani nacfr fccr 



64 Streite SbMibhm« 



etfenntnifi unb »orfWtungiart ber WHty 
fc|ien rietet 

a) Dag roc&t jebe StorfteHutiflSart jtt 
tiefen Suftanb ftfyre- 

3) 35tf§ bie Berichtigung unfwr <Sw 
lenntni§ ba* ernjig* unb rteUjle «Wittel jut 
©lüeffetigfeit fep. 

4) $>a£ bem SMenfc&ett bie <Srf enntnifr 
traft »erliefen »erben fep r um Jtir ©lu& 
feligfeit &u gelangen; baß fofgfi* 

s) Die ©lücffettgfeit ber lejte 3»ecf 
all unfer* Srfennen« unb SKiffcn* fc^ 

SBtettei$t siebt e* einige meiner iefer, »efdbe 
p # niefct überzeugen f&tmen, baß utifre (Erfenmv 
ni$ «inen 3»e<f &aben muffe. 3>a t>on beut 
gweef unfrer (Erfemuniß aCe* ab^atig^ roa* td? 
in ber Jorge beweifen gebenfe, fo »itt i$ f 
um m#te untterfu<bt ttorbeijugefcen, ben $ewei«, 
tmg bie menf*fi#e Crfermtmf einen Stfetf &<u 
ben rnäffe, nwb wrfcer »erfwfren, e^e ufr ben 
Söewei* f%e, baß bie ©töcffefigfeit ber 3»e<f 
aHe* menfifo&en SEÖtffe«^ unb (Ecflmnen* fe^ 
(gö t»erfle^t ftcb tum fefbft, baß &ier nidjK t>on 
tnenfdjlicfren *b(i<bten, fonbecn *on Sflafurjwecfett 
bie £Rebe fei> — ein Unterfiftieb, bejfen SÖer* 
tia^fofligung in ber 4e(jre t>on ben 3»*cfen J« 
grojfen iOlißi>erff Jnbmffen fufcrt. Dabei feje i<fr 
no<i femer »orautf, baß meine lefer von fefbfi 
bie örfenntmfc von ber ©ele&rfamfeit unter. 



Reiben, trnb mir nf#r $ur taf* fegen »er©*», of* 
ob t# tiefe feiere $ur SeDingung unb jum außf^fiefir 
fenDe« Littel unfrer ©f«rf fengfeir ergeben wofffe, 

i) Urtfre <£rfetmmi&, fofce fle au* Die <£r# 
femtfnie eine* 9?ewton oDer 2ei'6ntj übertreffen, 
ift offenbar gan* wwu> unD Äberjtöfltg, fobal» 
fie jw ni<frr* gut ift; fle if? $u nicfrro gut, fo. 
ftafb eo feinen Sflatiirjwecf giebf, um beflenfwifr 
Im Der £9?enf* erwad erfennen foll. '3» einem 
f>f*en Sau" faßt |?$ gar ni#f beffimmen, wa* 
Wir Damit anfangen foden, was beffer fe», ade*, 
ober gar nicfct* erfennen. 

*) 3Benn Die menföfidjje (Erfennfnifj gar 
feinen 3laturjwerf. fcatte: fo mi$u fe gar feine 
SBirfungen, fe müfre j. ©. weDer itifl no$ Um 
luff (jerr-orbringen ; Denn, fobafb nafürfi^e 2öir* 
fungen »orfcanDen ftnD, ftnD aua) unoerfe.nnbare 
Cftaturjwetfe »orfjanben. 

3) 3ü> einzelnen Äennfnifle gaben eben fo we# 
ttig einen Swecf, wenn Die (ErfennrnifJ überhaupt 
gar feinen Swecf Ijabeu foff. 3* weiß fobattn 
ttiefrt, mir wefcfrem Ütecbf eine wafcre (Erfennrniff 
*or einer irrigen unt> fafföen eine» Storjug *er# 
Wenen foflf; i* weiß no$ weniger, warum unb 
woju wir unfre <£rf enntnif erweitern unD berief 
ftet fotten: e* muf ganj gfeicfrgörtig feint, wetye, 
3rt Der ©rf emttni? wir »or einer anbnn erwa> 
Ien, Denn ade mtgficfcen Scten werben, wo fei« 
Swecf Der (Brfenntnig ifj, einen gleiten oDer gar 
feinen 2öerrfc fcaben. UnD bo<& gtebt e* j?ennt# 
fctfl*, wefefre. tfceife allgemein, ffceite *on einiget 
iffer S&etf. € 



66 Swtitt 2ibl)artNima 



SRenfften al* f$Stfi$/ unmSj unb ffcjricfcf mtet> 
tonnt werben ; fo wie e* onbere gtebt, wefefce t>o» 

einem Heil & er 2ttwf<tw fr frfc* S*fu4>f 
gejtyajf, af* t>on einem anbern »ernac&fajpgef unb 
veraltet werben. (8M<&e finb nun btefe J?ennt> 
niffe? weiter S&eif &ar£Ke<t>t? SBenn feingweef 
ber (Errennrnijj tff, wo ifl ber ÜRa<#ab, na* 
weitem ber aöerffc nnfrer .ffenntniffe gfeidbfjrmij 
unb uwejranberK* Befftmme werben fann ? 

4) ©iebt e* einen gweef utt f rer Crfennfnif 
im Allgemeinen, fo giebw eine SXeifce unb eine 
linxerorbnung äffet befonbern £ennfmfle. (Eint 
Art berfelben wirb ben er|!en Dtong (jaben; e* 
lafr ft# befiimmen, wef<fre tiefe Äennrniß fep; 
biefe wirb t>on allen SHenftyen erworben unb ge# 
fwfrr werben mifletu SßBenn ber 3»e<f alle* 
(Erfennen* fefbff etwa* mit>eranberfl<t>e* ifl, fr 
wirb fte ber untrügfi** «Waaßffab fe$n, um bett 
«Öercfc affer übrigen auf eine eben fo unfrtfgft#e 
Art baroaefr ftu meflen, unb ju befHmmm ©er 
£öert& biefer ^5*ften affer Äennrmjfe wirb nufrt 
refatfo unb t>erSnberK#, fonbern abfofaf unb mw 
ifeanbefbar fegn; er wirb eben fb fefcr ben SBercfc 
«der übrigen ftriren. €0 wirb fofgKdb baburefr 
m&gKd? werben, ben 3rrf&um fron ber %&*t}vtyit, 
unb bie ^otfeett »on ber 2öeid(;eif ftu unferftyu 
ben, unb ber fejteti *or ber erfien ben unfhretrtg 
*erbienien SÖorjug au* beutfi* anerfannren ®run* 
ben ju geben. SBir fcaben frbann feine Urfa*e, 
unfre $ier auf ber (Erbe erworbenen Sumtnifft |« 
*erfto#en, unb bie erjle UnwifFen&ett unfrer erftn> 



über ben 3n>ecf ber menfölit&en &Fennfni§. 67 

&tatmtHttn, ber fBifben, ofo tte Quelle afer 
Blühe tut* @tücffeftgfett ju greifen unb $u er# 
fceben. 2Bir werben tut* t>tefme^r ttm fo glucf' 
lieber f#a$en, je mehr unb je ritfetiger wir erfeit* 
ttett. Sief* alle* geht fterloreft, wenn unfre (Er* 
fenntniß feine» 3»ecf $af. SBie triel bleibt übrig, 
wenn bieß äffe« verloren geht? — 

3>ie tytt angeführten (Srünbe föetnen }u be# 
weifen, baß tutfre (Erfenntniß einen gweef h*** 1 * 
«täfle, »eil bie ^mtertgfetteit ju groß, unb 
bie Ungereimtheiten, auf wetye bie gegenfettige 
^Behauptung fuhr*/ }u aujfafifenb finb. &abur<& 
entgeht für jeben, welker biefe SBiberfpräcfre 
unb Ungereimtheiten föeut, ein $8etnunft$»ang, 
fraft beffen er gen6thiget wirb, einen Swecf 
unfrer (Brfenntniß ju erfennen. üttir fiegt nun 
ob, }u beweifen: ba§ biefer Wn (Hl* 
krer, al$ unfre ©liicffeligfeit feij; baß eine 
©lucffeligfeit ofrne aUe Srfenntniß etwa« 
flanj tmmöfllit&e* unb unerreichbare« feg. 

1) 3Me ÜBenföen, wefefce na* ^enntniffe» 
(heben, erfennen bie ©fucffeltgfeit altf ben 3wecf 
Allee (Erfennen*, unb bie <£rfenntniß felbjr af* 
fca* Wlitt'A, um }ur ©fürf fefigfeit ju gefangen — 
*enu e* giebt feinen 3ftenf<$en, weUfcer jt$ ni(fct 
*on biejlta feinem S3e|rreben einigen SÖortheil »er* 
fpre^ew foffte. JDtefe SÖorf^etfe f&nnen jwar bem 
erfreu 3fof<frein naä) feftr wrfc&ieben feint. 3eit»er* 
ireib, Sßoxwil unb SSefriebigung ber Sleugierbe, 
©orge fix unfern Unterhalt, £u*fi$ten auf »i*# 



6s Smtite 2(bJ><mMuit« 



tige unb etntragtt** ©teilen itnb SSebienungen, pe# 
(itif*er (Einfluß Dlufcm, SOla^r, (Efcrgeij tmb 
UiUit it. tief afle0 fitib ma*tige SBortfceife, wef*e 
tote «ftraft be* 2Kenf*en gewaltig anregen, unb fo# 
^ar ben #ang unb bje iBörftebf ju gewiffen Sentit« 
tttffen *or$igH* &e|?immen: aber alle biefe ®or# 
tfceife, fb t>erf*ieben au* i^re Warnen femt m6* 
Jen, »ereinigen fi* in einem allgemeinem 98orffceif. 
2>enn au* fte »erben begehrt um ber guten Sof# 
gen willen, wel*e wir batwn erwarten. 

G/orra quantalibet quid erit, ß glona tan* 

tum eß. 

©efb|f ber 9tu$m unb ba* ®efo, tiefe mistige» 
^riebfebern, würben fefcr wenige ÜRenf*en an* 
liefen, wenn Stofcm ober ©efb ni*f ba* Hirtel 
waren, um ba*jenige $u erraffen, wae äffe fu* 
*en — una,efcinberte Sfjarigfeit, einen fo t>ieC 
m&gfi* f*mer$enfret>en 3«P«nb, einen Sujfanb, 
in wef*em ba* Vergnügen überwiegenb ijr. (Eilt 
fof*er 3uf!anb fceißt aber ©Wtffeligfeif. ©WcfV 
fefigfeit ijl fefglt* fca* Sief, na* we(*em äffe 
2Dienf*en (heben, tnbem jie £enntni{fe fu*en, 
unb bur* biefe i&ren Unterhalt, Rufern, (Ein* 
ffojj, ober eintrigfi** ©reffen §u ersten fcof* 
fen. SBare e* au* bie 33egferbe, anbern bur* 
feine Äenntnifie ju nüjen, ober ft* fefbjf *u w* 
aoflfommnen, wef*e ben 5flenf*m ^ur Crwer* 
feung gewiffer Äennmifle benimmt, fo lauft au* 
tyer äffe« auf baflefbige #mau*. SDenn wet 
woffte anbern ntfjen, wer jt* ttewofffommnen, 
wenn betbe* auf ewig f*«bfi* wäre, wenn 
m*t bie ©emeinni5itgfeit unb Sßöfffommen&etf 



Digitized by Google 



ö6erbe«3feecF ber menfc&[i<$en6*emrtniß. 69 

fofcfce Sonett $ert>pr&ra\frren, wefcfre unferm 
Ztieb na$ 48ergnög«t unb ©rücffertqfeit »efiU 
fommen entfpricfren ? 

3>iefer ©runb tfj ni$t 6er einige. Uttrer 
«nbern fJttitftt fßr bie ©rucffefigfeif, afe ben 
3wecf ber Grfennfniß, no<fr äberbieß na#|tefcenbe 
©rtSnbe angef%t »erben. 

a) 9Bir jlnb, wie e* wenigjfenö fdfreinf, 
«ic&f adetit aorfcanben. 3fobere 3)inge aufier 
und ftnb mit unb um untf $erum wirffi*. $80« 
biefen fangen wir junt Sfceif ab, bur* unfre 
ÖebiSrfnife, burdfr bie ©nwtrfung unb SBerott' 
berungen, wef#e fie unaufo6rficf> in und tyntt, 
bringen. JDiefe SSerdnberungen ftnb notfr tiber* 
bteß m*r von einerrei 3rf; fle enffrre*en ni*t 
burcfcau* unferm *rieb na* Vergnügen unb 
©töcffefigfeif. einige berferben ftnb und födb, 
fi<&, anbete Sef6rbern biefen £rieb weniger ober 
me&r. Sßir tönnen bafcer nie gtucffeftg werben, 
wemt »ir ni<fcf jene fcermeiben, unb biefe fucfcen. 
Um aber Seibe* mit bem Befreit Crfofg ju 
t&un, wirb e* nir^ig fegn, baß wir beibe femie«, 
*aß wir un* *u biefem (Enbe bie n6t&igen S3e, 
griffe fammefn, um beibe *on einanber ju unter* 
f*eib«. <£* wirb niffctg fegn, baß wir bie 93er* 
fcaffmffe, m wef*en wir mit ber ganzen DUtur 
fowo^I ah mit einjefnen ©egenßanben ffcfcen, fo 
fcief m6gfi<fr erforföen, baß wir mit ©enawgfeit 
fcejftmmen rtnnen, wef#e ©egenftanbe un* gut 
ober bbtf ftnb. 2)ieß aKetf fceiße erfennctl/ unb 
ift ofcue (Erfetwtntß ni<S>t mSgfi*. ©fcne 3(u* 



70 Streite 2lbf)cmMima 



Bifbung unb Cnfwirffung unfrer (Erfennfmfifraffc 
giebf et; fefgficfc für un* feine ©fucffefigfeif. Utu 
(er Xrteb na$ Vergnügen wirb ofcne (?e ge^inberf, 
unb nur bur<& einen Sufaß befriebiget »erben. 
2>er ©ei(f, »efc^er am meinen enrwicfeff ijt, bie 
meijien (Segenftänbe fennf, bte jufammgefejfefleit 
Süer&äffnijfe bemerfr, unb bte entfernteren Jolgett 
unb Weiterungen t>or$er|te&t — tiefer allein wirft 
am wenig|fen Unfuj* erfahren, unb am töttgffeit 
unb bauerfcaffejfen geniejfen. 

3) S)en (Etttpuf, we($en unfre J&anbfungett 
auf unfre ©fücffeftgfeic fyaben, wirb niemanb 
t>erfennen. £)aß nldt^e >ebe J&anbfung jur ©futf* 
feligfeit fu>e, $at jeben SRenföen feine (Erfaly 
rung mefcr ober weniger geteert. SRun rieten 
fid> aber unfre £anbfungen ganj na$ unfern <Ein# 
(testen; benn jede £anb(ung ifl bie $ofge einer 
vorhergegangenen TCnflrengung unfrer ©eefen* 
frifre, unb biefe 7(n(trengung fefbjl erfofgt nie 
o^ne einen vor^erge^enben (Enffdtfufj, o^ne fräf* 
fige* Kotten. JDiefes Sßoßen entjfe&f ferner nie 
anbertf, afe burdS> bie SBorjteffung unb (Srfennt* 
niß ber guten ober tofen (Eigenfcfcaften ber 2)inge, 
ber SÖejie^ungen , wefefre jte auf unfre empftiu 
benbe Statur, auf unfern p^jtfcfcen ober fitu 
fielen 3uj!anb fcaben. Sttangefttn bafcer un* 
Ottensen bie barauf be^te^enbett Sßorjfeffungro 
unb Segriffe, fo würben wir nie ffcatig werben, 
ober feattbefo. Unfre Ärafte würben fi# nie ent# 
wiefefn; ofcne (Sntwicffung unfrer Gräfte wur# 
ben wir nie wÄfommner, unb ofcne SBoöf ommeiu 



Digitized by Google 



ü6er b«i 3»ect ber menfölit&en ErfernifniiJ. 71 



$eu nie gfurffeftg werben. Da wir ttutt mit 
folgen ^raffen unb 2(nfagen, wenn biefe anber* 
nicfct gatt) Äberftäffig feijn foflen, jum Jßanbeftt 
Beßimmt ftnb; ba äffe Jjjanbfungen eine 33ejie# 
$ung auf unfre ©lucffefigfeif fcaben, unb ba äffen 
•$anbfungen (£inft$ten unb entfprec&enbe 33egrtffe 
unb $8er|?effungen ftüm ©runbe liegen : fo fcfeeine 
e* unfiugfcar ju feijn, baß am (Enbe äffe (£ rfemuv 
ttiß jur festen SSeltimmung bee «Wenf^en, jur ©töcf* 
fefigfeirfÄfcre, unb feinen anbern 3»«* 

4) 3(ffe ©egen(?a«be btefer 2ßeft gfeicfcen eu 
ntm ©efafl mit $wei J§>anb$aben: fte fcaben ifore 
recfrte ober gute/ unb tfcre ftnfe ober b8fe @eife. 
üh<fcbem jie tum ber einen ober tum ber anbern bo 
fragtet, na<frbem fie unter biefen ober jenen ©eftcfcf** 
punct gebraut »erben, fo i(f au* ifcre SBirfung 
fcerfc&ieben, wefcfce burcfr fie in unfrer ©eere fcer* 
*orgebra#t wirb. @ie finb eben fo gefcfyicff, 
<B4>merj af* SfcrgmJgen $u erwerfen. J)ieß af# 
fe$ fcingt a&ermaf$ von unfrer (Erfennfnif unb 
t>on unfern Gegriffen unb $tarf!effungen ab, t>ott 
ber <Steffe, auf wefcfcer wir ffefcen, aus we($er wir 
bie SBeft betrauten, t>on bem Swecf, auf wef<fcen 
unfre Vernunft äffe Vorfälle bejiefcf. SOerdltbertt 

wir/ wenn wir leiben/ bie SJorfhüungen/ be* 
ren Solge unfer Reiben tfi; »erlangern wir 
j- 55. bie Dauer be$ Wengen; erweitern/ 
ert)öl)en unb »erallgemeinen wir unfern ©*♦ 
fi(f)t*punct; liefen wir flatt ber nd&ern bic 
entferntem Sofern fleißiger in33etrac&t; t>er> 



7* Stoitt afcfjanbfong 

folgen wir bie ungeheure äette t>on SBirf utt* 
gen unb Urfac&en/ unb benfen wir utift jeb* 
2Birf ung all Wittel einem 3»ecf/ all Ur* 
facfce einer weitern SSBitfung; »erwec&feinwfc 
Vit $f>eile weniger mit bem ©anjen/ fe&en wir 
enblicf) auf ba*/ wa$ tlöc|> weiter, wenn anberS 
ein feiger Slufwanb t>on Gräften nid)t ganj 
»ergeblicfc fepn fpU/ gefd&ef>en fann/ unb ge# 
fd)el)en muß/ warum unb woju bermal afte 
SDinge fo befdjaffen finb/ wa* nod& »orf>er %u 
fdje&en muß/ e&e bie tum un$ cor iftrer 3eit unb 
Urfacfce erwartete SSBirfung erfolgen fann; 
nie baä/ rta* gefcfcieftt/ f$on wirflid) baju 
vorbereitet/ unb ba$ künftige in bem ©egen>- 
wdrtigen enthalten i# — — eni^en, fage ic&, 
(et un* S8or Rettungen tiefer litt, werben foftfce $8or* 
feffungen (eb^afr im Slufmimen^nge mit anbtrn 
gebaut, unb bur<& 6ftere* Qenfen (um SSebürfhif 
unb }ur Serttgfeit gemalt: fo toeranbern mir ti* 
ttemmaf äffe ©egenfljnbe ifcre toorige ©eflalt. 3* 
forbere fogar jeben benfenben ÜRann auf, nur eu 
tten einigen ©egenffanb ju nennen, we(<&er fo tföt 
lieb unb roibrig wäre, ba$ er offen biefen SBorber* 
fäjen jufofge feine freunbfi$ere ©fftaft erraffe» 
fofffe; wef^er au<b bann noeb bei einer fo »er* 
Änberfen ganj entgegengefejeen ©eifteöjh'mmung 
efcen fo quäfenb unb unangenehm wäre. 9tur auf 
tiefem 3Beg, bureb eine fofdpe üttobtftfarion unfrer 
Crf ennfni t>erminbern ft(b bie Quellen M %Jli$* 
tergniigen^ unb berjenige 2Renf$, weiter biefe fö** 



Digitized by Google 



Werben gmecf ber menfölicfren grfennfoig. 73 

tingtmgen am genaueren erfufft, wefäer fidfr wnb 
Me SJorffettungen, wefc&e er von ben ©egenffanben 
$at, me&r &u veranbern fudfrt, afo bte ©egenflanbe, 
iber njefcfce er tttc^t affjeit, unb nur fetyr wenig ©e* 
mit ^at— ein fofcfcer üttenfcfc fann »erffäert fegit, 
baß er baö 3tef unb bie0e|rtmmung feine* ^afegn*, 
©täcffefigfeif, in bem ÜRaajJe erregen werbe, afs 
er biefe Sebingungen erfäQr« 2Bie fann e* un* ak 
fo befremben, bag fb toenige SRenfcfren biefe S3e* 
ffimmung errei*en? Unfre fafföen fo wiberfpre* 
«frenben »egriffe »on ©täcffefigfeif anb SMfom* 
Wen^eif waren allem genommen f$on fcinreicfcenb, 
biefe« Dtar^fer 5« «fen. Sud biefer Urfacfoe bewei* 
Ott äffe Erfahrungen von ber &6<frfienS36darttgfeit 
unb bem gr5 jjten (Efenb ber ÜRenföen ba* nidfre, was 
f e ju beweifen f<t>einen.* ©ie bemeifert mdjjt, baß ber 
9J?enf$ unfceifbar Derberbt, unb {um Cfenb gefdfraf# 
fen fei>. @te betoetfen viefmefcr, baß er jidj> au* 
lirfadfren, wef#e uneen enrwicfeft werben foffen, be* 
SÄtttefe $u feiner ©fucffefigfeit gar nicfrt btbient; 
*aß m biefer ÖBeft ba* ©ute fowofcf al* ba* S&fe 
tin nteberjiefcenbe* ©ewicfct jur ©eite fcat — ba* 
236fe, bamtt e* am Cnbe $um ©ufen einfenf e — ba* 
©ute, bamtt e* nid^t vor ber Seit $u gut werbe, ba* 
mit biejurticfbteibenbett Otacfefommen, unb nifa eu 
»ige, fonbern äffe |u einem allgemeinen giere gefan# 
gen fönnen. @ie beweifen, baß ber 2ftenf$ ß<t> im* 
wer feibenb, unb $u wenig tfcdtig vergaff, bad 3teC 
linfrer Cntwicflung gu nafce legt, ff* affein a(* 
Swecf, äffe übrigen afe SRitfef betrad^rer^ fufr bie 
föorfiffe ber2Beft,nföt imgufammenfcangemitaf* 
fen entferntem Uffatyn unb golgen, in «ejiefcung 



74 S»e«e abbonWurifl 

auf öftere unb allgemeinere 3*»ecfe benff. — Jtur$, 
fte beweifen, bafi ber SÄenfd) ftd) bie ©egett* 
fWnbe in unb auffer fid^ nic&tfobenft/ wiefie 
gebaut unb twrgejtellt werben rnüfietv wenn 
fle jur Duelltbeö QJergnugen* unb ber Sreube 
werben follen; bag wir leiben/ weil wirfobem 
Ut\/ bajj wir weniger leiben würben > wenn wir 
beffer unb richtiger bieten/ ba§ unfre SBejiinu 
mung/ ebne t>orf)ergel)enbe 93eridS)tigung un* 
frer drfenntni§ gar niefct erteilt werben f amu 

Unb au* biefem allen erfcefff, ju welkem £nbe bie 
(Erfennmiß bem ÜHenföen gegeben fe». £* f#eme 
twfaugbar &u feon, bafi wir ©egenftönbe erfen* 
nen, bat)on SSegriffe unb Q3orjleUungen ba* 
ben/ um auf biefem SBegglücf feiig &u werben/ 
bajl folglt* ber leite gweef aller (Srf enntntß 
bie ©lucffeligfeit fet>* 



£ier ffe^e i* nun enMi* na* langen Umwe* 
gen an bem3iel,wof}ini*gfet<& anfange wollte. 3* 
gfaube, bewiefen jufcaben,baß berStaturiwecf äffet 
erfennntntß bie ©lief fefigfetf 3»enf*en fef. — 
(Bin 3»e<f, weUfren jwerlifftg bereinfl äffe SDienföm 
t roj affer 9Öerirrungen unb Umwege früher ober fea* 
rer erreichen »erben. SDieffeic^f gfauben man<fce meu 
ner lefer, baf i* mir biefeSttu&e fcatec erfparen f&tu 
<ten,inbemt* mi*bemüfcet &abe,©inge$uben>eifett, 
wef*e na* ifcrer Ütteinung ofcnefcmfcin ÜRenf* bu 
iwetfelf. Ob tiefe« wafcr fen, »trb foglei* au* ber 
»iwenbung beut«* werten, mld)t i$ m biefem 



Digitized by Google 



Übtt ben gmecf Der twnf<&(k&en grf ennfoijf. 7$ 

(Brunbfaj gu ma$en gebenf e. J)enn aud) (kr wiber* 
fpre$en unfre £anbfunge n tinfrer Ztyovit, unb unfre 
Sopfcifierei weiß 2>inge }u vereinigen/ wef$e burcfr* 
auö feiner Bereinigung fä (ig ftnb : au$ fcier wirfr 
bat SDttttef $um 3w<f gemalt (E* werben £ennr; 
tufle aernacfcfajftgef, wefcfce t>or allen anbern gefugt 
»erben fbfleen ; e* wirb anbern ein 2Berrfc beigefegf, 
»ef<fcen fie na<fr bem oben gegebenen @eftcf?t*punct 
ni#i »erbienen. 2>ie iebeneweiafceif, welche fo wenig 
©fanjenbed fcaf für ÜRenfcfren, wef#e Heber gfan* 
}enbe afeguie£anb(ungeu unf ernennten, wirbgau} 
gegen unfre ^eßimmung, gegen aßen Qwecf be* (Er* 
fennena, ber ©$ufwei6fceif, &er ©efefcrfamf eit unb 
ben wiffenf$afrli$en Äennmiffen rta<t>gefejf. Ü)er 
Äopf tfl bafcertwff t>on23egriffen unb (Erfahrungen, 
«ber ba* J&erjMeibf babeigfei<fcgülrig unbfafr; matt 
fcenf t t>ief unb empfmbet wenig; beweiff äffe« unb f fcut 
tti*»; unbflarffl* tn bieinbfoibuefle unb wirf ficfce 
ÖBeft ju t>enfen,irrt unfer ©eijl in ben Legionen ber 
fSlbaJi^Uit, $&anrafte unb@pefufation $erum,ge* 
fafft jt$ am Sfteuen unb ©onberbaren, (ange fraft 
fcet <§a$en an feeren SBorren, unb ttergif f (1$ fefb jr, 
SBefr unb SOtenfcfcett/Utn Unterfu^ungen nao>ju(5iM 
gen, wef^e für bte $nwenbung gar ni<t>f* toerfpre* 
c()en. ©ofang e$ affo 3Renf$en giebf, wcfd?e wad im* 
wer für einen ©egenfhmb befler ate fiefr fefbfi f ernten, 
wer^e tiefe Htt tun Äennrniß (tärfer, unb auf Un# 
t o|?en ber (ejrern anjiefcf, we(<t>e über ben engem 
akr&äffniflen tyre enbli^e 23effimmung wrgeflen, 
wefefce Heber beweifen unb frreifen, afe (anbefn, 
wefefce äff» jweifefit, unb ftu tiefem (Enbe Wolfen, 
baß affee auf fejte unwanbe(bare@runbfafee juriicrV 



76 Steife SIMjanMung über ben 3ft>ecf ber :c- 



geführt »erbe — fo fange es, fage t<fr, fofd?e Sttetv 
fcben giebf, föeint e* unfangbar gu fegn, baß Mefer 
obige ©runbfaj »eber in feinem gangen Umfang tiott 
m&gftcfcer 3n»enbung gebaut, unb nodb weniger ttt 
3fo*äbung gebraut »erbe. £* ift fofgfi$ ganj ber 
SHufce wert ty, meine iefer auf biefe $ofgen aufmerfr 
faro ju ma^en. 

2Benn nun bie fytud feftgfeif ber fejfe 3wcf ifF, 
woju ftc& unfer SBifjen unb (Erfennen af* ein aua* 
ftyfteflenbea Littel &erfcäff, fo ergeben ftd^> barau* für 
bte <prari* j»et fcbcfcft widrige SXefuftate, bereu naße* 
reu Unterfudbung i# jwei eigene ttbfcanbfungen be* 
flimmet fcabe. 

i) ^SBit erhalten auf biefe 2Trt einen ©e* 
ftd&täpimct/ nacfc welchen roit ben 2Bettf) aller 
einzelnen Äennbijfe beurteilen fönnen* SBic 

f innen befttmmen, n>efd^e ^enntntffe fcon «den ütteiu 
föben erworben »erben möfleu, »efa> btefen bte naa> 
f?en ftnb, in »efefcer Orbnung t>on Sffierffc ober Un* 
wertfr ade einjefnen .ftennfmffe auf einanber fofgen, 
»efefce unnuj ober föabttdb ftnb. 2Bir f 6nnen fogar 
faftiuunejt, »enn unfre (Erfemrtnijj »oflfommenifr, 
»efebe i(jre2tterfmafeftnb? 

a) 3Birf6nnen no$»etterbefh'tnmtn, welche 

©genfefcaften bte menfd^Itc^e (Srfenntnij; f>a* 
ben muffe/ wenn fie biefem groeef entfprecfcen/ 
unb bie bamit wbunbenen Sffiirf ungen tyxwtt 
bringen foll. 



Digitized by Google 



©ritte »DDanWtma 

ii er 

ben S8$m& t»er menfc&ltd&ftt tfenntniffe 
insbcfonbete. 



4 



fZFIt$t* if* f*»önfen5er unb wtberfpred&enber, 
«fo bie Urtfceife unb ©egriffe ber 2ttenf4>en über 
*«t SBerffc utrfrer ©rfenntniß mt allgemeinen 
foroo&t afe Sefonbern. 3)a biefe begriffe bie 
Gründe fwb, na$ we($en wir uns in der Hut* 
»a^X nnfrer Äennftttfle beffimmen; ba tum biej* 
fer 3u*wa&l für den »fixenden Sfceif fowcl^ 
«fe für die übrige SSBeft fefcr trief abfängt, unb 
*a ji<fr fogar urtfre ganje übrige iebenswetfe unb 
unfer Setragen im gefefff$afrfi#en Umgang bar* 
»a<fr riebet: fo ifl *u gfei<frer Seit niefrte wi<fr* 
figer, ale biefe* @#manfenbe $u ffjriren unb ju 
tiefem Cnbe einen 2ttaaß|iab aufjuffeffen, na# 
wettern jeber ben Söertfc feiner irenntnifle mef* 
fen unb befHmmen f ann ; einen SWaaf ff ab, welken 
jeder anerfennen muß/ weif er fo wenig wiflfü&r# 
liefe tß/ baf derjenige, welker ifcn «ermerfen woH* 
U, ftu gfeiifrer Seit feine bef ten ©nficfrfen unb 
Mfberjeugungen wrwerfen müßte. (£m fofc&er 
Sftaafjftab if! ein bringenbe* Sebürfnijj unfrec 
Wofür, unb ber gefammfen menfefefttfeen Vernunft, 
n>ef4K bei allen ifcren Unterfutfwngert na$ bem 
Cttot&wenbtgen unb Uweranberftcfren flrebt, weil, 
ofcne biefe* jn- entberfen, unb ft# barauf $u (U* 
gen, bie tl$6ri<&tßen «Meinungen tttc^t wiberfegf 
werben ttnnren. 0§ne biefem Un&eränberfufren 
würbe immer gegriffen werben, ob e* ber 2DW$t 
»ertfr fy, etwa* tu wiffen, aber ob'* mcf?e beffer 



So Seifte 2Ibf)anMtm3 



wäre, gar m't&f* $u wtffett ? <E* würbe ef»i( 
jweifeffcaft bleiben, wef<fre Äeittitntfle ben $Öor# 
jug »erbienen, ob ber S$arianfenfamm(er niefcf eitt 
eben fo widriger üOlattn fe», afo ber Üttann am 
Stoiber eine« ©taafeo, beffen pofitif$t <gütft<frfeit 
ba* @*itffaC ganjer SBefrtfceile beffimmen ? SBn 
wogte ee, o^w SöeifetSffe eine« formen ÜRa<#ab*, 
ben iftern unb neuern Sttnfiifern wrargen, wen* 
fie ben ©ebrau<fr ber Vernunft unb bie €rfer* 
«ung ber 2öijfenf#aften afe etwa* t*rf<frreten> 
wefd?e* ben SRenföen *on ©ort unb feiner 23e# 
flimmung ganjfitfr abfuhrt? — @off nun bie* 
fer SRaafiftab ber SRu&en feon, fo ftnb ade reelle 
jUnntnijfe ni#t o(me einigen (Hajen ; ejnige ber# 
felben f#u>n wenigfien* gegen tangewrife, unfr 
füllen eine iücfe unfrer @eefe auo, wenn jle au# 
ntd?t weiter nüjen. <E* fommf babet barauf 
an, ob biefer Sttujen fortbauernb, ober vorüber 
gefcenb, aßgemein ober nur für einige «9?enf4>e» 
feo. 2>er SKujen, afc %ftaa$ftab genommen, fätint 
folglich felbjl etwa« refatweo $u feijn, unb äffe 
Äenntnifle würben btefem jufofge feinen anbern, 
a(* einen Mo* refatiwn tffiertfc fcaben. Dtidjt* 
ifl aber fftwanfenber, nidKö, waO wenfger be# 
rufciget, ab ein SOtaaßfab, weiter bfo« refatt* 
wo fofgttcfr beren fo riefe unb fo »ergebene 
fetjn muffen, baß feine Ufbereinffimmung $u fcof 
fen iff ; weif fi<t> jeber na* ©efafien eine* (eben 
biefer 3tta<#abe mit gfet<&tm SKetfcfe bebiene» 
fann. 2(uf biefen ^rwegen treiben wir un* 
noct> jur @tunbe unanffc5rfi<& fcerum. 2)ie)j be* 
weifen urtfre fo wrfefriebnen uno wiberfprefcenbm 

ber 



Digitized by Google 



ibtt im SEBtffl? ber mcnföf ic&eii ffcrnitniffe. gi 

tXtttyiU ibtt btn 3Bert$ tmfrer Jtenntm'ffe famttK 
tot fonter baren 3fu&wafcf, wefdfc fo *iefe Stten* 
f#en in 0M(fft#f aUf biefefbe treffen, 2>ief be# 
weißt aber au* (u gfetc^er Seif, baß ee un* no$ 
immer an einem einigen unwanbefbaren ÜRaaß » 
f ab mang^f, baß wir fofgficfr dber ben 3»ecf 
«iift*r<Erfenntmß ni#r bie begriffe fcabert, wef#e 
wir fcaben fodten. JDenn bergen mir ftafc eine* 
Bfoo »oribergefcenben ©ortfceif* ade* auf unfern 
bauerfcafren SRu$en, auf ben 3me(f ade* (Erfetv 
nett* — auf ©fücffefigfeie: fo Ritten wir tiefen 
Sttaaßfkb gefimoen, wir f6nnten un* vereinigen, 
nnfre Urrfeeife würben gfei$f6rmiger fauren, t»ir 
Steffen auf ba* Vbfofure, unb ade* 0te(ari*e unb 
©cfcwanfenbe würbe babur# ftrirr »erben. 

QBemt aber nnfre efucffefiajeit ber fejte 
Swetf atte* «ffiiffen* unb <&rfennen* i|r, wenn 
ber Söertfc unfrer Äenntntffe nie gränbfi* bt* 
fhmntf werben fann, ofene baß wir ade unfrt 
begriffe unb äenntniffe in 33ejiefcung auf biefen 
gwecf benfen: fo wirb ferner fefcr trief barauf 
anfommen, wa* wir unter ©fücffefigfeif t>erfle# 
§ert. a&ieflei#t liegt fcier ber (?4rf|te ©runb t>on 
ber ©erWtfebenfceit unfrer Urtfceife über ben 
SBertfc ober Unwertfc unfrer Äenntniffe. SRfc 
ft>rint e* wenigjreno, af* ob ba* ©njrem »on 
©fucffefigf eif, wef*e* j'eber ÜRenf* feinen J$anb# 
lungen jum ©runbe fegt, ft$ na* ben 23egrifr 
fro ri<frfe, wef#e jeber tölenf* »on feiner ©auer 
$at, ob er ft$ af* ein fortbauernbe*, ober t>or* 
d&ergefctnbe* SE&efen benft. JDiefe $rage ffreint 



Digitized by Google 



t% ©ritte 3Jbf)ant>(mi8 



mir t>ött ber Htt ju feijn, baß etti genauer um> 
forgfafttger (Erforfcfcer feiner eigenen ©runbfajc 
tsnb ©eftunungen am (Enbe immer barauf jtojfeit 
muß. SRir föeint ee fogar, af* ob jebe unfrer 
j&anblungen tmfre SReinung über biefe grage t>er# 
rotten müßte, wenn wie immer unb bur#au# 
confequent bähten. Senn e* giebt £anbfongen, 
(unb unter biefen beftnben (t# Die ebelßen unb 
erfcabenßen unfrer £anbfungen) tvetye eine 
laugbare SXücfft<frt auf eine längere Dauer t*r# 
ratzen, unb otyne biefe t^6ri^t unb $we<fwibrig 
waren. <E* giebt anbere, bei welken ee wwer* 
fennbar iff, baß ber Jßanbefnbe blo« ben gegen* 
wartigen 2(ugenMi<f, ober fof<fre gofgen, wel<frf 
|i# über bie Sauer biefe« iebtn* ni$t ttpu 
efen, t>or Äugen gehabt feabe. 3n biefem fejtem 
gaffe fann gar wofcf Vergnügen, ober eine ange* 
nefcme gotge ber 3wecf unfrer J&anblungen ge* 
wefen feint; aber einjeute angenehme Momente 
finb noefc fange niefct, watf wir ©Wcffeligfett nen> 
nert, weit fonjt jeber 3ttenf# gWcffefig feptt 
würbe. ®enn bafcer t>on unfrer ©fücffeligfeie 
bie SXebe ijt, fo umfaßt biefe bie ganje Sauer 
be' ÜRenföen, unb ba* (Enbe allein fann ent* 
Reiben, ob ni$t ba*, wae un* gegenwartig »er* 
gnügt, in ber gofge eine ung(ei* ergiebigere 
fiueffe betf üBißt>ergnügen* werbe. Sie Sauer 
ift fofg(i<t> batf unferföeibenbe uno wefentfi$e 
SRerfmal ber ©fücffehgf eit. Sla* ber iange 
tiefer Sauer, na* ben Segriffen, wefefre wir 
ba*on Gaben, rieten fi$ unfre (Entwürfe, bie 
3(u6»at( unb ©üte ber Sflirtef unb bte Äufopfv 



Digitized by Google 



ikt UnSBati) ber menfd)!i<6en ff tmifoiflfc S3 

tungen, beren wir fäfcig ftnb* UnmigKcfr fatttt 
ein ©eif?, wefcfcer fi<$ twubergefoenb benff, fo 
entfernte Vnjiaften treffen, bie gofgen feine? 
J&anbfungen in einer folgen (Entfernung benfen, 
tote ba*u fÜfcrenben Wlittel wäfcfen, unb (I* fo 
weit entwicfefn, ab ein ©*i|t, wefcfrer »on feu 
tter Sortbauer dberjeugt if?. ©ief beweißt fe(b|f 
ber (Efjrgeij, weiter unter allen ieibenfd&afteit 
am weitetest ftefct; biefef fcat beffänbig bie 3«* 
fünft tH>r Xtigen, anticipirt bie Urtfyetfe/ unb 
$anbeft, af0 ob er nacfr Saforfcnnberten toivtlity 
wäre, tmb bie SBortfjetfe gerne jfen Wollte, welche 
bann erfr eintreten f&nnen. (Er benft fi# burcfr 
eine 3ttufion bie {Ra^weft ab etwa« ©egenwärv 
liges; aber ber S8or|feBung von Qufunft fantt 
er nie entbehren, um gut &u fcanbeto, um ft$ 
bur<fr Sfcaten unb ©efinnungen über ein Zeitalter 
$u ergeben, wefcfceo tyn grißtentfceib verfennf, 
unb ni$t fetten fäflerf unb verfolgt. X0e groffen 
üttenfd?en feben bafyer gegenwärtig ffcon in ber 
Sufunft, unb benfen fi<^ ab fortbauembe Sßev 
fen für ben Qfugentticf , wo fte groß fcanbefrt. 
iafjt uno aber au$ unfer 2)afe»n in ber ©orfie^ 
fang auf taufenb 3afcre verlängern, fo urtter* 
Reiben fi$ taufenb 3a&re no# immer fefcr we* 
mg von ber gew6(jn(i4>en iebenebauer M ÜRen# 
f*en. SDie festere, wo fo wenig votier ju fe# 
fcen tjt, faßt ben ©eifl unentwicfefc, unb f%f 
auf eine ftnnficfre, bie erflere auf eine fc6fcere unb 
geißigere QCrt gu benfen. Stteß fäfcr* aber tti$t 
fo weit, ab ber üütenfd? gefcen foÄ, um vofiU 
fommen |u werben, ©telmefcr, je meftr biefe 



S4 ©ritte Slb&anbhm« 



©auer uerlangett witb, je reeller unb atfofuftt 
wirb ber Segriff t>on ©töcffefigf ett; um fo get* 
füget wir> ba* S&ergnugen, wef*** wir fu*e»; 
um fo mefcr wrfieren äffe fünftem ©tfter, we(*< 
tm ©9f!em ber @terbK*feit bie einjigen flnb, 
4uf wef*e am (Enbe alle* ju*«cfge&t, an tyre» 
$8&ert&, ab fof*e, wel*e t>on un* qetremtf 
werben. Um fo nifftger wirb e* bafcer, bie^ 
jenigen gtgenfcr/aften, we(*e ni*t »Ott und ge# 
trennt werben f6nnen, au*$ubifben unb &u ent* 
wicfefo; um fo gemafltgter »erben fofgfi* unft* 
leibenjtyafren, um fo frafriger wirb fobann bi* 
$errf*aft ber Vernunft ; bie S3ewegung*grih?be 
unfrer J&anbfungen werben um fo (auterer, unfr 
unfre £anbfungen um fo gfei*f&rroiger. 2Bur* 
ben wir wo&l einen 3ttenf*en, wefofrer, ofcne auf 
(ine Sefge ju fefcen, ft* in jebem Sali na* ton* 
mittelbaren SBort&eifen ober ©*aben jum 4San* 
beln beftimmt., »ottfommen nennen? ^ 2Bel*e 
(Sittenlehre, wel*e ieben*ffug$eit f*arft ni*C 
Wnigfteiit einige 0Wcfjt*t auf bie folgen ein? 
2(uf biefer SKürffi*t beruht affir äffe m&gli*e 
<3tttK*?eit / Söollf ommen&eif unb (Entwirf fang, 
tfe* ©eifte*. JÖiefe rieten fi* ab QBirfungeti 
ganj na* t&rer Urfa*e, ber SBorflelMg beir 3«* 
fünft, unb fmb biefer glei*. 3* mejr aufbiß 
fem ©rtmb unfre SDauer wrfangert wirb, , tun 
fo ft Srfere ©runbe jur @ittfi*feif, um fo brin* 
genbere Xufforberungen ju einer öfteren SÖofl* 
fommen^eit erraffen wir; um fo reeffer, a6fo^ 
ter, twflßanbiger unb aflumfaffenber wirb bet 
begriff *on ©lutfflrligfeit, unb folglt* au* um 



Digitized by Google 



über ben SBerffc ber menföfo&ett JTetinfoiffe. S$ 

fr atybfufet unb un*erinbertt$er ber ÜRaaf?|fab, 
M> wetyem ber SBerefc ober Unwm& unfret 
Jfennfmffe 6eurtfceile »erbe« map. JDiefj gefct 
fo weit, baß, ba jebe« anbere Sief uttfrer Dauer, 
aufler ber Unf?erbft#feif, wtffftyrfi* 
tuen wirb, unb fotyi* fcfcmanfenb i|t, trofh 
Dauer bitf intf Unenbft$e verengere werben muß, 
um auf batf $bfofufe unb Um>eranberfi$e ja 
ffoflen. $Hur in ber *}&#(?en unenbficfren Dauer 
fnbet ber ÜBenfö bie &J4>|?m6gIi<frett ©rünbe, 
um auf fetner Jiofcer erworbenen @*ujfe t>on 
SJofffommenfcetr $u verwetten. 3n Jtbem anbm 
&r)$m finb Sugenb unb *8oflfommen&ett unter* 
georbnete (Eigenföafeen, ba* m&gfidjbeffe unb 
fun|Hi4>|?e Dvajfinement über ben ©enuß tiefe» 
teben«. 3n jebem anbern erlern ij! ber 3«* 
fanb von tmpuner ©gemna#tigfeit ba* fc&*ffe 
ttnb würbigjk Sief affer S&ätigfeif be*, üttetv 
fcfren. 3fuffer bem @t>fJem ber Un|ierbfi<frfeif 
ift offenbar ber ©eifl um be* Äbrper* wiffett 
»orfcanben, unb von unferm be|tem Denf en, £atu 
bcfn unb 2Boöen faßt (1* feine weitere ebfere 
SMcfficfce benfen — afe unge/fJreer ftnnfiäet 
©enuf. 3n jebem anbern Aftern «ft bie Srage 
tmaujfötfi*, warum biefer fro^efle *ebenögenuß 
fo lefcr wenigen Sttenföen *u Ztyil wirb ? warum 
»ir äffe nur Auf (aßem SBeg flehen bfeiben? 
warum äffe* fo groß angefangen iß, um jkfr in 
ttic&r* |u verlieren ? 3n jebem anbern 
tff fofg[i<& biefe* ieben äffe*, unb nur bur<& bie 
SBergeflen&ett feine« ©ijfferoa, bur<& ©cfrwfc' 
merei unb ©efaubung ber Smbifbungtfraft, bur<fr 



$6* ©ritte SlbfccutMtmg 



bte ttftt «der 2fnconfequenjen wirb e* migficb, 
fem 2öofcf»offen für anber* W* |ur tÄufopfe^ 
rutig feine* ieben* $u erweitern ; alle*, wa# 
im @i)|hm 6er Unfferbfic^fetr &6<bffe 2Bei*< 
fceit tjl, erf#eint itt biefem ©tjffem ab *$or# 
$ett, ^nconfequenfr , ober Sfcrgeflenfceit feine« 
Sroecf*. — SDiefj ade* fann untf befefyren, wa« 
wir unter ©fucffefigfeit $u t*r|?efcen fyiben, wenn 
Urir und t^rer a(* eine« untrüglichen Sttaafjffab* 
bebienen wollen/ um barnacb ben 2ßertij ober 
Unwertfy unfrer £enntntffe ju &e(Iiffltnen. S)ie# 
jer rietet fi* ganj natf) bem 9?ujen unb 
23ortf)eil, welken uni folc^e Söegriffc 
mittel ober unmittelbar in ber entfernte jteti 
^ufunft »erfpretfcetv nacfc ber 9Wöglid)feit 
burd) ifere Vermittlung unfre jjecjenwärtu 
flen 3}erl)ältnifle fo &u überfein/ fte fo ju 
benujen/ ba§ ber ©ebraud) berfelben un* 
in ber entfernteren 3 u ^ un ft wie fc^dblic^ 
»erben/ ober flröflere Unlufl ermecten 
fönne, 

3>a nun tiefer fiflujen unb ©nftojj Bei ei* 
tilgen JJennmtffen gr5fler unb nctfcer, bei anbern 
geringer unb entfernter ijh fo finnen unntbg' 
ficb aüe äenntniffe einen gfeicben 3Bert(, unb 
aöe üttenfcfcen jeber berfefben eine gfeicb ffarfe 
Sßerbtnbficbfeit (jaben, 2tde «Renlttmffe fyiben 
einen wr&Äfftttfjmafpgen griffen* ober ffetnern 
SKkrt!}, nad?bem fte me(jr ober weniger ben 9Bif* 
Itn be|timmen, grofle unb eb(e ©eftnrowgen, unb 



Digitized by Google 



üfeer ben SSßtetf) ber metifc&lic$eti Äennftiifie. & 



ttmitttlft biefer, gute, erhabene tut* jwofcfffcJttge 
#anbfangen ^ertwrbrmgen. 

JDarau* folgt, Daß ade uttfre Äernttniffe *h* 
biefem ©ejlcfctepunct geprüft unb beurteilt »er# 
Den müflett; baß aff*ö (Erfennen unb SBiflen 
bem 2ftenf4>en gegeben iß, um wrnünftig ju $an* 
jbefti; baß au» eben biefer Urfad?e bie praftijtye 
Crfenntmß *or aller £(jeorie fo fefcr ben Söorjug 
tterbienr, baß alle ^fceorie feinen anbern afe ben 
©ertfc eine« SRittefe £af. Äffe 2Biflenfd?afte« 
Jjaben fofgficfr feinen anbern SwecrV ate unfre ffie* 
fttyfe aufreden, ju berichtigen, unb burcfr tot* 
nünffige ©rünbe ju unterftü>n. 

Äffe wijfenfc&aftn<fcen .ftenntniffe muffen bafcer 
«ntvenbbat fetm, unb affe@aV unb Segriffe/ wefcfer 
für bte <prart* ganj unbrauchbar ßnb, weif fle jtcfc 
entweber gar nicht anrcenben laflen, ober ben 3roecf 
alles (Erfennen* wrnicfcten, tnbem fte ba* £anbeftt 
erfömeren ober unmigficfc machen, unb bie Dtu^e 
be* 3Renf$en auf immer untergraben/ muffen fchon 
aue biefer Urfache ofcne weitere S5eweife afe faffch 
«ngefe^en merben. ©ofche ©<fy ßnb j. S3. baß e* 
entweber gar feine Sffiafjr^eit gebe, ober baß alle 
Sßafcrfceit M** refatfoer Dlatur fep; baßberSWenfch 
gumSfenb geboren oberbeßimmetfe»; baß bte 3if 
genb ein bfoffer Slame, ober nicht* abfohlte* feg. 

SÖBtr ftoflen fcier fogar auf bie ©renjen, wo bie 
^eorie anfängt für ba* menfchfiche leben unbrauch* 
bar »etben, unb tn @chufo>ei*fcett, ©ptfcßnbig* 
feit unb ^ebanterei auszuarten. Senn, ba ber 
3Renfch mit ber Qrrfenntniß begabt soeben, unb auf 



8* ©ritte 2Ib&cmbtttt$ 



ritte, feinem trieb na$ ©fucffcft'gfetteit^re^enN 
%tt, ju fcanbefn, fo fann bie $tyeorte ft$ in ber Un# 
ferfu$ung unb (Bntwicffung Oer begriffe nie bi* 
in'* Unenbfi$e »erfieren, unb weiter fcinaufffeigetv 
af* notfywenbig ijf, um bte Jßanbfungen ber SOten* 
fdjen $u »erebefa. TUlt ^Begriffe unb @rjinb{aV/ 
bie über biefe ©renjen (inau*gefyen, ftttb bafcer m4>t 
für un* ÜRenfdjen, weif wir babutö} um gar ni$t* 
(ittft^er unb beffer »erbe«, unb fofgftd? bett Swerf 
alle* <£rf ennentf um gar m*W befbrbern. SDiejji 
j»a$t, ba&fobatb wir einen Segriff gefunben fcaben, 
ibet weisen tynau* feine weitere SJerebhmg m&g* 
tify iff, bur<& Wefelen ber 3Renf$ alle* erfeift, wa* 
tym n&t^tg iff, um ttoflfomtmn, ebef, gfeid?f6ruttg 
unb wofcftfjÄftg $u ^anbefn, wir ofcne ©c&aben bie 
gortfejung unb wettere (Entwidmung abbrechen, tau 
Bei fielen bltibm, unb feine Oteafitit ofcne weiter» 
33ewet« mit ber gr($ten3ut>erft$tt>orau*fe$en f&n* 
tten. (ffiir fbnnen fogar affeüHiftefgliebertSberfrriiu 
gen, unb bur$ einen ©prung etwa« aftf ba* fejte 
©fieb annehmen, fobafb biefe $8orau*fe$ung unb Xtu 
nafcme *on ber 2(rt tf*, ba$ bur$ jte ädern genonu 
tuen, in unfre ©orjleffungen fejfe (Einheit, unb in 
unfre J&anbfungeu eine totafe @ f e t c&f 6 r mt g f et r ge* 
Bra$f werben fann. ©araut* fofgf aber auf feine 
Titt, baf} ein fof$er Segriff ofyne objefftoen €Jefcafc 
unb @uftigfeit,unb ni$t* weiter aftf eine bfojfe 3fbet 
fei}, beren obj'eftitoe (StUtigfeit unerweidfiefc wäre* 
SDie objeftfoe SKeafifat wirb bur$ ben Sufammett* 
$ang, unb bie SReafitit unfrer ganzen übrigen (Er* 
fenntnif fo fe^r bewiefen, bag biefe entweber feffcf* 
garmty*3veette* fe 9 n mufjte, ober bap atte*SXeette 



Digitized by Google 



Aber be n SBerffc tw me*f#i<&etr£ettjif niffe. S9 

berfefbe» feinen anbern af* dnett tiuge&übefei* 
©runb fcätte, unb fofgltd? fefb|f m$f r/eff, fonbe r« 
g<m$ grunbfod wäre. SBir nehmen jwar einen foU 
<fren 33egriff, $. 8. ben Segriff einer legten Ürfaa>, 
tmr burd? einen ©prumj an, biejr fä|t fi# ntd^t faug# 
mm 3ftet biefer Sprung wirb bur# bie ®<brat» 
ftn »nfrer Vernunft notfywenbig, weif bie Diethe 
Den Urfa$en, wef<fre wir $u burcfrfaufen giften, um 
|u einer lejten Urfac&e fluflfenweife $u gefangen, t>on 
einer fo ungeheuren lange fet>n würbe, baß unfet 
gange* ieben über biefe einzige (}6d)|Temfönmge 2Cr* 
freit »erlaufen würbe, unb wir fefbft fo wenig $um 
£anbeui,umbejfentwißen wir bocfr »or^anben ftno, 
gefangen f 6nnten, afe ein 9ie<foenmeijter jum wirf* 
lt$en Dtec&nen, wenn er au* üoergroffer$engfHt$' 
feie unb ©enautgfeit j'ebe (Eüifoeif tn weitere Ciiu 
Reiten unb 23rü<fre Ii* ineUnenbftcfce reifen wollte* 
SDafcer f ommt etf, baß wir in fof<fren fällen einen 
SBegriff Mitipitm, bar* wefdfren fe$te ©nfceit in 
«ttfre SÖorpettungen gebraut wirb, unb beflen ob* 
lefctM ©üfrigfeie wir nia)t fäugnen f8nnen, weil 
«ufferbem alle* ungewiß unb föwanfenb wäre, unb 
fogor ade untergeorbneten Urfa$en, beren Dteafitat 
tmr bodt> ni#t fäugnen fonnen, ebenfalls feine 
Iität Ritten. SBir anttcipiren, fage t$, fofcfce 33e* 
griffe, um bee^anoefn* willen, gfeicfywie wir grty> 
fere Summen ni<fct na$ J&effern unb Pfenningen, 
fonberri na$ grojfern Quantitäten $äf)fen unb be# 
jafcfen. JDtejj geföiefct in unferm Sau* um fo mefcr, 
*f* wir ba feine Seit ju t*rfieren (jaben, unb am 
€nbe, wenn'* au$ mogfi# wäre, ofcne Sprung 
Ii* an'* <Enbe fortjurücfen, ba* Dtefufcat um gar 



Digitiz 



cd by Vj 



oogle 



9o dritte StofranMuns 



md)t* Beflet unb Befriebigettber fei?n mürbe, af* \t* 
tietf, welche« »ir t* rmitfefjt ber Xnttctpattoa er* 
fairen. 

©Fe ifiwit fraff be* gröfffr« unb unmiftefbarett 
{Rufend unb ©nflufle* auf unfre ©fücffeft^fetr bte 
pvat t iföe Crf enntniß bor her f^eorettfd^cn ben$8or# 
gug fcat, tnbem ft# festere afe ein bfoffeeJ&üffemifcr 
ttt jur erlern beruft ; gfeigmte e* unjrreittg ttoc^ 
mehrere «kenntniffe giebf, bereit (Einfluß auf uttfre 
©rücfffftgfeit nctyer ober entfernter i(t: fo ffoffen 
t»ir fcier auf eine Diethe &on .Äennfmflen, beren eine 
ber anbern untergeorbnet, fc&^er ober mebriger tff, 
unb fofgfi$ me^r ober weniger 2Bert§ (jat. fffiir ftof* 
fen am (Enbe fogar auf eine ge»ij[e3(rt bon&nntniß, 
wefdje bte ()&<&|te ifi, wefdjer fofgftd? äffe übrigen 
untergeorbnet futb, ju roefc&er ft<fr äffe übrigen off 
J&üff*fennfni|fe unb SWirtef beruften, unb nur tit 
biefer Cigenföaft ehten 2Bertfc fcaben. ©tefe $6<t>ffe 
^enntnif muß eben barum, wert ftt bte &6<frffr ift> 
einen utwerJnberfic&en unb abfofufenSBertfc für alle 
SDZenffcen, ju äffen Seiten unb unter äffen Umfiänben, 
jejtunb in ber entfernteren Sufunft Ijaben, weif fonff 
äffe übrigen äenntniffe einen QBerffc Ritten, tvefdber 
ftdr> nur na<& Seit unb Umficmben n'd^ref, unb burcfr 
gar nicfct* ftrirt »erben f 6nnte. <E* wirb itenntniffe 
geben 7 wef^e, fo ju fagen, ber fOltrterpurtcf futb, ttt 
t*ef<&em fi<fr alle* Riffen unb Crfennen »ereiniget. 
<E« wirb anbere geben, roefcfce nur ben SBertfe eine* 
näheren ober entfernteren «XRiftefe fcaben. (£«wirb 
tto4> anbere geben, n>ef$e bfoe fofaf unb tempore? 
f nb. SKerben nun fofcfce untergeorbnete Jtenntnijje 



Digitized by Google 



über fcen 2Bertf> t>er m*nföli<f>en ffemttHiffe. 91 



jumJ&auptjwecf äffe* Riffen* unb lernen* gemalt, 
fo lauft fcier allemaf eine$*erwect>efung ber SKitfef mit 
bem 3»tcf unter. SDiefe $8erwe#*fung i|* aber ebett 
fo tfc6ri<fct,af* ob niebrige ©üter auf Unf often ber fcö* 
$ern begehre unb errette, af* ob m'ebrigere Smecfe 
ben (}6&ern untergeorbnet würben. 3>iejj gef$te$r üt 
jebem gaff, wenn bie abfohlten ober J^aupffenntnifle 
ternacfcfafftget werben, wenn $.33. ber fDienfd? ben 
33au einer ^pffange ober feine« eigenen $6rper*, bie 
(Einrichtung unb Sßerfaffung eine« ©taateö, ober bie 
@d?rtften ber Aftern unb neuern ©efefcrten befler 
fennt, af* |t<& fefbft, af* feine enbficfr ©effimmung, 
unb bie *8erfcSfmijfe, in weftfcen er febf ; wenn er 
tiefe baröber *ergif t, gering f<t>4if, ober ifcnen t>of# 
\ enb* entgegen fcanbeft. S)iefe 23efcauptung töf?t ft$ 
fo weit au*befcnen, baß au* ben ^ennfniflen, für 
t»ef$t irgenb ein ÜWenfcfc ieibenffcaff gefaf f (at, 
Wefelen er auf Unfofien ber (j6^ern Äennfntjfe t»or 
aßen anbem ben Sßorjug einräumet, ft$ ber ©rab 
ber ifym eigenen SEBeiafyeit ober£fcor&eit fammt bem 
Swecf befltmmen fijjt, Wefelen ein fef^er Sftenfö 
«I* ben fejten feine* 3)afet>n* betrautet, unb vor 
anbem erreichen will. <E* giebtbafcer ber eigenen bu 
fonbern %mät, wefefce wir af* J&aupf jweefe erreu 
4>en wollen, fo tiefe, af* e* *iebfing*fennfmffe unb 
50or|feflung*arfen giebt, wefebe wir af* bie erfien unb 
t>ornef>mften betrachten. J>arnat^ richtet fiefc in uit# 
ferm leben, in welchem alle* jufammenfcangt, wo 
eine« ba* anbere bejlimmt, unfer ganje* betragen, bie 
2(u*wafyf ber Sftiftef, unfre Söorfiebe, Abneigung 
unb ©feicfrgiiftigfeit gegen gewifle ©egenftänbe unb 
Guter, bie jebeomafigt Z^ati^Uit ober $räg^et't 



9* Stifte aibbcmblimg 



wnferd Seifled. 2>ie ©esenflanbe, mit welken wir 
uns am metfhtt beföafrigen, auf we($e mir alle« be* 
liefen, über mlfyt wir und mit anbern am fteBffm 
untersten, (ben Umgang mit benfefben wdftfen wir 
und ;u bem (Bnbe) bewejfeu, rote i ct> gfaube, am be# 
flen, »efcfre Äennmifle jebem üRenfcfcen bie t>ottf om» 
tnenften unb getäuftgffett finb. 

gßelc&e* fmb aber fotdje tfenntniffe, 
roeld)e bie erfhn aller möglichen fe^n follen/ 
fceren abfoluter SSBert^ ben SSBertft aller dbri* 
gen beftimmt ? SJBelcfre ßenntnijfe im ©egeiw 
tfceil f>abcn einen blo$ untergeorbneten teta* 
tiven Sßertfj? in wie fern ifi biefer SffiertH 
telati»? 

@o t>ief bie bo#|?e aller Äemttnijfe betrifft, fö 
t innen biefe unm6gli# anbere feijn, afd fofd|>e, weftfr* 
unmittelbar auf ben 3wecf äffe« Sffiiffend unb (£t* 
fennend gefcen; beren audföfiejfenber @egen|lan* 
biefer 3wecf iff ; welche und folgficfc lehren, wafcr* 
$aft glücffelig ju feyn, wttty und unterrichten, mt* 
tnn^ien>a^remenf^n^e6(ücffefigfeie befiele» £>a 
aber bieg ber üor jügfidje ©egen(?anb einer wahren 
unb vernünftigen Dtefigion ober @ftreitfe()re tff, (o 
$aben ade cultfoirten Seiten unb 9ß6ffer refigi6fett 
.gemtfniffen ben 33or$ug t>or allen übrigen finge* 
raum^ unb bie (Erwerbung berfelben äffen 3Renf$ett 
für 9>pi#t gemalt. 2>ad ^gemeine, in wefdjjem ad« 
Religionen übereinf ommen, erfüllt autfr t>offf ommett 
biefe Sebmgung, unb man fann in biefer diidfiöft 
fefer gut behaupten, baß SBeidfceit unb vernünftige 



Digitized by Google 



felbjibur<&ba<frfe Steftgtott ein unb boffetttge IDt 09 
fe*en; JDenn wer ftefct frier m<fcf, daß Me ÜRerf* 
inate »on ben erffen «Her Äennentjfe auf feine an* 
bere fo gut paffen, afe auf tiefe betben, auf 'Me 

©liitf feligf cttfr ober @ittenlef>re ; auf Wt 
Sef>re tfon ben Bwcfcn ber £>inge/ t>on ber93e* 
fl immun« be$ SWenfc&en/öon bem^Betfb unb 
ier Unterorbnung aller ©üter/ t>on ber äennt* 
flifcnnfrer allgemeinen fou>obl,al$ untrer in* 
töwbuellen Statur/ ber SBer&4ltmfle unb Um* 
ftdnbe/ unter welchen mir leben/ t>on ber Äennt* 
ntfj unb f lugen 2lu$roaf)l ber Wittel/ welche am 
ftdjerflen iur © Wcf feligf eit führen ? 2öa* f am» 

tie SKeligtou bejfereo lefrren, wenn fte vernünftig i|t ? 
wie fann etwa* SKeligion freiflen, wa* niefct bit Hn* 
feitiing jn ad tiefem entjjjaft? QBBer ben SRatoen t>ott 
Religion f#eut,,ber nenne tiefe erffe aller ^ennenifie 
3Bei£l)ett. ©i* if* & Ä0 »oHfornmenfle unb $bä)ftt, 
W* ber ÜRenfdfc erretten fann : fte tjt »oriSBefrf fug* 
$eit, <&fyü\tie\&§tit unb ©efefcrfamfeit fo fe(jr »er* 
Rieben, al* ber 3we<f t>on feinen Sftittefa. $>fe 
'©eefenfrafr/wefete Set (Erwerbung fciefer JvenntnifTe 
am gefd?Sftig|ten unb unentbehrlichen tp, tfl ber 

praftifefoe Stoftanb. 

3)arau* fofgt, 1) baf ba* eigene ©tubfutn 
fte* SWenföen @r felbjlfetv ober wie 9>ope fagt: 
Tht pfaptr Study of Man, is man. 

<?e folgt 2) baß alle übrigen m6gft4>en£eunfr 
Utfle, waren H au# tiejem'gen, welche tieSBeft am 
qntßen tn (Erjlaunw feien, blafft trotergeorbnete 



94 Qtittt Slb^anblund 



«ffenntnifle, uttb, fo $u fagen, JjMffawijfettföaffen 
fernen, wefdfre für t^re S3efentier unb$reunbe feilte» 
SBertfc fabelt/ t^rett eigentlichen tttt5 wahren *öor* 
tfceif nie gewähren, wenn fie nity utSe $ie$ung auf 
fcen 3w«f aöe* Crfennene gebaut unb erlernt 
werben. 

folgt 3) baß ate ffißiffenf^affen ni$t$ 
netter aU nähere ober entferntere 33eroeife unb S5e# 
lege ja ben Gegriffen unb ©runbfojen entsaften, 
cfytt wefefce feine bauerfyaftt @eefenru$e unb 3»M 
friebenfcett mbgfi* tff, baß fie bei ber &6*ffen (Biit^ 
(I#t in einzelne ^eife uns t>on unfrer Seftimmung 
abfuhren/ wenn fie biefm (Srfofg niefrt bewürfen. 

(Bf fofgt ferner, 4) baß feine (Erfernttnif 
jwecfmafftg oberwUfommen genannt werben fann, 
wenn (te nity wenigßen* entfernterweife auf 
ben SBiffen wirft unb bie Söewegungdgrünbe unfrer 
J&anMuugen »erebeff; wenn fie ben üftenfeben 
niefct mit ber Sßßelt auöf&fjnf, unb wa* immer für 
eine tage wünfdjene* unb begefcrungefwertfo madjjf ; 
wenn fte ni$t in unfrer @eefe bie unerföut* 
terli^e Ueberjeugung fcer&or&ringr, baß wir fefbjt 
etwa« groffetf ßnb, groß in ber 7(nfage, groß in ber 
33e(timmung ; ße muß un* belehren, baß in biefee 
f©eft äffe* autf ©rünben unb gu einem fco#ffen au* 
gemeinßen 3n>ecf gefc^e^e ; baß biefer 3wetf fro| 
aller anföeinenben J&inbernijfe fein anberer at* utu 
fer affer(j&<bße* SBBofcfergefcen fep ; baß in feiner atu 
bernSBfltorbnung fo gut Dafür geforgt fei} ; baß af* 
leö, baß felbß unfre Söiberroartigfeifen, unb fogar 
ro#f* mefcr, a(* biefe, baju führen. SBir mujfett 



Digitized by Google 



ibtt Un 5Bert& Ur menfölic&ett Jfennfotffe. 95 

eiirfe^en, ba§ wir fefbfl SBefen finb, weWbe *on bec 
Utwoßf ommenfeeit ausgeben, um un* in einer bef* 
femgufunfe für die $8oflfommen$eif ju enewicfefn. 
3)tefj finb ©runbfefjren, o(me wetyefcierauf ber (Erbt 
feine ©McffeKgfeie »»69(1* ift O&ne liefen ©e* 
|t*t*|roncC werte» wir bei ber ausgebreiteten (Er* 
fenntnifj unfern 3we<f *erfe$ren, unfre (Entwicflung 
wirb fc6*ff eütfeitig, unb mtfer ieben uujufriebeit 
unb elenb feon. Unfre £ennf niffe werben 6f offen Opi<u 
len gleiten, wef#e bie @eefe einfcfrfafern, jer* 
(freuen, gegen langeweife f#i$$cn# unb bie2fufmerf# 
famfeir twu anbern unangenehmen ©egenfiinbett 
«^te^en. ©ie f innen trieffet$r unfern S&orwij unb 
unfre SReugierbe beliebigen, wir finnen auf biefem 
fiöeg (Etttftaf? über alle Sttinberunterricfrteten erfcaf* 
ten, und gegen SttangeffcWjen, Oberau* Unter^ar^ 
23eifafl unb ©ewunberung erwerben ; fie werben 
aber nie auf ben ©runb fefojr gefcen, nie bie $ebin* 
gungen erfüllen, unter weisen eine oauerfcafc* 
©fucffefigfeir mogfi* i|?. 

Äu* biefem allen aber folgt ni$t, baß alle übri# 
$en ^enntniffe unniij unb eiref fepert/baß bie 3u«* 
bilbung unfrer Vernunft gef%(i$, unb eine relu 
gt&fe Unwiffenfceit ein ttodfornihner Suflanb fey. 
^iefme^r wirb ein fSRann, in beffen @eefe S©ei*# 
^eit ifr, anbere Äenntnifle fo wenig m<ri)ttn, af* 
SKetc&tfcum unb (Efcre. @o wie er biefe beiben noc& 
immer afe fefcr grojfe unb begefcrungawertfce, ob# 
#ei<fr ni$t ate bie Säften unb festen ©urer be# 
trautet, wirb er ea auf gleite 3rt ber gegenwarf u 
genOrbnung ber ©inge, bepüiuntenWe^Umiffen, 



Digitized by Google 



f6 SÖritte 2lbfxMt>toiÄ 

*nb ben tnbtttfbueffett ©eburfmffen ewjefoer SRen* 
föen fefcr «ngemeffett fmbe«, bof feine Ärf *ou 
tfennrniflen t>ertta#fafltg,er, fenbetn triefmefcr eifrig 
Betrieben werbe. S>enn er aw{5 einfe&ew, ba# am 
€nbe attf mmf#rM>m£*rotfmffe eine «ejiefcung auf 
^re©(&ffelt9fett ^. S)aaber bkfe»ejie(jun 3 
bei ben meijlen fefor entfernt ift , tmb ba uttfre 
tfrafie fo fefcr beftrfaft finb : fo mun" er ni#f min* 
ber einfefcen, bafj tyer aftrtf *on int>rt>t>ueöen-23e# 
bürfmffen unb gafjigteiten, unb folgK* w>» einet 
fingen 3(uewa&f abfc&ige> baf fraff tiefer bie «tu» 
fnf6e^r(i*j*en Äenntm'ffe immer bro Sforrang jä* 
ben ; baf ber jenige, wef*er fu6afterne Jftmttnifle biu 
feit t>or jtefcen unb baröber bie J^au^ffetttitnifle ver* 
fia*Ia(figen wollte, bunfr eine fc6#fif#ai>n#e im* 
tfeftvtfte SOerfefcrtfceti feiiter «ernunft ba« «Büttel 
*um 3wecf ma*en würbe. €* folgt tuefme&r, bafi 
&er Sttenfö, wenn et einmal- mit feinem 3tmero tu 
Otbnung ift> alle« #fc**ig f*a>n, unt für ferne* 
(Bebrau* na<& ber nötigen Äennrniß feiner tage, 
Umft&nbe unb gafeigfetten benjenigen ©egenftanb 
<m*feeben »erbe, wo*on er fic$ ben bebten <£rfofg 
Met nnb in ber3ufunft »erfprecfcenfawt; baf eitt 
feiger *9ienf#, ba«, wa* er erfennf, in einem ®ttm 
»ergeben werbe, welker ber erfcabettffe unb allein 
wafcre iff, in einem ©inne, welker für jeben leiben* 
f$afefi**tt SRenföen ganj unbegreiflich i|t. 

Sßieflei^t t|f e* bieß unb ni*t* anber«, wo« 

bie Äir^enbater wollten, inbem fte alle weltlid>en 

^enntniffe fammt bem®ebraucfr berWemunft fcec 

nbwurbigten, »nb al* fofcfre, wekfce bem be* 

£^ru 



Digitized by Google 



über benSCBerl^ t>er menf*Iic&en ^eunttiifie- 97 



ff fctitf<ttf$um« no^eifigwiren, an mehreren &UU 
Im wfäneen Kobern ölwfr« iß grunbfofer, ni<frt# 
für bie fortfc&reitenbe Cntwirf fung ber menföKdbei* 
&ermtnft gefaferftger, afo ber bu<t>flabn#e @tim 
tiefer tefcre. 2(ber nidfrt* ijl wahrer, afo biefe fo 
Wftuffene ie^re, wenn bieXutfbrikfe gemtfbertwer* 
fcen, unb ifcr ©n» fem anderer afe »er t>on mir oben 
angeführte feint fott; wenn fte bamtt fagen wollten; 
baß aöe* SBiffen um bee J&anbe(ne willen fe$, unb 
folgte t>on ber 3(rt fei>n muffe, baß ee unferm SSW* 
lettre »ertuJnftigfte Ortung giebt, bie ©eftnnunget* 
*erebe(t, unb babur* ben ©runb groffer unb wofcU 
tätiger $anbfungen giebt, 0it#fi tjt wahrer, afe 
ftafj ade Äenntniffe, fo wie ade ©öfer nur in ber 
Unterordnung begehrt werben; baß wir afle unfre 
^emttniffe nur in £infi<frt auf unfre Sefiimmung 
erwerben foffen ; baß jebe.Äenntniß, welche biefe nifyt 
feefbrbert, ober wo&f <jar erföwerf, für un* 3Ren* 
f*en efcer ffcibfi* ate nüjfi* fei>. 3n biefem 
^inne fcat jeber ÜBenfö um feiner ©Wcffefigfeit 
widen bie unna<frfaßli#e <PfK#t, *or adem anbem 
mit bem Seffern feiner ©törf fefigfeit unb SSeftim* 
snung in« reine ju fommen; benn na* biefem @9# 
(fem rietet (t<fe, wie td? oben angeführt fcabe, bec 
*pian feine« iebene, bie 2(u6wa(}f feiner «Kittef, ber 
©eft<t>t*punct, aue welkem tym ade ©egenftdttbe 
< rftyetnen, (eine ©egrijfe t>om ©uten unb 336fen, 
feine Unruhe ober Safrteben^eie mit ber 2Beft, beit 
Sttenföen unb fetner tage. 2)arna$ riefen ft$ 
feine J^anbfungen unb ferne QBvmföe, feine ietbett 
tmb feine greuben. 3>iefer @inn wid, baß jeber 
SRenfö biefem (Enbe fo viel mogfafr fi# fe(b(l 



Digitized by Google 



9 8 3>rittc 2fb$anMU!tf 



fomntt bett guten ttttb bbftn (S^getifti^ftefl ber ^tnoe 
«uflVr tfcm f e rnie ; er wiff, bafj ber €ftenj$ *#r «f# 
fem erforftfce, wa* i$m t&afct^aft gut obe* &6* feg ; 
baff er fi<& t>*n ber 3)auer affer ©iter genau nur 
fernste, auf bie entfernfern Sofgen fefre, unb auf 
tiefe Xrf ben @$em **n ber @«#e unterfc&eib*, 
itm tn ber gofge ni<t>t mefcr Unfufl af* ©etgnugew 
ju erfahren, tiefer ©iwt wiff, wenn t$ anber* 
te*t fei t, baß jeber 2Renf# bieß aße* *um erptn 
©egenftanb feine* 9Radj>benfen* waefre, äffe* barauf 
fcejiefce, ade £enntaiffe in ber Cigenfdfcaff eine« 
^Nittel* fcfrije, baf er jt$ fofgfi^ befirebe, me$r 
weife af* gefefcrf ju fet>n y baß er äffe* au* einem 
$6$ern ©efufctspuncf na$ entfernfern folgen ht* 
fragte, unb in feinem Sutter mefcr af* Softer/ 
mefcr af* ein Üttittef ju femer SUgrung unfr Unter« 
fcaft gewahr »erbe. — 2Ba* i(l fcier f$&rt#r, 
vberfaff*? QBete&eit uttb .fffogfceif, ba* jj&frße, 
beffen wir STOenföen fäfcig fmb, »ort affo Ifjot, 
fceit ? 3eber 3»eef, jeber @e(i#t*puncf> jebe* 
tef, >ebe gofge waren *on gan$ gfet^em SSJeri$? 
*ber giebt H meffeW&t feinen fc&fcern 3»«^ ttxnt 
affgemeinere Ueberf$r, feine ebfern 9Ritf ef, 
feine entferntem JJdgen, fein ©an$e*, toefcfre* 
fefbß wieber ein Z^til eine* grtyfertt ©anjen wire, 
feine fybtytn Söewegungagrünbe, welche t>on bafcet 
genommen werben, feine @tuffen bet SBofffemmetw 
(etC unb (Entwttffong be* menf$ft$rn ©eiffr*t 
©lebt e* beren, wie fann e* tf>6*i*e fe*t, etwa* 
au* einem fc6$eut ©eft<fct*puncf pt betrauten, und 
brefem gemäß ju beurteilen ? 9Benn jeber &6fcert 
©eji^töpumt wr bem niebrigern unfre Äufmerfi 



Digitized by Google 



ibtt t>m9öB«*& &r metif* f t<fycti Äentttnifii. $9 

jamf cttt aerWenr, twum m$t ter $#ße tmft 
«ffgememße? twtcfrer Öeft^fepuner fcjfcer af* 
*er 'tfctyfe?-*- fJÖfc #$r tj* e* affo pt bebau* 
etti, laß fo ttfyfoeui iefcren bur* bie (Streitig* 
fNfen «iä eferfcaffe €tyra<fce (er &<buUn fowogf, 
*ftf tut* ben 9»iß&raudt> unb bie Uebertreibung 
Wr Sfceten unb SftyßuVr f* »erbä^ftg, abgenugt 
«*b rt#trft$ geworben, tri* an Knfefcen unb 
efaubwtitfbtgfeir fo »iel oerforen fcdben, baß ben* 
fetibe JTtyfe «ob SBefrfetice ff<fr i&rer #ame«, 
ttitb baröber (Efel nnb SBiberWiffen empßnben! 

@n$fen wir SRettffctt weniger ju glinjen, 
fce{6gen wir alle*, wofcin e* belogen werben foff, 
fo würben wir tm* btefer fffia&rfjeie weniger 
föamen, wir würben eingeßefcen, *aß bte ©tötf* 
fefigfd* ober ßiftenfefcre bic erjfe affer StmnO 
wff* tft ; ober wir müßten ßugnen, baß bte ®W<f* 
feligfeit ter fejte Swecf affer Äennnttffe iß; baß 
fcerÜRenfty, inbem er Jfenntnifle fmfrr, ni$e fo# 
wo^r rei<fr tinb gee&rf, afo, «ermittefß be* &tei#* 
tfcum« «üb ber (Efcre, gfücffefig ju »erben *er* 
langt $)enft ©efb tmb £Rei#f (jwn ßnb bo$ 
offenbar *on ber 3(rf, baß ße **tl memanb ge* 
fu#t würben/ wettft ße m$t bem fOtatföen atu 
bere »eifert Btort&eife geworfen, wenn ße ß<& 
W<^e 4f* tRittet «Kräften, «m ben ^rieb nadj 
«Jetgnügen ju beliebigen. Sttadb affer <£rfa^ 
rung ßnb biefe SDWtel <tt<frt äffe *on gfeubem 
föerit. JDenn na* for<frer rüfcrr äffe* gfenb 
•orjügfl* bafcery baß wir gewtffen «üfern unb 
fbergnügungen einen ©erffe beilegen, weisen ße 



loo ©ritte »fomMiMi 

m*r H^/> **£ »fr »ermaffa Begefre», 
borna* (heben unb in Nr j}o(ge fkrf btr # ge- 
soffen S&ortfceife me£r @<t*bfn ai* OTu^ftj er# 
fahren. @of#e ©uter twtoe fein SRenf* 
geljrerv tttnrt « «Kenntnis ba&on 
ttm feine »egierbeu auf biefeu ©rab frr«frjMfr im* 
tuen, um bie Damit »erbunbenen SBottfceife i« 
genießen, ttm Die mit Dem ©egentfceil *erbunbe# 
nen 9h#tfeeife ja wmeib**, m«# tiatfetpntbig 
Die «ffenntmjj t>orfcerge^n, trefefre ©uter »a&t# 
l&aft, »ef#e Hoffe @<fre<nguter fwfc Diefj will 
föntet fagen: Dajj, »ernt afc .ffennentfle um ge# 
»iffer SÖorffcttfe mitten ertborbtn werten, Die 
,£enntuifi unb Prüfung aller m&gfi$en S&ortfcetft 
Die erjie aßet Äenntniffe feg, meil fr Die &o 
tingung entöle, unter welker Der 9ttenf4> uwfcr 
unb Dauerhaft geniefien fatin; baff fofgfkfr btt 
Äfafliftfation unb Die Unterorbming unfrer £em* 
nifle unter eine $6#fie .ffenntntf mit Der Ükfr 
ftfifation unb Unrerorbnung ber ©ifcer filtertet 
©rurtb fcabe. ©araue f te^t ber ©runbfln : ülU 
Äenntniffe baben ben SSSert^ t>e« S8pw 
itjeil*/ welker batmrcfc erreicht werben hm 

liefern $ufelge giebt ea eine §b$$t «ffenntnifc 
gfetcfrmie e* ein &6#|!e* ©uf giebt, unb Diejenige 
tfenntmf i(J Die &6#(ie, Denn «uoföfteflenber 
©egenftanb Da« tfdbfte ©ttt bee SRcnfd?en, ober 
berjensge m*** I« w^em ft* agc anbem 
eileer af# Storni wrfcaftem 

@o ausgemalt unb etnreu$feftb mir bief 
«IJea ju feijn f$ttnf, fo tmHjmenbtg e# btefem jn» 



Digitized by Google 



fofge if?, bie Unterorbnung unfrer Äertwtm'ffe auf 
ta* genauere ju befftmmen: fo ertaubt mir bodj 
6er befcfrranfte Staum tiefer »fatter nf#w weiter, 
«fo einen furjen unb ftödfrtigen (Entwurf. JDabei 
bitte icfr meine iejer, ja ni$t ju »ergeffen, baß hier 
tti#t wo troffen wiffenftfraftfidbe» Äenntniffen, foiu 
terit ötefmefcr *on allen unfern Storftetfunaen unb 
Gegriffen Die Diebe fen. 3u tiefem S5e(juf 
geu fofgenbe Swgerjeige bienen. 

i) 3tte Äenntmjfe, weftfre Mos allem bett 
93erf?anb befestigen, welche t>on ber 7(rr fmb, 
fcaf batrtn gar (eine 2fnh>enbung im tätigen it* 
hm genja^t »erben Farm, welche ftd) fcfgfi* $um 
©Fücf ober Ungtörf ber Üftenfäen gan$ gfeicfrguk 
ftg *erfcaften— fmb gan$ unnäj unb tfberjluflig, 
unb fcaben gar feinen Sßert^ 3>a(üi gehören 
alle @pijflnbigfeiten ber ©efrufc/ unb afife anbertt 
9Bifrofogien unb ttemfugigenUnterfu*ungen. S3eu» 
fpiere ba*on, beren un^Uge fmb, mag jt# jeber 
fef6(! benfen unb auffu^en. 

Z) Mt Segriffe, ©runbfaje, SBorpettuua> 
«rten unb ©efK&tdpuncfe, n>ef<fre ben S0lenf*en 
wngefeffig unb mit feinem ©^ieffafe unjufrieben 
ma*en, n>ef$e bie leibenföaften in bem Sttaaße 
*egün(h'gen, afe fte bie £errfö>aft ber Vernunft 
fdfrwacfcen; ade $8orf?ettung*arten, woburdfj bie 
*3J?enfd)en fuvjftcfcrtger, eigennujtger, unttertrag* 
fi^er, woburefr fle ftnnficfrer, fur<fcrfamer, trager, 
gegen bie Sufunft fowo^ afe gegen äffe« wafcr* 
fcaft ©roffe gfeidfrguffiger werben, beren jjofgen 
<Srtfj, SJeib, £Benföen(>a|j, $Ber|»et(teiig^ fmb, 



Digitized by Google 



io* Sritfe 2(f>f)anbfutt9 



mlty u&erfcaupe ma#en, baß ber *Bltnf<h mit 
ft$ unb ber Söeff in einem ewigen @tretC 
febf — ade tiefe $BorfMung*arten fittb irrig un& 
faffö, fie fcobe« nicfot nur gar feinen 3Bert£, fie 
fmb fogar fcfcdbfufr. Die €rforf#ung ber ©runb* 
fa>, wefc&e jeber ieibenjtyaft af* Urfacfre juro 
(Srunbe liegen, ber jeber ieibenfcfcafi eigene« 
SßorfMungaare, bie (Erforfcfrung ber wibrigett 
ober wohltätigen $o(gen unb SBirfungen, wefd^e 
gereifte (Brunbfaje unb begriffe in unfrer J&anb* 
fungtfweife hervorbringen muffen, bie ^^ifofop^ie 
ber ieibenfdjaften if? bafyer ein wefentficfcer 
ber wahren unb §5#f?en (Erfenntniß, ogne wef^e 
feine tebensweisfieif unb fofgficfc feine wafcre 
©fücffefigfeir gebaut »erben fann. 3)ie meiffeit 
Sttenföen müßten (id[? bei ben ausgebreiteten 
wtffenf<f>aftfi<feen ^ennmijfen mißfallen, wenn fie 
jtcfc überzeugen fbnnten, baß jebe (Erfenntniß gan£ 
nadj ben Sßirfungen beurteilt werben muß, wefcfye 
jte in unfrer ©eete foer&orbringf. @ie würbe 
i^nen ate tfcoridjt, eitef unb jwecfwibrig erfreu 
nen, wenn biefe 2Biefungen tftrer @fücffefigfeif, 
af$ bem 3n>ecf affeö (Erfennen*, ni<jj)t entfpra* 
d?en ; fte würben einfefcen, baß nur biejenigett 
^ennrniffe jur 2ßeiö(?eif führen, wefcfce bie S5e* 
wegungagrünbe uerebefn, bie 53egierben mafftgen, 
ben ©eficbtepuncf erfco&en, in unfre J^anbfungen 
(Bfeidjfbrmigfeit, unb in unfre ©eefe Qtufce unb 
Sufriebenfceit bringen. Refpice finem. Hütt in 
33e&iefyung auf einen %t»td, ade 3wecfe in ber 
Unterorbnung ju fco^ern unb allgemeinern, ju eu 
nem (j&djften unb aügemetn|len 3wecf ; aßeö an 



Digitized by Google 



über IwtSßetd) ber men$Ii(f>en Äenntniffe. jk>3 

feiner ©teile, äffe* im Sufammen^n^ mit bem 
äbrigett/ mit fettet Urfacfcen mtb entfernteren S?ö& 
gen jitbenfeu — Weg aMn tji 9Bei*fcif; *ie$ 
ÄÖein bange bie oben angefahrten SBirfungen 
jtmrj baju mtfffen f«fr ade übrige» Äenntniffe 
*J» Wim wr&afren. 2>ieg gieb* 

3 J *en etSen unb (Sofien Sföaafjffab, ttad^ 
#ef<fcem ber innere $B5ertfc aller menf<bftcj?enÄentti> 
4u|fe febt genai* bejitmmt werbe« lafut 3« bie/ 
jfem 3*>e<f tragen äffe ^eatttmlfe bei : (Je warben 
in ber $4<t>ff$n menföfttben 28ei$$eit in ber ^>a* 
«He ofcne Jfasnafcme neceiniget fegn, wenn ein fof/ 
^er ®rab tton 2Beiefceft tüWt «n* füienfiben 
reizbar wire. 3e nnmitteTbarer bafcer efne <T*> 
fenntttif jti biefan gmerf f%t, je unentbefcfr 
4er fie ju biefem 3wetf ijt, um fo grofler ip 
iftr innerer SBkrtfc. jttatb biefem ©ejf#t$jmncl 
tjl ba* ©tubnun ber (Ratur na$ releofogijften 
^runben fammt bem fwmoporttifc&en S3firf in bie 
(Sefcbidtfe, bie ©eföidjte ber üHenfd^eit, bie (Er/ 
forfdning be* SBeftüfans, unb ber SXegefn, n$$ 
wefcfrn afle SÖorfäfle tiefei; SBeie *rfo(gen> ber 
tfofgen , wettfce baburdb ^rwge&ra&t werbe» 
foUen, *on bem fc6cfcflen aöertfc: benn feine an/ 
Äete Äerattöiß «bezeugt fo fefcr t>ou ber ©ufe, 
Jß«monie, Orbnntig mtb 3w<fmifligfeit ber 2Be[f 
im ©anjett fowofcf afe in ifcren einzelnen Reifen. 
.Reine $at bafcer me&r Afmftoß auf Hnfre (Seefen/ 
rufc* unb unfre 3ufri'eben(eie* feine ai?bere bringt 
bafcer in unferm ©eift fp fejp bie;entge Stimmung 
Jjeroor, wel#e für und fcier ober bort bie nnemv 



io|. ©ritte 2(b&<mMtttt$ 



*e(>rf{<&|fe i(f. SNefe unfrer $6<&ffeu, ttnb tta$ 
einem anbern SftaafjjfaB mit groffimt SRedjt fefce 
«freien SBtffettf^afren flehen in btefer J&inftcfcf 
«I* JjiHfefennfmfle anberer J^uffafenntniftt an 
fffiertf) fefcr weit guriScf ; n>€tl ttoc^ dfterbief tfce 
(Einfluf auf unfern fffittten unb bie ©erebfung 
ttnfrer ©ewegungögrtfnbe gar ju entfernt tjf. SDet 
Sßertfc, *on wetyem tyer die Siebe tff, ifr bec 
tttoraltfcfje/ unb mufj jebem anbern SBerity fb 
mit uorgejogen warben, afe ber 3wffan& 
eeefe wr bem 3u|fanb bea £8rper«, bte jktfi^e 
gtaafornmenftetf t>or ber jjfcnftföen einen ©orju$ 
Derbienen: er riefet fitb uad? bem öl« Jen unb 
(Einfluß, mld)tn einjefne Jfennfniffe auf utrfre 
pftfi^e SÖoßfommen^ett (jabetu OTe Äennfnif^ 
f nb in btefer SXucfft$( mefcr ober weniger werft, 
tsa$bem fte mefcr ober weniger bem SBißen eine 
fy5fyere Üttcfcfung geben, na#&em fte af* S3efege 
ober Sewetfe bienen, um uno von bem Sufait» 
inenfcang unb ber gwecfmifjtgfefe aller JDinge, fl> 
*>te von ber SBerföteben&ett unb Unterorbnung ber 
©ürer unb gwecfe, ju fiberjeugen, tta$bem fie 
un* in ben ©fanb fejen, btefe Söewetfe etnjufe« 
Jen ober ju erfinben« 

4) (Ein anberer, oBgfet$ bem erße» unter* 
georbneter, ÜRaaßffab ift ber poItttfc|>e unb ptjty 
ftfcfyt* ba* ®er^tirntß einer Äeuntm'f jur 
fftyen unb pou'rif$en (Ertfftnj be* üttenfc&en; bie 
SÄfjtgfetf gewifler «ftenwmfie, un* fotoofet aftf 4m 
bern bie SWotfcwenbigfetten, 33eauemft$feiten unb 
UJergnögungen bt* ieben* |u »erraffen; bie tti* 



Digitized by Google 



HktUnUBtt^ 6er mttifötym Äetitifniffe. 105 

tytt obet entferntere ©ejfrfcirog, »efd&e gewifle 
•Senafnifl* «üf bie ^Befriedigung allgemeiner ober 
faburibueiler fffitJttf^f fcaberr. 3e aßgemetner* 
unb »efemftdw ©erf^eife biefer 3(rt eine <&r> 
femtttiig b*nn metifafofren ©ef<t>fe#( ober b*t 
MrgerK*en ©efeCföaft gewahrt, um fo tftyr iß 
ifcr SBerrfc, um fo mefcr »erbten* fte eine fc&fcere 
Snffrengung tmfrer Grifte, merttt «nber* unfre 
Sifcigfetten «nb inbitnbueffen Sfcrfcaffmffe nt#f 
«ott ber Äc finb, ba$ fit um bie (£roef6ung 
«Mberer tfenntniffe $ur irtbtwbuetten <Pftt#f 
<&en. ©0 ftfcr affo in bt'efem ®inn bie poU'rrf^nv 
ifonomifffren, me*icimf*en> t%fif#en, «fremifte» 
tmb ttMf^ema^en S^ffenfäjäfeen an fÄerff) alle 
«ttbem Äetmrniffe d&ertreffen, fo finb fte bo# Bei 
weitem feine allgemeine ^flrd>t för ade Steifte«. 
3>iefe wirb fär jeben bar* feine inbtoi, 

Imelle tage, S^tgfeie^n Knb »eburfnijfe rtc&rtger 
fcefftmrnt, J>ie 8turt$eiltmg baton muf {Wgr 
Ii« bem ©ewtffen emetf pben fSlenf^ctf um f» 
«ie$r gfttf} äberlaffen »erben, af* ft$ na* a& 
gemeinen Wegelfc ni$f* trüber fctfttmmen täffc 
eo tief ifl gewiß, ba bie Sebfirfittfe, ga>'g* 
feifen anb Um(Unbe fefcr wrföieben finb, fo* ifl 
in ber ötofur &mtängli<fr ©aftfr geforgf, baß fein 
*$eU bee mettföftdben ööfffen* *eroad?f<S(fige* 
»erbe, »iefc macfren, baß ft<& bie ü&enfdfren 
ttacfr ben 3u*ft*fen unb Stocff^ifen, »eftjN fte 
*a*on hoffen f6nnen , in bir 3r&eif t&etfen, um 
*a* Selb ber menf*u#et! (ErfennfttijJ na* feinem 
gangen Umfang anzubauen unb gu pflegen. £ie 
£8efc tmb ba* menfe&fic&e ©eföfec&f »erben bur* 



io6 Qtittt 2lbf)anMun9 

j'ebe .fonnfmf? gewinne«, aber ni*t allezeit ber* 
jettige, welker na* gewiffen jfenntnijfen frrebf. 
2>er <pfan fetned leben«, in $inft*t ouf feine 
enbfi*e 23e|timmung, fann fcter allein jum SRaajj* 
flab Menen, um feine 3u*»a&f ju billigen ober 
$u wbammen. 

5) ©fei* wie e« einen S»aafj (lab giebf, wefc 
*er alle ^ennfniffc na* bem Sßerfcaltnijj beur> 
tijertf, wel*e* fie auf gewijfe auf biefem 3Beg* 
erreichbare SBortfcette fcaben ; glet*wie biefer 
3flaa(jj?ab |i* ganj na* ber ÜleafitÄe biefer Sßou 
tfceile, na* bem Söertfc ber ©utec unb ber 9Öer# 
nuuftmaffigfeit unfrer 2ßünf*e ri*ttt: fo giebr 
e* no* einen brüten SRaaßflab. tfraft beffe* 
fcaben gewijfe tfenntniffe für und SBeiif*en eine« 
SÖertfj na* bem nähern ober entferntem 9Öer# 
fcalmiß, in wef*em jte 3*9*» «»fr e äefcftwaÄetmfr 
nijfe (lefeen. 2feber fejt babei allejeit t>orau«, 
biejemge jfcnntniß, wel*e feine lieblingöbef*afrt> 
guiig i|l, fei) bie er(!e aller m&gfi*en Äenntntfle ; 
unb ba ni*t aße 9Benf*en fi* mit gfei*em (Ei* 
fer für eine unb biefel&e .ftenntniß tiiterefliren, 
fo muß e* jebem begreif* werben, baß biefer 
«maajSjtob tiefen Dtamen wenig toerbiene, in* 
bem er bie Söebingung eine« ÜJtaaßfiab* gar ni*r 
erf uöt, fonbern »iefoie&r (?att ber erwarteten 
a,fet*formigen Urffceife über ben SBertfc unfrer 
ker.nmijfe eine Öuetfe ber »erf*iebenj?en unb 
n^erfpre*enb|?en Urteile wirb. 2fff biefer ©e* 
fui;t$punct, »on bem jeber ausgebt, wa^r, fo jinb 
i\* wioerfpre*enb|ten Urt&eife wafcr, feine« ber> 



Digitized by Google 



i&tr twUBertl) ber menfölic&en 5?emifmfie. 107 



fefben fann verworfen öfter wiberfegt werben. 
©0 j. 35. werben (Beneafogie ttnb JDipfomafif, 
welche bem (Staatsmann unb kK^r^gefe^rren »on 
ber $6#|len 2Bt(fctigfett fcfceinen> in ben 2fagen 
*e* ©eometer*, be* Sttofurfcerjtanbigen, bes 3rj# 
te* unb fogar be* pfcifofopfjiföen ©efc&ufctsfor* 
feiere einen fefcr geringen $öert&, fcaben. S3eibe 
tirtfceifen ri(frtig. 3)erot\freibe urteilen na$ be* 
SBe^tef^ungeti/ wefdfce biefe .ftenntniffe auf ifcre 
4iebfüigöfenntnif$ J)aben. 2J3are bafcer biefer 
S)?<iag(fa6 ber einige uub wafcre,. fo würbe im 
©runbe ber Slßertfc aller .ftenntnijfe bfoö relativ 
ttnb fofgficfr burctxm* fdjwanfenb feim ; bie ÜHei* 
nungen ber üttenfcfcen würben ftdjj über btcfeit 
©egenjfanb nie in ein ütbcreinfftmmenbe* Urt^etC 
vereinigen faffen, «nb e* würbe ewig unaitfgemad;t 
Meiben, wefä?e Äennfnifj ber SSlittUlpunct <|t, 111 
welkem f# ade &mmuffe vereinigen. 3(0c 
^enntniffe Raffen fobann fernen 3wecf, befr 
Stort^eif, wefdben jte une in ber birgerft^eu 
©ejeflfäaff gewahren : biefer ^öorf^eif fefbff warf 
eben fo wrfdjieben, afo bie SEBünfctye unb (Er* 
Wartungen ber 2Eftetif<$en jmb. @oß biefer 2Bi* 
fcerfpni(& gehoben nnb in biefe Verwirrung Orb* 
tiung unb Uebereinffimmung gebracht werben, fo 
muf ber SBerffc unfrer .ftenntnijfe na# einem (6* 
$ern, unb folgficfc nad? bem &6(b|fen sjttaafjjtab, 
fcefrimmf werben. SDiefer f}5d?fte ÜRaajjftab if* 
aber fein anberer, afö ber fejte 3»i>etf alle* Cr* 
fennen*, bie 33ejie(wng auf unfre gefammte ©fücf^ 
fefigfet'r, nid)t auf emjehte oft f(?6ric&fe (Brwar* 
lungen unb SBunfcfce. Sflur auf biefem 2Bege 



io8 3>ritfe StbbanMuns über t>en SBertf) t>er ic 



Faun ba* 3B<mbef6arc ttt bem 3Berr$ unfrer MttmU 
tttffe fefl gefjaffen, unb jeber JCetmfnig inebefonbere 
eine bfeibenbe ttnttr&nberuge ©feile angeroiefen 
»erben.— (Ein neuer 33en>etö, n>te unenbfid? n><d?i 
(ig bie tefcre von ben Steden fei>, weif fie eine 9bH 
ben 9Borftetfimg*arten ifr, burefr u>ef$e atte 3Biber* 
fprüicfte gelben, unb in onfre Vernunft (Einheit 
unb Ueberetnflimmung gebraut werben fann. 

<So t>tef inbejfen t>on bem !Dfoaf5ftab unb 
^Öertlj unfrer fubafteruen ifenntniffe. (Er rietet 
fd? attejeif naefc einem gewijfen 9&er£affniß, unb 
i(? bafcer mefcr ober weniger fdwaufenb,. *Mt 
Äenntnijfe ber SDlenfcfcen ffefeen aber in einem 
fcrcijfacfren 93er(jaftaif? A i) 3m ^erfraftniff auf 

t>en 3n>ccf alle* @rfennen*, auf t>te ©föcffe* 
ligfeit^un^ ©lütffeligfeit$lel)re. ?>tefe* einjige 

^ßer^aftiiiß ift ganj umvanbefbar. z) 3m Q3er* 

t)dltni§ auf geroiffe pfjpftfdjeQJortÖeile/tvef^c 
Wir erreichen wollen. J&ter &aben alle Jtennfr 
nifle ben 3öerf & ber ©uter, ju n>ef$em jie fi<j> afe 
SOttttef Debatten, unb folgen in biefer Örbnung auf 

einanber. 3) 3m 93erbaltni§ ju einer befttmm* 
ten 6rfenntni§ ober fiteblinggroifienfcbaft ei* 
ne$ jeben SDIenfc&en. ©iefer fejte SWaajjffab ift 
fo t>erf(fyieDen, af* ber Geftymacf unb bie äieigun* 
gen eii^efner ÜWenföen wrfd;ieben (tnb* (Er tf€ 
fcie Urfacfce, baß £auptroi|fenf<&aff en afe bfoffe Jßuffd* 
Fenntmjfe, fo wie bfoffe J^uffdfenntnjffe ab #aupt* 
tviflenföaften erföeiuen unb afe fofcfce gef<fra$C 
werben. 



Digitized by Google 



über 
all 

»ic »cfentlUtflen ttöenfc&aftcn fcer menfcfc 
liefen €rf<nntm§. 



Digitized by Google 




enn bie ©fötffefigfeif, afs ber 3wt(f, wwt 
beffentwiüett wir erfenneti, ben 2Bert§ trofrer 
(Erfemftnif gan$ genau &|ftmmt: fo dient biefer 
Swecf eben fb 90t/ bie (Eigenfc&aften Ju fttcbecfetv 
«fjn* wtf#e fle aüftrti'en wtfrbe, eine grfetwtmfr 
ju feijn; »elcfre fie fca&en muß, wenn jie anber* 
ifcrem 3wecf entftrec&en wHL 

3t(fe $i$ettf<fraf*ett tinfrer (Erfenntniß ntlif* 
fett fca&er *on bet &rt feptv fca'fj f?e unfern 
Stieb nafy ©lütf feligfeit nic&t roiberfpred&en. 

Äopf unb J&erj muffen ft# ni#t beftreiten ober 
tptberfegen; htm, wenn ber menfcfrttc&e Söerffanb 
jtcfc in ber 3rre fcerumfreifef, fo finb bie briete 
itnb 9Bänf<fre unfer* £er$en* bie einzigen S%er, 
wef#e ifcn juw4)t weifen, 2)tefec (lol^e Sßerffanb 
mag in feinem Uebermutfc 83«weife auf 33eweife 
Käufen, wef4>e feine ©pefufatton wtberfegen fanjt, 
fo beweifett fie bo$ nickte ober nur fefer wenig, 
unb beruhigen ttiemanb, fo&alb bad J^erj be* 
ÖJlenfcfcen fttfc wtberfeftt, unb t>on feiner ©eite auf 
©efriebigung feiner 2tnfj>ri3d?e bringt. 3fn unferm 
•fterjen thront bie SBafccfceit, unb unfre triebe 
fmb ber @<frwerpuncf, gegen Wefelen aße (Erfennfc 
niß gra*ttirt, *on wef<feem ft<& ber iöerjlanb nie 
entfernen fattn, ofcne bur$ ifcre anjte^enbe Äraff 
fogrei* wieber gegen ben qpunet fefogerifien |u 
werben, twu weitem er ft# entfernen wollte. 




®ie <£rfemttniß tarnt bafcet bem SRenföett 
unmbgli* gegebe« fenn, um l»ie wirffarnften, ebefc 
ftm unb wefenth#jten feiner Stiebe }u vernü^ 
ten, um feine @ee(e mit Unruhe, »angigfetf unb 
mit gweifetn *u erfüllen, wefoV auf feine »rt 
aehoben »erben fbroiett €* mu$ »iefmefcc but* 
tie (ErfenntnüJ bem 3Reftf*en 11169«* 
ba£ et biefe Stiebe am befren unb am bauerljaf ' 
teften beliebige ; baf er folglich ba ber Stieb 
ttaft Vergnügen unb ©fürffeligfeit einer ber aU 
lerwirffamjten ift, be* Vergnügend mefcr genieffe, 
a(ö be* SKifvergnugen*. 3>ie «rfenitfmß mup 
aüe Sorberungen erfüllen, wefcfce $opf unb £ety 
in ma*en berechtiget finb. »^jef^ i^ 
fie für bie «efriebigung vernünftiger 2Bunf*e 
ttnb (Erwartungen gegrönbete »uö(i*ten erbfnct ; 
wenn bur* ifere Vermittlung ba* ietben unb bte 
<mf*einenben Uebel biefer 2Be(t feltener unb er, 
traalidper werben ; wenn fic ben 9ttenf#en, mbem 
fie ihn t>on feinem ^rn «öertfr unterri*tet, 
mit Vertrauen auf feine Grifte erfüllt ; wenn 
fie bie ©emütbärulje babura) befbrberc, baf fie 
bie ieibenfdjaften ber Vernunft ttnterorbttet, tut* 
ben SJlenföen an ben Ort ftettf, wm wef#em er 
ben SBertb atter ©fiter am rfafetitfc» beurt&etfen 

fann; wenn fle folg«* *'« ^ tt < n 0Cb JL et ' * e 
SBewequngögrtinbe verebelt, unb bw !0lenf«en 
lehrt, wa* er vor fo vielem anbew begebe« 
©ber »erabföeuen, tfcun ober unttrlafle» foll. 
fott bie (Erfenntniß ifcrem 3»«* entfrretfren, fa 
muß fie ben 3Renf*en baju ma<fren, wa* er fm 
«er Anlage tmb Sejrirnmuiig na* werben fann 



Digitized by Google 



fiter mahtf)tü unb ©emi^ett. 113 



tnu> fön _ fie mug ibn jur StoUfommetv 
fcett unfc ©tücffeliflfeit führen- 

©efangf ber Sttenfcfc j« bemjenige» 3«ffa**/ 
in twf<frem fei« @etfl ungefemberf unb frei nrifr 
fen fan«, fo wirb er beibe*; er wirb t>oßfom* 
weit unb gtöcffeftg. Ungehinderte ^^arigfeit be* 
©etfie* ift bie fc&cfcfte SÖoüfommenljeir, n>e(<fcer 
bie ölatur be« SWenfcfren fafctg ijf. 2>emt »0 
ungefcinberte ^fcatigfeit f|t, ba ßnnen ft$ äfft 
Gräfte be* 9flewf<#en gWcfftcfr entwicfefn, o&ne 
baß eine ber anbern »iberfpra^e, ober fie in ity 
rer weitern Qötrfung (inberfe. J&ier ift äff* 
ber 3Kenf$, »a* er fepn fann; äff fein 9ftan# 
nichtiges fiimmt tJ&erein, ifcn baju ju roac&en, 

nnb biep ^eißt ^oUfommcn&ett. 

©ne ungefemberfe S&ieigfeif betf eeijbf iff 
«Ber an* bae (6<fr|ie ©ut be* Sttenftyen. @fc 
1)1 bae, wa* jeber »iff, inbem *r ©(urffefigfett 
verlangt. 3Cuf fte führen am Cnbe ade begriffe 
imb @9|tem* von ©fücffKigfeif (im 0la<fr ©e# 
fallen erfennen, begehren, Banteln, gemcflen, Jrei# 
(ett unb Unab&angigfeif in äffen biefen <Btucfen, 
bief ijl, »a* bet SRenfcfr ©töcffeKgfetf nennt, 
ms er unaufö6rfl$ begehre 

3)a* (Reue, bae ©rofle, SBunberBare unb 
SJfanmdpfaftige, Orbnung, 3"fanMen(jang unb 
Uebeteinfttmroung, flB&a&rfeeif, <g>c&6n&eit unb $8off# 
fommen&eit, biefe jmb bie (Eigenffcaften, t»ef$t 
ben ÜRenfften *or äffen anbern anjiefcen unb *et# 
gnügen. 0:* giebt fogar fein ©ergnügen, mU 
tfbr S&etf. * 



Digitized by Google 



m Vierte 2(bl>ant>fort0 



*ed m*f eine ober mehrere biefer Quetfen jum 
@runb fcatte : abet ade biefe (Eigenf*aften ge* 
faden babur*, baß fle *or attbern fa^ig ftnb, bie 
Ifcifigfett nnfere ©etfied ju unwefcafte», baß fte 
wrjügli* gef*icfe jtnb, unfetn ©rwekerungdfrieb 
$u beliebigen* 3ltted, wad und im €Jegen^eil 
mtfjfidt, ge$6rt ju ben enfgegengefoten (Eigen, 
f*aften. 3(de biefe, ofcue 2fodnafcme, (jinbern unb 
bef*ranfen bie *fcafigfett unferd @ei(led, jfc mi$< 
faden bafcer. 3ded Vergnügen unb !ÖK(jwgn1$* 
gen fcmmt fofgfi* <uid (Einer Öuede, au« einer 
mefcr ober weniger bef*ranffe» ober erweiterten 
Ifjatigfeit unfern ©eijled. 

Ungefcinberfe ^Ijatigf etf verfangen ade 9tterv 
f*en in adem, »ad pe f£un ober begehren. @ie 
adein »erfangen wir, inbem wir (Bfcte, 9W*f&um, 
Sreifeeit, UnabfcSngigfeif, 2Ba*f 4inb (Einjlug 
begeben. 

Qui nolunt occidere quamquam, pojfe -volunt. 

3fße btefe ©ilter erfdbeinen und afd ütttttef, tttt| 
na* ÖÖidftfyr ju f*affen, um $u gemeflen, wie 
unb »ad und gefadr. SBir woden uud wenig* 
jlend auf btefem QBeg unb bur* btefe «Dltttef ge# 
gen weitere <Einf*raneungen f*ujen, wenn »fr 
au* nt*t jur »oflen Unabfcangigfetf gefangen 
Unnen. -Xfle. triebe unb Steigungen, wef*e auf 
obige ®uter gefcen, (tnb bafcer. ni*td weiter, afd 
t>erf*i,ebene $eufferungen »unferd Sriebd na* 
SÖodfojnHtenfceit unb ©täcffeßgfeif, ober wef*ed 
einerfei ijf, na* unge^inberrer %§ati$Uit bed 
©eijled. ©efbjl bei ber &6*jten 3(udartung fca' 



Digitized by Google 



ober SBBa&r&eit unb &tm%t\t 115 



fcen unfre Steigungen unb triebe feinett anbern 
3wect 

<E* fibetfriff* «de (Erwartung, wie fefcr f!<& 
I»a6 «fltomudtfaftige (m ÜRenföen $ur (Einheit ttr^ 
einigt, wef$e ©impfijitaf, Uebereinjffmmung «ob 
Qtoöroroinentyeit unfre Statut w tfcrer $nfage 
%at; bie awgebtfbetffe Vernunft unb bie gribffe 
@>ttwfi<fofe$t ^obett fem anbeten gief. 33eibe 
jf6ntien nt(jbw befferd bege^rfn, afe ungefcinberte 
SfcStigfeit tyree SEBefen*. JDenn aller @etiufjf 
föfet jtcfr am (Enbe in Sßorfieflungen auf. S>er 
©enufj fefbjl iff eine SJorfleffung; er foörbe auf> 
V&ren, ©enujj &u fegn, wenn burd^ $tt in uufrec 
@eele feine 3Öor|tettung enf|tänbe. S)ie|> S*or# 
fleflung wotten wir hervorbringen, inbem wir @a# 
<frro unb ©egenffanbe genieffen wollen. S)er 
©eijl feCbff fann ni<frf* genieffen, afe feine ^(jd* 
tigfeit, bie @a#en pnb ba* Firrel, unb bie @e* 
genjlänbe, an Wefelen ji<f? unfre 'fcfcatigfeit iuf* 
fert. 5Der finnHc^ffe 2Renf<fr fann auf tiefe 
SEßeife, obgfei# nur naefc feiner $rf, ni#t* an* 
ber* wollen, afe Söorffeffungen, ab (Erweiterung 
feiner Erferoitnifi, ab $öer»ottfommnung feine* 
Suffanbe*. ©ein genfer liegt bfo* barinn, twß 
er unreife Littel wiff, baf er bie Sfcitigfeff 
feine* ©etfte* burdb S&orffeJIungen jti untersten 
fwfrt, wefdje feine $fcäfigfeit in ber Jofge mefcr 
befefcranfen, afe befbrbern. 

»ber fefbft bieß , baß jeder 3ftmf$ 8ret# 
(eit, Unabfjdngigfeit unb ungetyinberte Xfwtigfeif 
tet. Oeifie* afe fein fc5#(ie* ®ut begehrt — 



Digitized by Google 



■ 



u6 «Gierte 2ibf>an&Umfl 

fr ftp bteß tfi reine golge M erff en affer triebe, 
be* $rieb* na# meiern unb Seffern SBorpeaun* 
gen. S* ip wfotefcr ein unb berfelbige $rieb; 
Denn wenn bie ©eefe, t*ie jeber au« feinem eu 
genen ©efti^f »iffeti unb p* iberjeugen fann, 
na* meiern unb na* Efferen SÖorffcttongro 
prebt, fo witt pe bur#aua, baß pe wirfli* baja 
gelange, baß pe in allem, wa* pe erfennen will, 
feine £inberniffe pnbe, baß folgli* t$re *&atig» 
feit frei unb ungefcinbert fty. 3>aö ganje @9* 
(fem unfrer Segierben fcat folgli* einen festen 
(Srunb, bur* welken ß# äffe Äußerungen utu 
fer* Riffen« fe(jr natürli* erf (ären faffen ; e* 
$at einen ©runb, weiter fo reell unb bauer&af* 
ip, at* bie (Einrichtung ber menföficfren Statur. 

S&orauögefejt affo, bap unfre ©eete unaufr 
fc&rfi* na* meiern SÖorpeffungen prebt, baß pt 
liefern ^rieb jufofge eine ungeljinberte ^afigfeif 
»erlangt : fo muß pe not&menbig jebe SBorpeöung 
t>erabfd?euen, wel#e tyre tfcatigfeit beföranff. 
2Biberfpre#enbe S&orPeffungen, als fo(#e, wel#c 
p* aufgeben, bepfrranfen ifore *&Ätigfeit unb ge* 
ben bem ©eip feine Währung, inbem pe ba* 
©ebiet unfrer SBorpeflungen um gar ni<frt* er* 
weitern. ©ie mallen baljer notfcwenbig allen 
Sttenfften, unb ber @aj be* Sißit>erfpru*d ip 
ein ewige« ©efej für jeben ©eip, beflen *rie& 
auf bie Erweiterung feiner iüorpeffungen gefct. 
X>afiir mup bie @eele iSberefnpimmenbe SßorpeU 
fangen fo notfewenbtg begehren, afe pe wiberfrrf* 
*enbe *erabfc£euf. Die Ueberetnpimmung ftffcp 



Digitized by Google 



maß, wo ffe immer ft$tbar iff/ unferm ©et|f 
gefaöfit, unb ber £rieb nacfr Uefcereinftimmung, 
3ufammcttfjang, Orbmmg unb Harmonie ift b*u 
fyt unfrer «Seele nid)t minber wefentli*. Sflte 
famt tmfre @ee(e gäriger femi, al* ba, wo Orb. 
mtng, 3wf«tamen&ang unb Uebereinftimmung ift. 

Sine Jofge unfern %titb* nadfr Uebereinfttms 
mung iff unfer 9Bo(jf^fatten an 2ÖoGfommen()ftt 
unb ^ugenb; benn nirgenbö ift bie Uebereittftinv 
mutig ftcfrtbarer, al* in bem Xatattte be* tjott^ 
fommenen unb tugenbfcaften SBanne*. Unfre 
©ittenlefcrer fpre<t>en fefcr »ief »ort bem fco^en 
2Bertfc ber Sugenb, fte betupfen fogar, baß fte 
ftd? felbfl belohne, baß fie unabhängig *on allem 
tob be* 3Benf*en, unabhängig »on aller weitern 
©elofcnung, bie refn|te Quelle be* SBergmjgen* 
feg. ©iefe* ©ergnijgen ifl fein anbere*, afo ba# 
Vergnügen an Ueberetnflimmung. <E* entfpringt 
au* bem £3ewußrferm, baß ber 9Renf<$ butcfr 
feine Jßanblungen in feinen inner« Suftanb eine 
h&fcer* unb toflfommnere Ueberetnftimmung ge# 
bt&ty ^abe, J)enn a0e ^ugenben ftimmeu mir 
tmfrer Statur iberein ; äße finget unb iafter im 
©egentfceil feilen une, feien und in ®ibcrfprud> 
mit un* fefbjf, jerrütten unfern Suftanb, erregen 
Unruhe unb Verwirrung, unb befcfrrinfen babur$ 
bie thätigfeif unferd (Seifte* ; unb wirfKcfr ift ber* 
j'enige SRenfd? ber «oflfommeufte unb befte, in bef» 
fen ganjent 3ußanb bie ^oc^fle Uebereinftimmung 
tff. (Er ifl aber au$ gu gleicher 3"* f° gtätf' 
feiig, afe er fcnn fann ; benn ba in feinem (Sanken 



ii$ Vierte StbfranMung 



mir ©feicfrfirmtgfeit unb Ue&eremfftmmmtg ofrne 
Serrdttung unb 2Btberfpru$ tjr, ta fofgftc^ bte 
Z\)ati$Uit feime ©eifte bur# gar ni<fct« be* 
föranft wirb, — wie wdre H mjgft^, baf er 
2Ri(jt*rgttügen ober Unfu|i empfdnbc? 

SBenn unfre ©eefe wefentftA in allen JSf* 
ten tta<^ Ueberemfttntmung ffrebt, unb jeben fffiu 
berfprud? »erabffceut : fo muß biefc ebenfafltf wtt 
untrer 6rfe nntnijj gelten, ölur äbereinß tmmenbe 
Süorfrettungen f6rtnen tftr gefallen, unb nur ibtu 
etnfh'mmenbe fl&orffctfungen, Vorlfeßungen, wef(&« 
ft$ ni<frt wtberfpre<fren. — S^ltr btefe affetn $eif> 
fen wafcr* 3>ie 3Bal)r&eit wärbe fofgfi* un* 
fer erflee Sebiirfhif* unb bie erjfe £tgenf$afi 
unfrer (Brfenncntfj fegn, wenn bewiefen werben 
f&nnte, baß bte Ue&eretnflitmnung eine tvefentftc^x 
©genfftaft unfrec (Erfenntniß fe$, baß ba6 3Be# 
fen ber Sffiafjrfceit in ber Ueberein|rimm*ng be* 

fte&e — famt biejj Mroiefeft werbe« ? 

SBSre bte Ueberetn(Hmmung feine wefentft$e 
(gtgenfc^aft urtfrer (Erfenntniß: fo ftunfen ft$ 
tinfre Segriffe unb Urt^etfe wtberfprec&en, wir 
ftnnten wiberfprecfrenbe 3)mge eben fo gut erfen* 
nen, mtberfpre^enbe Sßorßeffungen t&nnttn un» 
fern (Erwetterungarrteb ebenfalls befrtebtgen. S>a 
nun bteß unm6gH* ift, wert ade wiberftrec&enbe 
S&orfMungen tinanbn auffceben A unb fofgficfr um 
ferm (Erfenntmßt>erm6gen ni$t* erf ennbare* bar* 
Bieten: fo würbe enrweber unfre (Erfenntntß auf' 
(Sren, eine (Erftnnrniß ju fe$n; ber erffe unfrer 
triebe mtißte gättjficfr Mvnityut werben, ober 



Digitized by Google 



über 8Baf>rf)eit tmt> ©ewig&eit. 114 



Itnfre $}or|MIunaett unb Urteilt möffeit Mit 
tfer 2frf feg*, baß fit jeinanber nifyt xoibttfytt* 
bof mmgfbtn* «inige berfefben mit unb 
Unttttitwnbto frer&uube n werden f 6«nen. 3n bie* 
fer Uebereinffönmung gränbet (Ufr nun, t^fe wir 
feS(etd> #ren werben, bte 98Ba|r&eit nnfrer (Er* 
fennmiß, unb t* gieH entweber gar fein* <&fr 
fenntniß, ober bte ffiktfcrfceif tfl eine ifcrer erffen 
unb wefentfk&flen Ctgettföafeen. 

6* tft etne untfugfcare $$atfa#e, baf, wenn 
au$ an ß<t> feffcft feine 3S3^hrftctf geben fofte, 
wir QWenföe« bo<& «nattf^&rftdb/ unb tn liefen 
$i0en fefer gfeid&fjrmig une btefe* 2(utibru<f* bu 
bienen, fo urtfceifen, tiefem Unreif gemÄß &an.- 
betn, uttb nt$f fo feanbefn filmten, wenn wir 
tti<fct biefen ©egrtff fcatten, «tb baaon ©ebrau# 
matten, <Ee tft ni*t weniger eine *&atfa#e, 
baß wir une biefe* SBort* in ber Xnwenbung 
*ti<fef gan} na# unfrer SSifff% unb o&ne Unter* 
föieb bebienen. (Et* muß ba&er einen ©runb ge* 
ten, welker uns $u einem fofc&en Urtfceif beftimmt. 
JDiefer ©runb ijt ba* ÜRerf maf, mobur<{> wir ba*, 
Wae wir fEBa^r^eit nennen, *oiu 3rrt(jum unter* 
Reiben. SSBenn biefer ©runb, wefcfrer uu* ni* 
tlygt, etwa* ftir wafcr $u fcaften, ton ber 5Crf 
ift, baß jeber fWenf« baburd? beflimmt wirb ; wenn 
biefe* ütyrfmäf afo beflimmert ber ©runb tn aU 
lern, tbae wir mir 9te#t ober Unreif 2Ba&r$ei* 
nennen, immer gefunben wirb: fo f%t und bieß 
auf ben Segrrff *on 9Ba$r$eit. $Ötr fernen bar# 
au«;, w** wir fagen ober anbewten wotte», n*nn 



Digitized by Google 



i»it un* beo Tiüibtud* xoa\)t ober falfä 

bienem — ©iebf eo wofcf einen fofc&ett allgemein 
beftimmenben ©rwtb ? wef$e* tff baejemge SKerfr 
«taf, an wefcfcem äffe SKenjtyen t>on allen @<&iv 
Ten unb ©fernen, ber Ungefefcrfe wie ber ®u 
fe&rte, bie aBafcrfceif obet Jafft&fceir ju erfennen 
glauben, woburcf) (2e einanber beteten unb ftu* 
ttä>t weifen, fobafb t^re Urr&etfe über benfefbe* 
©egenf anb t>erföieben unb tmberfpre$enb fmb? 

Äinnfen wir alle 3ftenf$en in fc'njefnen $&U 
fen Befragen/ warum (te etwa* wa$r ober faffd^ 
nennen, fo würben wir ju&erfifltg, ofcne baß 
unter ifcnen eine SÖerabrebung vorhergegangen 
wäre, eine unb biefefbe Antwort erraffen, @efbjt 
fca, wo ber eine fa(f4> nennt, »ad ber attbert 
für wafcr fciff, würbe bei affer ©erföiebenfceif, 
unb bei allem SEBiberfpru* i&rer UreftetTe, bog 
berfefbtge beflimmenbe ©runb (jer*orfeu<frfen ; wir 
würben gewahr werben, baß ni$r äffe Sttenfcfren 
von bemfetbigen Segriff auf Jeben jjaff eine gleite 
SCnwenbung machen. 3(ebe jfreirenbe ^artei würba 
«na bafcer einen @aj, Segriff ober eine (Exfafc 
rung anführen, Wefelen bao Urt^eif ifyreo ©eg* 
Her* fo fefcr wiberfpri$t, afe ifcr felbffeigene* ba# 
wie übereinjrtmme — einen <Saj, Segriff ober 
eine Crf^rung, wef#e beibe ffreirenbe S^etfe am 
orfennen, beffen (?* beibe afe eine« üttaaßftab* 
Mienen, auf ben (te anbere ©aje, Segriffe unb 
ltrf$ei(e begießen, unb ben ©runb ober Ungrunb 
berfefben beftünmen — einen @aj, Seijriff obet 
rtne (Erfahrung, welken feiner wiberfpreäen fawt, 



Digitized by Google 



iber SSBa&rbeit unb ®ttoifotit. w i 

mit twef^en titelt äffe, fonberrt nur gen>iffe ©oje 
*mb Segriffe m SSerbinbung gebraut »erben fön* 
neu, »obureb fofgficfr 3»«ng unb bie Stot&wen* 
*tgfeit «ntf?e&eh, bie ©inge fo unb niefrt anbers 
ju benfen. 3&ir würben gewa&r »erben, bafj alle 
Ottensen, in «den Sitten, wo fte fi# auf SÖafcr* 
fceif berufen, immer eine TLxt *on Uebereinffim* 
mung t>or Sugen fcaben, um barauf ifjr Urtfceif ^tt 
grünben. Ueberetnfrtmmuttg wirb fofgh'd? von atfeu 
SÜlenföen afe ber beftimmenbe ©runb, af« baö cri- 
terium ber «Bk&rfceit, fo wie ber 2Biberfpru* af* 
baö criteriuiri ber $arf<bfceit unb be* Jrrf^um* 
«ngefefce«. <2ßo immer CSBabrbeit fe^n foll, 
f e feg befonber ober allgemein, ftfcembar ober 
reell, fubjefti* ober objefti», ba ijt immer auefr 
Ju gleicher 3eit eine befonbere ober allge* 
meine/ febeinbarc ober reelle/ fubjeftfoe ober 
©bjeftbe Uebereinjiimmung ficfctbar, mitist 
uni nßtbtgt unb bcjtimmt/ etwa* ali roabt 
muuerfennem @o \>itl ift bafcer gewiß , baff 

wo immer ton uns «Dtenföen etwa* mit SKecfrt 
*ber Unrecht af* wafcr anerfannt wirb, eine %tt 
t>on Uebereinffirnmung, als ber beffanmenbe ©runb 
imfer* Urtfeeif*, entbeeft werben fann. S)arau* 
folgt aber ni<bt, bag eben barum jebe Ueber* 
cinftimmung rotrflicb* SBabtbcit feij. Denn 
e* .fann etwa* ibereinfrimmeub unb in einer an/ 
Dem 0töcfft4>t faff* fe 9 n; fo fh'mmt e* 
mit unfrer (Erfahrung aofff ommen überein , baß 
bie @onne jidfr um unfern (Erbbaff bewege, unb 
to$ tf? btefe Semerfung anbtrn ©runbf«jen }u 



laa \S\tttt 2tbl>anbtunÄ 



gofge faffö, aud ber Urfahr, »elf (!e töfjf* 
(*5runbfö^n wiberft«ri<frr, weif mit bfefen ©runb* 
fajen bte enfgegengefejfe Sefcaupfiing, He $3ewe» 
gung ber (Erbe, bejfer übereinßtramt. 83etbe 
fcfceife bebienei? ft(fr fcier $ur ÖeftSrfung tfcrer feftr 
»ergebenen Urtfceife beflefbigen* ©runbe*, beibe 
beruften ft* auf UebereM|ttttmurtg ober SBibew 
frru#, afe bic SRerfmare ber SStoljrfjeif. Xbet 
eben bieji if* es, »ad btn Steifet ttwecff, ob 
bie Uebereinlfinunung ba* wefenrfi<&e Stterfmal 
ber $ßal^eit fetj, wa$ $u gTet$ef 3ei( ber ©nmb 
tiner neuen Verwirrung wirb : benn tit einer ge* 
t»iflen sQWfce unb Orbnung ber ©ebanfen, $. 9. in 
jebem offenbar fatföen ^ffem if ftfa oft ritt 
«t*t &u »erfennenber 3ufamrftert$attg; unter ge* 
tttflen SBorauefejungen ifl bie Stof&wenbigfeit, fr 
$u benfen unb ju föfteflen, »i$f geringer, afo 
in bem wafcrjien unb «fige^wetf eff ffen ©ijffem. 
<E* föeint affo, um ben 93egrijf »0* 2Ba&r&eit 
richtig ju beßimmen, atfee babon abfangen, 
von wefd&er %xt bie Uebereinjtimmung feg. Unb 
tyer fc^eine e*/ afo ib wir und ber SBafcrfeeit 
roegr nähern würben, wenn wir annähmen, bajj 
biejenigeUebereinjKmmung baö (Hemer« berQBafcr« 
fceit fep, wet#e fofaf ift, wel*e ni*f tot» einer 
anbern ©eite afe 5ißiberfl>ru* ober ÜK#immung 
erf*euu. S&er au* ftier entfle&t eine ©*wie* 
tigfeir, weUfre feine ber geringen tff. J>enn fo* 
bafb ul&er einen gegebenen ©egenffanb verriebene 
Sßjrßeüuttgdarfen migfufr ftnb, fo wiberfpre^en 
btefe einanber. <£* gSfa fofgK* Mn @t)ffem, 
W#e* ni$t eittfm anbern wiberforicbf» die 2Ba§r* 



Digitized by Google 



über SBahrfrett unt> ©enuföeit. 1&3 



$*ir fefBjl wtberfpri^t bem 3rrt$tfm, unb fofg* 
(ufr wäre bie 2Ba&rfceit nirgenb*, weif alle* eht^ 
onber wiberfpri<&f. 

SDiefer (Einwurf würbe von bem gr6ffe« 
©ewi#t fe^tt, wenn fein menfcfeficfre* igtyjlem, e* 
feg fo auffaßenb unb parabojr, afe es immer will, 
wtberTegt werben Knute,- wenn ee gar fein 
©littel gäbe, *ur# wef#e* jfcfc bie SWenföen in 
t^ren Meinungen vereinigen f (nnen. $>arantf 
würbe fofgen, baß offe$, ober baß gar nt$t* wafyr 
toäre. S5ei ber einen dber ber anbern biefer 23 
^auptungen würben wir un* fe$r übef beffnben. 
S)enn atte* @treBen nac& SEBaljjrfceit wäre Der* 
geMi$, feine SBenrijjigung wäre mögftcfr, ade 3rr* 
Börner, Meinungen unb fogar ade £anbfUrtgen 
wären gleichgültig/ unfer SBföeu unb SBibcr* 
Witten gegen bie rfe&ri$tffcn (Einfälle urtb Sötber* 
fprüc&e wäre unvernünftig unb wtberftnnig, j« 
fogar unfre QittUfyteit wäre in ber äufferßeft 
©efafcr. ©teß ma<ftt, baf/ wenn wir ntc^t ab 
letf/ wa* 6ettt üttenfd&ett e&rwürbig/ $um £an* 
fcefn notfjwenbigy unb ju unfrer <3eefenrufje we* 
fentli<# ip/ mit etnemmaf vernieten trotten/ be<& 
wentgjfcn« einige ©rünbe vor^aufren feijn müf\ 
fett/ burty wef<&e e* und mJgficfc tirirb/ ba* Ärgfte 
von bem minber argen/ ba* fc&fec&fefle von bem 
fctinber föUtyttn/ unb ba* unnafijrtttye vom na> 
türtö&en &u nnterfd&eiben. S&tr nnterfcbetbett 
tief wirf Heb/ wir füllen fogar ben lebhafteren 
2(bf<$eu gegen bie eine obrr bie anbere Sfteinung: 
*i* Unpereiiäf&eie einiger SDteimmgen tft ju auf? 



Digitized by Google 



SJtorte Slb&anMun« 



fatfenb/ afe baf wir ifyatn MpfRtytn fbmtfen* 
mit wirken auf^ren, wrnunfdge Söffen pt 
fei)«/ wenn e* un* umn6gli# wäre, Skrmmft 
ton Unvernunft )u unterföeiben. 2>a wir na» 
bieg alle* fefcr fleiffig tfcun/ nnb einanber un* 
auf&Srfi* unb fefcr oft ni#t o^ne allen <Sr# 
folg »iberlegen * fo müffen ©ninbe twrfcanbeti 
fei^ri/ burd> weltfce biefj m5gfic$> ift/ ©ruabe, in 
welken beibe jtreitenbe fcfceile übereinfommeit* 
2>iefe ©rönbe felb|t würben feine «ribbe fei>n, 
f e würben gar nicfrttf beweifen/ wenn fle ni&t 
entweber allgemeine unfaugbare (Erfahrungen/ ober 
folgen fcbfcerer ©runbfije unb allgemeinerer 23e* 
griffe wiren. ©iefj ge&t fo weit, bie wir enb* 
tify auf einen ober meiere ©ruitbfaje unb 8e* 
griffe (fofien, wel*e ber ©runb aller menf#li*eii 
<£rfemtfnif finb/ wel#e niemanb laugnen ober 
Bezweifeln fann/ ofcne ben ©runb alle* SBijfen* 
tinb (Srfennen* &u *erni<frfen. Me*, wa* mit 
tiefen ©runbfijen unb gegriffen ibereinflimmt/ 
n>a* batton notfcroertbige mittels ober unmitteb 
Bare Solge h?, i(l SBafjrijeit/ unb ba* Segens 
t&eif Salf^^eit ober 3rrtt)tim, «SB^t ift 
tiefem $u gofge alle*/ wa* mit ben (&4fien 33e* 
griffen unb Otegefn unfer* ©enfen* übereinffimmt. 
Ob e* fol#e ©runtyaje unb »egriffe gebe, 06 
fit fefbjt wafcr ober faffcfr, objeftoer ober fubje* 
ftfoer SHatur fe^en, fofl foglet* unterfu#t ^ 
ben. J&ier fann e* un* inbeffen genug fan, 
wenn wir er|f, efce wir weiter gefren, biefe Htt 
um SBafcrfceit retten unb auffer gwetfel fejeiy 
wenn wir beweifen/ baf, wenn e* auber* für 



Digitized by Google 



über Sßa^eit unb ©ettiffteif. ia$ 



tm$ ÜRettfcfren eine SEBafcrljett geben foff/ biefe 
feenigßenft in ber Uebereinßimmung mit ben fcS<^ 
flen Gegriffen unb iXegefn unfer* JDenfen*, tn 
$er babur<fr bewirften Otot&wenbigfeit, fo ju ben* 
fen/ beßeije; baß bie ÖBa&rfceif nie t>on ber 2frf 
f^pn f&nne, baß fte ben SRenföen mit ßcfr fefeß 
in SBiberfpru<fr feje. ©ieß würbe geftyefcen, wenn 
tinfre begriffe nnb ©runbfaje t>on ber 3(rt wä* 
ren, baß fte bem 3wecf alle* Srfennen*, fo wie 
unfern vernünftige« (Erwarttingen unb Sßünföen 
huvfyaM entgegen waren ; wenn fte un* fymbern 
würben/ unfre SBtfümmung $u erreichen. £Ba* 
f# ju bem einen ober bem anbem afo ein wa(j* 
re* J&inbermß vergaff, wtberfpric&f ber Statur 
te* Sttenfcfren, unb fatin ba&er ni$t anbers afe 
f4ff* fep. 

SBenn wir aber au<& nt<fct annehmen wölk 
frn, baß in nnfrer (Erfenntniß burcfcgangige Ue* 
Berefnßimmung m5glt<& fen, baß eo fofgfi* nicfrt* 
gebe, wa* unter aßen 23e$iefcungen wa&r wäre, 
fo fbnnten wir barum no<f> nt$t btfyaupttn, baß 
tt gar feine ÖBafcrtyeit gebe. J)enn wäre btefe 
SBe^auptung gegrünbet, fo müßte ße eben fo we* 
ittg wafcr, fofgfi* gegrünbet unb ni{&t gegrünbet 
fenn. <E* wäre fobann wafcr, baß ft$ alle* wtV 
berfprufrt, baß etf entweber gar feine Ueberein* 
fh'mmung giebf, ober wefcfre* einerfei iß, baß alle 
Ueberetnßtroraung nuf ffceinbar iß. $>a* erße, 
ttttb fofgfüfr au* ba* fejte iß gegen alle (Erfafc 
rung, ßimmt mit biefer ni*t überein, unb tß 
folglich fa(f<$. 2)enn e* giebt fefcr »iefe unfrer 



jo,6 Vierte SlbfconMimg 



Kebett/ wefd?e mit unfern ©eftnnmtgen fcofffom* 
men übereinftimmen ; e* giebt SBorjlellungen, wef<&* 
ber »orgeffefl<;en @ad?e gan$ entfpre$en. (E$ 
giebt begriffe , wef#e feine wiberfprecfrenbett 
SJterfmafe entsaften, ©runbfäje, wefdfre jidjj mit 
anbero ©runbfaVn feftr gut t>erbinben faffen ; e* 
giebt ^ribifate, wefc&e ju ifcrem ©ubjeft pafr 
fen ; e* giebt enbtt* Urtfceife unb @*töfle, 
wefd?e bur# bie (Erfahrung beftittiget werben. 
Partim wollten wir fäugnen, baß in äffen btifett 
gaffen SBa^eif fei>? wa* wätfe aucfr att* 
ttnfrer (Erfenntniß werben/ wenn ityr fogar biefe 
Hvt von SBafcrfceit mangeln foffte? wer f&nnte 
benfen, reben, auf feine ©ebanfen unb Urt^eiCe 
»ertrauen/ unb biefem gemäß fcanbefn ? 5)ief< 
3(rt von Uebereinjtimmung unb 2öa(^eit $af ba; 
%er fem Sweifler bejtritten. <£* giebt fofcar 93e* 
griffe unb llrtftetfe, wefcfce »on äffen SRenföeit 
af* wafcr angenommen werben, weit bie Ueber* 
einjtimmung, wef#e fof#en jum ©runb fiegr, 
äffen SMenfcfcen einfeuchtet. @o j. 8» vereinigen 
ftc^ äffe Stimmen/ baß ein Äbwefenber, fo fang 
er abwefenb i|f, unm6a,fict> gegenwärtig fetjn fjnne. 
Äein SRenfcfc fatw ft# ein QL^at o&ne Serg, 
unb eine Jjiöfce ofcnt^iefe fcorjMen. Äein 9ftenfd> 
t>erwefcfeft feine Söorßeffung, welche er »on ? m 
nem öaurn faf, mit ber 3nf#auung eine» $au* 
fe*, fb wie jeber Sttenfcfr ein Dreiecf t>on einem 
©teretf unterföeibef. .Rein Sttenf* gfaubf, baß 
ein anberer er fefbjj feg, baß bte SOorfteffung 
unb (Empftnbuttg, wefdjje er burcfr feine @inne 
*on ber ©ejfalt feinte Jreunbee erraff, biefem 



Digitized by Google 



über fÖBofc&ett unb ®mi%tit. 1*7 



Jmwb, «efcfren er t>or Xugen $af, w(ffommei| 
entferecfre. Spieß ade* i|t SBa&rfceit, uttb fo tief 
ifl fein ÜBenf* gefunfen, baß er fofcfre SMnge 
f Jugnen,pber in wttem grnfl bejweifefn fofftf. 

Diefe aSafa&eif ff! aber ni*f feie einjtge. 
ftti*t nur eiitiefne ^eife twfrer (Erferwmiß 
rnüflen ujtfrem|iimmen, tiefe Uebereinfttmmung 
unb SSkfcrfceit muß ftcfr nocfr äberbteß auf ba* 
ganje ©ebiube ber mettftt>fi<&en (Erfennfniß t>er# 
breiten. 3ft unfern $8or|feffuttgen unb Urt&eifen 
muß ein .bunfcgSngiger 3«f<wmen&ang migfufc 
ff 9». 3* ferecfre^ &ier niftt von bfo* wi(fen# 
föaffftcfren iefcrgebauben, fo fe(jr au$ bie au*# 
f$toeifenb|ten berfelben ben 3uf<"»men(?ang unfrec 
(Erfenntaiß beweifen finnten. 3$ fpre#e bfo* 
von bem @9f!em unb tyhn unfer* ieben*, o(n* 
weisen feine ©törffefigfetf ffaff fcaben fann. 3$ 
fpre#e von SBei*fceir tmb £fug$eir, wfcfce bte 
3^6d^fTe ^ottfommenfyeit ber menfc&fkfcen Statut, 
unb bte ©ebingungen aEer ©fiicffettgfeif ftnb. 
3Ba$ ftnb aber SÖeiefceit nnb Adrett ofcne 3u* 
fammenfcang in unfter (Erfenntniß? ©eibe feje« 
Jbie voüfommenfle <Etnß4>f in ben 3"famnten^ang 
ber ®inge, unb bte &6<fr|fe UebereinfHntmung ttt 
iwfern ©orffettungen worauf ©er 2Betfe, fo 
»te *er tffuge muß ade* in ©ejie&ung auf evr 
iten 3n>ecf benfeit/ biefem %wtd alle* unteforb, 
nen, in biefef Jfttnftti« bie freffenbflen ÜWimf 
auffu$en, unb bie man#erfei m5gfi#en Serbin* 
tungen auf ba* genauere überfein, ©er Stßeife 
ip fofgli# berjenige, befpn föernunff am meifien 



Digitized by Google 



lag Vierte Sßftanbhmg 



«megebtfbef, in beflen SSorftettungen oer grSßft 
gufammen&ong tft. SBire tn unfern $8ör(Mnn# 
gen fein allgemeiner 3«f<M«men&ang m&gficfr, fo 
gibe e* webet 2Bei*fceif no$ CÖernunft, wefc&e 
teuere wefent(t$ eine »erbtnoenbe Äraft i'ff; e* 
«erhielte fid? fein Ding jum anbern afe @run> 
ober Jofge, SOtrfung ober Urfacfce, gwetf «ber 
Littel, 3«$"* öber bezeichnete @a<foe. 2Bit 
f&nnten ntcty fftßeffen, nicfr« »or^erfe&en, nt$r* 
wiffen, nitty* beweifen> ni$t* wiberfegen. 3ffe 
unfre Urtfcetfe wären efyne «den Orunb, feine 
SÖorjteaung, fein Urffeeif fjnnfe mir 6em «noern 
«erbunben Werben ; in einer feigen <£cfennfm£ 
wire bfofle 3Ranm<frfaffigfeif o$ne (Einheit, unfet 
©eift würbe ermuben, ofcne etwa* }u erfennen. 
S)ieß alle* wirb nocfc em(eu$tenber werben wem* 
wir eine anbere Wffentlic&e (Eigenfdjaff unfret 
Crfenntniß, bie ©emi^eit/ unterfucben — eint 
Ctgenffcaft, wefcfye ba, wo fein allgemeiner 3«* 
fammenfcang ber Söorßettung iff, unm$gfi$ jlatt 
jlnben fann. 

<?* ift jur Sefriebigung unfer* Sfcrffanbe*, 
itnb folglufr jn nnfrer Stolpe nnb ©töcffefigfeär, 
wet^e ber %md atte* (Erfttmen* ijf, ni$t ge- 
nug, $u erfennen / bafj etwa» wafcr fen: wir 
muffen no$ überbief an» biefer Sßa^etf &e* 
wüßt fepn, au* ©runben, wef$e atte Seforgnifie 
wegen ber 2R&gtt$feit betf ©egentfceite entfernen 
ober f$w&$en. Unfre (Erfennrniß, wenn fie an* 
ber* bem 3»*^ alle* (Erfennen* m$f wiber* 
fpre^en foll, muß bur$ eine wr&tomifmafftge 

unfern 



Digitized by Google 



fi&er fBttfctfcjrft imb Qmfötit* 129 



imfertt Gräften angemeflene Snffrengung übe* 
{Dinge, wefcfce un* )u wijen n&tfoig jtnb, $ur wtt* 
flinbigw Öerutyg-ung beaSfcrftanbe* getraut »er* 
ben fönnen; fte muß all** weitere ÖJa^forfcfcett ent* 
fylpUfy ma$en, «nb afle mit tmterfaufent>eu 3weu 
fe( »0» ©runb au* fceb*n. 2Btr muffen un* öafjer 
ttü^t «Bein bet 2öa(>rbeitegrtitt&e bewußt feim, wir 
mäfet» mxfr äberbjeß einfefeen, baß fefbft biefe md)t 
mwber reell unb wa(r feiert, baß (ie fofgfi* fefb|t 
tbm reellen ©runb (oben ; wir muffen im @tanb* 
fegn, eine wirfficfre (Erfenntniß von einem träum 
)u unterföeiben. S>teß äße* fann aber feine (Er* 
fenntniß feijten, folange fte jweifetyaff iß, folang 
wir mit einigem ©runb glauben fiunen, baß biet 
tei<^t ba* ©egenffeeil von bem, wa* wir erf ennen, 
eben. (0 migli<& fet>* 3>ie Ueberjeugung, baf et> 
wa*/ wa* wir af* wafcr erfrnnen, wafcr feg uno 
lityt anbete fetm fbnne,. fceißt ®eroißf)eit &it 
ijl ba* bringenbfie «ebörfntß unfrer SWatur, unb 
tute (gfgntftaffc ber menföficben (Erfennfniß, 
jDeftfre m'4>t mtnber wefentfid? iff, at* bie SHJafcr* 
^eit* ja/ bur# wel#e bie SBöaf^r^ftt erff afö fofcfre 
ift&nnt wirb/ unb ofene welche bie SQaferfyeir für 
*in*5Renfcben feinen gr&flw £ömfe feaben würbe, 
*f* wenn ße gar ni<fcr wrfeanben wäre, Uttfre 

<8rfenntni§ fann bal)er unmöglich ganj utu 

flewiß feijn : b, fe. unfre (Erf enntniß muß einen 
«runb fcaben, wef<b<m jtd? unfre SBeruunft 
twttfommen berufeigen fann. 

$en», feat unfre (Erfenntmß feine« fof^ett 
©runb, fp wt*erfpri$f fie bem 3«>ecf alTed (Er* 

ifler Sbe«. 3 



130 Vierte 2fb&aöMtrc3 



fennend, fle wtberfpri#f unferm Ztitb no# ®ft5<f * 
fe ftgf ett ; Unb Da jebe ungewifTe unb |»eifetyafie 
(Erfennfm ß im @runb feine €rf ennfnif ip, weit 
wir nicfci wiffen, wa* unb wieftief wir ba*on an# 
nehmen unb begatten t brnten, fo wiberfprtty fit 
ebenfalls bem (Erwetterungttrtefr unfrer @eefe, 
bem £rieb na$ meiern unb Rettern Sßorfief* 
fungen, unferm $rieb na$ ungefeinberter 3L$U 
tigfett be* (Beiße*. 2Bäre unfre (Etfennrniß gar 
feiner ©ewijtyeie fifcig, fb wäre bau ©egent&ett 
*on allem, wa* wir erfennen, eben fo migti*. 
(Be gäbe fofgK* für und Sttenföen gar feine 
SBa^eit, bie SBBafcr&eit wäre ni4>t* erfennba* 
re* ; wir wemgjten* wären ni$f im ©tanbe Hu 
beftimmen, auf wef<frer ©eifle bie SSBa^r^eu ffefcr. 
3Btr ffinnfen bie flßa^r^ett beflen, wa* wie ef# 
fennen, weber un* fefbft, no# irgenb einem an* 
bem beweifen, ober alle 33eweife muffen bur# 
©rünbe gefä^ret werben, wefcfce mcfcf* bewetfen, 
weil fie eben fo ungewiß unb jweifef&aft wären, 
äff ber @aj, wefgen wir bewetfen wollten. Unfre 
ganje (Srfemtfrtiß %4fte fofgfi* feinen Sruu», 
weit ungewiffe ©runbe nicht bejfer, af* gar feint 
©runbe ftnb. (So alfo Söaljrfcetf ifr, ba mufi 
au* ©ewiffteie fe?n, weif aufferbem fein SRenfö 
bie SBBa^r^eil erfennen, bewetfen, twn 3rrffcunt 
unb ^raurn unterföeiben, unb (t$ überzeugen 
fbnnte, bafl feine £rfetmrni|j fein ^ranm ob* 
3rrt(jum fey. 

©e^r fonberBar unb fc8#fr&efremben& ift 
bafcer ber tieMing*gebanfe unjrer Seiegenofen, 



Digitized by Google 



tftt SEBa&r&eit tmb ®mi%tit 131 

wft&e auffer b«t geometriföen 2Bif[enfcfraftot äffe 
©ewiß ^eir unfrer Crfettttttttf töugnen ober bt* 
jweifeftt ©off biefe Segaupfung einigen @<frein 
Wt Söafcrfceit gaben, fo muß man annehmen, 
baß bie geometriftfren SBi(fenf*aften gfei* einet 
3»fef in *em SReere ber menf4>fi<fren <£tUtmU 
niß abgeriflen, unb gang unabhängig *on äffen 
übrigen Reifen unfrer (Erfennfniß beße&en, unb 
mit biefen auf feine Htt }ufammen$angen. Diu« 
fangen aber bie matfpmatifäm SKiffenföaftm 
mit ber übrigen Crfenntniß auf eine »weifacfcc 
%xt flufammm : 

1) ®ttr$ bieSfawettbimfl; benn e* muß 
bo<fr m6gf itfr feon, einigen ©ebraud) t>at>ou ftu 
ma^en. 3n biefem gaff werben alte geomefru 
f#en Söafcr&eifen bei affer tfcrer ©ewiß^eit ein 
unnüje* ©efcM* fei>n, wenn bie menf(frfid?c 
Vernunft »icfct *on einer anbero ©eite nebenger 
tiocfr anbere SSJagrgeiten erfennen würbe, wefc&e 
(&. 9. bae objeftfoe IDafegn ber Dinge auffec 
un$) erfl muffen af* wagr unb gewiß vorauf 
gefegt »erben, wofern jene brauchbar unb an* 
twnbbar feun foffen. ©ie fingen nodj> weifer 

z) jufammen bUH& gemcinft&aftfit&e 33c* 

griffe unb ©4}C/ wef<fce ße *orau*fe$en unb 
tum anbern erborgen; worunter t>or$ugn# bie 
©egrtjfe t>on Kaum, 3u*be6nung unb <3r6ffe, 
fo wie bie ©ije, baß jebe* ®an$e gfei* feinen 
SgetTen fep, baß 2>inge, wetye et »n briffe» 
gUi# fmb, ß$ jefoß gfei$ fe 9 en, geregnet wer, 
ta» müflfit. fangen nun bie geometrifcfren 2Bif# 



Offerte 2fBfianb(u(13 



|Cii|(9afTfTi nur anoecn jiennrmjjen ouny gftnrtfU 
föaftfi#e ©egrijfe im» ©runbfa> jufammfn, fo 
frtff au<fr fie bnrcfr bie ©5je unb SBegriffe, wef#e 
fit erborgen, bur# wefcfce fie awnentibat werben, 
wefcfre fie föon af* auogemacfot *orau#fe$en, ba* 
^cfrtffaf ber gefammten ntenfa)ftä)en <Erfennmi£; 
aucfc fte fcaben, wenn biefe $3orau*fe$ungen faffty 
ober unerwet*ü'$ fetjn fofften, wenn'* feo$ fonu 
men foflte, nur eine fctbmgfe ©ewiftyett — bto 
unbeftfebigenbe ©ewiß(jeit eine» jebeti an ft$ 
tonfequenten Aftern*, beflen fejter ©runb falfö 
ober unerwetofi* tff. <E* folgt ein @a$ auf 
bem anbrrn, ab't ba* ©<mje folgt aa* mc&t*, 
unb wirb bur$ ni#t* getragen unb unterfii|f. 
©fucfftc&erwejfe fann ber ©eometer ft<fr über bie 
SRtalit&t feiner ©runobegrtjfe ofcne Olat&ffceif ^itu 
wegfejen, unb tiefen Sewei* anbern iberlajjen, 
2ftm gilt e* gffjtyritf, ob ber $aum fubjeftioetf 
ober objeftfoer Slatur fep; in oem einen tote in 
$em anbern §att bleiben feine Otefttftare uno*r# 
$nbert. übtv ni$t fo, wenn bie 3(nwenbung fei-» 
ner ©runbfije gemalt »erben (off, ober ibenn 
Don etwa* me$r af* bfoflem äBtifen bie SXeb* 
t|l, wenn Jßanblungen nnb ©efinnungen ertrugt 
werben foffen. @o wenig e* gfew^göffig feint fann, 
von wef$er ,3frf biefe £*nbfut$en un* ©efta* 
mmgen ftnb, ob fte gut ober 66* fthb: fo we# 
mg fann glei<&giHtig fetjn, we($e $üorjMfan$en 
nnb S3ean'ffe babei junt ©runbi liegen, 06 lief* 
SBorfWlungen foafcr ober fafftfr, reell obet ein 
bfoffer *raum fmb. $ter fommt äffe* Darauf 
a« y wef#e tKeafirif fof*e Segriffe Mb ©rtmb, 



Digitized by Google 



(Sje fcabett. Stoffe S&erau*fe$ungen gefeit unb 
befriedigen fcter nt'4>f. (Eo tft fcier um bie 33e tf 
friebigung uttfrer innigßen SBiinföe, 23egierben unb 
triebe $u tfcun. JÖiefe find $u jtrenge unb $u 
argw6fjmfd?e ©täubiger, afe baß fle jt<& mir bfof* 
fem ©t&ein, Teeren fJBorten unb grunbfofen ©rön* 
ben beliebigen foflten. — Ob unfer ©aftyn efa 
tten 3«wf wfcfrer biefer 3»>«f f*9/ °& 

bit ©fücffefigfeif ein ftfr un* ©enfc^en erreid?* 
bare* Qut fei>, ob bie ©orfWIung' bawm einen 
ober gar feinen ©runb fcabe? wefcfrer biefer 
©runb, ob er reetf ober erträumt fep ? — 3a, 
ober nein — auo objeftfoen ober fub/eftfoeit 
©runben — bieg äffe* »erinbert unfer SSerra* 
gen. SMefe (tob fofgfidfr fragen, wefdfre 
mcfct t>orau*fe&en faflen, von beren rt^tiger Cnf# 
Reibung alle* abfangt. @inb foU&e fragen für 
un* unauftööfkfr, n>ie f innen wir fcanbeftt? (Inb 
ße gfeiifcgiiltig, wafTijt fobann für und erfceMkfr? 
3>ann muß eo eben fo glet<frguftig fenn, ob wir 
gut ober bitf Jjanbefo. ®aun fcat fein 2Kenf$ 
einiget SKecfct ju ffagen, ober ft<fe $u betrüben. 
(Eine fo allgemeine 0fei<frgü fdgf eit gegen ^ugenb 
unb ©fücffeltgfeit mtifjfe ß<&, wenn wir anber* 
confeguent benfen unb $anbeftt wollen, aud? auf 
äffe befonbere gtäcffidbe ober ungfucffid^e ^orfäde 
erffretfen. (Erfcbeint biefe ©fei$gürrigfett nifyt 
au« unfern £$aten — o ! fo fage unb beweife 
man, wa* man will — biefe ©(ei^güftigfeit 
wirb bfo* vorgegeben unb erfünfteft, unfer £er$ 
wirb Uno jagen, baß wir un* bfo* tauften, baß 
wir ua$ anbern ©rimbfajen banbefn, ba§ wir 



134 ^Sterte Sfb&onbltmd 

ttn* weniger Betrüben tutb inniger freue« wur* 
teit, baß in unfrer ©ebattfenre^ ni#t fc biete 
5öiberfprt5<fce fcorfommen, tutb wir mit tm* fefbjt 
einiger fetjn würben, wenn wir mit lehren btefer 
TLtt »oßfommen im Seinen wiren. 

Xu* biefer tlrfa#e faun e* mit ber ©ewtfr 
(est unfrer ©rfenntntf fange ni*f fo gefäfcrfi* 
tinb unft^er ftefcen, af* man un« bereben mM. 
öli#t an ber ©atfre, fonbern triefmebr an ber 
3(rt, wie wir und babei benehmen, liegt bie 
©dpufb, warum wir über fo wenige ©egenftönbe 
$ur ©ewijtyeit gefangen. Unfre bebten Ueberjeu< 
gungen, alle $ur ©ewifjfceif n&tfcigen S&orberjJje 
fnb btoergirenbe ©fragen, wef#e in ber 3er# 
freuung in einem Ungeheuern Dtaum um&erföwev 
fe»; fte entjünben ba&er bie @eefe fo wenig, baf 
fte fte ntcfrt einmaf erwärmen. 3ber auf einen 
qpunct jufaramengeengt, im 3ufammen$äng, an 
i&rem gefc&rigen Ort unb @teOe, bringen fte 
bie 5©irfung fcenjor, wefefre wir *otte ©erot^ete 
tinb 33eru$igung nennen, ©onberbar unb unbe* 
greift, unb fo,gar wiberfpre*enb würbe es feijn, 
wenn bie (Erfennfnijj &u unfrer ©fücffefigfeit not$# 
wettbig, unb btefer 3»«* w* DUr * bit ©<»tf* 
$eit berfefbe« err*i#t werben f&mtte; wenn, fage 
t*, in SHngen, weftfre unfer ©fucf ober Utu 
gfttrf gar ntc&f, ober nur auf eine fe&r entfernt« 
Tfrt betreffen, *ettfommene ©ewiffteit, in ben# 
jenigen Äennfniffen im ©egentfceif, wef$e un* ju* 
na<frjt unb uttmictefbar betreffen, wo un* bie 
©ewiß&eit im nitfcigffen ijf, gar feine ©ewijj&ett 



Digitized by Google 



über KBafr&ä tmD ©efeiföeif. 13S 



(iatt fcaben, ober wo$f gar ni#f einmal m5glid[> 
fepn follee. (Enfweber ift äffe ©fücffeKgfeie ein 
Zvtum, ein Unbing, ein ©nfau* ber @<&wirmec 
tmb @#uf*»/ ober fte fann unab^an^ig t>on aU 
Ter grfenntttifj ganj fo bemfefbigen ©rab erfcaf* 
ten werben, — ober unfre Crfennrntß muf ttt 
fingen, wefdfre auf unfre ©fucffefigfeit einen nJu 
$ern Sejug &aben, euier f e 6 r M«* ©wij^eif 
fafcig ftytc. JDaju nulffen wir fcier ober borf 
gefangen; wa* fyer nur angefangen ijf, muß bort 
fcoffenbec »erben, — ober bie ©fürffefigfeit ift nicfcf 
bie Sejltmtnung be* 5Renf<fren, bie (ErfenntnnJ 
t(l fein fSflittet, baju $u gefangen. — SöJoju |inb, 
wo;u erfennen wir fobann ? 



3* gfaube, bte tyefjer Bewtefeo $u ^aBett/ 
fcajj bie ©ewifjfceif eine wefenrtt#e ©genfcfraft ber 
inenf#fi#en Crfennmip feg. liefern $u Jofge muff 
e* und m&gftcfr werben, über einige ©egenßanbe 
tmfer* (Erfennend jur twlfften ©ewijfyeit $u ge* 
fangen« 9ßir wollen nun nod? weiter unterfu$en, 
wekfce biefe ©egenftanbe ftnb? SBir wollen ju 
biefem Cnbe bie Statur ber ©wtß^eit no# $e# 
itauer beftimmen, wir wollen erforföen, in wie* 
fern ed und SRenföen migfi^ fei;, jur ©ewifi* 
$eit &u gefangen. 

©oll ed eine QBafcrfceif geben, fo muffen wir 
einfe^en unb und fefbj* überzeugen fSmten, baß 
etwa« wa&r feg. £ine 2Ba&r(jeif, wovon und 
biefe (Binfät mangelt, ijl für und feine 2Ba&r* 



Digitized by Google 



tyit, t* ift fogoc eben Jo trief, «(* oft fJe gor 
mfyt aorfconben »ire. 

3ebe SBBa^rfceie tmtf fofgficfr bewtefen tw# 
ten f&nnen. Qu tiefem Sitte muß ea Seroeije 
geben, welche eben fo toafcr (tob, aon beren SBafcr* 
tyit wir und eben fb gut äberjengett f&mten. 3e# 
ber Setgeio erfordert bafcer einen wettern 33e* 
»et*, ©iej} ge$e fo weif/ 6t* wir attf Segriffe 
unb ©runb($&e ftoflen, »efcfre bur$ ft$ fetofi 
wa&r fmb, jebem emlemfrfen, unb fofgli* feine* 
»eifern ©eweifeo benbrfeigef ftnb. 

Cetoetfe ftnb nur bur$ ©runbe m&gfi<t>. 
muß affo fofcfre ©riinbe geben, unfre (gtftmu 
tttf muf in unb buwfr einen (ejfen ©rmtb ftu* 
fammfcangen. OTe QBafer fetten tmiflen auf bte> 
fen ©runb jurtScfgefti&rf unb mit biefem in XU* 
ftereinfrtmmung gebraut »erben finnen. (Eine 
fof<fce (Erweiebarfeit einer BBa&r&eif, i(>r toi* 
fic&er ober migft^er Sufammemjang mit ben fej» 
ten ©rttaben nnfer* JDenfen* ftct'ff "objeftitt* 
©ewi^eit 3>te <Einft(t>t anb Ueberjeugung 
Don einem fof$en 3ufammenfcang fceijfc fubjeftitt 

©emi^eit 

©iebf eo nitn feine fofcfren &6<&ffen unb Uy* 
fen ©runbe unfern 2)enfen0, fo famt nic&t* be* 
triefen werben, e* iß fobann ftfr um fooief, af* 
ob gar feine Sßa^r^etl wire, unb no$ weniger 
tff twfre (Erfemttm'ß einer ©ennffoei* ftytg. 3a 
fogar, ber ©a) be* Sffiiberftru**, biefeö allge* 
mein anerfanntc CMfcrinm affei SB? Jrfceir i(r 



Digitized by Google 



äber SBaWSieit unD ©e&iföett. 1 37 

fit und SReuföen gar feinem ©ebrautfr. 
J)emt ed giebe |bbarm, weif aOe^ »anbeibar ift, 
feine» fef*ffe&enben q)uncf, auf »el<&en atted be* 
logen »erben fami, um ben gpiberfprucfr anfcfcaiu 
Heft uttb einfeudjtenfr $u machen. 5>er mftif*ftc&e 
©etfl, »efcfrer fo gern audgleitert unb ent»if#en 
mbtfrte, fmtn fobann nie feflgefcalten unb fo fefcr 
in bie (Enge getrieben »erben, baß alle ?fo*ftöd^ 
fett auf immer $tn»egfallen ; bad ©efu^f »du 
Wotfcwenbigfeif, ein fortbauernber Strang unb 
ba* abgebrungene ©eftatibmjj, baß etmaö noch- 
»enbfg faffd? ober »afcr fetj, rinnen fobann nie 
cnfffefcen. €0 muß bafcer etwae fepn, »ad bfei- 
Jenber unb unfreranberlicfrer iß, »ad fein 9Renf$ 
mit ©ermmff wiberfpre^en fann, »etf mit tfcnt 
*ie gefammf* menf*ft*e (Erfennmiß flehen ober 
fallen »tfrbe; ef»ad, »ad ben «Wengen fe|tyäff, 
oub jwingf, ent»eber fammt einem ge»tffen 
©runbfaj u»b SSegrijf bie ganje menf<frli<fre (Er* 
Fenntmß preidjugeben, ober einjuge|te{>en, baß ak 
fed, »ad mit einem folgen @a$ ober begriff in 
einer noffcwenbigen Süerbinbung (le^r, ober trfe^ 
fem »iberfpri$t/ fo neffc»enbig »afcr ober falfdjj 
\txf, afd biefer @a$ unfaugbar i|*. ©iebf ed nun 
in ber menföfi^en (Erreitnfm'ß einen fofcfcen feffr 
flefcenben ., fo rann affed ©*»anfenb« 
fiprf, ««b eben Wrum affed 3»etfrfyaftf gewiß 
»erben, ©ann erff giebr ed wafcre fubafferne 
©runbe, »ef$e eine ftreng be»ei(enbe -ßraff \)<x* 
Itn. J)ann er(! »irb ed mogttd?/ 3rrenbe |n 
belehren unb $u wiberfegen, bie SBernunff fron 
Unwuunfr, bie SBetdfcete fron Zfavtyit, unb bie 



i38 Vierte 5lM>anWun0 



2öa&r(jett «Ott 3rrffcum ju ttnrerfc^et&ett / barauf 
|u feben unb |u fferben, baß tiefe* ober jene* 
»afcr imb gewiß fep. (E* fommt fobann nur 
barauf an, bie Serbinbung fubafterner unb ab« 
gefetteter @a$e unb 23egrife mit ben legten 
(Brünben unfer* 2>enfen* anf<$aufi$ $u ma$en. 
@ef*iefcf bieß, fo fe(jlt mcfrH, um unfre (Erfennt* 
itiß au$ aufler ben geometrifc&en 2Bijfenfd?aften 
in feftc vielen gälten jur (}&#ffrn ©ewißfceit &u 
ergeben. 3>iefe ©etot^eit, obgfet* ni#t bte 
%64>ffe unb fe^e, fcat fobann immer (Jatf, bie 
legten @rünbe unfer* 3)enfen* m&gen objeffwer 
ober fubjefrwer Statur feijn. S>enn fobafb e* 
<SÄ$e unb Segriffe giebt, an wef$e unfre gegen« 
wirtige &orfie(Iung*art wefentfi* ge6unben ift, 
wef$e wir ni<&t anber* af* fo benfen f&nnen, 
mit welchen ade* menfd(>fi#e QBiflen aufhören 
würbe: fo giebt e* au* in bem fubj'efewifcfcen 
Softem, in bem (Buffern ber totafen @ubjeffii>u 
tif, einen um>eranberfi#en SRaaßfiab, na* wef« 
*em äffe anbern Segriffe unb @ije geprüft unb 
beurteilet werben f&nnen. 2Cded bleibt fobann 
wie im obj'eftfoen Seffern, unb ber @treit tfl 
nur über ben (Srunb fof*er 33egri(fe, wef*e 
beibe @nfleme gemeinf*aftfi* af* bte fegte an; 
erfennen. $)er (Streif ifi nur, wef*er ©rtwb 
Bfeibettber unb utweranberfs*er fey, wef*e* ©»' 
ftem bem Seburfniß, um beflentwt'ffen wir un* 
auf fejte ©nin&e unfer* IDenfen* berujfen, befler 
entfpre*e. SÖSemt wir bafcer au* annehmen 
wollten, baß $. 85. ber @a$ be* SBiberfpru** 
feine anbere af* bfo* fubjef tiae «iBa^rftetf (jabe; 



Digitized by Google 



übtt SBafjrWt tmb ®mi%tit 139 

baß Mefer @a$ eine gofge unfrer gegenwärtige« 
9lafur, ein bfoo regufaftoe* <princtptum unfer* 
SDenfen* fei): fo n>ärbe tief fefcr wenig t>erätu 
Inn. JDerra e* würbe und tiefer @aj, wenige 
ffen* fo Tang wir fo bef^affen ßnb, benfefbigeit 
©ebraucfc gem%en, benfetoigen fubjeftioen 3»ang 
erwecfen, afs ob er objeftio unb conßifutio wäre. 
2Bir müßten in bem einen tote in bem anbew 
@9(fem, in bem einen au* objeftioen, in bem an* 
bern au* fubjeffioen (Brünben, uno auf immer 
auf biefen ©runbfaj berufen, unb auf ifcn, afe ben 
legten 9>robierf?ein unfero £>enfeno, ade* jurücf* 
Bringen. <E* bfiebe bafcer immer wafcr, baß wir 
wenigßens fraft unfrer gegenwärtigen Otatur 
tti<fct* wiberfpre4>enbeo annehmen fbnnen; baß ber 
SBiberfpru*, unb oorjügfi* ber SEBiberfpru* mit 
ben fejfen ©rünben unfrer Crfennfniß ein unrrüg* 
lidbe* Criferium ber ^aff^eir fei>; baß ade 
<Bä$e, wefcfce biefeo regufafioe ^rincipium auf* 
$eben, unb beweifen würben, baß wiberfprecfctitbe 
Sbinge wafcr fet>n f6nnen, notfcwenbig faffdb fegen, 
weif fie ber ©runbeinri^rung unfrer Diarur wu 
berfpre^en. 3)ao ©tjjfem ber tofalßen ©>ub* 
jeftioitif, fo wie jene*, wefcfce* bie ObjeftioirÄe 
unfrer Crfenntniß jum tytii be&auptet, fommett 
fcetbe barinn überein, baß ße ba* 2>afetjn einei? 
SBöafcrfceit behaupten, baß ße fogar in gewiffen 
©nmbfäjen unb ^Begriffen, afo ben fejten unfers 
3>enfeno, übereinßimmen : ße nehmen beibe an, 
baß in ber Dteifce fubjeftioer fowo^f afe objefri* 
fcer S8or|teflungen feine ber anbern wtberfprecfeen 
*ürfe. ©eibe eherne erfennen fofgficb m ge* 



i4o Sßierte abbatibtuitfl 

tncinf*af^t*ed Criferium ber SBkfcrfceif , beibt 
fachen Die Söafcrfjeil in ber $6<(>flen Uebertüv 
fttmmung; fie jtnb bafar bei aller anföeinenbett 
^Oerfc^teben^eK fcottfontmen im ©fattbe, einanbet 
ju t>erfle^en unb ftu »iberfege«. 2)ie Dvefuifatt 
f 5nnen unb muffen in beiben ©fernen biefefbigm 
fepn, weif ifcre Sßorberfäje imb ©rittbe biefefbtgett 
fmb; unb ber gouje ©freit t>on ber Obitttiütit 
unb ©ubjefeimrff unfrer QWennfntfj fcfreint ein 
bfoffer @>$ttffirett ju fegn, weif wir im Weit 
unb «Oanbefn aßjeie borautfejen, baß unfre <Er# 
fenntnifl fammt ifcren ©egenftitiben mefr cbjef* 
ttver af* fubjeftwer SRafur fen, weif bat Sebirf« 
tstf gewtffe SJorjfeflunge« ju realijtren, fefbfl nad> 
»tmöejtanbmtj ber ©egner, ganj unwiber(tefcfi$ iff. 
liefet ganje ©treit »erfprt** bafcer fe^r wenig 
für bie $rafi«. Denn wir friben, wa* wir fu<r 
d?en unb wae tut* n&tfcig iff, fobafb wir um 
überjeugen f&mten, ba£ in unfrer (Erfeimttttß 
«Hkl^eit unb ©ewijj&ett feg. 3>iefe feiere ijt 
twbanben, fobafb et fftfe ©ränbe unfer« 3)eiv 
f en* giebt, fobafb et m£g(t$ wirb, ben Sufanu 
men^ang abgeleiteter unb fubafferner ©oje mit 
erftern |u jeigen, unb ifcrt ©erbinbung anfcfcaiu 
li# |u maifren. ©eibe*, fo triel t* biefe Qty 
(lerne fenne, laugnen beibe ©ijffeme ni*t. 

«EBenn et nun in ber menf#ft*e« <£rfewu> 
m$ fejfe ©ränbe giebt; wenn oje* auf bfefe 
©ränbe, obgfei* m#r bur* unt, bo* an p* 
fefbj?, jurö<fgefii&rt werben famft fo faben alle 
©e^nftinbe unfero SBiffen* eine £rwei*bacfeit, 



Digitized by Google 



Aber fBö&rfc« ©dWf&cffc 141 

m fbr§fi* tft* rffeMtrt ©ewif fteff. 3>ar«u« 
folgt aber ni<fcc, baß au# alle«, wa« objefti* gt* 
wiß tft> fttbjefei* gewiß fetj. ©ubjeftwe ©ewiß* 
(tit fyat au« Urfacfcen, wel<fre unten entwitfeft 
•»erben foffen, rnc^t bei allen ©egenfiinben (fair* 
^elb£ über ©egenjiSnbt, welche in beut .ftrei« 
•mfer« Steffen* liegen, fcaben ttic^f atte Ütteiu 
fften eine fubjeftit* ©ewißfceit. S3ei fefcr triefen 
ffifcnfe&en, unb in fefcr fielen Sailen rann ftcfr 
ftje Srfemttniß nie weiter ate |n S&ermutfcungen, 
I« einem $6&e?n aber geringem ©rat» t>on2Bafcr* 
f^einli^feit ergeben. £0 ift aber nicfct nnm&gf 
ft$, baß bttrcfr ba« SBa^et^ttm tmfrtr <£inß$' 
fen, unb bur$ Jßulfe neuer Sftittelentbetftuigeii 
inanc&e &d§tfäemttibUit )u? ©emi^eit werbe. 
3We 2>inge tm ©egentfyeiT, wefdpe au« wtrrTt$ent 
Sttangel von ©rfinben gar ntc&t beriefen war* 
»in $nnen, ftnb Wfber einer Dbjeffiwn no<& ftu* 
jefxfoen ©ewnjtyeit fäjtfg* fenn bie ©rfrbe fittf 
bie (Elemente aller ©ewißfeeif. S)ieß gicfo @e* 
legen^eit, bie ölalur (er ©ewiß&eit no<^ nj$et 
|tt b*|timmm 

Sefratyen wir bie fltotw aüer beweffenbett 
©e£nb*^ bitjtt t»n anberu, welche ni^re beweis 
fen, tfr {ier nt'4>f bie SXebe: fo fommen alle 
fcer £ia;enf<fraft öbernn, baß fit unfre $8m4njt 
fefleln unb einengen, S>ur# fie wirb In ujtfrrr 
eeehr ein ©efüty »on OTor&wenbigfeit eurtfr bie 
*8er|Ieflwtg etfwecft, baß etwa« fo unb *ia}f <uv 
*er« feint müfie; e« wirb sin« mtmiglit^ ba* 
^gentijeil al« »aftr Jit benfcn. $ieß Ift bit 



i4* Glitte Wbtyxnmnt 

SBirfung, wie jeber an jt* fefbjl erfahren fatttt, \>cm 
>ebem 23ewet*. SDtefer 9&ernunftjwang enrffeftt 
burcfr ben 2ßtberfpru<fr, in wefcfcem eine gegebene 
Söorjteflung, tmrcfc t>en 33en?ctd, mit anbern 3tar* 
JMungen gefegt wirb ; bur# ben 2Btberfpru#, tw 
wef^em fobamt gewifle aBorfiellungen mit unferm 
(Erweiterungdtrteb flehen ; bur# ben Srteb na* 
Ueber*tn|timmung, wefcfcer nur t>on einet ein## 
gen @ette befriebtget werben fawt. 2>ie ®e/ 
wiffteif, wef#e nur bunfc jureicfrenbe fcoffßaiu 
bige ©rünbe unb 23ewetfe m&gfi* i|T, entjlefce 
fofgft* bei jebero SHenföen, fobalb in feimr 

©eele in 33etref gewifier SJorfteUungen ba$ 
©efübl »on 9totJ>wenbigfeit entfielt 

liefern ju Jofge i(? nur baajenige gewiß, Def> 

fenSKotbroenbigfeit wir einfeben- 5BofWot^ 
wenbigf eitift ; wo tiefe 9totbroenbigf eit ein* 
öefe^en unb t>orgeftelU werben f ann : ba aU 
lein ift ©ewifbeit 

©arau* folgt 1) bie ©enri§b*it rid&fet 

fid) butc&au$ nad[) ber 9tot&n>enbigfeit/ nac& 
fcem ©rab betfelben. 

g* fotgt 2) ba§ übet ganj jufdütge 
©egenftAnbe, ober über folc&e, welc&e ba* 
Slnfeben oon SufäUigfeit l)aben/ folang biefer 
3tof$ein t>on 3ufdlligfeit fortbauert/ feine 
©troiffteit möglich fei)- €* muß fofgfi* etnv 
weber gar Um jufailtgm ©egenjfanbe unb 20al}tv 
Reiten geben, ober foI*e iufaßige ©egenfianb* 



Digitized by Google 



Aber JB«W>eit utiD ©efciffljeif. 143 



fbtwat nur frtejenigert Riffen, oerett ©riin&e um 
ober jum Xtyii, unbefannt (tob. 

5Benn ftdb die ©ewifjfceit ^attj na<& der 
wenbtgfeif riefet r fo tff fte fefbjfr fo »ergeben, 
afe es »erftyiedene TCrtrtt »Ott Sftof$n>enbtgfeff ge* 
ben farnt. <E« giebt aber eine bedingte CHot^ 
wenbigfeff, n>ef#e »on einer genoiflen Qforau** 
fejung abfangt, unb ee giebt eine imbebingte/ 
^efTen ©runb feine fof#e $8orau*fe$ung i|t : bie 
©eroiß&eif t(t fofgd'^ ebenfalls bedingt Ober 

tmbebingt 

SBur ba* Unbebingte famt nie anber* ge> 
bacfrt foerben. ©ei bem Unbebingten altem fantt 
jtcb folgli* nnfre Sfctnunft t>offf ommen beruhigen. 
#ier allein wiflen wir/ baf feine anbere 93or|tef* 
lung*art mbglitfc feg. 2>ö* Unbedingte allein, 
fammr ädern, n>a* Damit gufammenfyangt, giebc 
folglitfr bie 4&$fle ©ewif&eit unb totale 8e< 
ru&iguug. 

Meint bie ©enaffteit eine ttefentfic&e ©gen* 
föaf* be* menf*fi*en (ErfenntnijJ i|t, unb »enn 
tiefe ©ewijföeit nur cur* ba* Unbedingte mbgltcb 
ift : fo muß e* in unfrer (Erf ennntiß etwa* Unb e* 
bingteö geben, einen t>or ftd? beffefcenben ^uncf, 
roefd?ec feine weitere SBorauefejung n&tfcig &at. 
Durdb diefeö Unbedingte erraffen aße übrigen 
©a^riten, wef*e bamif in SBerbinbung gebracht 
»erben ffomen, eine m#r minber utib^ingtt ©e* 
wijj fceir. Co muß mbgficfr fetjn, einige SBtaftrQei' 
te n damit in Verbindung ju fejen. 5Dcr ntenfcf)* 

licfce ©eifl/ wlc&cr fo fetjr nacfc ©eroifj&eit 



Digitized by Google 



144 SM«*« SK^OttWuttJ 

tfrcfet/ (hebt tto&er nad) bem Hitbebm$tm 
Unt)er4nberlid)eti uitb 5ttotl)wenbigctn 3>ie 
4£rf0rfc&ttng be$ Unbebingten in unfrer (frf ennt# 
jiifj tfr ba* ^rtttgettbffe Seburfmjj untrer <3eefe. 
£>arifc ba* Unbebtngte attein farat 5fr wm und 
unnennbare (£r»eiterungotrteb , ber $rieb toa<fr 
aöafori^t/ Ueberemfiimmung und SSoJfommetu 
tyit, wttfommett beftiebiget »erben,— Sßetöe* 
i>tefee Unbebingte feg, foU in ber Jpfge bewiefm 
tvenben. ©ort »ir* tf* jeigen, ba# ba* *Jböct>fle 
itnt) 9lUgemrinfle &u g(ei$f r 3eit ba« Unbebingte 
jcg, JDenn bief allein iß bie 33fbtngutig alle* 
&efonbern nnb SHiebrigern, ofcne fefbj* eine wei* 
tere 85ebingnng }u fcaben, »eil ee auflVf bem auf* 
%6ren wtfrbe, ba* £b<frfte nnb Ädgemeinffc 

3m ©egent&elf alle ®5$e nnb SfgrfflV, 
deren Sßa&rfc" 1 ober 0tor$»enbigfett nur bebtngC 
tft, wetye,— wie j. 33. bte ©ef*t*te nnb juribt* 
fcfceto 33e»eife, beren SSa^ett auf ber ©fanb# 
ttärbtgfeit unb SKefigiofltdt ber 3enge* bteu$r, 
aber wn einer SBorauäfejuna, abfangt, — »ebfc an 
fi$ uner»ei*Ii<& iß/ ober von und ÜKenf$*n m#e 
fcemtefen werben fanu, jinfr mit entfern*, unfern* 
©etjt *offe SSerubigung «nb ©ewiß^it ju geben, 
fo fefcr fl<fr au*, wenn einmal fof*e Storau** 
fejnngen angenommen »erbe*, man*«« baran* 
a\n eine notfcwenbige $ofge abfeiten im* *e»et* 
fen tiefte; fo fefcr »ir an* fobann gen&tfctget 
»tfrben, folgen @a>n unfern Seifaü fttt ge# 
ben. Senn bei ber ©ewtffoeit, »erm fie btefen 

Ölamen 



Digitized by Google 



über gBafrrfteit unb @ett>igljetk 145 



Stamm im frrengjfen @mn t>erbienett foff, fommt 
üffe* auf ben ©runb feCbft an, ton welchem 
man ausgebt, auf n>ef$em bi'e ganje ©ebanferu 
refte beruht. (£0 fommt äffte barauf an, baß 
tiefet ©runb mit bem lejten ©runb äffe« 2)en> 
fen* in SDerbinbung gebraut werben finne — 
unb wo bfef unterbleibt, ba iß feine ,t>offe ©ertu 
fygung unb ©ewijtyeif. 

2fu* biefer Urfa*e befriedigt unfern ®eijl 

feine ^ppot^efe. 2>enn ber ©runb affer J&^po/ 
tiefen ijt entweber ttnfffityrK^/ ober unewiefen. 
3rt betben gaffen fufcft bie Vernunft feinen utu 
n>iber(te()li<fren S^ang, jt<b auf biefe ©eite &u 
neigen. 2>ie mbgfi^en öeforgniflV von ber 
2R&g(id?feit be* ©egent&eite werben bei einem 
fo *eranberfi$en ©runb gar nt'4>t gehoben. 

2(u* eben biefer Urfa#e f ann unfre 3)er> 
itunft burd) feine grfenntnif befriebiget 
werben/ beren «äßabrbeit blo$ relatio ifh 

0iefatit>e 2öa&r|}eiren fagen nur, road unter ei/ 
nem gewiffen ©ejldjtepunct notfcwenbig fei;. £>ie# 
fer ©eftcfctapunct ift aber bei refaffoen SBaljrfjei* 
ten ni<bt notfcwenbig. 2)enn etf fann beren 
mehrere unb fogar fof#e geben, wefcfre bem er* 
(Jen ©eß<&t*punct nriberfprecben , unb eben fo 
not&wenbige entgegengefejte $ofgen geben. SBenn 
ba&er für unfern ©eift öeru&igung unb volle 
©ewifjfceit entfle&en foff: fo muß biefes Relative 
unb EBanbelbare jtrirt »erben; bieg fann aber 
nur. bur<b einen fcbfeern ©eftc&tapunct, burd? ba* 
Allgemeine unb £6#f?e, geföe^en. <E* muß ba* 



i46 Vierte Slbbanbliws 



$er, wo refatwe 9Ba&rf|eit t|r, eine abfofufe g«r 
ben, ober ade tiefe Stta^rfyeiten ftttb feine 2ßa^r# 
Reiten. Unfre (Erfenntniß muß bafcer einen fej# 
len unwaubelbaren ©runb fyaben* 2öir wiflen 
fon|r gar nic&t, wie wir bagu fommen, eine fofc^e 
JErfenntnifc unb Sßorjteffungoart ju (jaben, mir 
ftnb auflerbem ntc^t im ©tanbe, jte *ou einem 
Sraum ober von einer bfoffen (ginbifbung $u un# 
ter|#eiben. fffiir »iflen ni<&r, woran wir un* 
fairen, worauf wir und grünben, unb wovon 
wir audgefcen foffen. (Eine (Erfenntnif, weifte 
feinen (ejfen reellen unb unwanbefbaren ©runb 
tyatte, würbe einer Stette gfeid?en, wefcfye in bec 
$uft (jangt. 3 n oem ^bnrint^ bed menfcfcfidbett 
iebend unb (Ernennend muß ein gaben feim, burcfc 
wef^en wir und jureefrt ftnben f&nnen. 2>iefer 
gaben mujrnidjt frei, fonbern an bem (Sin* ober 
Ausgang befeßiget fetm, ober wir nehmen biefen 
gaben mit und fort, unb treiben und fammt bie* 
fem unferm ieitfaben in ber 3rre (jerum. ©iebf* 
nur einen einigen foffen reetfen fefrffefcenben 
$punct, naefc welchem wir und orientiren, worauf 
wir atte* bejieljen f6nnen, fe wirb ed und m6a/ 
(idb, über fefcr viele ©egenjfanbe fefcr befriebu 
genbe 2Cuff4>ftiffe )u ermatten. ®er <probterf?ein 
aller aßafyrijeit, ber @a$ bed SBiberfprucfcd, 
Fann nur unter biefer SSebingnng feine volle 
SBirfung äuffern, weif nun ein unwanbefbarer 
SDtaaß jtab vorfcanben iff, mit welkem jeber neue 
2(nf&mm(ing im ©ebief unfrer Srfennrniß fann 
verglichen, geprüft unb benötiget werben. Tibet 
naefr wetzen ©rünben foffen wir eine neue 



Digitized by Google 



ibtv SBaMeit unb ©eflnfifjefc 147 

fe^re prüfen/ wenn e* an reellen unnxmbefcarett 
©rünben mangelt/ wenn tiefe fef&fl eben fo un* 
genotß unb jweifeljjaft ftnb ? (Eö (aßt jt$ bafcer 
«nmbgftcfc (augnerv baß es fofc^e ©rünbe/ burcfc 
welche aüeö 2ßanbefb«re ftprt/ unb an feine 
(Stelle »erwiefen werben fann/ geben müfle. 
Sollte es fcaran mangefo/ uuren äffe ©rünbe 
Mo* bedingt unb jweifetyaft: fo würben unfre 
23eforgroffe t>on ber ÜJtögfichfeif be* ©egentfceife 
fet)r gerecht unb vernünftig fei>n; mit fofchen 
SSeforgntflen würbe äffe SSerul^igung unb ©ewtß; 
fyit/ unb mir biefer äffe ©fücffefigfeit ein pfc 
ttne ÜBenfchen unerreichbare* 3ie( fegn. 

Sarau* fofgt: baf bie Worj?effung*art — 

fraft welker unfre ganje gegenwärtige <?r* 
fenntniji eine bloffe/ obgleid) nottywenbige 
golge von ber gegenwärtigen ©nric&tung 
unfrer Statur fepn foll; unb welche bebaup* 
tet/ baß wir un$ olle £)inge fo unb niefct 
anber$ Dorjiellcn fönnen/ weil wir fo gebaut 
tmb geformt ftnb — feine berubigenbe 33or* 
fftllung$art fep/ welche jur ©ewißbeit füfyt; 
ba§ fie f ojglicf) bem Sroecf, um befientwillen 
wir etwa« erf ennen/ auf feine 3rt entfprec&e, 

3>enn biefe SRotfcwenbigfeit i(! nur btbin$t, ab 
U* ©ubjeftwe ijt bfo* refatw. <E* mangelt fofg* 
(ich biefer 3*orfteffung*art unfrer (Erfenntnif an 
einem um>eranberfi$en ©runb/ weif bie gegen* 
warfige (Einrichtung unfrer Sftatur nickte Unbe* 
bingte* ifl/ nach »el#*m affein unfre »ernunft 



148 Starte SlbbanMunj 



jfre&f, intern fte SSerutygung fu<ftf. 3(ffe 
rotf^cir \\l bafcer in biefem jjalle nur eine 6e* 
bingte ©ewißl>eit/ fofange wir m'c^t wrßtfretf 
finb/ öa|i ficf^ wenigjieno ein Ztyil unfrer (Er* 
fenntniß unter anbern formen eben fo erraffen 
werbe. Ob aber bieß geföefcen werbe ober ni$t: 
bieg ifr gerabe bie Jrage/ t>on beren (Entföei* 
fcung äffe enbu'cfce 23eru(n'gung gan$ allein oh* 
$angf. 9J3ir fmb bafcer entweber im ©fanbe/ 
biefe S™3« ju entfcfreiben ober nidjf. @in& 
wir bieß nicfct im ©tanbe: fo ift ber fcier an* 
gegebene fejte (Srunb unfer* flötflcnö/ unb fofg* 
mit tfcm alle*/ wad $ofge biefe* ©runbe* 
tfl/ ungewiß unb zweifelhaft. S)ae ©egentfceil 
fann eben fo gut ßatt jtuben/ ber fegte ©runb 
unfer* Sßifleno ifl fofgficfc fain unwanbefbarer/ 
unbebingter ©runb. binnen wir aber barubec 
fyer fcfcon enrfc^eiben/ fo muß entweber entfcfrie* 
ben werben/ baß wenigflen* ein ^(jeil unfrer 
gegenwärtigen (Erfenntniß au$ unter anberti 
gönnen fortbauern unb eben fo güftig fenn werbe; 
(bann fe£e i$ nt<t>t ein/ wie man behaupten f&nnte, 
baß all unfer £>enfen eine blofie 5°^* von ber 
gegenwärtigen (Einrichtung unfrer (ftatur feij) ober 
wir f&nnen (jier fcfcon wtjfen/ baß fi<& gar ni<frt$ 
bat>on unter anbern formen ersahen werbe» 
3)ann ijl bie gegenwartige (Erfenntniß ein $effer/ 
leerer iraum. 2$r (Brunb iff fo »eranberlicJv 
a(* biefe Jornt* Sine fofcfce (Erfenntniß fann 
jwar wie bei jeber J&vpotfeefe/ fobafb einmal biefet 
©runb angenommen wirb/ burcfrautf confequenf, 
notfowenbig/ unb im weitern @inn au$ fogar 



Digitized by Google 



86*r SBabr&eit unb ©ewigbeft. 149 

wfyt unb gewiß fepit. (Sttt^eftte <3a$e fSnnett 
barinn 6en>iefett/ unb funfftg* jjafle ttorfcergefefcen 
werben, wie in bem enfgegengefegten ©tjjiem. SBic 
ttnnen auefr, wie fdfc>o« oben gefagf worben, fraft 
biefe* @i)(lemtf bur<f> bie gegenwärtige (Einriß* 
tung unfrer 9tafur nur fofc&e SüorfMuugen an# 
meinen, wefefre ft# ni#r wiberfprecfcen. 2fu fo 
fern iff fcier SSk^eif, aber nur fu6jefttt»e SBaftr? 
fceif, wetye feinen um>eranberfi<t>eii unbedingten 
@runb $af. Siefe fub;efftt>e 3Bafcr(jeit würbe 
in einem anbern <3inu, wefcfyer bernf^igenber iff, 
«uferen, 2Bafcr$eif &u fet>n. 2)enn, wenn gfei# 
eingebe 9&or|Mungen einahber niefct wiberfpre/ 
$eh, wenn gfeity fogar im gangen fubjeftwen 
<Snjfem Confequenj ift: fo bfie&e bo# unfre (Er* 
ferotfniß im @angen genommen faffty ober gweu 
feffcaft; weif wir entweber gang fmtgnen, obefc 
ni#r beweifen fSnnen, baß unfre 2*or|Mungett 



ftanbe unfrer SOorfieffungen eine von unfrer &or* 
fleflung$art unabhängige (Erißenj fcaben; weif wie 
litignen ober gweifefn, baß e* 'ine Söafcrjjeif im 
objefefoen Sinn, frafc wef<frer bie 98orf>efli;«g 
ber *orgeftettfcn aufler un* beflnbliton @a#e 
fntfpricfrt, geben fonne. (Sine totaffubjeftiae 
(Erfenntniß wirb fofgfi* Bei *J3 tyrem tnnertt 
3ttfammen$ang unb i&rer Uetoreinjttmmung jwev 
fWfcaft ober faff* fenn, inbem f?e gfet* einem 
iraum bur# gar ttf<£t* reaCtftrt werben, unb 
foJgfofo bie Ueter^ugung, baß bie aorgeffeffteit 
@ad?en ft<fr n ; .ä?t anber* verhaften f6nnen, baß 
<*Iee ©egeuffceif unmigfiefc fen, biefe £auptbebitv 




iSo Vierte Slb^anbtung 



gung aller @en>if$eit, enfweber gar nufcf, ober 
nur au* SBergeffett^etc unfrer erflen ©runbfije 
entfielen fann. (Eine fof<fce Crfennrntf würbe 
Bei aller ifjrer fubjeftwen 2Bafcrfceii ni<br* weu 
Ut alt ein (ebene(angft#er confequenter bräunt 
fegn. ©ie würbe ju gfeicfcer 3*i* wafcr unfr 
faffä> fe^rt; wa&r — in fofern ate in ben$8orfW# 
fangen Uebeteinßimmung iff, faffcb — in fofern bie 
Sßorffeflungen auf ©acfcen fcinweifen, wef$e gar 
nid?t *orfcanben wären, wetzen fie bo# fraff 
tiefer SBorffeHungaart enrfprecfren foffren, um wafcr 
ju fei>n. 2>araue f#einr &u folgen, baß feine 

grf enntniß gewiß unb berubigenb fepn f önne/ 
»on welker wir un* nic&t überzeugen fön* 
tien, baß jte/ wenigen* fo Diel if)re leiten 
©rünbe betrifft/ objeftbe ®ültigfeit b«be, 

3>enn mangeft au<& fcier bei ben festen ©ränbett 
biefe objefttoe ©uftigfeif, fo ift e$ wafcrfid? nid^e 
ber fOlüfje wertfc, e$ iff fogar gang gegen ben 
gwecf affer Srfenntniß, baß wir efwad erfemten, 
unb babei einfefcen foffen, baß unfre gefammfe 
(Brfennrniß entweber wirfficfr ein Bfofler Sraum 
fet> ober fetjn f&nne. <E* muß bo<b wenigffen* 
einen Swetf fcaben, warum wir fo rriumen fof* 
Ten ; biefer 3wecf fann fein anberer fegn, a\* \u 
ner, weisen ba* objef tfoe (Erf ennen &af, weif oie* 
fe* Traumen bie ©reffe beö SBiffen* »erfrefen 
foff. SRun fann ber 3wecf t»on beiben fein an* 
berer afe ©fütffefigfeit fei>n. X)iefer 3wetf wirb 
aber unlaugbar beffor burcfc eine ftum *£fceif ob* 
jeftwe, afe ganj fub/ef ritte (Erfennrniß/ befler 



Digitized by Google 



tfber SBa&rljcif imo ®ewi#jeit, 151 

twr$ SEBijfett afe bfojfes Traumen erreiche. SDte* 
fer 3»ecf wirb gar m<br errei^f, fobafb wir 
wiflen, baß wir träumen ; beim afle 23erufcigung 
tfl »efenrti* an bie 23ebirtgung gebunben, baß 
tmfrer SSorftelfong erwae reede*, etwa* auflec 
unfrer Söorjfeluuig entfpre^e, 

(Eben fo wenig berufy'genb unb gewiß tft 
eine anbere ber obigen äf}nft$e $8ör(Mung*arr, 

wefc&e bie ©innemselt aU ben lejten reeQett 
©runb unferS SBifien* anerfennt/ babei 
aber bwfe ©innenweit al« eine fubjeftfoe 
<£rfc&einung betrautet/ welcher entweber 
gar nid)t* objefttoe* Ueber(mnlid)e* jum 
©runb liegen folt/ ober in welker biefe* 
Ueberfinnlid&e jroar anerftwnt/ aber als eine 
Hoffe S&ee/ al* ein blofle* ^oftulat ber 
SÖernunft of>ne erroetebare objeftfoe Üiealu 
tdt atigenommen wirb* 2>iefe* ©ttfem futye 

ni$t i«r ©ewif^eif, weif es eben fo wenig einen 
reellen unwanbefbaren @runb fcaf. Jöenn wo 
wäre tiefer reelle unwanbefbare ©runb ? — 

9tid)t in ben (Srfcfceinungen ber ©innen* 

weit; benn ni$c$ i(l wrauberfidfrer afo biefe. — 

SWd)t in ben ©rtinben biefer @rfcfceinun* 

gen/ benn biefe werben enrweber gefaugnet ober 
bezweifele, ober, penn biefe ©riinbe Merfinnfafr 
feim foffen, af* blofle ^ofhtfafe ber SBernunff, 
afe 3&een ofcne erwei*baren objefftt>en @e$afc 
angenommen. 2öefd?e Dveafifat fann affo eine 
©inneuwefc fcaben, beren überftnnli^e ©rtfnbe 



iSa Vierte abbanDtung 



Don ber %tt jlnb, baß fte enfwebec gefaugnet ober 
Bejweifefr, in feinem Jafl aber af* objefti* reeff 
unb pfiffig angenommen werben ? bereu t>on un* 
anerfannte SBirfficfofeir feinen anbern ©runb, af* 
einen bfod fubjeftwen SBermmfr&wang fcaben fott? 
9öef*e fütaUt&t nnb @enotß^eie fann eine £rf ennc* 
niß &aben, beren fejfer reeller ©runb eine ©innen* 
wett t>on biefcr Art fetm foll ? — £ö mag immer* 
$tn fepn, baß biefeö objefrwe 2)afei)n uberßnnfi#er 
Crföeimmgögruube riifyt in uufre (Sinne fafff, 
baß in fofern ifcr objefrfoea SDafeijn md?e bewie# 
fen werben fann; barau* aber folgt ganj allein/ 
baß biefe ßnnficfjen (Erföeinungögrunbe feine ©e* 
genßanbe ber finnft$en (Embenj finb. DafiSr 
wirb ifcr objeftiws 3>afetm bnrd; ben 3uf<w 
tnenfcang ber menf<fc(idS>en (Etfennrniß überzeugen* 
gewiß. 2)enn gäbe e* feine fofd)e überßnnfic&en 
©rüube im objeffiue« <8imt: fo würbe uufre 
ganje (Erfennfniß gar feinen SXeafgrunb (jaben; 
fie würbe flu einem bfoflen $raum fcerabgewür' 
bigef werben; fle wäre feiner festen unb Berufei^ 
genben ©ewißfceit fafcig; ße würbe fofgftdj nicfce 
im ©raube fei)«/ bem 3wecf $u enrfpredjen, um 
befleurwillen wir erfennen. flöte müßten au# 
nehmen, baß es feinen 3wecf giebr, &u welkem 
wir erwaö erfennen ; wir mußreu fogar annefc* 
men, baß mtfer fefbßeigeued 3)afetm feinen Swecf 
()ar. Mumien wir utefifö von bem allen aunefy 
men : fo entfiel^ ein unwiberf?e(jfi#er Vernunft* 
jwang, bur<t> ben &öiberfpru<t>, Wefelen biefe 
ie^re mir anbeni uon .uns als wafcr auerf annren 
©ajen t>erurfa#en würbe, liefern Sßeruunfr* 



Digitized by Google 



Aber SBBa^r^it imb ©efoifjfeeif. 153 

{Wang $u gofge f6nnen wir ni#e anber* afe ba* 
«bjefefotStofegn uberfmnficber <£rf#etmmg*gri$Hbe 
«fo au*gemact>t erfenne«. JDurcb tiefen SBiber* 
fprucfr wirb in unfrer ©eefe eben bteiertige Site 
Fung feer»orgebra#f, n>efc^e bur# wa** immer 
für Seweife feert>orgebra<be »erben fott, um bej> 
feniwiflen erwad bewtefen wirb. (E* wirb eben 
bie Sßirfung.feeworgebracbf, wef<be .ber finnfi<ben 
&>iben$ eigen ifr; benn fefbft biefe fear ifere be* 
weifenbc Svtft bur<& fernen anbern 2Beg, af* 
fcen @aj be* SSBiberfpru#a, weif i# meine eigene 
<EmpftnbMttg fatignen, nnb afo ui$e »orfeanbeit 
benfen mußre, wenn fty bie ©ad^e, beren firniß 
fi#e (Erfahrung idb ober anbere wiberfprcdKit 
wollen, nit&e fo berfeieffe. SBenn i* biefe meine 
(Empfmbtmg fSugnen-bber aermdjfen' wollte, fo 
mußte ity Ufyaupttn, baß eine in mir twrgeqair* 
gehe Sßeranberung niefct vorgegangen fen. 9Öer* 
nunft unb fiwttfic^e 23eweife v bringen bafeer in ber 
©eefe etnerfei Stttrfurtg feer&or auö einerfei Ur* 
fachen — einen Söernunftjwang , weil uufre 
@eefe alle SBiberfprutfee notfewenbig »erabfebeuf. 
SSewcifetl feeißt fofgfi* : (ber 33ewei* fei; von 
wef^er Srf er wolle) jemanb mir ft# fefb(? in 
SBiberfprucb fejen, wenn er einer gewiffen iefete 
feinen 23eifaff »erjagen wollte; es feeißt biefe« 
Söiberfprudb anfd^aufid? ma<fyen, ifen batmrd? n6# 
f feigen, baß er theine* ©inne* werbe. Q3ett>e& 
feti feeißt: jemanb im 2Beigerung«faff ba* ©e* 
fiänbntß abnbtfeigen, baß baflefbige 3>ing $u gfet* 
efeer 3eif fei) unb m'4>r feg; ifem bie SRotfe wen* 
bigfeie unb UnmSgficbfeit einer begreif 



Digitized by Google 



i$4 93ietfe 2lbl><mt>fati9 

magert ; tfcn n&ffn'ge«/ 2>inge ju Betupfen, wtfdje 
fem vernunftiger SBenfö be&aupfen famt/ wefc&e 
er fefb(l nidji behaupten ȟt 9ton frage t<&, 
ob bie SBefcaupcung, baß — mit bie ®imietra>e[C 
feinen objeftiven ©runb fcaf, au* unfrf ©rfennfr 
niß feinen reellen ©runb ^abe — baß äffe unfre 
SDorßettungen ganj fubjefti*er Statur ofcne objefr 
live ©üffigfeit fegen ; baß wir um feine« 3n>ecf* 
willen feigen unb erfennen: ob Meß nify %$tt 
$auptungen t>on ber Titt finb, ob man immer 
fo bfnfen, unb ju g(ei$er 3«* nÄ< & bi*&ertger 
9)lenfc&enweife fyanbefn, (Ufr feiner Crfennfniß 
freuen unb babti beruhigen fbnne? 

Sßenn bie SBorßeflung, baß etwa* bur<& 
ben Sufammen&ang mir bem Unbebingten notfy 
wen&ig fa, bie attöf(b(ieff«nöe Söebingung einer 
fcbhern ©ewißfceit ift: fo folg* not&roenbig bar* 

au«: baß alle«, n>a* ganj sufdUig ifr 
ober förittt, beffen SufdUigfeit nic^t *tu 
minbert werben fann/ feiner ©eroijfteit fd* 

ganj iufaßtqe 2Baf>rfceiten geben fSnne ; ob SBafcr* 
Reiten, wef#e $ufattig f*einen, ni*t weif mefcc 
fof*e feigen, beren jureicfcenbe ®runbe »ir enf* 
weber gar ni#f, ober nur fe&r umwttßanbtg fen* 
wen? Unb ^ter glaube i*, baß eine an ß# ganj 

jufaaige SBa&r&eit eitt Unom 9 ^5 ba ^ n 
ade SBafcrfceiten notferoenbig feigen, unb baß nur 
baöjemge' »afcr feg, wa* uotfctveubig fo iß, »ie 
e* jfL J>emt 



Digitized by Google 



über ÜBaMeit tmt> ®mi%eit. 155 



1) ganj Jufaßige 3Bafer$eiten Ratten gat 
feine ©rünbe, au* welken ifcre 3Bafcr|jetf erfenn* 
Bar wäre; jte tbtmttn folglich garnier betvtefett 
werben. Konnten jte bewtefen werbe«, fo würoe 
tyre Slotfcwenbtgfeit bargetfcan, weif bie SBirfung 
aller wahren Seweife baö @efü(}f von 2Rot(}# 
wenbigfet' i|f. 2fn biefem Satt würben fte aber 
«ufobren, iufaßtg ju fegn. 

z) kannten gewifle Sffiafcrfceiten auä Langel 
aller (Brünbe gar md?t bewtefen werben : fo wäre 
baö (Begentfyeif eben fo mbgfi$, unb wiberfpre* 
dpenbe Xtfnge f&nnfen wafcr feint, ifl wafyr, 
fcaß bie @onne fc^einf, unb baö Setter unter ge* 
wifen UmfUnben brennt. SBiren tiefe Beibett 
SBafcrfceiten jufaflig; fbnnte ni$t aus ©rünoen 
targeffcan werben, baß bie @onne föeinen, unb 
tot* Seuer unter gewiflen S5ebingtmgen brennen 
tttöffe: fo wäre e* eben fo mbglicfr, baß unter 
tenfefbtgen S3ebingungen bie ©onne ni$t föetnen, 
unb bae Jeuer ni#t brennen f&nnte. 

3) Sffienn ed feine gattj jufallige 9B«(>r$eu 
ttn geben famt, fo ifl alle gufäUigteit blod 
ftfeeinbar. S>er 2(nfd;ein berfefben fann entwe* 
ber bunfr unfre Gräfte gehoben werben , ober, 
titelt 3m fejten $ad iß ^ter unten für un* 
feine fubjeftfoe ®mi$fpit mbgfufc, obgleich bie 
objeftwe immer bor^anben feijn muß. 3)a 5. 33. 
Bei allen @fücf$*unb J$ajarbfpiefen ber m&gft* 
<fcen Kombinationen unb mitwirfenben fefcr feinen 
©rünbe unb Umffanbe fo twefe unb, fo ju jagen, 
itnenbfi^e (tnb: fo i|f au« biefer Urfa^e ber Tin* 



Digitized by Google 



156 Vierte 2<6f>attMim3 



fc^ettt »on Sufälligfeit *u groß, und bie Jrjofnum 
jur <3ewiß$eit aufler (f fc&Wanfenb unb gering. 

^Bo^er entfielt aber nitn tiefer 9Jn* 
f^ein pon gufdlligfeit? — burd? die SBor> 

fMuhg, baß bad ©egentfcetf eben fo m6gficfr 

fet). — ^ber wie gelangen wir ji« biefet 

SSorflellung ? — 2>abur#, baß wir und nt*t 
«inen, fonbern mehrere Xvtm t>on gufammentjang 
ber 2>inge benfen, inbeffen nur ein einiger wirf* 
Ii* ijf. SRit biefem fettem allein fottte jtcfc atte 
wa&re 2Beftwei*fcett auefcfcfieffenberweife befefraf* 
tigen. 2>a wir aßet tiefen gegenwärtige« 3u# 
fammenfcang ju wenig fennen, unb batyer nieft 
wiffeu, welche bie eigenen unb wahren Sßer^afc* 
nifle aller 3)inge finb, waö tmrcfc biefe notfcwen* 
b ia, i(f t fo träumen unb fc&weifen wir im Dveic^ 
ber 3W6gfi<t>feit umt)er, ober wir fefcen, fraft ber 
<54>ranfen unfrer Äernuitfr, nur einige ©eiteu* 
bejiet)ungen unb Söerfcaftuifle, äffe übrigen bleu 
Im unö »erborgen. Uufre 9&orfteflung wirb b<u 
(er eiufeitig/ unb bie ©rünbe, wefc&e jufammctu 
genommen bie Slott)wenbigfeit einfeucfcfenb ma* 
#en würben, (inb unjureic^enb, unb bfeiben ge* 
ffceiff. © wirb baburefc m6gfi#, ©rünbe t>ort 
Betbett (Seifen $ö entbeefen. 3)abur# entfiedert 
3weifel unb Ungewißheit, bie Storffettung t>ott 
SRotfcwenbigfeit wirb gefdjjwäcfct, unb bie unew 
fd>ütrerfi<fre Ueberjeugung, baß alle* ©egentfcetl 
iinm&gfi* fe^/ fann auf biefe %tt nie entließen. 

Um bafcer bei jufallig ftfceinenben finget! 
jur ©ewißfcett |u gefangen, muß ber S^unb ber 



Digitized by Google 



ober SSMMeft unD ©efeijfteif. 1S7 



Sßkfcr&eit ft$ bewußt fe^tt, baß er nt&fd jue 
@adbe gefcbrigea wrgefjen, aße ©rilnbe in 2(tt* 
jtyfag gebra^^ nnb ba^er feinen ®egen(fanb trt 
aß feinen Reifen/ mit all feinen Sßet^affntf' 
fen, au* aßen nur immer mbgficben ©eftcfcttM 
jmncten befragter, »unb mit w^evn (SegenftSnbett 
gefe&rig ttergfidben fcabe. JDiefe (Eigenfdjaff unfrer 
(Erfenntniß fceißt : SBoUfldnbigf ett/ SlUfeitig* 
feit/ Totalität. 2>er SRangef an Sotafitar 
%eif t : Öinfeitigfeit. 2Bo Sotafitat ber $80 rs 
fleßungen ijf, ba i|? fotafe Ueber|idbt, unb wo 
Cofafe Ueberjlcfrt fammt bem Sewußtfeijn biefer 
^otaritat ijf, ba aßein ift bie Ölot(jwenbigfeit ein* 
leucbtenb, unb wafcre ganj benifcigenbe ©ewijM 
$eit m5gfi<&; ba aßein entfielt in uuferm 
©eifl bie unerfötftterficbe 3u»erfl$t im IDenfen 
unb im J&anbefa, wef^e aufgemuntert bur# bie 
(Bmifytit bee gefjoften (Erfofge über aße (Ein* 
würfe, 23ebenffid?feiten unb J^inberniffe fcinweg* 
fte^f, unb auf jeben gaß bie nötigen, treffeitb* 
jten Sttittef unb Antworten in 23ereiff#aft fcat. 
3)a*, wa* i<& fcier behaupte, ifl bie (Erfahrung 
aßer üBenföen. 2)emt.wte breiff unb £u*erft$t' 
lieft (Inb nifyt unfre Urtfyeife über aße (Begen* 
Jtanbe, mld)e wir nacfc i&rem ganzen Umfange 
entweber wirffidb überfein , ober $u überfein 
glauben ! 2Bie fdn!d?fem unb guräcf^aftenb im 
Gegenteil finb eben biefe Urf^eife, wenn wir 
und be* €5egent(jeifd bewußt finb ! SDafcer aße 
tmfre <öc#»<|tern&eif bei @ef$aften, in weft&e 
wir un* no# ni<fct gebaut fcaben. Gr* iff, afe 
ob wir im großem wanbeften, ober unter Stten* 



158 Starte Slb&anbhmg 



f<^en, bereit ©eftnnungeit uns unbefamtf ftttb» 
JDie wac&fenbe Ue6erft<^( gfeicfrf ba^er bem 3iw 
Breden be* Sage*, weitem tiefe 2)unfetyeie 
weicht. @o wie e* geller wirb, erfennen wir 
tute, fo $u fagen; wir überfein aüe*, wir wifV 
fen, wo unb mit wem wir jtnb. Stur in einer 
(Btabf ober ©egenb, wovon wir bie Sotafvorßefc 
lung unb bie Ueberft$t von bem tter()$fcm$ af# 
(er ifcrer ^eile fcaben, ftnb wir feine* Jüfcrer* 
fcen&tfciget; wir wanbefn füfcn untrer/ oljne 2fn# 
frage, ofcne ©efafcr mißbraudbt ju werben, ober 
2frr* unb Umwege $u burc^aufen. 3>er 2Beg* 
weifer Hegt tu unfrer ©eefe. 3>a* S3ifb unb 
bie Ueberftdbr be* ©an$en weifen un* $ure$f. 
«Ä&nnte man bafcer bie Sffieft famme allen t^ren 
Reifen unb ^3er^aftni(fen gfeidfr einer groflen 
@tab( ober ©egenb überfein, fo würbe e* für 
eine fofdje Vernunft nur ©ewifjfceif, unb gar 
feine 3 we 'M geben, weif für jte md?r* afe $iu 
faßig erfebeinen würbe. 2(tte fragen, wefefre 
tm* ©rbenf&fjnen ^ter unten unaufß*K$ fefreu 
nett/ würben von einer fo($en Vernunft ofcne 
$nf?anb entfdj?ieben werben. @ie würbe bie ettfc 
ferntefle Sufunft mit eben ber ©ewißfceie vor* 
i^erfe&en, mit wtf$er wir ba* ©egenwärtige er* 
fennen. 

Olun will t<fr tnt$ $war fe(r gern befrei* 
ben, bafj biefe Zorafirat von und £0?enf$en, fo* 
(ang wir auf biefer (Erbe (eben, tn fe^r vielen 
Saßen gar mdbt erreicht werben fann. 2fu* bie* 
fer Urfacfre ftnbe i$ e* fe(jr natdrfi#, baß fein 



Digitized by Google 



übet* 2J?af?rljett unb ©ewiffteif. 159 

Sflenfö über alle ©egenjlanbe be* menf$ft$eft 
SßiflVnd jur @ewt^ett gefangen fann. J)er @e# 
genjianbe, tvefc^e wir m#t wiffen/ werten immer 
mehrere fetjn, af* berjenigen, wef<fce wir t>on 
©runb au* fennen. 3ur 3fHwt|fen(ei( ret^t 
ba* Üttaaß unfrer gegenwartigen Gräfte ni#t ju.. 
SDiefe (inb m $8ergfei# gegen ben ungeheuer» 
Vmfaug erfennbarer ©egenfldnoe ffceife ju fc&wadjj, 
tfceif* wenig geübt. €0 tfl afferbing* wafcr, 
baß wir und in fefyr tiefen gaffen mit einem (o* 
$en ©rab t>on 2Ba&rf<#einfi<frfeit begnügen müf* 
fen. 2(ber batau* fofgf auf feine TLxt, baß für 
«ntf, fofang wir fcier fmb, gar feine @en>i^eit 
)u feoffen feij. S)a ber ©runb affer Ungewißheit 
in bem Söewußffeijn t>on ber (Einfeifigfeit unfrer 
SßorjWfungen fiegt: fo muß fi<j> biefe Ungewiß* 
$eit, wo ni#t ganjficfr fceben, bo<# wenigjfentf 
terminbern faffen, fobafb es m6gfi# iff, jufam* 
tnengefejte ©egenjfinbe in ifcr« 23eftanbtfceife auf* 
$uf6fen, unb bie m6gfi#en «Seiten unb ©eftdfrts* 
punfte eines jweifeffjaffen ©egenßanbee aufou* 
fwfcen, um ben 2öert(} berfcfben bur# einen 
^6^ern unb affgemeinern ©eficfwpunft $u be* 
(fimmen. JOaß bieß nicfrf unm$gfi$ fer>, $at ber 
lauf ber %tiun, unb bie Söemüfcungen unfrer 
Vorgänger fyinfängfi$ bewiefen. ^eber Sag t>er* 
minbert, fo ju fagen, baö ©ebief ber Sufiffigfett, 
Unwijfenfceit unb ber Ungewißheit/ bur# neue 
7(uff*füfle unb (Entbecfungen fo fefcr, baß jur 
Erweiterung unb fc%rr» ^Berichtigung unfrer 
tfennfniffe aCfe J&ofnung »orfcanben <(?. «ffienn 
ba&er eine TLvt von Ungewißheit um>ermeibfict> 



i6o Vierte Sibftanbftros 



iff, fo Fants tief* au* Ferner anbern Urfacfje (frei 
finben, afe weit bte Ueberfic&f unmogfia), um) 
bie ^otafifSf unerreichbar iff. @o giebe etf ba* 
für eine andere, wefcfce jt<£ gän^ia) Ijebett ober 
verminbern lajjf. — «SBelcfce Ungeroijfteit ift 

nun t>on lejtec 9frt? 

3$ antworte: 3n allen Siliert/ wo bei 
uni ba* QSewußtfepn t)on totaler Ueberjtc&t 
entfielen fann/ ba ifl> nacktem tiefe $ota* 
litdt eingebilbet ober reell ifi/ reelle ober 
cingebilbete ©ewijfteit möglich* 

liefern ju $ofge f&nnen tt>tr jur soffen @e* 
wiffteit gefangen, über alle ©egcnfldnbC/ 
weld)e ntc^t ju concret unb complicirt ftnb/ 
rocld)e \>on ber 9Ivt (inb/ baß ficfc iftr g)Jan# 
nul)faltige$ »oUjtänbtg entroicfeln unb mit 
einem SSlicf überfeben läßt. 3e $ufamm/ 
gefegter unb concreter im @egenr$ei( ein @egen; 
flaub ifl ; je fcbwcrer biefeö £oncrere entwicfefe 
werben Faun : um fo fernerer faffc e& uns, über 
einen fefcben ©egenilanb $ur ©ewijfyeic *u ge* 
langen, um fo leichter unb m6gficber wirb bie 
l£infeitigFeit in unfre S&ortMungen gebracht. 
3>a(jer beföaftigen no# $ur ©funbe aflfe 
Äenntnifle, oeren ©egenffanb ganj inbimbmH tfr, 
«[* &. 55. bie ÄVnnmiß einjefner ÜÄenfc&en, bie 
«pofitiF einzelner ©faaten/ bie Sttereorefogie, bie 
ausübenbe 2CrjneiFunfr, gr&ptent^etf* mit 3Rur(i# 
maflungen, aßa6rfa;emli(^Fei(en ober J&ijpor&efen ; 

au« 



Digitized by Google 



ö6er SBa&rfcetf unb ©ettng&eit 161 



«nd eben biefer Urfa<fce fann bie Xtyctit 
gewiffer feint, af* ber (Erfofg, welken man ft$ 
Mtt ber 2fawenbung t$eorefif#er ©runbjfye auf 
etnjefae Jälfe toerfjjrecfcen tonn; unb ebetf bar# 
um faßt jt# bte Olatur be* Sttenfc&en im 
gettiftnet? «tif ungleich grJjferer Swerttfligfeif 
tefttmmen, afe bte Ölatur unb ber .Rarafter eu 
Ke* fobfoibuetfen ÜRenföen. €0 tff feister t>or^ 
au* $u bejtimmen, wa* fo bec 2Beff nad? einem 
3a$rtaufenb gefeiten, af* wefdje S?ofgen eine 
einzige J^anbfong, ober wetyen 2(u*gang aflfe 
(aufenben Söefibegebenfceifen fcaben, wef#e 2öen* 
fcung fte tm fofgenben 3atyr ober £D?onat ne|j# 
men werben. @of<fee tnbwibuelle Salle (angeu 
*on faufenb fefcr Meinen Umjtanben, alt fo liefen 
tnitwirfenben Urfacfcen, ab; t>on $$erfyafrmffen/ 
wefcfoe entweber unfrer Sufmerffamfeit gdnjficfr 
«ntgefcen, ober bem 33eobacfrfer fo unbebeutenb 
feinen/ baß j!e gar nkfct m 3toförag gebracbf 
roerocu. 

©an$ anber* t>er$Äft e* ftdb mit ©egenflän* 
ben, wef#e enrweber fefcr einfach (tnb, ober nur 
fefcr wenige/ wo ntdfrt gar eine einige ©eite 
%aben ; wo fwfc fefcr mannigfaltige unb »erf*ie* 
bene ©eficfctopuncfe twraffgemeinen unb Mreinfa* 
(htn faffen. ©ofcfre ©egeujiinbe (äffen ftd> ganj 
überfein; e* wirb ba(jer m&gftcfcer, fi$ von ifcrer 
0?oef}wenbtgfeit gu überzeugen, unb tyer ift e$, 
wo menföficfce ©ewifjfceit anzutreffen tff- 

3>ergfei#en ©egenftinbe ftnb 1) (Smpftn; 
ißer $&etf. i 



Digitized by Google 



ifo 93Urtc Slbfjantluns 



betraget Sein Dtaifonnemenf unb feine &*< 
ytymtn ber 2Beft f 6nnen mi<fr bereben, ober 
äweifeffcaft macfcen, ob i# etwa*, unb wiem'ef, 
unb wie jfarf tcfr empfinbe. 2febe (Empftnbung, 
afe folc&e, fcat nur eine einjige t>or|Mbare©eife — 
bie 33ejie$ung eine« ©egenjlanbe* auf meine fo 
geßimmte SRafur, — bie SßJicfung unb 9Beran# 
berung, wef#e biefer ©egenftanb bunfr feine (Ein* 
wirfung in mir hervorbringe. J&ier ftnb feine 
SÖlitteffaje not&wenbig, wefcfre *orfcerge&en müfr 
fen, um biefen @#fu£ *u ma#en. @o fang wie 
empftnben, iff bie S&orftettung *on einer entfpre* 
#enbeit Söeranberung unfer* 3u|?anbe* bie ein* 
äigm&gficfce. 2Bir unterföeiben barinn ni#t* 
weiter, fo jufammengefeit übrigen* jebe <£mp(Uw 
bung feijn mag. 

5JK<frt minber einfa* iff z) t>Ct ©tUttt) &et 

geometriföen Menföaftetu ©ne einige, 

fefjr einfache/ burc&au* gfeidtf&rmige Cigenfcfraff, 
bie 3lu$t>ef>nung/ wirb %ter *>n ber ganzen 
fifc&en Statur abgefonberf unb $um ©egenftanb be* 
Sftac&benfen* gemalt. X>ie Aftern CBrunbfaV bec 
9ftatfcematif wrbanfen i&re ©ewiffteit, nebff bee 
(Simplizität t&reö ©runbes, ber groffen ©enauigfeif, 
mit wef#er fefbjt ba« ©eringfte aufgenommen unb 
in 3fof<frfag gebraut wirb. J&ier ift bur#au* 
fein eprung; nic&ts, wa* auf bie <Entf#eibuna; 
ttne* Problem* nur ben entfernteren (Sinjtoji fco* 
fctn finnte, wirb &ier *erge|fen. 

3) 9niflemeine95e9riffe/9feflel!i/©run^ 
faje unt> ©efic&tSpumte/ je f)öf>er un& all* 



Digitized by Google 



ibtt SGBaljr&eit unb ® etm'gfcK. i6j 

gemeiner fie finb/ einet um fo fctyewt ©e; 
wijfteit <tnt> folcfce f<lf)ig; weif fw& tro J&in* 
auffielen ba* 3nbibi&uelle tinb Concrete iqtmer 
tnefcr wrfierf, ber ©egenßanb fefbft baburft ein* 
fa#er, unb fofgficfc tiberfe^barer wirb, CHeigpte 
ofcne allgemeine ^Begriffe, ©runbfaje unb ©eficfciffc 
puncfe, wie au* ber gofge erfdjeinen wirb, feitt 
SDenfen, Sege^ren unb £anbefo m6gli# ijh fo 
würbe unfre Crfennfnifj in feinem ga* gu eiV 
niger ©ewijjfceü gefarigen, wenn biefe ©egenjianbe 
unfrer (Erfennfniß feiner unbejweifeffen ©ewijtyeie 
fällig wären. 5Die Ungewißheit fiege affo nur in 
ben SWirtelfajen unb Gegriffen; benn an ben bei* 
ben (£nben, ben (Bptpfinbungen unb ben £6cfoffen 
©runbfojen, ift ©ewtfftet'e. C« fommt alfo Mo* 
barauf an, wenn ©ewißfceif enrfle&en fott, baß 
bie iticCen unb (Sprünge bermieben, unb bie 
«mtfteffäje unb begriffe auf bie $6#j?en jurücf* 
gefüfcrf unb bur* biefe bergige* werben. «ßann 
bieß geföefcen, fo ifr ©ewißfceit »orfcanben. SDenn 
unfre fc6#|len begriffe unb ©runbfaje (inb 9fe^ 

fultate ber frül>cften allgemeinen/ unauf* 
l)örlid) wieberfommenben/ burcfr feinen Sali 
no# jur @tunbe wiberlegten (Erfahrungen; 
fcurcfr fte werten ©genfcfcaften unb Sacta 
miggebrucft/ meldte fldb jebem $fenfc&ett 
aufbringen/ weil jle an allen ©egenfWnbetv 
iu allen Seiten unb aller Orten gefunben 
werben/ welche fic& eben ba&er burdfc bie 
imauftörlidje <2Bieberl)oblung unferm ©eijl 
fntyer unb jtarfer einbrücfen/ allem 2)en* 



164 Vierte 2lbf><mMuti9 



fett jum ©runb liegen, unb au8 biefer Ufr 
farf>e einen Slrtfc&ein »on Priorität labern 

SDieß äff ein genommen würbe jle f<bon, wo nicbt 
jur Cmbenj, bo<b gewiß jum ^6^flen @rab, $uc 
h6#jimSgficbett 2öahrf<beinli<bfeit ergeben. OTur 
bei concretern unb mefjr untergeorbneten Wegefn, 
wenn ße nid&t bur<b bie h^bße Mnterpuif, ß;irt 
unb beriAtiget »erben, wenn ifcr Sufammenhana; 
mit biefen ni<bt fo erweisbar iß, f&hnte ba^et 
einige Sefcrgniß tmb Ungewißheit mtftttyn. £ier 
1 &nnte e* jweifefhajft ßbeinen, ob bie CKegef, wefdpe 
fefbß für gaffe gelten folf, we($e wir no<b ni<be 
erfahren fcaben/ ni<bf ju affgemein unb ja t>or* 
eifig entworfen (ef> ; ob** ni<bt $. 23. t>on bec 
SKegef, baß äffe SDtenföen jferben mdffen/ in bet 
3ofge eine Umnahmt geben finne. $ber au* 
tiefe 23eforgniß wirb hier wegfallen, wenn wie 
Bebenfen, baß fot*e Dtegefn bebingt ßnb, baß ße 
ft<t> auf eine SJorawdfe&img gründen/ auf bec 
2&orauöfejung unb 23ebmgung, baß bie Umßdnbe 
unb (Erfahrungen , wef#e auf fofebe SXefuf täte 
unb ©cbföffe gefügt haben, au<b ferneren bie# 
felbtgen fegn werben. 2)ie ©ewißheit ber obu 
gen Dtegef fefbß für fünftige gaffe hinge fofg* 
lieb t>on biefer 9&orauafe$ung ab, in wie fern biefe 
gewiß unb gegrunbet iß, in wie fern ße in beit 
$6cf?ßen unb Iejten ©runben unfere JDenfen* i^ 
ren ©runb (at unb bamit jufammenhdngf. £* 
j&angt ba*on ab, ob biefe Söorauefejung wifffuhw 
Ii<b iß/ ob i&re Slothwenbigfeit bewiefen werben 
fann. S>iefe SKegef, {. 83. äffe ÜRenföen müffen 
fferbeu, Tautet fofgficb nur auf fof<be ÜRenfäen, 



Digitized by Google 



fiter SBa&r&ctt unb ©thwßfreif. 165 

m auf fof*e Umftönbe, wef$e afe unfaugbare 
^affacfren gegenwärtig gefunben werben. 2Bur* 
*en fi<fr biefe ttmfianbt t>erinbern, fo würbe unb 
mußte tiefe Dfcgef eine «Kobißfation erraffen, 
©ofanj btefe Weranterung tttdbt mir ©riwb *or* 
^ergefe^eit »erben fann ; folang fle bur* tigfiefre 
(Erfahrungen immer mefcr beftättigef wirb: fofang 
(oben wir aßen ©runb, auf ße ju bauen, bar* 
au* Ju folgern, unb alle*, was Jbarauö folgt, af* 
eben fo gewiß $u befragten, 3>ie ©ewißfceit fub# 
afrerner untergeorbneter Regeln wirb fogar bie 
fc5#ffc, wenn e* uns gelingen fann, ifyre Sebin* 
9»»SJ« ftriren: bieß gef$iefyr, wenn gefeigtwer* 
&en fann, baß biefe S3ebingung bur<& tf^rett 3ufam* 
tnen&ang mit ben i6<frßen «egefn unfere 2>enfen* 
tiot&wenbig wirb, unb eben barum aufobrt, etwa* 
wiafu>fi<(>e* ober *eräuberfi<fce* ftit fetjn. S3et 
Gegriffen unb ©runbfajen ^ö^erer Vxt, bei beir 
$6d?f?en ©riinben unfer* ©enfen*, bei bein @aj 
M 2Biberfpru<fr*, be* jurekfrenben ©runbe*, bei 
bem @aj, baß in bec Slafur alle* einen 3wecf 
Jabe, f6nnen obige Seforgnifle no$ weniger ent* 
Jfefcen, weif auf ifcnen ba* ©ebaube ber gefamm* 
Un tfceoretiffcen unb pvattifötn (Brfennfniß hu 
rufct. auanafcmen, wefcfce ©runbfijen biefer %xt 
ben Untergang brofcen, tönnen, wie unten weit* 
laußg bewiefen werben foff, umn6gu# »orfonw 
wen; weif mit fotyen ©runbfajen, wenn fie 
burd) Suena&men entfraftet werben f6n.ifen, 
alle* Renfert unb £anbefn notfcwenbig aufhören 
mdßre. Söenn fte bafcer von einigen begwetfeft 
»erben, fo geföiefcf bieß nur in ber Sfceorie, 



i(S5 SSierfe 2f6&atiMutiÄ 



unb au* ber Urfac&e, weif nic&t äffe üttenföen We 
Ueberjeugung gaben, baß fte allein 3)e»fen ttnb 
Jßanbefn fo notgwenbig }um ©runb liegen. JDieji 
ift fofgfidj, wa* gegen 3we$er beriefen werben 
muß/ wenn anber* ©nmbfäje btefer 2Crt eine« nö<^ 
weitem Sfweife* beri6t$igt fetm foHten. <£d mußte 
äewiefen werben, baß fte wirf Ufa ®runbbebtogutu 
gen alle* 5>enfen* unb £anbefo* ftnb, baß felbff 
fcer Sweifler ni$r benfen ober &anbem, ja fogac 
nitfri jweifeln fitinte, wenn er ba«, watf er bejweu 
fett/ ni$t ffitffd?roeigenb, t>ieffei<^t efcne e* ju wij> 
fen, anerf erntete unb uorautffejte. @inb nun tinmal 
©cuttbfa^ tiefer Htt af* ewige, unaup6öfic^e !Ö3a^r* 
Reiten anerfannt: fo wirb e* m&gfid?, bur<& ba* 
ittfyt, wef#e* gier angeffeff i(t, aucfr in anbere 
tunffere unb jweifeffcaftere Steife unfrer <Erfennt<r 
ntß i\&)t, Sfottyit unb Qmifätit $u bringen, in* 
bem wir anbere <§aje unb S5egrijfe mit folgen 
©runbwa^eifen t>ergf*i<fren, unb ifcren äöiber* 
fprucfc ober ifcre Uebereinflimmung bemerfen. 2(Ue 
3*t>eifef gegen bie erßen ©rünbe unfer* 2)enfen* 
f6nnen ba&er nietet weiter bewirfen, af* baß ße 
eine genauere 33eftimmung einer faffdjj auage* 
brueften, ni<&f genau befh'mmfert ÜXegel »eranfaf* 
fen, unb bie 9tegef fefb|r me^r aufler Sweifef fe# 
Jen. 2)a* Jaffcfre fann nur in bem 3utfbrucf> 
aber nie in ber @a<fre felbff Tiegen, ober alle* 
ifctt auf, erfennbar $u femt: wir fciren auf, ju 
benfen unb $u fcanbefn. 

JDieß fmb nun bie Salle, tn weisen wirf« 
(tefce Sotafitaf, unb folglich reelle ©ewißfjett mag* 



Digitized by Google 



über 2Baf)rl>rit unt> ®mi$)tit. 167 



unb erreicfc&ar iff. 3« *üm anbern SSlIen 
ift ©nfeitigfeit, unb wo (Einfeitigfeit iff, wefcfre 
für Zotalitk Raiten wirb, ba t(l 3rrtfcunu 

SHur ba ift roafore ©croilfteit/ wo wtrflic&e 
Sotatitit ifh 

3* fage : wal)re ©ewiföeif iff ba, »0 
sott!lid)e Ictalitit ift. 3$ unterföeibe fte ba* 
bur$ ton ber eittgebtfbeten ©ewißfyeit, wefcfre ilj* 
ren ©runb in #iner ettigebtfbefen SofafitSt fcaf, 
wo ba* SBewußtfetyn &on Qlotafttat fidj> auf eine 
Uebereifang, ,fiur$f!cfcfigfeit unb (Emfeifigfeie grtfn* 
bef, tnbem wir gfau&en, baß ein ©egenftanb nur 
fo btefe (Betten unb ©eft#f*puncte &abe, afe wir 
fefbfl bat<m erfennen, wo wir feine gr8ffere unb 
weitere ©ielfeitigfetf twrmutfcen. — 2>iefe ift bie 
©ewtßfjeit be* grfflern Xtyii* ber SOtenföen. 3e 
unwiflenber ein üttenfö je weniger er erfa^# 
ren fcaf, um fo feister wirb er ft$ bereben, baß 
er äffe« ioerfe&e ; je aufgeffarter im ©egentfcert 
ber Sttenfcfr wirb, je mefcr er fte^e unb erfahrt, 
um fo mehrere @eiten wirb er entbecfen, wef$e 
er »orbfm überfein $af, um fo unruhiger unb 
Zweifelhafter wirb er werben, bte er ben ©efu&t** 
jmnct pnbef, unter welken, ate ben ^öfeertt unb 
allgemeinern, aflfe biefe neuen unb befonbern ©e* 
jidjwpuncte georbnet werben muffen. 3» bem 
SBafcn biefer eingebifbeten ©ewi^eif leben alle 
unbenfenben üttenföen, alle, weft&e wenig reife« 
vnb in einem Ärei* (eben, in welchem immer 
biefelbigen 3been in Umfauf finb, wo e$ an ©e* 
legen&eit unb Sufforberung fe&lt, feinen ©egeiu 



168 ^Gierte Sfb&anbluttfl 



ffanb mir «nbern fu wrgfei4>en unb *on me$rero 
(Seiten ju befragten, liefet 3rf *on ©ewtß* 
fceit fefcft twfc« al* bte JDaner ttrtb Unerföüfter' 
(icWeir, um ben SWenföen »ottfommett ju beru# 
^tgett. @ie fatrn fogar eine gerftgfeit unb 
hdngfitfrfeit für gewifle Meinungen geben, eine 
SRotljwenbigfeit |U teufen hervorbringen, weftfce 
inflinffartig wirft ®\t bat J&efben «nb ÜRi&r 
tgrer gemacfrf. JDafcer rufcrt bie fefige «nb be# 
wibenswtrttje SJerufcigung, bereu ber groffe £aufe, 
felbfl bei ben gr6b|len ^r^umern, jur 23ef*k 
mung fo tiefer fogenannten »ufgef färten genieße, 
für wefcfce er mit ©ut unb 23fut fSmpft, n>e($e 
ifcm feine anbere Ueber^eugung fo gut «nb in 
biefem ÜRaaß geben fann. 3u<fr wir alle foabe» 
t>orbem in ben frühem unb forgenfofern 3eitro 
unfer* leben* biefen fettgen 3«(lanb, biefen S&or* 
gefömatf, biefe* (Eigentum ber (j6#|ten SflBafcr* 
tyit genojfeit 

©egb mir ba&er tm Xnbenfen gefegnef, tfcr 
tJafyre meiner 3ugenb I tyr fei)b nitfrt mefcr, 
aber i<fr bin no#. 3* bin feirbem jwar ifter, 
an (Erfahrung reifer unb ffuger geworben, aber 
fotf id> meiner (Empfmbung folgen, wafcrfitfr ! ify 
g&be meine (Erfahrungen barum, wenn i<& mi<fr 
nod> einmal fo innig freuen fbnnre, wie jitfr ein 
Äinb freue. — »ber fdfge t# ber ©timme ber 
S&ernunft, (unb wem foH i# mefcr fofgen?) fo 
muß unb fofl mir meine gegenwartige Unruhe 
tfceuer unb wertfc fegn. S>te Stornunft laßt mi<fr 
tinfeften, baß biefe fo gerühmte Dvu^e bie gofge 



Digitized by Google 



über SJBaMeif tmb ©eft>tgbett. 169 



meiner Unerfa&ren&eit unt Unwiffenfcett war, fo 
wie meine gegenwärtige Unrufce bie Jofge einer 
$War erweiterten aber nodb immer etnfeirtgen> 
tuxfc ni<t>t georbneten, ni<&t ganj benötigten (Er* 
fenntntj? i(t. JDiefe Unruhe fdbretbt (td> t>on ben 
Seiten fcer, n>o i# fammt anbern meine« gfei* 
#en angefangen fcabe 7 etnjufetyen, baß ic& t(}5* 
rt(&terwetfe ©egenjtanbe, an we(#en fo t>ief $u 
trfennen i(f, nur t>on (Einer @eite gef annt &abe; 
fte tfl bie $ofge meiner Sragfceit, weftfce eine 
%6^ere Snffrengung meiner Gräfte *erabf<freut. 
SDletn ©ei(! fott nun einen neuen ungebahnten 
SSkg wanbefn, feine $(>atigfcit foff eine aubere 
Stiftung erraffen; tiefe Xfyatitfeit wirb babuvty 
auf einmal gefcinbeVf. 3$ fotf twu nun an mir 
meinen baftu fef^r wenig geübten Griffen ein 
gr&fler* ©an&e überfein, eine Verwirrung orb* 
«en, unb gu biefem (Enbe bie ^Begriffe unb die« 
gefn finben, wefcfce ade anföeinenben SBiber* 
fprfi^e aufgeben, unb bie Ueberßcfct erreichtem. — 
Äur$: »orbem brauste icfr gar nicfct, ober nur 
fefcr wenig $u benfen — nun fp0 icfr benfen, 
tmb ©egenßcinbe benfen, wef<fte mir ungewohnt 
ftnb/ wef$e meinen aftern ^Begriffen wiberfpre* 
$eu/ wefcfce beweifen, bafj idj (fatt ber ÜBafcr* 
$eit nur Sfrrtfcum erfannt ftabe. 

©iefe ftnb bie ©runbe, warum unter fof* 
«ftenUmfranben ber au* feinem fora,enfofen ©<&fum# 
mer aufgefc&refte ©eif? be* Ü»enf<fren bie anfcfceu 
nenbe gfurffic&e Unwiffenfceit rofcer Sttffrr, fo 
wie bie 3afcre feiner Äinbfceif, preist unb ergebt, 



Digitized by Google 



i?o Vierte Slbljanblunj 



wo er jt$ von bem allen, wa* er nun erfahren 
muß, fo wenig träumen Heß, JDieß iff }u gfew 
<fcer Seit, was ben Uebergang t>on bem bfinbett 
aber beruhigenden ©tauben unfrer S&dter |ut 
^efbflpröfutig unb Unterfw&ung fo peitiigenb un& 
fofternb macfct; warum fo mele ÜRenföen tiefe» 
Uebergang t>erabf#euen unb t>erffo#en. ©ie wir* 
ben recfrt &aben, wenn alles immer unb ewig fo 
Weiben f6nnte, wie es bemalen ift. Ttber fol*e 
QHenföen ttergeffen, inbem fte fo fcanbefn, baß* (ie 
*ie Sßorförifte i&rer Vernunft, bie Cnfwicffung 
ifyrer Gräfte, ben %md ifores $>afet>ns, unb am 
(Enbe ifcr 2>afei>n felbfl »erfüllen, ©ie »ergefr 
fen, ober föeinen md?t ein&ufefcen, baß biefer 
Uebergang früher ober fpafer, %ier ober bore, 
bei jebem Sttenföen gef^e^en muß ; baß bei fofc 
d?en Urotfinben fein SDtenf* auf falbem SBege 
ffefcen bleiben, baß er entweber gar nichts, ober 
nicfrts ^afb tfcun muffe, • wert nur in ber fOtifte 
bes 2SegS, wetzen wir ade jurMegen foflen, 
biefe Unruhe afs bie SBebingung (iegt, um jum 
Siet feiner 23eftimmung ju gefangen. 3ebe auf* 
fetmenbe Sufflarung i(l bafcer wefentli* mar* 
temb unb beunrufjigenb ; unb bie gewaltige 3weu 
felfuc&t tinfers ^a&r&unberts, wenn jle gr6(fer 
unb allgemeiner als jene ber »orfcergefcenben geiten 
t(f, bient jum unfaugbarften beweis, baß me^ 
rere «Ötenfcfren au« ifcrem ©ei|?esfd?fummer er* 
wadjen, unb ©egenjfanbe, wetye fie »orfcer nur 
t>on Siner ©eite erfannt fcaben, ofjtte etwas mefcr 
oder bejferes ju wrmutfcen, nun *on meiern 
(Seiten betrauten. SDiefe JJweifeffucfrt unb Uw 



Digitized by Google 



über SBaMeit ünb ®mifötlt. 171 



tu$e »erbe« audb n\6)t e$er auffc&ren, afe bitf 
wir baö Verworrene, wef$etf ttod^ in fo triefen 
©egenjfanben fiegf, bur# eine £&(jere TfnjTren* 
gung entwiefefn, aufteilen, au* einanber fejen, 
unb unter fc&fcere, affgemeinere unb beffimmtere 
Svegefn orbnen. Serben bereinjl burefc fortge* 
fe&te SSemtf&ungen ber Sttenföen biefe neuen 93er* 
fcaftnijfe ttnb ©egenffanbe unfer* IDenfenö fo ge* 
tiau beftimmt, t>erg(i$en unb entwitfeft, baß 
wir trifffomnfen t>erfi<fert fentt f5nnen, feiste 
(Beife berfefben fer> un* entgangen, alles o^ttie 
^(uönafjme feo. in 2(nfd?fag gebraut worben; etv 
fahren wir entweber fefbjt, ober werben wir »o n 
anbern u&erjeugr, es fep anmjglicfc, (Einen ©egen* 
flanb »on mehreren ©eiten $u betrac&fen : fo rrtf* 
ten bie tterfo&rne SBeru&fgung unb Qmifytit tu 
bem ©rab ein, baß jte gegen alle fernem Unfälle 
fejl unb unerftfrütterfiefc flehen. Sief? wirb unib 
muß gef4>e$en, ober bie Unruhe ifr ein 3 u ß<wb, 
Bei wettern f?<& ber fDlenfd) gefaden, unb fogat: 
Beruhigen fann, unb bie Quaal ijf bie Stfirfimg 
«nb ber 3n>ecf menf<&u4>,en (Erfenntniß. 

©0 fefcr aber au# bie Vofl|fanbigfeif unb 
Zctalitat eine (Eigenföaft unfrer (Erfenntm'fj ijf, 
e&ne wef<fce feine ©eWijfyeit ftatt fnben fann, 
fo wenig reiefrt fit allein ju, uoffe ©ewiffyet'C &er# 
vorzubringen. 3Die Sofafitat affein genommen, 
giebt nidpt« weiter af* bfofle (}6<&|?m6gfic&e üttan* 
iti$fattigfeir. 3)ur$ bie 'tofafitat wiffen wir 
jwar, t>on wie tiefen ©eiten ft$ ein gegebener 
©egenjlanb betrauten (äffe; aber wir wiffen no# 



Digitized by Google 



17» Vierte 2IbgcmMutt| 



nicfrt, weföe &titt bte wa^re fe9, *u* wef#em 
©ejicfcfapunct tiefer ©egenflanb bfttafyttt werben 
tnüjfe. ÜBtr erraffen auf bem 9Beg ber ^ofafirit 
fe(jr triefe einzelne Straffen, wefcfce aber ni<&f»|un* 
fcen, weif ber Srennpunct fefcff, in wcfcfcem ft<fr 
tiefe ©rrafcfen toncenrriren. 23fofle SWannicfcfak 
tigfett ermübef mtb verwirrt unfern ©eift SSM* 
werben jwar, wo bfojfe SDtonnidfrfafrigfeit tjl, utu 
enbficfr triefe ©egenjtanbe gewahr: biefe |aben aber 
eben fo triefe ©rfinbe unb Urfacfcen; babet ftnb 
eben fo triefe Swecfe unb ©ejidtwpuncte mJgficfr/ 
auf jebem btefer @eft$ttpuncte faffen fl<f> eben f# 
triele @o(teme grünben, unb. fo t>erf<^t eben bir-Swtcfe 
finb, fo wrfdjieben ift au<& ba* ^Betragen unb bie 
^anbfungftweife be* äftenfcfcen; jebe berfefben ijf fo# 
$ar rec^tmaffig unb ffug, in fofern (ie bem 3we<f 
angemeflen ifr, um bejfentwiflen wir fo unb niefrf 
<mber* (janbefn. ©o manniefrfaffige ©egenjfänbe 
unb ©eji^tspuncre wiberfpreefren (!# fogdr, unb 
(eben einanWr auf. 2Bir erfennen, baß jfe un# 
•nbgficfr ade gfet$ wafcr fegn finnew, beim wir 
tabefn j. id. ba* eine ^Betragen , unb billigen 
ba* anbete, obgfei^ beibe t»ottfommen $u tyrem 
3wecf paffen; woraus erfyefft, baß wir ba* 83e* 
tragen ber f0Zenf$en na<& einem anbern ÜRaaß* 
(lab unb na# ßofcetn ©ränben beurt$eifen* SBBte 
Fann affo fcier 2Bafcrfceit unb ©ewi^ett fegn, wo 
Hoffe SWannicfrfafiigfeit, unb mit tiefet nur 98öu 
*erfpru<& unb Söerwitrung ^errf^en? 

3» biefen untergeorbneten Raufen muß ba* 
(er Orbnung unb Sufammen^ang gebraut mt* 



Digitized by Google 



ü&er SBafjr&eit unt> ©ehnffteif. t7S 



ben. <S* muffen Dtegeftt unb ©efeje gefunbett 
n>erb«tt / na4> werben fo triefe 2>inge jufammeti 
fnb, unb auf emanber folgen. 2>ie einjefnen ©e* 
genflanbe muffen biefem &u Jofge nacfr ifjren 2(e(jru 
ficfcfeiren, um bie Ueber(t4>t ju erleichtern, gfei# 
einem .ßriege&eer in Abteilungen gebraut wer* 
&en. (Bin gfet$ed gtff von äffen Dtegefn un& 
©runbffyen; »eil au# biefe unenbfid? fetjn wär* 
ben, wenn jeber emjefoe feine eigene Dvegef 
fcatte, wenn ni*t gMe gäbe, wef<fce wegen 
tyre* gemeinf#afrti<fcen ©runbe* na# gemein* 
f$afrfi#en Qfegeln beurteilt werben muffen. 
2>tefj alles f ann ni<£f geftyefcen, wenn ba* Dttan* 
uid?faftige ni#t jur (Einheit gebraut wirb, fttiflt 
Ute (Einheit, unb burd; fte ber SBereiniguitgöpuncf, 
fo b c at jeber einzelne $ad feine befonbere Dvegef 
fo wiffen wir in (Ewigfeit nicftf, weiche 3>inge &u* 
fammenpaffen, mlfyt etnanber wiberfpredjen. 3>te 
(Einheit ift ber @<fofufjf?ein unfrer (Erftmntnif?. 
Ofcne Qintyit erfennt ber ÜRenfö bfoe 23ru<^ 
ftätfe. 3>ie (Einheit orbnet unb f*afe erff ba* 
©ebaube, um beffentwiffen biefe 23ru#ffücfe vor* 
fymben ftnb. Öfjne (Einheit unb 3»fammenhan$ 
f nb unfre Jfrnnrniffe einzelne abgeriffene @fucfe, 
beren einige ausgebifbet unb verliert fmb, aber 
fo wenig anbere unterfiii&ett/ ate fte fefbff von an* 
bern unferftujee werben. Ofcne (Bintyit gfetcfct 
unfre (Erfenntnifj liefen verriebenen ©emficfrern, 
beren feine* gu bem anbern fufert. Stmmer ftnb 
in Spenge vorfcanben, aber alle biefe 3*ntmer ma* 
<fcen fein £au* ober feinen ^aßaft au«. $>er wif* 
fmf#aftfi<fce tfceotetiföe (jeijt £af biefe $rennun$ 



i74 ©forte 2lbi)ant)lun3 



t>erurfa<fcf, unb nur ber prafriföe ^erpxxnb fotm 
fie wieber verbtttben. @ie finb au<fr wirffi# 
bunten bur# ben 3wtf öffcr (Erfenntniß, J« 
weft&em ade einzelnen £enntnijfe af* Sftiftef &itu 
leiten, fie jlnb t>erb«nbew burd> ifcre Unferorbnung 
«l* nifcere ober entferntere ÜHittef. 3)iefe Unter* 
orbnung allein genommen, beweiße ffton ben 3«* 
fammenfcang aller tfenntnifle unb fufcrt auf bie 
leite ©nfceit im Crfennen. 

2Bir f5nnen alfo mit fRecfrf Betupfen, bie 
(Einheit fen ba* bringenbfle $eburfhiß ein« @ev 
ftee, welker na* «©afcr&eif unb «©eiafjeif jlrebf. 
2ßic fBnnen bafcer annehmen, baß wir wirfli* 
bei jeber ©elegenfceit nad? (Einheit (heben, nnb 
ni#to fo fefcr afe biefe fucfren. 

Senn i) aufferbem, baß unfer XrteB na^ 
meiern unb (j&feern SBorflellungen gar ni<Bf bu 
fncfcigt »erben fonnte, fo ijl unfre SBewunff, 
öle ba* Vermögen, ben 3ufammenfcang ber Singe 
etnjufefcen, notfcwenbig eine wrbinbenbe Äraff, 
SDie Söerbtnbwng ijf aber nur m&gficfc, in fofern 
ein gemeinf<&aftli#eo 23anb t>er&anben ijf. Unfre 
SÖernunft ifl »iefmefcr um fo toottfommner, je 
gr&jfer ber 3"fantmen^ang in unfern SöorffeChw* 
gen i|t. 3(t biefer 3ufammen$ang }u fe&r untere 
Brosen, fo, baß wir SDorjfellungen wrbinben wok 
Ien, wel#e feine SÖerbinbung reiben : fo &6ren bie 
S8erri<frtungen unfrer Vernunft auf, unb wir 
aerfaflen in Sßa&nßnn unb S&errötfung. Sucfr 
Bei jUnbero werben wir ben ©ebrau* ber SJer* 
rowft niftt efcer gewa&r, Bio wir Bewerfen, baß 



über sajafcr&cit unb ©efeiföeit. 175 

fie fern aminatibtt fiegenbe ©egenpattbe auf 
eine niä)t bfo* $ufaffige Söeife, fonbern forfbatu 
ernb in SBerbinbung bringe«, unb mehrere berfef# 
hm im 3«f«mmen&ang benfen. 2fe allgemeiner 
fcer Sufammen^ang gebaut wirb, um fo fc6&er 
iff 5er ©ebraua) Der Vernunft. JDtnge im $6a>* 
jfen unb aagemeinf?en 3«f«mmen^ang $u benfen, 
i(l bafcer immer ber fic&erffe S3eweiö »on einer 
ut einem fa^tn ©rab au*gebifbeten Vernunft. 

2) mv ffreben na* (Ein&eif, inbem unfre 
©eefe na* (Erfennmiß ffrebf. 2>enn feine <£r* 
fennmiß i|? o&ne Segriffe m&gfi*. @egen# 
flanbe unb (Erfc&einungen ber Sfortur würben für 
um mä)r einmaf ©egeuflanbe unb 9Raturerf*ein# 
ungen fe^n; unfer ©eifl würbe fiä) gegen äffe 
auffern (Einbrucf e bfoe fei^enb uer&affen ; er würbe 
burä? eigene S&Stigfeif t>on bem ©einigen gar 
mäpfö (jinjut&un, wenn i&n ntä)t ein unwiber# 
fertige* Dtatarbeburfnif? aufriebe, ae&nfiajfeifett 
}u bemerfen, unb naä) biefen ^Ce^itltc&feirett ft* 
triefe unb t>erfä)iebene JDinge af* (Ein 2)ing ju 
teufen, auf biefe Hxt *om Sttbitribueßen junt 
^({gemeinen fcinaufoufteigen, unb alle ein jefnett 
©egenflanbe ber Ötafur in Xrfen, bie tfrfen ttt 
Gattungen, unb biefe fefbfl in fci&ere ©arrungen 
$u orbnen. Ottfr auf biefem Sßßeg erraffen wir 
^Begriffe/ unb nur burcfc biefe begriffe wirb e* 
une m6gfi#, inbmbueüt ©egenfianbe ju erfetu 
wen, inbem wir jebem berfefben burä) bie Um 
wenbüng tiefer ©egriffe feine ©teile anweifen, 
darüber urt&eifen, unb beffimroen, wefcfee g>rabi# 



i?6 Vierte «Hb&anMutia 



fate ober Segrijfe ba*on befaßt ober Dernetttt 
werben muffen. Xuf tiefe Hxt erfennt ber 
©ei(t be* ÜRenf#en etwa*, tnbem er bie gafcig* 
fett ({efiftf, au* ben liefen (Ein* $u macfren, ttu 
fcem er (t<& ©egrtjfe fammeft» (Er fann aber 
feine begriffe erhalten, ofcne bafi er jt# bte @e* 
genjtSnbe na* allen ©attungen, unb überfeaupe 
na* 3efcnli*feiten benff. Unfer ©eifi jfrebt 
folgli* wefentft* na* (Einheit, tnbem er etwa* 
erfennett will, unb ju btefem €nbe bte n&c^cgm 
begriffe fammelt, tnbem er urtfceilf, baß ein ge* 
gebener ©egenjtanb biefe ober jene <Etgenf*aff 
fcabe ober ni*t fcabe. 

3) 3)er menf*fi*e ©ei(i (hebt eben fo 
notfcwenbig na* (Einheit, tnbem er ©ewijtyeie 
fu*t, $u btefem (Enbe Seweife »erlangt, unb na* 
ben ©rünben ferf*t, auf wel*en jt* feine 23e* 
weife jtüjett. Sa tyter ©rünbe ber ©rünbe ge# 
forbert werben, fo (feigen ade 33eweife *om hu 
fonbern jum allgemeinen fcinauf, ju ©rünben, 
wel*e no* anbere afcnlt*e gofgen fcaben — $ur 
(Einheit, 2fle 2Bijfenf*aften ftnb bafeer auf att* 
gemeiuen ©rünben gebaut, wenn jte btefen Sita/ 
men t>erbienen foCen, unb biefem $u JJolge ijt ttt 
jeber 2ötffenf*aft ©ojlem, unb in jebem ©nftem 
(Einheit. <Belb|t bte lejten- ©rünbe einzelner 
Cö5iflenf*aften jtnb ni*t atfjrit bie lejten nnfer* 
SBiflend. (Ed fann ©rünbe geben, au* wel*ett 
f * biefe no* weiter bewetfen fajfen ; ©rünbe, 
tn wel*en äffe 2ßifienf*aften übereinfommen, 
»ur* wel*e jte aCe jujammfcaugen, unb fb ju 

fagen 



Digitized by Google 



ti6er SBa&r&eit ttttb ©MfföeK. 17? 



fagen, nur eine einige SBtflenf^aft au* mtyty 
weltfce ©runbroifftnfcfcaft ^tßt, weil fle bie 
(ejfen ©runbe unfrer gefammten (Erfenntnif enfc 
$Slt Sine fofdbe SBtjfrnföafr muß e* geben, 
weif fonft bie fejfen ©runbe emjefuer Sötffen* 
fd?aftro fefbfi feilten ©rtmb fcatteo, unerroe iöltcfc 
waren, unb fofg(td) ade Crfenmniß bem ÜRen* 
fd?en feine fotafe 23eru^gung gewahren f6nwe. 
QBo aber eine fofcfce eronbwiflenftyafr «169«* 
imb wirfficfc ift, ba fann nnfre (Erfennfnfß }tir 
fc6<frjim6gfi#en Sin^eie gefangen. 

4) £* ift fein geringe« ©eburfnifj «nfrer 
©ernunft, jt* t>on jebem tpirffi^en 2>ing eine 
Urfa#e «nö einen 3«** &u benfen. £>urc& biefe 
Reiben SBorffettungen fSnnen ade ©egenjtänbe 
unfrer (Erfenntntß wrbunben werben. SMcfe 33er* 
fcinbung wirb immer enger werben wenn wir nur 
aus bemfefbigen ©runb »on j'eber Urfac^e eine 
weitere Urfa<fce, t>on jebem Swecf felbff wieber 
einen 3we<f benfen. Hud) (jier avbtiut fofgficfc 
bfe Vernunft jur (Einheit. @ie fud;c bie (Ein* 
fceit, inbem fte ftd> Urfacfcen unb 3«>ecfe aller 
£>inge benff. S&on @e|i#t*puncren gilt ein gfetV 
#e*. iE* giebt beren unenbficfre, wef#e ft# wi* 
*erfpve#en; alle @ejtd?t*puncfe finb niftt in gfei# 
#em ©rabe wafcr nnb ergaben. J&Sfcere ©eftcfcf** 
punrte finb immer ebfere ©eficfcrspuncte, aber ffa 
$ere ©eft<fcf*puncfe nafcern ft# ber Cin^eifr 

Äurj : in allem, wa* ber QRenf* benf t ober 
tfcut, f%t er alle* awf Sintyit jurücf, er beriu 
fyget in bem SWaa*, al* er fty ber wirffic&en 
ifler Sbeil. 



I7S «Eierte 2lb^anblu«d 



£in$eif ttS^erf ; benn in foferne et tiefe fttjfc if* 
in feinen $bor|Mungen Uebereinflimmung, fofg# 
Ii* 3Bafyrftcir. Unb ber Stöenf* j!?ebt eben ba# 
fcer wefenrtt* na* (Einheit feiner (Erfettntnif, 
intern er UebereinjKmmung, SEBa^eit unb ©e# 
ttijfoeit fu*t. Ofcne (Ein&ett t(! nt*t« t>on bie* 
fem aßen «163«*. ©nfcete ijl fofgfi* ein britu 
genbe* S5eburfhtJ für ein »eminftiges SBefen. 
3>iefe* S3ebürfhi0 grunbet jt* in feinem *rie& 
na* UebereinfHmimmg, ber Srieb na* Ueber# 
tinjlimmung grunbet ji* in bem $rieb na* 
ungefcinberter Z$ti$M, biefer in bem ^riefr 
na* fceßern unb mehreren ©or jlettungen , ate 
bem Urtrieb, bejfen Jofge äffe anbere triebe 
(mb. 3fo* tyer ijl affo «mfceit, inbem p* 
ade triebt unfrer ©eefe in einem einjigro t>er# 
einigen- 

Söemi bie Citujeie einmal ein fo bringenbe* 
Seburfnif unfrer ©eefe, eine fo »efentli*e <Ew 
genf*aft unfrer (Erfenntnif ijl, fo banere not> 
wenbig biefe* 23ebürfhif fo fang fort, afe no* 
3ttann{*faftigfeit Dorfcanben ijl. 3>ie Vernunft 
fce* ÜKenf*en fann jt* folg«* ni*t efcer beriw 
fcigen, alo bio jie bie fcb*jle (Einheit errei*t 
^at. 3>ie fe6*pe (Einheit ijl baojenige, worna* 
jeber ®eijl jlrebt, wovon aße* abfangt, bur* 
wl*e aüer Söiberfpru* befeitiget, unb bie (>6*fte 
Uebereinftimmung in unfre (Erfennntnif gebra*e 
werben tmu <E* l&ft ji* feftr fei*t bartfcun, 
<* ijl fogar ber 3»ecf biefer e*rift, ju beweu 

fen, t>a§ jefcer 3mf>um, jebe* tt>öricfrtt 9* 



über 2Bal>rl>eit Mb Qtoifotit. 179 

tragen/ jeber ftttlitfre SDlangel bte Solgc 
»Ott bem ©tillfhf)en bei untergeordneten 
i$been fe?/ baß e$ in ben SDiittelbegrijfen 
fe^lt/ weld&« jum SSBeitergebeh aufforbern* 

$)te $6#ffe (Etnfcetf in unfrer (frferatrntjj 
wirb aber nur bur$ S&orffetfungen erhalten, 
weftfce einiig ßnb. Unb mcfrte i(f einzig, ate 
ba* £öc&fh/ Se&te unb 2lUgemeinjte. ©a* 
£6#fte, ie|te trob 2(ttgemetn|?e f(l bafcer baeje* 
»ige, bei »ef<t>em |t# unfrt Vernunft om mei* 
fett beruhigen fann. (£6 tft baö fc6$fte unb 
fegte Eritertum ber SKa^eit; ade 23erceife, 
t»ef#e toofle Sewtftyeft geben (offen, muffen bar* 
auf jurücfgefu^rt werben f6nnen. <E$ tfr ba$ 
(Etnjtge, »a* nid?f einfettig tff, bas CBtnjige, burcfc 
teetief totafe Ueberethjf immung tn unfre ©eefe 
gebraut »erben fann. (E* ift baö Stnjige, n>a* 
»icbt refatfo, fonbern burcfraue abfofuf, um>er* 
inberft* «nb notfcwenbtg f|t, n>efd?e* ben SBBerffc 
unb bie 2Ba^r(jett aßer fubafternen @ufer unb 
©egrtjfe auf immer jtrtrt. Dia* btefem 
ften, legten unb 2(flgemetnf!en (hebt unfre $üer# 
nunft, tnbem fte na* Uebereinfrimnwng, 2Ba&r# 
tyett/ ©ewtjtyeit unb legrer 23eru()igung ftrebf. 
ÖBir feaben ee m feinem Jatf jur k&#jten 
nunftetn&eit gebracht, fo fang n>t'r g. 33. fubafterne 
^Begriffe, ©rtünbe unb 3n>etfe afa bte &6<bffe» 
benfen, unb bei tiefen aermetfen. Ofme baß bte 
«ÖorfMung be* £6#ften unb (gingtgen tn unfrei 
©eefe bte fcerrföenbe ijf, finb n>tr ba&er roebei 
»»fifpmmen , no* berufctger, 3)te £6ct>|?e *of 



i$o Vierte Sifcbanbtona 



lenbef|?e SÖernunff, bie mtrf$ti<bt Statur m tfc 
c er Sßoflenbung, f antt ni$ttf iefferd tfyrn, afe — 
atfeö auf bad j£>6c^f?e bejiefceo, barna<t> urffoeifen, 
btefem Urtfyeil gemäß begehren und (anbeTn. 
S)a* SBejtreben uttfrer Vernunft tta$ $64>|fm6g* 
fitfrer (£in^ic fatut au* nityt gan& *ergebfi# 
feint. S)iefe $6#|te (Eitt^etf mnf ba$er jttnt 
Sfcfif bur# unfre Ärafte erreichbar fe^n. 2)a 
aber tiefe (Einheit nur bur# bat $b<bp, 
unb TCflgetnetttfle erfyaften werben fann: fo muß 
e* ni$t allein ©runbr, fonbern no# überbiefc 
©rünbe ber ©riinbe geben, wefd?e jtcfr am (Bnbe 
in einem fc6#ften unb festen ©runb vereinigen, 
toe($er, fo &u fagen, ber @#faj}ftein ber menf<fe* 
li<fcen (Erfennfnif iß; ober afle biefe ©ränbe 
finb feine ©runbe, unb $aben feine bewetfenbe 
Äraft. <?* muß einen $unrt geben, in »et 
<frem alle* (Erfennbare jufammenfHmmt ; einen 
Segriff, in wef<ftem, afe ber fci^ffen ©attung, 
afle anbern entsaften finb; eine Urfacfre, burcfr 
toef^e afle anbern Urfagen fepge^aften unb unter* 
püjt werben; einen 3* ec */ * ur $ »ef<fcen afle 
anbern 3 we ^ e ***** ® uw ttl| & ** ne 23ebeufung 
ermatten ; eine €B3iffenf4>aft , »on wef#e r afle 
2öij[enfd?affen ifere lejten ©runbe, Sroeife nnft 
©ennffteit erborgen. Cd muß etwa* geben, auf 
wlä)t* ft* afle ©efi#cepuntfe bejiefcen, mit 
weisen afle anbern verglichen, in $8erbinbtuig ge# 
fejt unb nafy itjrem wahren 2Bert$ gefcfcajt wer* 
ben ttnnen. £* mufr ein ®ut tmb einen 
fgkrtfc geben, wefc&e beibe abfolut fmb, ofcne 
welche afle anbern ©uter einen biet relativen 



über SJa&r&eif unt> ©efoigljeif. 1S1 

©ertfc fcabeit (Ed muß enbfi<fc ©runbfije ge* 
Bftt r «nb Segriffe, ofytte treffe fem Renfert 
mig(i$ iff, auf metye man bei j'eber Unterfu* 
«ftun^am (Etibe immer ftößt unb floffen muß — > 
©runbfaje unb ^Begriffe, wefdpf, fo ju fagen, äffe 
SJIenfcfcen mit ß<fr bringen/ ober wenigfien* ofcne 
äffen Unfertige *on fefbf* fammefo unb erfcaften, 
ofcne wefcfre fie auf^ren müßten, ju benfen, $11 
reben, $u begehren unb ju fymbeln — Segriffe 
unb ©runbfaV/ an wefd^e, fo gu fagen, unfre ge* 
gtnwfrtige &orßeffung*art gebnnben iff, tvef$e, 
fefang wir 3ttenf#en ftnb/ dauern, un$erfrennfi$ 
bleiben. S)iefe Segriffe, ©runbfaV, ©eß#tev 
puncte, Urfa$en, ©rtmbe unb S^ecfe, we($e tum 
biefer 3rt ftnb/ flnb ba6 (Einzige, «$&$fte, iejte, 
lUwer&tberfjcfre, SRot&wenbige unb Xbfofute, naa> 
wefcfcem unfre ©ermtnft (hebt. 

Um biefe tu finben unb un* *on tfcret 
Qötrfttdtfett $u überzeugen , brausen wir nur 
ben Sfitf auf un* fefbß gu werfen / unb ben 
©ang unfrer Qtarfteffungen $u erforfcfcen, fo wer* 
Arn mir gewahr, baß ea eben biejenigen Süorftef* 
fungen unb Segriffe ftnb, beren fubjeftfoe ©iik 
tigfeit bie critifftt fowofcl af* neuere fceptiffte 
«p^ifofop^te fp fe|r anerfennr, afo fie ifyre ob# 
jeftfoe ©iltigfeit (augnet ober bejmeifeft. 2Bi> 
Werben finben/ baß gewiffe SBorffeffungen unb 
©runbfije anbere fo fefcr »orau*fejen, baß fie 
beinahe unauft6rfi<t> wieberf ommen , affent^afbe» 
jum ©runbt liegen, unb äffe übrigen erff mig* 
U$ ma$en. Unfer öta^bjmfen fu^rt und fefbjt 



i82 Vierte SMatibfuitj 



darauf; bie (ftoffcwenbigfeif, uns barauf $u 6e# 
ruffen, füfcfen mir fefbft, tnbem wir fefcr beutficfr 
einfe^en, baß alle übrigen SöorfWIungen unb 
^Begriffe in untf gar tttd^t entfielen tfnnten, 
wenn ni*t eben tiefe fcöd?|ten SBegrtffe unb äff* 
getneinjlen @a> in unfrer ©eefe fefcr wirffam 
waren, £ier iff ber Orr nia)f, äffe tiefe 8e# 
griffe unb @4je auftufpi^en. 3ä> fcabe fciee 
mdjt* weiter $u beweifen/ <»fo e$ beren giebt 
unb geben muß. 3d> fann ffifyfttn*, um miä> 
ton meinem Swccf mä)t $u weit )u entfernen, 
einige berfef&en tarfteum unb atft fofc^e aufler 
3weifel fe-jen. 

(Sin fof*er jur iEut^eie im ©euren unetnv 
bewirte* Segriff, auf wefc&en äffe mjgfic&en 
begriffe am (Enbe jurücffommen, beflen (?<& je* 
fcer ÜRenfä) bebienen muß/ beflen er nie entbcfc* 
ren fann, ifl bafcer j. 23. ber öegriff vom 
SDittfle ober @e9ll. Äffe«, was gebenfbar i(!, 
»ereiniget ftä> in btefer einigen Sßorfleffung. 
Hütt, wai iflf, i(f ein 3)ing, ÜDiefe Worßeflung 
4ff ber $unct, werter ade 3nbi*ibuen, 3frten, 
Gattungen unb Staffen jufammenfyäfr, unb concen* 
trirf, weif ade ftnb/ unb tiefer 23egrtf in allen enf# 
(atten ift, aue einer unenb(iä)en Spenge eins gefkf* 
tefy unb bie unenbK^ffe ÜRanni$f«f tigf eir ber @e* 
genfiinbe überfefcbar ma$t. O^ne tiefen Segriff 
würbe bie Raffte erfennbarer ©egenpänbe unfrer 
(Srfenntnif entgegen. 3eber anbere degriff, fo 
j. S3. ber QJegriff von ©ubffanj ober Bccibenj, 
von Urfacfee ober 2Birfung würbe uns nie |ur 



fiter SÖ3a!)rf>eit unt> ©etoifi&eif. iBj 

fotäfett Ueberftd?f fcer&effen, weif ©ubfton&en uttfr 
^cciöenjien, Urfac&en unb fJSBtrfungett bie SBeft 
Reifen, unb nur in bem begriff eine« JDingö fify 
wieber in ein etn^tgee @an$c vereinigen unb eine 
SBeff seifen. m ^ SBerfknb 

|u biefem begriff gefangt, fo t£ er *oflfommett 
teru&iger, alle* $Beüergefcen fcat ein (Enbe, bemt 
ee ift unmSgficfc, einen no<b fc&fcern Söegrfff $u 
entbecfen, weitem ber begriff £)ing ate 2(rt 
eber ©affung unrergeorbnet wäre. £>as 
(!em unfrer Segriffe erraff fofgfi<& baburcfc tie 
$6<&fhn6gn<fre (Einheit. 

S>ie Söorftettung t>on unferm eigenen ob* 
jeftwen £)afepn/ bie a&orfieuung t>on bem 
objeftiüen ©afepn anberer ©egenfhinbe auf; 

fer un$ ftnb 5(jnfi#e StorffeHungen, wefc&e ofcne 
'-2fu6ho(jme ädern 3)enfen unb (Erfennen $um 
©runbe Hegen; noefc&e wenigffen* ate <poftnfafe 
fcer S&ernunft *orausgefe$t »erben muffen/ wenn 
wir mtbere foden reben, fcenfen ober fcanbef« 
rennen. Unfre theoreriftye Ueberjeugung mag 
fe^n/ wef#e fie triff, wir möffen, fobafb wir 
^anbefn, unb bem unwiberfTe&fidjen 9? uff unfrer 
fefbfiiföen ober gefeCf*aftfi*en triebe fofgen 
wollen/ un* fowo&f af* «nbere, gIö etwa* ob* 
jefti» 2Birffi#eö benfen. 3>enn tn bem 2fo> 
Senblüf, wo i$ j. 85. fcaffe ober Hebe, muß i<fr 
Rauben, Oaji t$ bin, baß jemanb if?, ben t$ 
%affe ober fie&e. «0?an nefcme biefem (Enbe 
tiefe Beiben Qtorfleffungen au$ unfrer (Erfennf* 
w| ganj fcwwea,, unb fefce, wa* crfofgr, wo« no# 



i84 SJurte 2lb&artbfung 



benfbar tfl ! «ffier* ein erbirmfi** Stattet* 
foief, ml<b ein fctrnfofe* iuftgebiube würben 
fe(b|f a8t unfre S&iffenj$afteu, wenn man bit 
Ottcfctigfeit tiefer $&or(retfungen beweifen, unb 
fit gan$ au* bem ©ebiet unfrer ©rfeuntnif 
verbannen wollte ! 2(ße SÖerfcafcmffe würben 
bamit aufgehoben ; alle SBi(fenf*afmt, bie ©e> 
f#t#te, bie ÜRoraf, bie Slaeurrefcre, bie etaat** 
fünft, bie SXe*t*re&re, bie :»r$neifunff, alle 
©pracfren ge^en *en biefen betben ©orau*fejuiu 
gen au*/ nehmen fle afo ungeiweifeft an, unb 
fmb ofcne biefefben ein grunbtofe* eptel eine« 
Sßefen*, we(#e* gar ni$f iff. ©erbjr bec 
©ceptifer, wefcfrer t^re objeftibe dkaUtat $it 
*ejweifefn f*einf, fann (ie ni*( bejweifefn, 
*fcne fi* fot*« Äu#brfl<fe $u bebienen, wef$* 
offenbar »erraten, baß er ifcre SKeaHrit von et* 
tter anbern ©eiee t>orau*fejf. Um ju beweifen, 
baß wir unb anbere ©egen|?4nte ni#t* Ob* 
jef twe« fmb, muflen wir immer t>orau*fejen, 
baß fie etwa* Objef ribe* ftnb. — SBetyer »e# 
wei*! 

Xu* e6en tiefer Urfa$e famt ft<fr Fein 
Sflenfö ber gtorffettung vorn ©an&en unb bef# 
fen feilen, Öbjeft unb ©ubjcft/ unb bor* 
jugfi* wm ©runb unb Solge/ uttt eben fo 
be* ©egriff* t>on Urfacfce unb «SBirfung er# 
wefcren, SDNt biefem »egriff fcaf alle* $tyfo# 
(öftren auf einmaf ein gnbe; in unfrer <Ew 
fenneniß i(i fobann gar fein gufammro&ang. 
Äein SBernunffgebrau^ i|t migfi$/ wo fein 



tbtt 2ßaf>rl?eit imb ®toi$btit il$ 



3itfammenfcang tjfc Sttiifcf« fäft (?<$ bewetfe«, 
t>or(>erfet>rt. Stteljmen wir aber biefe S3e' 
griffe af« wafcr an, fo erhoffen wir alle*, wa* 
wir fudjen: wir Bringen in unfre Sßorjfrffiuv 
gen Orbnung, 3ufammen$ang, Sffiafcrfceif unb 
Benujigenbe ©vwißfoeit; wir f innen mit Sufcety 
ft<fct tjanbefn, SBergnägen empfinben, bejfer, fccff* 
foutmner unb gtöcffefiger wertem 3(ber otyn*. 
tiefe ©orjteffungen ijl am biefem äffen ni<t>f*, 
gar ni$t* m6gfi<&. giebt feine %mdt, wo 
feine $rinbe jtnb. <E* giebt feine SBeiefceit, 
wo feine 3we<fe jtnb. £o giebt eben fo wenig 
eine Söofffommendeit, wo äffe gwecfe mangeln. 
SBeiefcetf ttttb SÖofff ommenfceit , ba* J£&#fk, 
beffen unfre Statur fafcig iff, (tnb/ wenn bie 
$e$re von ben Swecfen afo grunbfo* au* unfrer 
Sßorjieffung ^inwegfaüf/ feere 2öorte, Reffet* 
33fenbwerf, @opßi|fer«/ unb (Erbufctung bec 
(Bcfcufe. 2fuf biefem SBeg würben wir fogar 
bie bamif wefentfidb verbunbenen $üor|feßungen 
Vom ©uten unb 938fen, unb mit biefen unfer 
ganje* S3ege^rung*t>erm6gen vernieten. IDiefer 
SBetfptefe Keflen ft# no* niedrere andren. Kbn 
bte fcier angeführten allein genommen, f innert 
fcfcon bewetfen , , baß e* einige S&orfleffunqeft 
giebt, auf wefc&e wir immer jtoflen, ofone wefa)e 
wir nie benfe« filmten, wie wir wtrfficb benfen. 
£)tefe 33etfpiefe bewetfen, baf ee ©runbttorfief' 
fangen giebt, wef$e |t<fr in feine anbetn auf« 
ttfen faj[en, wef<fce mit unfrer Statur fo we> 
fentfig verbunbett ftnb^ bafj wir auftbren wür# 
DWf twrff eflenbe ÄrÄf ten )u feipt, wenn wir 



186 «Sierfe 21bf)<mMun$ 



fofc^er ^Öorffetturtgm enf&efjrm mufften, ©ftlcfii 
li$erwetfe ftttb ade SJorftettungen unb 
wefdje t>on biefer 2(rf (tnb / in bem fo *er* 
förieenen gemeinen 3ftenf$tntferftanb entsaften» 
©ie jtnb feine Dtefuffate abftraffer tinb ftefi 
finniger Unterfu^nngen. 2feber SWenfö muß 
barauf herfallen ; (ie waren, efce nodfr an eine 
«Bijfiemepftifofopftie gebaut würbe. Urtb ba f?e 
©runbbebingungen «ttetf JDenfena unb £anbem* 
ftnb.; ba fein Qftenfd? über feine Statut (inaud; 
benfen fann; ba alle (Sterne um betf SRetu 
fdjen mitten erfunben worben, unb j'eber 3Renf<$> 
tim wrffanben $u werben, bie @pra<fce bee Ütten* 
f*en führen muß: fo muß ba* (6$ffe p^tfofo^ 
f^i1d)e lefcrgebaube , wenn e* ni<frf in Unfttut 
auearten foll, ft<& in j'ebem Satt «twr bebienen, 
fie afö auegema^e t>orau*fejen , feine (Enf* 
becfungen baran retten, barauf grönben, unb auf 
btefe 2(rt beweifen. 2>ie Ontotogie ober @runb; 
n>iffenfd)aff ijt bafcer fo wenig eine (Erftnbung 
ber ©4>u(e, baß im Qrunbe jeber ÜRenfö, e* 
feg gefeftrt ober ungelegt* , mit iftren ©runb* 
f&Vn vertraut ijt S)ie Ontotogie ab SBtffetu 
f*aft nicfrte »eieer getfcan, afo biefe 23egriffe 
unb ©aje, beren ft4> atte 2Renf$en bebitnttt, 
gefammeff, an einanber gereifte*/ unb eben ba* 
bur# gewiffer gemalt/ unb bie 3(nwenbuna 
tyrfefben erfeiAtere. 

fEBetw nun ein fotyer SBernunftjwang twf* 
Rauben ifl, gewiffe Stoff ettungro unb ©a$e 



über SßaMeit unb ©ehnßfjeif- 187 



<rfö mfyv unb ai* ©runöbegriffe äffe* ©enfenö 
«n}uerf ennen : fo giebr e* 

1) m ber menföficfrett (Erfennmiß efwaö, 
wa* ni#t mit Sßermtnft bejweifefr werbe» 
fattn. (Einige ^eife berfefben ßnb ber fc54>fren 
@ewiß$eir fSfytg. JDenn wo SRorfcwenbigfett fo 
)u betifen iß, ba iß ©ewißfceir. 

2) SEöeif biefe Söaf^r&eiren bie festen 
©rurtbe imfer s &enfen* enrfyafren, fo fann irt 
unfrer ganzen (Erfenntaiß fein @aj ober 23e* 
griff angetroffen »erben, wefcfcer ß<fc nufcr bar* 
tnn grünbere, unb autf biefen SBorberfajen be# 
wiefen Werben finnre. Mi ©runbe fogar, 
mir weisen man biefe Sök^eiren befreiten 
»ottte, würben von ber Zvt feon, baß fie bie 
$u beßreirenbe 2Ba(jrfceir beweifen würben, in# 
bem fie fofäe af* ifcre» lejren Grunb t>or* 
«ueTejen. 

3) fflt @a$e, wefc&e mit biefen ©runb* 
wa$r{piren in eine Unleugbare S&erbinbung ge* 
fe$r werben ttnnen, ßnb für une eben fo ge; 
»tß unb »oflfommen erwiefen. ©enn e* enfr 
jtefcr ein unüberwinbftcfyer Sßewunfr^wang, enr* 
weber erßere ju töugnen, wefcfceo* wir ni$t 
f6nnen, ober äffe«, was barauo fofgr, af* wafct 
«njuerfennen. SSeroeifett fceißr bafcer im ßreng* 
fien @inn: eine fubafrerne Sffiafcr&eie mir ben 
legten @rünben unfer* SDenfen« in SBerbinbung 
fejen unb ße 0(0 norfcwenbige gofge biefer 
©rünbe barßeöem 



i88 Vierte 216f)anMim$ 



4) & tfl fofgfi* migfidb, anbere ZfyiU 
unfrer (Erfennrniß )u einem eben fo (jofcen ©rob 
ber ©ewiftyeit gu ergeben: ba*, »a* objefrt* 
gewijj ift, au$ fubjef tfo gewiß )u taad&en. QCu» 
biefer Urfa<fre ift j. 8. äffe«, worauf fofgett 
würbe, baß weber wir fef&ft tu>$ anbete J>mge 
«ufier un* im ebjeftfoen @imt wirtfufr fege», 
wefentficfr faff^ ; etf ift fogar maf&emartfi g*> 
wip, bajj ade fofcfre gofgen ungegrilnbef unb 
faffö fegen; benn ber SBernunfqwaug unb bie 
Sftotljwenbigfeif jie af* faffcfr ju erfennen, iß int 
biefem Satt ««* gw nltyt* geringer. <E* 
ift bafcer 

5) jeber teurer unb @<frrtft(feffer »offforn* 
men befuge, fofcfce @aV/ ofcne wefdfre aCe* 3>etu 
fen auf&6ren würbe, feinem *e(jrge&4ube jum 
©runb $u fegen, unb bat>on autyugefcen. ©etil 
©gftem fann auf bie $6#fte ©ewiß&eie 3nff>ru<fr 
ma<fren, fobafb e* eine fogifcfre gofge a^nü^et 
Segriffe unb ©runbfaje tft. 

6) Sie menföfidfre Crfenntnif $at bafcee 
wenigften* eine btbinatt ©emi^eie, bei wef* 
#er jtd? jeber üRenfcfr t>eflfommen Beruhige» 
fann, @ie ift wafcr unb gewiß, in fofern ifcre 
©runb»orf!ettungen wafcr unb gewiß ftnb. 
SEBenn »odj> einige Ungewißst* Watt/ fo (arte 
fofcfce bfo* attein ftatt, in Setreff ber SXeafirfc 
biefer ©runbbegrijfe. 3>iefe würbe aber bie 
übrige ©ewifjfceif, mlfyt fflr bat leben unb 
Jßanbefn unettfbe(}rfi<|> tfl, mty wr»i<^en 



über fEBaMeit unt> &ttoi&>tit. 189 



®erot oitdb l>kfe Sßorfteuuttgen, gan* fubjefffee* 
Otatur, eine Mofle $ofge »ott per gegenwärtige» 
<Emri$ftng uttfrer dlütxxt wären/ fo bliebe bar* 
um 604»/ fofange wir 9ttenfd?en fnb, äffe* 
unwranbert wie im Aftern Der t>o0fien Ob# 
jeftimtäf. 9lur wire tiefe ©ewif tyeic bebingf/ 
n>ett ifcr ©runb bebingf unb t>eränberft$ ijh 
3$ woßte aber «u$ bi« (jiefcer nictyfO anber* 
fceweifett, af* baß tmfre Crfennfnif wenigften* 
htt %6(fc(ten bebingfen ©ewiffceif fat}ig fei;. 
2>ie 8ftafur biefer Söebingungen fefbft fonnte 
twfrf e$er unferfwfrf werben, a(* bte SEßirf* 
lity<it biefer öebingungen erwiefen war. SBenn 
«ber aucfr biefe nid?f erwiefen werben fbnnfe, fo 
^afte unfre ganfte übrige (Erfenufmf barum bocfr 
leine geringere objefffoe ©eroiffceif/ afe bie ©eo# 
mettie/ weif bte ©ewif fceif ber feiern ebenfatfo 
nur bebingf i(f, fobafb Dvaum unb 3fu*befcnung 
ganj fubjeffwe ©orjleßungen ftnb. 

©tefem, aflfen gu $ofge weif ber SRenfcfr 
im ©ebiet bfofFer $Bor|tettungen, felbp , wenn 
ifcre objeffwe fXeafifit ni$t erwiefen werbe» 
Ämtfe, bo<fr fefcr »teL 3>enn er weif, baf er 
fBorfleflungen fcaf; er weif, baf ft$ beren eine 
in ber awbern grunbef; er weif/ baf einige 
itoffywenbig unb ber ©runb aller übrigen ftnb/ 
baf eo ©runböorfte Hungen adetf 2)enfen$ giebe; 
er weif, baf ju biefen ©runbwrfMungen einige 
faffen, inbem ifonen anbere tttarfietotnge» wiber* 
$re$en. Cr ffifcff unb weif ba&er/ baf er er/ 
(lere fär wabr halfen, unb fejfece *(* faff<^ er; 



i9P Wuttt ?Jbf>anMuni 



fenttett muß ; er weif oucfr, baf tptCtr ftinm 
SÖorfleßungen eine i|i/ wefcfoe tyn nit^tgef/ fcfr 
fefbft af* etwa* objeftit** 2Birfn#e* ju bt* 
tvatytn; er weif/ baß er eine anbere $at, 
wobur$ er gen&ttyiget wirb/ au<& anbere Dinge 
aufler fic& äfft objeftife wirffi$ gu erfeunen. 
2>tef attee weif er mir ber ©ewtf fceit, mit 
welker er $&atja(&ett weif. 36er mit bem af' 
len wiffen wir nic&t* andere/ a(* baf tiefet 
ober jene« in im* twrgefce, baf wirfotye 9&or# 
fteflungen fcaben / baf wir un* ni^t erwehren 
f&nnen/ bte ©inge fo $u benfem 3u tiefer 
Htt t)on ©ewif^eie fcaben wir und bur<& unfre 
&i*&erigen Unterfucfrungen hinaufgearbeitet, unb 
in fofertt gegen man$e %mifttt fefcr tM'el ge* 
wonnen. 2öir würben und aber fefyr irren/ 
wenn wir glauben wollten/ ade* erföipf* $u 
%aben. Unfre Vernunft, wef<fre, wie wir oben 
ge&6rt &aben, jtA mit feiner bfojfen ©ebitu 
gung beruhigen (äff, wefc&e, fofang no$ ge> 
fragt werben fann, unauf&6rfi# fragt, unb 
na* bem Unbebingten jfrebt — fäidt nun 
Att/ fogar ben ©runb biefer Süorjleffungen $u 
prüfen unb ja unterfuc&en. @ie fnbet btefe* 
Unbedingte ni<&f, fofang fte ni#t auf eine etnjtg* 
ro&gu'#e 9Borfteßung*art ftöff. @ofang jt$ 
aber mehrere ?üorf!ettung*arten barbieten; fo* 
fang ni$t bejtimmet i(l ob<r befftmmet werben 
fann, wef<&e biefer meiern $tarf!etfung*arten, 
bie einjigmigfi^e feg : fofang ift ba* tlnbebirtgtt 
tit#t gefunben, unb fofgfi* bie ©ewif &eit, wef#e 
dermalen twfcanben ifi> ui#t bie — 3« 



ibtt SBaMetf unD ©efoigbett 191 

biefem Satt befmben wir un* gegenwärtig; wir 
rücfen tum erj? ttt ba* eigentliche ©ebief be* 
©ceptictemu*, wir (foflen auf bie f<&wierigf?e»t 
«0er Sragety auf bie fragen : 

1) SSJober baben bie ©runbuorftellungett 
unfrer @eele tf>re 3Babrf>ett ? wo* 
burrf) lagt fid) beroeifen/ barg (ie 
notbroenbig unb wabrftnb? golgt 
au£ biefem allen nicfct toielmebr/ ba§ 
(ie (>6(f)ftbraudS)boiv nicfct aber ge> 
»ig ftnb? 

3) fabelt biefe ©runbuor Teilungen einen 
reellem ©runb/ aU bie gegenwär* 
tige Einrichtung ber menfd)(icben 
9]atur ? Äann bie Uebereinftim* 
mung/ biefe« Kriterium ber 2Babr* 
!)eit, nocb allgemeiner fepn/ fo ba§ 
nidjt nur allein alle 2)orjiellungen 
ber s JÄenfcfcen unter ftcb uberein* 
fHmmen/ bag ficf> aud[> nocfc über* 
bieg biefe Uebereinjiimmung auf 
1)ie ©egenjfönbe erjlrecft/ welche 
wrgeftellt werben ? 

Äann bieg iejfe bewiefen werbe«/ fo &6rf ber 
©runb unfrer (Erfenntmg auf, bebingf unb »er* 
inberfieb ju feim; unb bie ©ewigfceif unfrer (E^ 



1 9% SSierfe 2Ibf)l. über SÖBafMeit vi. ®ett>iffteif . 

fetintniß tft bie &6<fr(fc, t»e(4>e ft<fr benfen töjfr 
Sßir erfennen fobann etwa« mefcr «I« etneit 
fcraum, «nb nnfre »erufctgttng unb ©ewif&etC 
fann bnr# feinen nt6sfi*en Satt erfööttert totz* 
ben. 3>te SWot^wenbigfetf fo }u benfen, tfl fo# 
bann abfofaf. 



gitoftc 



ized by Google 



Met tse 

SJBa^cit unb ©etoi^eit ber lejten ©riinbe 
unfrei: (Srfemttmk 




<V\t triffta nunmehr, fctß tmfre QvUnntnii 
einer Ut>in$ttn Getriftete fafttg ift. S>iefe ©e# 

tiitgwng fauree : gßenn bie ©runbwjMun* 
gen/ auf welken fie beruht/ felbjl erroeiS* 
lieb ftnb : fo baben wir feinen ©runb, ei* 
nige* mfrtautn in unfre <Srfenntni§ 
fejen; fo ift bie jKotl)tt>enbtgfeit, f 0 ja fcen# 
fen/ ausgemacht <E* fommr arfo barauf <w, 
bie Sebingun«, fefbff $u friren, tnbem tvir tfcre 
ÜToef>tt>enl)igfeie betyeifen. (Bs mu|? Der Sweifef 
gehoben »erben, afo ob bie SöorfMungen »Ott 

unferm obieftfoen ©afe^n/ t>on bem 2>a# 
fepn ber ©egenftdnbe auffer uns, »on ei* 
nem legten ©runb, leiten Swecf, von ew 
»em böcbjfen ©anjen S*or|feITuna,en wäre», 
tt>ef<fce t>on un*, m'dS* fo faf? um %er SBÖafcrfcetf, 
afo um ifcrer örau^barfeie triffen «ngenommetr 
würben, afo ob biefe ©orffefoittgen Hoffe 9>ofhu 
r«fe mtfrer ^ernunff ofcne erwefofiefren, objefriöet? 
©efcaft wären— $8or|Mungen, beren ftcfr utu 
fre Vernunft bebient, um in unfre (Srfennfmg 
$6#f?e gmfceie *u bringen. <S« fragt fl$ affo : 
14§t ftcb bie 3Babr&eit un j) «Realität biefet 
©runbuorftettungen beroeifen? ober tji ei 
»abr, baß fie, tfatt reelle ©tittigfeit ju t)<v 
Un, Mo* brauchbar fmb? 



196 Sänfte 2lbf>anbluti8 

34 Raupte: fie milflett nic&t blo* 
brauchbar, ftc muffen felbfl im bödmen 
©rqb wabr fegn. £>ie <2Babrbeit berfelben 
muß ftcb benfcifen laflen ; wir muffen ba* 
ber ibw 9lotb»enbi^eit einfeben, um un$ 
baoon überjeugen ju fönnen? 

3>enn wiren tiefe erffett ©runbe unfrer 
Grfeuntniß fa(f#, übet ungewiß unb aweifeffcaft: 
fo wäre alles, wo* mit geomefrifcfrer ©enauia/ 
feit barau* gefolgert »erben fann, folglich unfre 
ganje (Erfennrniß, jwar al* Sofge befragtet, un; 
ladbar gewiß; aber, na<b ifcrem ©runb Ju ur* 
Reifen, burdjau* falfcb, ungewiß unb jweifelfcaft. 
3)enn, wenn 5. 83. ber @aj be* 2Biberfpru<&*/ 
ober mein eigene« objeftfoe* 5>afegn, falf* ober 
ungewiß feqn folften : wel<fre ©ewißfceit fönnte 
Die unenbli#e 9Ui&e t>on ©ajen &abeu, wel<fre 
au« biefen betbeu 9Borberfa>n folgen ? wa* fantt 
ein <2>a$ Beweifen , weiter fefbjf feinen ©runb 
unb fogar feine Stßa&rfceft tytf? 3n biefen unb 
iÖ«Ji*en gaffen fann affo, wie fcfron oben er* 
innert worben, fc&cfcffen* gezweifelt werben; 06 
ein gegebener begriff unb ©rrnibfafr t>bn ber 
%tt fen, baß er unferm ©enfen notfcwenbig 
|uttt ©runb liegt, ifl eben bort bewiefen 
worben, baß au* biefer Sweifel auföiren muß, 
fbbalb bur* unaufö6rli<be, nie wiberlegte, im* 
mer beffittigre »nwenbungen gezeigt werben 
fann, baß wir bei jeber ©elegenfceit in Grfor, 
tötmg ber lejten ©runbe immer auf biefen 23e* 
griff ober ©runbfa* ftoffen muffen, baß wir at* 



ibtt bte lejfen ©rflttoe tmfrp grFemifotj?. 197 

fett fubafcernen abgeleiteten, t>on Mite anerfannfett 
SBafer^eken nie unfern Seifdd fftenfen, unfc 
fofgCi^? un* in feinem $aü beruhigen tbmttn, 
wenn ni$t ber 33egrtjf unb ©runbfaj, auf wer# 
<^en wir am (Enbe jtofTen, *on aufgemalter unb 
irage&weifefter «jg&a&r&eif wäre. «Stören bafcec 
bie erfreu ©runb^e unfrer (Erfeunfniß ni<&t ge* 
wiß, fo wäre gar feine ©ewiffteif ; fo mangeffe 
e* unfrer (Erfenntniß an einer ber erfreu (Eigen* 
(Raffen. (Eine foI<t»e (Erfenntniß würbe bem 
3wecf äffe« (Erfennen* ganj wiberfpretfren, fie 
würbe auftJren $u fegn, wae jte bo<& feyu muß, — 
ein SMiftef }u unfrer ©täcffefigfeif. 

SBarum foHen aber au# @a$e unb Segrijfe 
tiefer Xrt ungewiß fepn, unb af* fof#e no<fr 
weiter Bewiefen werben? woburdj f innren unb 
wollten wir jte beweifen? — S>a fie fefbfr, wie 
wir annehmen, bie fcfckften unb fejteu finb, wel<fre 
wir fennen, fo f6nnen fie unm&g(j# bur* noefr 
fc&fcere unb affgemeinere bewiefen werben. 3(jr 
einziger mbgfitfrer SBewet* bfei&f affo tf>re btird)* 

gängige 3lmt>enbbarfeit/ bie Sttotfjroenbig* 
feit/ ft$ it)tet &u bettelten/ ober gar mcftt< 

JU erfennen. (Ein bur$au* anmnbbam unb 
notfcwenbiger begriff ober ©runbfaj, auf wef' 
<&en ber @ei(! aller ÜRenfcfren bei fubaffernett 
S3orjfe0ungen jurtieffommen muß, werter ben 
©runb enthält, warum atfe unfre SBafcrfceiren 
wafcr ftnb, fann wunigKcfc anber* al* fefbfl 
wafcr feint. 3(fle Sweifef gegen einen fo($en <Saj 
fmb bafcer allezeit erfunfteff, unb nie naftlrfi<fr; 



**t Sänfte abbötibfuns 



inbem e* ni(frt# giebr, »a* gettiffer mtb tmgev 
|n>eifrUer fenn finnte. 3)enn, »ae fid> immer 
tinb auf äffe Jolle anwenben fafjr, wa* bura> 
die 2nmenbung aflgemein fceßattigef nrirb, wa* 
fogar burcfr feinen einjefnen $att »iberfege n>er* 
ben fann, weif bar* eine fof#e SBiberfegting ab 
Tee Srfennfrare auft6reu würbe, erfemtbar &a 
fei^tt — wa*, fage ia>, t»n biefer 3(rf iff, fle^f 
mie äffen m6g(i^en Singen in gar feinem 2Bu 
berfpru*/ tMefmefcr fler>f e* in ber ^ffm&gfic^eit 
aflerattgememften Uebereinflimmroig mtb Sufam* 
tnenfyang, unb feat eben babur<|> ba* &W>ße 0e* 
präge »on Sßafcrfceif; weif bie ^ftra&gfüfr« 
Ueberetnfrimmung unter atten m&gficben (Erkerim 
ber «Sa^eie unfiretfig ba* gr&jjfe ifr. 3* 
wenigen* fenne fein gr6flert, einfeu*renber* unb 
imtrüaK*er* ÜHerfmal ber SHBaMeie, afe — 
bie al(() f meine $rau(t>barfeie unb Snwenb* 
barffit gewiffer begriffe unb (5runbfa>, afo — 
ben Oliven, mt(h:n fefa?e begriffe unb Gkunbj 
f5u fci*c ünb m * er entfernteren 3«rw«f ( 
trafen ; af5 — bie unfaugbare (Erfahrung, baj} 
wir ftfbtf/ bajj alle 3Renf<fcen $0 atten %titm 
unb in allen ian&ern, fo mit unfre (Erfahrung 
rficfof, ba& feg« ätnber unb gewiffe $atrungeit 
ton ^fcüren weber fyin&efn, ne<fr etwas fua>en, 
e&er fUefcen f&muen/ wenn gewtffe SBorftettungeit 
af« bie Stbingungen äffe* m&gfid?en ?8or(*effem*, 
SSegefcrcne unb £anbefn« fcinwegf äffen feffren; 
Ä fc _ ten (ginfhnj, welken fof#e ©rnßbwa&r* 
(eilen auf bad betragen, auf bie ©ittfidtfeif, 
S&ereMung, Dtu&e unb ©fürffefigfeil ber «Wem 



übet We U#m ©ritot>* unfter ©fennentg. 199 

föen feaben ; 4fe — ben 3Bunfö, baß alle SRetu 
föen je benfen unb ft# eben fo befrage« mbfy 
feit; af* — bie Ueberjeugung, baß jle jtcfr MM 
m6gfi$ fo Betragen f6nuten, wenn ein fof$et 
Baj ober Segriff faff<$ wäre. @o^e SBeweife 
«erßunftcfren bie aßaljrfcetf, jte macfren, baß matt 
f e empßnber, fle fuhren bie SEBafcrfceit jum #er# 
Jen, nnb *ont J&erjen muß ade ^tftfopfcie, utrt 
wafcr $u fetm, au<ge(jen unb bafctn jurücffefcren. 
ÖBdren aber aflfe biefe SBeweife nocfr m$t fctn* 
fingfi$, fo fann man wem'gjfentf eben fo wenig 
beweifen, baß fofä> ©runbwafcrfceifen fafffc feigen; 
benn ber Sewei* müßte burd? ©rünbe geführt 
t»erben, wef#e au* biefen ©runowafcr&eiten gar 
ni<&t folgen, mit t&nen ni$t jufammenfjangen, 
unb fofgftty feine ©rünbe feim fbnnen. 5)iefe 
QBafcrfceiten mußten bura> etwa* beroiefen wer* 
ben, wa* fein ©runb berfefben tff. — (Eben fo 
fonberbar würbe bie S3e£auptuug feim, baß biefo 
©runbfjje Don ber 3(rf feijen, baß Wir tfere 
Sü3af}r&ett fowofcf af* $aff<$&eit auf feine %xt 
beweifeu fbnnen. 3>enn bieß würbe mit anberit 
«Sorten fo tief Riffen, baß ß<fr eben fo wenig 
beweifen faffe, ob unfre (Erfenntniß einer ©e* 
wißfceit ffyig fa, ober nicfct: eo würbe fobamt 
ein eben fo mbgfid;er Sali fetm, baß tu unfrer 
(Brfenntniß gar feine «ffia^rfeeif wäre; e* faßt 
ftdj nidfrt begreifen, wie man U^mpttti finne, 
baß beibeo, bie SBafcrfceif fowofcf afo $alf#fceir 
ber aflfgemeinßfn ©rünbe unfertf 2>eufen* ni$t 
bewiefen werben finne, 5a für t&re SaJa&rfceif äffe 
eben angefügten ©rünbe flreiten, tnbem fein tm 



aoo gitoffc 216f)anbfuttj 



hi$n ©ruttb angeführt werte« fattit, wetyer t^re 
Safföfceif beweifen tbnntt. 

3Ber bafjer SSeweife tiefer Vre ni$f afe 
Döflgurttg erfettnett will, fptefe offenbar mir bett 
SBorten. JDenn woju fotten am (Enbe alle S3e# 
weife bitmn , metin jte nifyt einen unwiberffefcfu 
<fcen 3«>ang fyerwrbringen, fraft bejfen bte 98er* 
tiunff für immer gettdt^tger »erben foff, gewiffe« 
teuren ifcren SBeifad ju geben ober gu tterweu 
gern? 2Bie anber* fann aber biefer 3wang febfcaf* 
fer entfielen, wie bringenber werben, 0(0 er fdbotr 
wtrffafc ift, ah burcfr bie Ueberjeugung, baß feine 
23*wetfe m6glidj> wären, baß alle »eifern m6g* 
li^en Seweife fefbff nigr* beweifen wdrben, 
wenn ber ju erweifenbe @a$ nity föon *on jt<fr 
fefbfT, ofene wettert bur* ben bfojfen Sufammen* 
$ang mit aßen übrigen Reifen unfrer Crfennf* 
«ig wafcr wäre — afö burcfc bie Ueberfteugung, 
baß alle möglichen 23eweife bur$ biefen <Ba$ 
tfcre beweifenoe «ffraft erfcaften, baß fein JDenfen, 
fein ©egefcren, fein -£<mbefn, feine tooffe 33eriu 
tygung unb ©tärffefigfeif, fein 3weef unfrer Cr* 
frmrtu'0, feine Seflimmung unfer* ©afetjnö m5g# 
f tf> wäre, wenn wir j. S3. felSff nidjtf wären, 
wenn e* faff* wäre, bafj anbere X)inge außer 
und wirffiefr jenb, wenn ni$t0 einen ©runb 
$atte? — Söenn i$ tSberafl, wo icfr miefr (juv 
wenbe, niefr.'* anbere ah 23eftaffigung unb beit 
<S«J fdbff, *4$eu i# faugnen wofffe, burefr 
bie (Erfahrung v>erfmnfi#f, unb ah ben einzigen 
©runb entbeefe/ warum äffe Singe fo erfofgen, 



fiber bie festen ©rünbe unfrtr ©fennfotf. cot 

*te «* ittr©efriebtgung meiner writutiff igen triebe 
«otfcwenbig iff — wenn bieg ade* für bie ©inne 
tto<b immer ju wenig i(r, fo »riß i$ nicfcf, wa* 
wenigffrn* eine burcfc bie ©cfrufe no* nicfct »er* 
borbene Vernunft me§r forbern, wie fte mefcr trt 
bie (Enge getrieben, wie fte bie Unm5,a,fi<i>feif 
einer anbern 2Bor|feffung$arf beuffi<bfr einfeuert 
fatttt/ um btefer befh'mmten iftren wttffen 33etfa(T 
|u geben» 3<fr t»etß nicbc, wef$er ©eficbtetpimct 
bei (Erforföung nnb 23eri<frtigung ber 5ft5«J}rl;eit 
tmc&ttger unb erheblicher wäre, afe ber burcl?* 
gängige ©ebrau<b nnb bie UnmnbbavUit auf 
*tfe Storfdtte betf Mens, ate bie öejiefcung auf 
trofre ©tötffefigfeif. (JBenn anber* bie 2Bei*(icit, 
bie erfte aller tfenntniffe, wo ni#t bie einige 
wafcre ifcnnfniß tff, fo tjf Meietttge Ktt ju plji/ 
(ofopfciren, wefcfce auf ba* Jjierj wirft, ber litt* 
wenbung $ueiff, unb ftcfc ju biefem (Enbe ber 
3n>ecfe ate tfcre* ieiffaben* bebietir (foffte fte 
auch weniger Firmen unb 2(uffe$en aerurfacben, 
fodte fte auch weniger gefefcrf unb (ieffinnig fepn) 
bie einjige, wef<&e reell t|t, wefd;e »on aller 
©opfcifierei am weiteren entferne iff, tmb *or 
jeber anbern $ur ©ewifj&eit fö&rt , inbetn fte 
|u greiser Seit ben Äopf Befriebiget unb ba* 
£erj beruhiget: fte iff bie einige, wef<be bett 
Öligen gewirrt, um btfcnttoiütn alle* <p&ilofo# 
p&iren einen ÖBert^ fcat; fte tff bie einzige, 
}u wefc^er am (Enbe fef6f! ber SweifTer ein* 
fenft, bie emjige, nacb welcher man fcanbeftt 
fann, unb wirffafc au* jeber fcanbelf, fo gut 
er e* toermag. 



aoa Ränfte ab^wibtiin? 



2Öoju arfb äffe «o$ »eifern SJewetfe? w«# 
wollen unb fömten fie beffer* gewahren? ffc 
würben entweber nur beffattigen, wa« wir frafe 
bes wrfeanbenen &ernunft}Wange0 annehmen müf» 
fen, unb mcfct bejfer wiffen f&nnen; ober wir 
würben bur<fr fie einfefeen, baß ber Söernunfu 
jwang ni<bt unwiberj?efyfi$ ift/ baß er utt* auf 
brt6 grbbjle taufest, baß bie wtd^tigflen jum $atu 
befn unb ju unfrer ©fücffefigfeif unentbehrliche* 
SÖorjteffungen bfoffe SÖfenbwerfe fmb; fie würben 
mac&en, baß wir nic&t me&r fo feanbefn rtnnen, 
wie wir feanbefn foflen , um gfücffeftg ju feg«. 
2Bie »erträgt fi<& fobann unfer Äopf mit unferm 
J^erjen? unfre 9Bor|feffungen mit unfern wefent* 
flößen trieben? fonnen ftcfr btefe wiberfpres 
4>en ? f ann bat* wa(jr feijn, wa$ fo wenig über* 
einffimmt, baß e* ben SDlcufc&en mit jt<& fefbfi, 
mit b*n er|?en 23e|tanbf(jeifen feiner Statur in 
$ßtberfpru4> fejt ? (Ea ift ba&er entweber faffcfc, 
baß gewiffe Söorßeflungen ju unfrer ©fücffefig* 
feit imei»tbe(}ru'<& fmb, baß auf fof$en bae ganje 
©ebaube unfrer (Erfenntniffe berufet unb mit i&m 
faßt, baß wir aud eben biefer Urfac&e fie afe 
wa(>r annehmen muffen; ober alle weitem 33e* 
weife ßnb fo überftöflla,, af* bie Arbeit unbanf* 
bar i|r, wenn man £)inge beweifen wiff/ berett 
55eweife m'cmanb verfangt. (E* bleibt ein für äffe* 
maf ausgemacht, baß fofd^e begriffe unb ©runb* 
fd^e / ofene wefefce affer S^ecf (Erfenneutf auf« 
gehoben würbe, ofene wefebe feine (Einheit, fein 
3«fammenfeang in unfre (Erfennfniß, feine ööeia* 
feeit unb Ätogfeeit in unfer ieben gebraut wer* 



über bie testen @cünt>e unfrer <&f emifoifj. &03 

den f6mtfen; burefr wefdfje äffe anbern ^Begriffe 
unb ©runbfä&e erfr ein bur$autf äberein|ftmmen* 
be* ©an$e werben, fo wie fte äffe anbern fubaf# 
fernen @5$e beweifen, *on allen biefen entgegen, 
unb fofgfi(& unmbgficfr anber*, afe burefr i&reit 
allgemeinen gufammen^ang beliefert werben tbxt* 
wen: ober e* müßte bte in* Unenbficfre hinauf 
immer fc6§ere begriffe unb ©runbfäje geben. 
Q&enn fofglidj bie raenf<$ft$e (Erfennrniß an &ert 
©egenffanben aujfet ftd^> feine @rü$e fcStfe, auf 
toefc&er fle $ufe$e beruht: fo n>iirbe |Se fi# we* 
tiigjlentf bur<fy ben genauen 3ufammen^ang \\* 
rer S5egr»jfe unb ©runbfije, af* ein burebau* 
jufammenljangenbe*, obgleich fub/effwe* ©anje, 
fefbff unterteil ; alle fubalternen §afle würben 
*ur# &6&ere, burefr bie &&#|fen EKegeln bewiefen, 
tmb biefe gaffe würben hingegen bie Regeln bt* 
weifen unb unferjtüjen. @ie würben babur<fr für 
jeben, bem ed mefcr um J&anbeln al* bfoffes 
SBiflen )u ffcun ift, mefcr unb jfrenger alö äffe 
(Sc&ulbeweife beweifen. SDenn biefe fejtern f6ntu 
ten im ©rrnibe boefr nidbt mefcr bewirfen, ate baß 
fte ben SBiberfprudb ober bie Uebereinjftmmung 
mit einem einzelnen anerfannten ©a& einleucfrs 
lenb machen. S)a(jitt müffen äffe Seweife fü^ 
ten, fefbfl bie (innlicfce (Embenj fcaf fein anber* 
Sief unb bringe feine andere SBirfung fcer&ory 
afe baß fie 93ermmfrgrün&e gegen bie grfa&rung, 
ober (Erfahrung gegen (Erfahrung ffeffr, unb bur<& 
bie Semerfung be* SBiberfprucfc* ober ber lieber* 
einfitmmung einen fubjefrfoen 3wang, ein ©efüfjl 
»on Slot&wenbigfeit erweeff, 3Benn aber ein 



204 Staffe Sttfalftfang 



fofcfcer fffitberfprucfr ober eine fof#e Ueberemfrtm* 
mung mir einjefaen (Erfahrungen unb ©i^en, 
bereu (Einfufrt fe(6f! wieber .burcfr bie Anwendung 
ber ^6(^ffett (Erfennfnißgrtfnbe erraffe* »erben 
muß, fcfron ein unirugu#e* Crtferium ber $affd>* 
$eif feijn foß — um tote ttiefmefcr muß ber# 
jenige (Brunbfaj wa&r ober faffö fetm, wef*ec 
mir ber ganzen menfc^fic^eit (Erfettntmß tftereüt* 
(ttmmr ober btefer wiberfpri#f, o^ne wefd?ent 
itidfc« wafcr ober faffdj ifr? (Ein fofdjer (Srunb* 
fa$ f6nnfe nie ber fcodjfte fegn, wenn in bee 
DCetfje unfrer (Erfennfmß einer gefunben werben 
tbwxtt, wef#em er wiberfprufrf. 



weif, af* wir unfre (Erfetmrnig bittyt 
betrautet fcaben, in fofern wir SBorfleflungen ge* 
gen £ßor|Mungen fyafcen/ fcfreine in unfrer (Er* 
fenntniß 2ßafcrfceic unb (Bewtßfceir )u fentt. S)etw 
e* ifr eine Ueberetnfrtmmung unfer aflen unfern 
&orffeu*ungen m&glid?. (Bö (äße ficfc benfen, wie 
ein Sßernunfejwang entfre^ett fattn, wef<frer un* 
fo unb nicfrt anbertf $u benfen niffcigef. ^nbent 
eine SßorjMung jufc in ber anbern gränbet, fo 
erfennen wir eine SHoefcwenbigfeie, fe $u benfen, 
ofyne barum gen6tfciget $u feijn, ben ®runb bie* 
fer Qftot&wenbigfeie «u*f#fieffenberweife in bec 
SSeföajfenfceif unfer« ©emtfe(J$ ober in fubjeffu 
*en formen unfrer ^orffedungdfraft ju fu$en. 
3(fe unfre Söorfleflungen (äffen fi# fogar jut 
f)öd?|?en (Bindete vereinigen. Siefe (Einheit er* 
Ratten wir bur# gewijfe Segrijfe unb ©runb' 



über bie festen ©ritabe unfrer CrfentKnifj. 305 

(SV, wef<be aflf twferm ©enfen, Crfennen und 
S3ege^reit $um ©runb ftegen. ©tefe ©runbfaje 
(int> fo einfach, «nb t>on ber 2trr r baß fte ficb 
mit von (Einer @eite t>or(leHen faflen, ober unfre 
gan$e (Erfenntnifj £at feinen ©runb. (Sie jinb 
fofgfi# in Diücfflcbf affer übrigen ©runbfaje unb 
§3egriffe ba$ #&cbffe/ baö (Einzige unb fofglid) 

fcaä Unbebingte unb 5Ibfolute/ naeb wetyem 

unfre Vernunft fo fe^r (hebt, burcb wef<be$ 
in unfre ganje übrige (Erfenntniß Dtotljwenbigfeit, 
unb fofgfid? ©ewifjfceit gebraut werben fann. 
Unter äffen m&gficben SBerbinbungen ber menfcb* 
lieben Sßorffeffungen ijt nur biefe einzige bie wa&re. 
@ie ijf biejenige, na<b welker olle befonbern $tor# 
ßettungaarten an inbiaibu eilen 9)1 enf eben beurtfcetft 
werben muffen. Unfer hod>|Teö SSejtreben nad> 
£enntniffen unb Söafjrfyeit fann bartfber niebf 
fynauegefcen. SÖ3ir fcaben alles 9)16gfid;e getfyan, 
wenn wir und biefer SBorjteffungeart unb (Eiru 
f<bf, fr *ief m6gficb, notyern; wenn wir uns 
ber fj&cbffen ©runbfäje bebienen, um einzelne 
unrergeorbnete Äennrnifle barnacb ju prüfen, i&re 
9&erbinbung mit ben &6<b|ten ©rünben unfer* 
Sffiiflene ju »erfueben, unb babureb bie lieber* 
einfrimmung unter unfern SBorfMungen mir je* 
bem Xag ausgebreiteter unb affgemeiner ma# 
$en. 3 n fof^rn ftnb fofgficb äffe 33ebingungett 
ber ©ewißfjeit erfülle unb wer immer bie lügt* 
fd)e 5Baf)rI)cit ber menfebfieben (Erfenntnifj, bte 
(Erfennbarfeit biefer SSÖatyrtyeif ober ©ewifj&ett 
laugnen wollte , würbe bie gu femgfieb fett unfrer 
»ernunft unb bie Sewiftyeit unfrer Crfenntnif 



oo6 günfte 21bf>anblung 



tum ber €Mte bejftfrmen, wo fte totrfft4> am 
pirfflctt tff. 

3« tiefer Jfpmflcfrf nun ijl in unfrer ©v 
fenntniß wirfficfre ^ßiffeitf^afr, unb der ÜRenf<b, 
wie i$ eben Setfpfefe angeführt $abe, weiß in 
tiefein @ttute fefor t>iefes. Tiber mit bem äffest 
fc^etnt bie 53ebenffi#fetf, wef$e i<b oben an bem* 
fefbigen Ort gepuffert &abe/ no$ immer ntyt 
ofcne ©runb $tt fetjn. S)er 3Kenf<b fcfrejht be(* 
fen ungea$tet ni<bw anber* ju wiflen, af* 2>mge, 
wef<be in i^m fefbfl t>orge(jen, &era*nberungett 
feine« innrm SujlanbeeJ, wefdbe er an fi$ er« 
faftrf. 3>te S>inge, wef#e jeber ÜRenfö ße&t, 
l^rt, fu^Ir ober benft, (inb ntd^t fefbft unmiftef* 
bar in ifcm, in bem t>orffeffenben ©ubjeff, fon* 
bern allein bie Storjteffungen, beren er f?<& be* 
wüßt ifi. (Er weiß bfos, baß er jt$ nufcf er# 
wehren famt, bie @onne, ben gefiirnten J^immef, 
anbere Sttenfcben auffer ß<b, afe objeftit>wirf(i$ 
benfen. 2(ber ob biefe Singe an ß<fe fefbjl 
unabhängig *on feiner Sftorjfeffung, im objefrtoett 
@inn, auffer i^m wirffiefc ßnb; ob fof#e $8ow 
ffeffungen wirffieben Objeften auflVr ifcm entere* 
eben, biefe $anj genau, unb fo wie fte ßnb, x*xt 
fleffen; ob feine SBorßeffungen mit SMngen auffer 
ifcm jufamrnen&angett, unb babur$ in ber 
gewirft unb $en>orgebra<frf werben; ob bie lieber* 
einftimmung feiner Sßorßeflungen, wefebe fubjefrit* 
unfaugbar ijf, au$ eine objeftfae Uebereütftinu 
mutig feg; obe* fofgficb me^r alt eine fubjeftwe 
SZBaf^eit, eine Söaferfceit im objef tfoen ©intt 



öfter bie leiten ©rito&e imfrer grfennfttif. 207 

grie: — 5ieg ijt, wa* no# 6e(h'mmf werben 
tmifc wa*, efce biefe ffrage enfföieben ifr, i>ie 
erarfe 6er fcÖ#f!en fubjefrivrt! Ueberjeugunqen 
*u »erminbern föeint; bteß ,'ff m5 
M allem fubfefti»en 3wang fo benfen, gewiffe 
2>wge afs wa&r anjune&men, nod? immer in Un* 
rufe unb Sangtgfeir »erfejt, two bafcer bie ®e* 
tvtß^etr föwadjt unb aerminbert. 3)enn e* Utat, 
fr** an (i* fef6|c Our* fein tnnerße* ©e, 
f«&l gewahr werben fann, w ber (Bintityuna 
«nfrer Statur, baß wir im* tn Setreff unfrer 
(Einfielen unb j?enntniffe nur bann erfi t>olfffan* 
Mg Beruhigen finnen, wenn wir eittgefe&en fco* 
*en, baß wir feine Sauf#ungen erfennen. mit 
%aben bafcer nur an reellen &or(?euungen ein 
wafcre* (Befallen, unb wir fegen unfern iSotfaU 
langen nur tn fofern OCeaHrat bei, wir unter* 
Reiben fie nur in fofern t>ou Säuföung unb 
^raum, afs jte mit einem t>on unfrer Storffefe 
luug »ergebenen (Etwa« tfbereinfKmmen, baburdj 
ttot&wenbig werben, bief genau bejei^nen unb 
<M*brucfen ; unb wirffnfr etwa« t>orf?eaeu. 2(11 
*wfer $orf4>en gefct bafcer ba&in, triefe* (Jtroa* 
|« entbetfen, unb biefen 3ufammen$ang ju er* 
Srtmben. (Eine fof#e (Erfenntniß nennen wie 
teell/ unb im eigentfi^en ©inn wafjr. 2Bir 
nennen Jie gewiß/ wenn wir im ©tanbe flnb, 
liefen Stimmenfang h u bewetfen, wenn wir bu 
weifen f pnnen, baß eine gegebene S&orffeffung ba* 
ltDtt)tt?enbige OJefultat / von ber (Einwirfang 
*e* »orgefMten ©egenjfanbeö auf ein fo empfang 
WM organtftrte* äßefen fe?. (Eine fo reefft (Er* 



ao8 gunfte 2IM>a!ti>lung 



ftmuuiß aöeiit tft im ©fanbe, *ie feifeit im* 
ftkt jien 3">eifef $u bejtegen, uns bie t>oH|fe ©e* 
rufyigung $u gewahren unb folglich ben 3^ecf 
«Oed (Erfennene aufs genauere ju erretten. 

St» fragt affo: Ußt et fid) beroetfett, 
folg wenigjlenö einige unfrer Ö3otfleUungen 
fcer uorgcfWlten @atbe entfpret&cn/ ba§ fre 
folglich reell/ unb im objeftwen @inn roa&r 
ffnD? 

@o t>ief fcbeinr au<b (ter afs £$affacbe ge* 
wiß ju fetjn, baß wir in Ärafe ber allen 9Ren* 
f<$en gemeinfd>afrfi#en (Einrichtung unfrer Sta- 
tur Die Sßorßetfung t>on ber »orgeßefften ©acfce 
tmterfcfcetben, unb Objefte ttnfrer Qtorfleffungett* 
freuten; baß wir uns no<t> uberbteß fefcr triefe 
tiefer Öbjefte afs attffer uns beftnbficb vorfiel 
Jen ; baß wir fofgfafc in fo weit uufre SBorfief* 
lung mit einem Objeft wgfeic&en, ifcre H*f)n* 
tifyUit, Uebereinflimmung, ober au<b ifcre Unäfcn* 
licfcfeit unb ifcren SBiberfprucb bemerfen ttnnen ; 
baß ji<b ba&er nifyt wofcf gweifefn (ißt, ob es 
in btefem ©inn eine objefttoe SEöafjrfceit gebe, 
tiefer üvt fron Objeftfoitat ober pftpflfc&et 
2BaI)rl)eit iß bie g.'ammte ftnnfi<$e (Srfenntniß 
fammt aflen unfern (Erfafyrungsfenntniffen bnr<b* 
«us fafctg. Äraft berfefben ftnb wir im ©taube/ 
bie fcicbjlen Süerßanbesbegrijfe, $. 25. »on @ub> 

ftanj, Urfacfte/ SSBirf ung/ £>ing, auf (inn(i*e 

tmb concrete <£igenf#aften anjnwenben — unb 
in fofern &aben biefe ^6*(len S8er|fattb**begrtjfe 

ober 



über bie lejten ©nmbe tmfrer gtf emunif. 309 



über Kategorien ttne o&jeftfoe ©uftigfeft unb 
Sföaferfyeit. <öie fcaben wemgßenö, wenn fie an* 
bere anwenbbar fe^tt foffen, in ber @innenme(e 
ein 06jeft, wefcfcem fce entfpredpen, wefcfced fie 
auftbräcfen unb »orffeilen. — Sin 33ewei*, baß 
biefe S8er(tanbe*begriffe unb Kategorien mit ge* 
Alflen ©genföaften jinnfidfrer ©egenfianbe eine 
3efcnfofrfeit &aben muffen; baß biefe (Eigenföafi 
an bem ©egenjfanb, anf wefcfren bie Bnwenbuug 
geföiefct, muffe entbecft »erben fjnnen, unb au* 
btefer Urfatfce im @rimbe ntyttf anber* feigen, af« 

eine geroijfe ftnnlid)e ©genftfjaft/ abgefon* 
bcrt unb im Slllgememen gebadet ; baß fie 

fofgfi(t> eben fo gut afe anbere ganj fmnfi$e 23e# 
griffe erworben unb ni#t angebogen fetten. 3(uf 
gfeufce Ärt fmb wir frafr btefer Objeftwitat im 
©tanbe, eine allgemeine Dtegef in äffen barunfer 
Gegriffenen $äu*en ju entbetfen, unb mit atfem 
©runb $u btfaupun, baß alle Olegeut unb 93e* 
griffe im objefttoen ©inn wafcr ober faffcb ftnb, 
nac^bem fie bur# bie (Erfahrung unb 2(nwenbung 
auf einlerne $Äffe, im 8Biberfprit<& ober afe mit 
ber (Erfahrung tfbereinfrimmenb erfannt werben. 
Kuf biefe Htt tonn i$ beftimmen, ob meine Süor* 
fiellung von einem $reunb, von einer (Befiebren, 
von einer @egenb ober @rabt r afcnfid) ober unafcn* 
ff$/f*fgfi$ »afcr ober faffty fep; fo wie i$ beflinv 
men fann, ob ein Portrait feinem Original gfei^e, 
ober ein twrgefefener 23rief feinem 3nnfeaff ent* 
fpre^e. JDiefe 3rt von Ob|efttt9tt&r Kegt allem 
SBtebererfennen unb (Erinnern, ben ©ifbern bec 
(Einbübungafraft, unb fogac etnigermaffen bem 
iffer %Wl f O 



aio Sänfte SlMjanMrotfl 



bem 3)i<&tung«t>erm6gen jum ©runbe. Kuf biefe 
2(ri fatitt i<& mit objeftwer SBa^r^ett be|fimmen, 
baß ein gegebener (Begenjfanb, ein Sftenfd?, fein 
23attm, fein Uwe feg. $ffe Qerfe&ftniffe, unb 
wa* barau* folgt, (jaben eine a^nfic^e Objeftt' 
*itat. 3n foferne tft e* objefti* wafcr, baß cd? 
bur$autf $u tanbe unm&gficfr auf eine 3nfel ge* 
(angen fann, unb e* tjl objefti» unmigHcfr, baß 
eine @o»menßnjterniß im Stottmonb erfolgen 
f&nne. $)iefe 3rt »on objeftwer ^Ba^rfeeit fat 
vorauf baß e* ßnnfi<&e ©egenflanbe ober <&> 
(Meinungen aufler und giebt, baß biefe auf uns 
wirfen unb 3&er£nberungen in und fr!6ff tymv* 
bringen. üttit biefer Sßorautffejung würbe biefe 
gan&e SBaijr&eit faden unb gar fetneu reellen 
©runb fcaben. X)ieß beweißt fofgttcfr, baß, ba 
wir uuauft}6rfi<& gewifie JDinge im p^ßf*« 1 
<3inn afo objeftto wa&r erfennen, bie a&erftetfung, 
baß anbere 2>inge ate auffer und beßnbfi* auf 
un* wirfen, bic SBorjfettung von bem objeftwen 
©etnt ber ©egenßanbe auffer un«, eine Qrunb^ 
»orßeUung, eine von ben festen ©riSnben unfer* 
3)enfen6 fen, mit weither bie DveafttSt aller (Er* 
fafcrungöfenntnnje auf immer ba&infaflen würbe, 
eine Starfietfung, ofene weldpe wir weber reben, 
no<$ Rubeln f&nnten. 2>iefe ©orßeflung mag 
nun entweber felbjt reell, ober bfo* eine uner* 
weiefic&e SBoraudfeiung unb Ufurpation unfrer 
Vernunft feint, fo ijf bo<fr fot>iel gewiß, baß, fo* 
Mb wir un* ©iuge af* auffer un* beßnbli* 
tmb wirffam benfen, baß, fage t#, nur unter 
biefer Sebingung bie $&or|Mung *on einer ob# 



ibtt bit fcjfcn ©rönbe unfrer grfenntoiß. 211 

jeftwen SBktytyit bei une enrffe^ett fbnne. ®a 
nun im gemeinen ieben unb J&anbeln alle Stert« 
f4>en, fo wele ity beren fenne, t>on biefer 9Bor* 
audfejung ausgeben, fo fann au$ fem &tmt 
fct>n, ob etwa* im p$t>jif4>en ©inn objefft» wa$r 
fa/ b. 6. ob gewijfe Segrijfe unb ©runbjaV auf 
ftntiltc^e ©egenftanöe anwenbbar feigen unb bur* 
bie (Erfahrung beflarttgee werben fbnnen. S>a* 
©gßem be* ©cepticiömuö, fo wie au$ ba* ©9* 
jlem ber totalßen ©ubjeftwieae erfennen biefe 
Hvt von Ob\rttit>itbt unb 3Ba(jr(}eif al* unge* 
jweifelr. ©elbft im ©ijftetn ber foralßen @ub* 
jefrimfof wirb bafcer bie SKeafitat unb ob/eftttt 
flOa^r^ett ber <p&t)ftf/ €^emtr, arjneifunß, *anb# 
tritt tfgaff/ @taat*f lug^eir, @efc&i#te ic. ni#f U* 
ftvitvm, fonbern fefcr gern etngeßanben. — ©0 
weit wäre fofgli* alle* auffer ©tretf, unb na* 
ber Uebereinßimmung aller Ottensen pare unfre 
grfenntniß wenigßen* in bem oben angefu^rtert 
p^ftfäen ©inne fogar einer objeftwen aöafcr* 
jjeit fafcig. 

tÄber von einer anbern ©eite wirb biefe 
Objeftwitat wieber zweifelhaft. 2ßir erfahren 
namfi* fefer fcaußg, baß ß# unfre ßnnfidben 
Sßorfleffungen ganj na* bem Sau unb ber (Ein* 
riefrtung unfrer Organe ric&frn, baß fie ß<fr mir 
unfrer <gmpfaugli<&feit »eranbern, baß »erinberte 
Organe biefelbtgen ©egenßanbe in einer »eraiu 
berten ©eflalr barßeflen. 2>arau* fcfreinf ju fol* 
g*n: baß wir ni*t bie ©egenßanbe, fo wie (te 
an ß# felbß ßub, fonbern vielmehr ba* fltefut 



aia günfie Slb&anMunfl 



tat unfrer flnnfi$en (Empfängftdbfeie erfenttett. 
2ßic gfatiben ba^er etnjufefcen, baß bie 95or|W* 
fangen von fü0 ober fauer, grün ober rotfc, nifyt 
mir ifcren ©egenjfanben ubereinßimmen, baß m 
fofertt biefe unb afcnfic(?e 2Dor|Mungen feine ob* 
jeftive Sßöafcrfceit nnb ©uftigfeit fcaben. (Man 
tfl an tiefer iejtern SBor(*eßung*art ganj gewiß 
etwa« SBafyre*. @o viel f^einf wenigfien* utv 
tiugbar, baß unfre fmnfttyen ©orjfettungen untf 
«i*f in ba* Jnnere ber ©egenfianbe führen; 
baß ße ni$ttk weiter ab bie Jofgen unb Dfe> 
fufrate von ber (Einwirfung aujferer Objefte auf 
fo unb nicbt anber* organtftrte 2Befen fegen; 
baß bie ©egett(?onbe gan$ biefefbigen unb bie 
9vefuftate ifcrer (Einwirfung bo$ ganj verföie* 
ben fepn f6nnen, fobafb ber örtmb brrfefben, bie 
Örganifation unb (gmpfangficfrfeir, veränbert wer# 
ben. 33ei biefer von äffen ffrettenben Zeiten 
anerfannten gofge bleibt aber bie tmmal reg ge# 
worbene 3weifcffud>t nicfrt flehen. Slafbem 
einmaf auf biefe 3rt bae Seugniß unfrer (Sinne 
verbiftig worben ijf , fo greift biefer &erba$t 
weiter um jt$. entfielt von nun an ber 
3weifef, ob nicfre aUe£/ waö wir una vorteilen, 
Alle unb jebe Ueberem|tiromung, wetye wir fcier 
entbecfen, nidbt viefmefyr, ßatt ß$ auf einer Ue* 
teretnjfimmung ber Singe auffer und )u grätt* 
Gen, eine Mo* fubjeftive Ueberefoffimmung unfrer 
SDorflettungen feg? ob wir ni$t, inbem wir bie 
SÖorjf effung mit einem auffer untf befuibfttfcn Ofe 
Jeff SU vergleichen, unb tftre Ueberein|timimmg 
)u eutbetfen glauben, im ©runbe ni#t* weiter 



öber Die feiten ®rönbe unfrer ©femttnif. 213 

afe eine töor(feffMttg mit einer anbern Storjfef* 
fung t>ergfei<fceu ? ob nicfcf a(Te*, watf wir erfen* 
nen, ein bfofler finnftc&er @#ein, unb bie »er* 
meinten (innren Objefte bfoflfe ©ebanfen feigen, 
wefefren anjfer nnfrer SBorffeffting fein bat>on tut* 
«bfcängtg wirffofrer ©egenffanb enrfpridbt? Ob 

ee tt>trffid>e Dinge im trattfeenbenten (Sinne 

«nb fofgft* nebff ber fogiföen nnb pfafiföen, 
au* eine metap^pftfe^e / ontologifdje ober 
tranScen&ette Saferer gebe. Ob ntdbt unfre 
gefammte (Erfennmif mir äffen t&ren fo erjtyei* 
mnbm Objeften ein ganj fubjefefoer *raum fei;, 
fo baß fofgft* äße biöljer angeführten 3frt*n *oit 
Söa&r&ett feinen reellen auffec und befinbfic&en 
©runb gaben? 

(E« würbe und fegr wenig geffen, wenn wir, 
um biefem Sweifef *u begegnen, bie (Erföeinuiu 
gen ber @innenweft äfft bie einzigen wahren 
reellen Objefre benfen unb *on einer anbern ©eife 
behaupten wölken, baß äffe biefe (Erf^einungen 
fefbjl nur etwa« @ubjefcit>e* fegen, wefefren gar 
ittdbtt $um ©runbe Hegen foff, wa* *on unfern 
S&orfleffungen unabhängig wäre. S)enn junt 
SEBefen einer wahren reellen (Erfenntniß gejj&rt 
ba* SÖergiftnifj ber S&orjfeflungen ju 3>ingeit, 
wefc&e feine SJorffrffungen finb; giebr e* nun 
aujfer ben S&orffeffungen nuty* weiter afo (Er* 
Meinungen, wefcfre fefbft feinen reeffern ©runb 
al* unfre $8orfte0ung*art gaben : fo giebt e* 
itu*t* aufler unfrer (Erfennfniß, worauf biefe 
flujen unb bejie&en fonnfe ; fo Tagt |i# jwar 



ai4 ßtinfc ab^anMimj 

ber $8<fr|!e 3ufammett$ang unfer tittfer« tÖorffek 
Jungen benfen, fle ftnb einer fogifcfren fowofcf afe 
$>&9ftf*en 2Bafcr|}etf fefcr wofcf ftyig; fte ftnb 
ober barum bo<fr Set unb mit od tfcrer Confe* 
quenft ni<fct trief mefcr ate ein fbrtbauernber cotu 
fequenter Xtam, bem e* jur sollen 33erufeigung 
an bem erffen (Srforbernif, an ber SXeatitaf, 
an ber Uebereinjfimmung mit einem objefeitv 
wirf fi<fren tranttenbenten ©egenftonb fefcfr. @mb 
wir nun ganj unwrpt&genb, ein fof#e* SBer* 
^äfmtf $u entbecfen, «nb ju beweifen, fo i(l e* 
Bei aller anföeinenben £onfequen$ unb lieber 
einftimtmtng um DteafaÄe tinb QBa&rfteit auf im* 
mer geffce&en. 

©o tvtcfrtig aber att$ biefe flrf wn SBa&iv 
tyif if?, fo fe&r fte, fo ja fagen, bie ®runbwa(p 
tyit, bie Söa&r&eit im engffen «nb etgeneftd^fleii 
©mne ift : fo ift fte bo# gerabe biejenige, wef#e 
ber (Sceprifer Bejweifefr. <£r bejweifeff fte au* 
bem @runbe, weif ftcfr na* feiner «Meinung tSbec 
ba« J)afei>n ober 3licfrtbafeqn ber Dinge an jt<fr, 
tmb eben fo wenig über ben Sufammen&ang ttnfrer 
SBorffeffungen mit bemfefbe» entföeiben (äff. 
3CHe anbetn oben angeführten Httm *on Sßafct* 
fyit faßt er unberührt gelten : er fef&(l berufe 
ft$ in feinem ieben unb J&anbefn barauf. ütor 
tiefe fejte Htt von Uebereinffimmung unb 3** 
fammen&ang, burcfc Welc&e unfre (Erfennfnif^ bie 
$6c&|?e SXeafifar er&ift, ob er fte &war ni*f laug* 
nee, bezweifele er bodfr au« ÜRangef »on entf*eu 
lenben ©rünben. 



fiber bie testen ©rünbe unfrer ©fenntnif . ai$ 

©off mm gegen bie ©ceptifer bie oBjefffoe 
SveaKrar trnfret ^enttfntffe im tranwenbenten 
©tnne gerettet »erben, fo muß erwiefen wer* 
ben fönnen, 

i) ba§ ti aufler unä beftnblic&e, in iftrer 
<3Birf tfc&f eit t>on unfrer 93oriftlfong$art gani 
unabhängige Dinge, ober fogenannte Dinge 
an |tc& gebe ; 

a) baß unfrt SJorfteUungen auf wa« 
immer für eine 5frt mit biefen fingen an 
ftcf> jufammen^ngen/ ba§ wenigsten* unfr* 
33ür|Mungen »om objeftfoen ©egn auc|> ob' 
jeftfoe JRealtöt f>abem 

Da man fefcr gern eingebt, baß bie 3>inge 
<m |t(b fein ©egenfhmb bec ftnnfi^en Änfibau* 
wng fetten: fo fann biefe* X)afet>n m'At anber«, 
afe bur<b 33ernunfrf<btöffe erwiefen werben. $>iefe 
will ber ©ceptifer ni#f geften faffett^ weif wie 
in biefem $aff au* unferm Greife $erau*treten, 
unb *om ©innficben auf* Ue6erfmnTt$e fd^fteffm 
würben, hoffte man nun t>on einer anbern 
(Seite ben ©cepttfer bur<& bie Soften wiber* 
legen, unb $u biefem (Enbe anführen, baß im tnu 
gegengefejten $afle unfre fc6#fte (Erfenntniß *on 
einem Sraum fo wenig untergeben werben fönnte, 
baß fit »iefmefcr afo eine efenbe $auf<bung er* 
föeinen würbe; baß eine fotye (Erf enntniß, »on 
beren ©runbfoßgfeif wir no* uberbieß äberseugt 
waren, feinen fSttenföen beruhigen fStmte, unb 



aifi Sänfte BttatiMung 



bem 3n>ecf äffe« (Erf ernten* entgegen wäre; baff 
mau au* bemfefbigert ©runb biefen 3Mftf frgac 
auf unfer eigene* «bjeftfoe* Däfern auöbefcnm 
f bnnte : fo föeut ber ©cepf ifer äffe tiefe gofgen 
nicfrf. (Er nennt btefe 3rt $u »iberfegen, donfe; 
quenjenmacfterei. (Er nimmt fle fogar an, gel}* 
no<& weiter, unb htf^anpttt: e* mangfe und m$t 
allein an Seweifen für bie Objeftitritdt, fonbern 
eben fo gut fär bie @ubjeftit>ttat wnfrer (StUwbt* 
nif. (Er jinbet e* eben fo unerweteficfc, beit 
©runb ber Qtarfieffungen in ber 3ef<t>affenfeeit 
bea @ubjefr*, afe in gewiffen auffer bem »or* 
(leffenben ©ub/eft befmbtt$en fingen an fufr, jei 
fu*en. Cr »iff, baß Dorfeer bae ©efej ber 
tfauflafttit auffer Sweifef gefe&f »erbe- Cr t**. 
fangt, efee man bie 3rt unb bie ©eföajfenfeeit 
ber ©rtinbe unterfu^en will, einen ttorfeergefeetv 
ben flrengen 23e»ei*, ba§ irgenb etwa* einen 
SSealgrunb f)aben mtifie. 3>enn er htfaupttt, 

baß unfre Vernunft in jebem ber beiben Satte, 
f e mag ft$ auf objeftfoe ober fubjeftfoe ©rtfnbe 
unfrer (Erfenntniß berujfen, immer ifcre ©renjett 
«betföreite, unb *om bfoffen IDenfen auf objef* 
tfoe« ©ei)n, *om ©tnnfi^en auf« Ueberfimtfidfre, 
*on ber (Erfahrung auf etwa* föfuffe, wa« auf» 
fer aaer (Erfahrung ftegt. 2)a* ©emuffc, auf 
wefcfre* man ft$ im @i>j?em ber <SuS|eftti>trär 
«fe ben festen ©nmb affer ober nur gewijfer 
Sßorßeffungen beruft, ifl in feinen Tfagen eben* 
faffd ein £>ing an fi#, ein überftnnlidper ©runp, 
befffti ÜRtatitit fein fubjeftive* Aftern erfennm 
»tff, mtb fofgfafr tm Sß&iberfrru* mit (t# felbfl 



ü&er bte festen ffiritobe tmfeer ©tfennfnig. ai? 

ffefcf, »ehrt e« ft* barauf Beruft. 3m @i>|fero 
*er 6uBjefrtt>ifaf, »ie im ©9ffem 6er OBjefri* 
t>kaf, fejr man, ber SDleinung ber Oteprifer (ti 
gofge, o(we weitere t>orau«, tag £>tnge, roef<t>e 
ft<fr ntc&t ©fcne einanber benfen faflen, eben bar* 
um au$ iti<fct o$ne einanber jtytt f6nnen. (Be 
muffe bafcer föott au6gema$f fegn, baß bec 
@eBrau$ be* <principium6 t>om jureitfcenben reef* 
feit ©runbe jtcfr au<j(> auf J)inge an f?4> er* 
frecfe, unb nid?f bfoö auf $8or|Mungen, wefcfre 
n>ic auf jene Be$ie&en. 2Bir imifjfen in Beiben 
gÄtfm ben gufammenfjang unfrer ^orfledungeit 
mit bem 2)ing an fi<& beffimmett, unb fofgdty 
fcte ob;efCi't>e Dteafifif eine* JDing* an fufc, unfrer 
fef6ff, af* emeö fofdfren 2>ing* Bereifen f6nnem 
£B4re einmaf ber SBewei* für ba* oBjefffoe £)a* 
fei>n eines einzigen ©t'ngö au ftct> gefunben, f* 
ttärbe ber §Ben>ei* ffir ba* franwenbente Safetut 
mehrerer 3)inge an |i# feiner @cf>»terigfeif unter* 
»orfen fe$n. ©er ©cepfifer Be&aupfer aBer, 
»ir f&nnren au<& bieß xtifyt, weif ade (Erfa^ 
rungeBegrijfe nicfrt iBer ba* ©eBiet ber (Er* 
faßrung $inau*ret(&en finnen. 9ton fmb aBer 
bie 3>inge an jt<&, unb ber 3ufammen^ang unfrer 
©orffeflungen mit tynen, feine ©egenftinbe ber 
(Erfahrung unb $nfd?auung. S>ieß Berechtige* 
ben (Bceptifer }u fdtfieflen/ ba$ fofgficfr au$ ber 
^Begriff von Urfa#e> wenn er au<& ein (Erfa$* 
rungö&egriff ttire, ni<frt barauf angewenbef »er* 
btn fjnne. Sftun |te(jt aBer ber ©ceprifer be« 
©egrijf Urfact)C nic&t für einen (Erfahrung** 
Begriff an, er tänguet fogar feine SKeaKfdr, un* 



ai8 Sünfte SibljanMung 



behauptet: Urfacfrefr» etwa«, woton feinSttettf* 
in ber 3ßett fagen f imte, ttae e* fei> : e* fe» 
ein SXebegebrau*, eine Ufurpation ber Qkmuttfr. 
3>enn bie (ErfaJ&rang fage ni<fct* baten ; biefe 
fage Mo«; baf gewiffe 3>inge einanber bejiinbig 
begleiten, nitfrt aber, bajj fte ton einanber ab* 
fangen, feine (Erfahrung f6nne und befefyren, 
baß unter $wei fingen, wefefce befianbig auf 
einanber folgen, bae eine berfelben folgen müfit/ 
fobafb ba* erfle torangefct. 3>ie SRotbroenbig* 
feit/ wef(fre ein wefentfofrer S3efranbt(el( be* 
begriffe Urfa*e tff, fe? fein ©egenftonb bee 
(Erfahrung, weit wir niefrt erfahren fbnnen, ma» 
eine fogenannte Urfacfre mit einem gewtffen (Er* 
folg fo wefentfiefr terbinbe, baß babur^ biefe 
Sßerbinbung mefcr notfcwenbig af* jufaflig werbe* 
9ta<fc ber Meinung ber @ceptifer erwerfen affo 
fefcr tiefe ununterbrochene, tfbereinjfimmenbe Jifife 
in und eine ©eneigffceif, eine ©ewofcnfceit unb 
gertigfeif, IDinge, wefefce jt<& immer begleiten, 
af* wirf fi* terbunben J« benfen. Unb biefer 
eewotn^eie fo &u benfen, einer Uebereifung, weftfre 
f * barinn grunbef, folT ber Segriff ton Urfacfre 
feine (Enfffefcung terbanf en, " aufferbem unb an 
jt$ fefbjl aber gar feine emei*Ii<&e SKealitif 
fcaben. — 

<£* fragt ft* alfo: #aben alle menfe^ 
li(fce ^orfteUunaen einen 9iealgrunb ober 
nic^t? muffen fte einen folgen ©runb 
Ben? f6nnen wir bie SKotforoenbigfeit ba* 
t>on einfeben? fann folglich biefe Srage auf 



ized by Google 



über Die lejtett ©rfinbe tmfrer ©f ennftrif*- 919 

eine fiir unfre Vernunft befriebtgenbe 9frt 
cntfd&ieben/ unb jur ©etpt^eit gebraut 
werben ? 

©inb wir tinmal mit tiefer $rage einig; 
$aben wir gefunben, baß uttfre (£rfenntniß einen 
SKealgrunb baben mtfffe — bann er|? finnen 
wir int (EnfföeibMng ber Hauptfrage breiten 

unb unterfueben: welker biefer Dfeafgrunb 
feu ? ob er objeftfoer/ fubjeftfoer ober Der* 
tmftfjter 9latur fep? 

@o t)ief bie erjfe §rage Sefrtft, fo muß 
tor allem/ um jeber ÜO^tf beutung »orjubeuge« 
unb jebem ungegrunbeten (Einwurf entgegen $u 
Fommen, ber ©egenffanb ber grage auf« ge* 
ftaueffe beßimmet »erben. — 3Senn bie ©ceptu 
fer wollen, baß jt$ t>on und bermafen tiber tiefe 
grage ro#t* enfföeiben laffe: fo behaupten jie 
fcabur$ ni<bt, baf biefe Jrage au<b für alle 
Funftigen Seiten bie Gräfte ber mmf$tiä?tn S&tt* 
ttunft iSberßeige unb nie aufgetößt werben ffinne. 
©ie behaupten nur, baß mir bewürfen bie 
©ränbe, au* wef$en biefer ©trete etttf$ieben 
werben fann, no$ gar ntd^e fennen. ©ie (augs 
wen aber auf feine Vit, baf e* m6gK<b feg, fie 
in 3ufunft ju entbeefen. 

2) ©ie ©ceptifer täugnen ntdfrf, baß wir 
und ber 2fmtaj)me eine« Steafgrunbe* mit grof* 
fem (Erforg bebienen f6nnen. 3>ie 23rau<b&ar* 
feie biefer *efcre wirb gar ni*t bejlritten, fonbern 
«fere Moflc (Erweia&arfeit 



aao fünfte Stb&anMims 



3) 3>ie ©ceptifer, infrem fle ben SXeafgrunb 
unfrer (Erfennrniß bejweifefn, behaupten ntc^t^ 
baß unfre (Erfenntfliß feinen Oteafgrunb (jabe; fte 
verfangen bfo* einen SBeweitf, ber einteu^tenbec 
tff, afe jeber biöljer t>orgebra(frte, unb burcfc bett 
fte gett6t^tgft »erben, bie SRot|}wettbigfeit eine* 
Üveafgrunbe* einjufefcen ; jte »offen, baß biefer? 
@aj mit einem anbern autf bem ©ebiete unfrer 
©rfenntniß, Welmen wie niefre anber* afe wafcr 
annehmen fbnnen, bergejtatt in SBerbinbung ge* 
fejt werbe, baß biefer faffcfr fepn, unb af* fofcfcer 
t>on und verworfen werben mußte, wenn cd fei* 
nen Dfoafgrunb unfrer Srfenntniß gäbe. 

SBenn nun, biefer JJorberung gemäß, Be* 
wiefen werben fann, baß bur<& bie Qtnnafome eu 
nee SXeafgrunbee unfre (Srfenntmß (Etwa*, burtfr 
bie Üugnung biefe* ©runbe* im ©egent&eif fo 
wenig feg, baß wir alleiy wa* wir fonfr af* 
wafcr annehmen, afe etwa* Jafföee müßten fafc* 
ren Taften, baß wir ni^t einen einjemen @a$, 
fonbern unfre gefammte (Brfennfniß afo falfcfr 
erfennen müßten : fo ift bo4? wa&rK* ber $or* 
berung ber ©ceptifer mefcr ©einige gefd>e^en> 
af* ße »erfangen. @o entftefcf ein SBermmftjwang, 
eine Sflorfcwenbigfeit, einen OCeafgrunb ju benfen, 
welker niefrt parfer fenit fann. 3* ba^fe, Wir 
gärten fobonn fcmreidfrenbe ©ninbe, fcum Süort&eiC 
eine« SKeafgrunbe* ju enrföeibeiu 

$>tefer 23ewei« fann auf fofgenbe 3(rt, wfe 
fcoffe, jur ©efriebtgung meiner tefer geführt 
werben. 



flberbie Iqtm ©rfißb* unfrer ©fenntnif . %%x 

3fnde« wir wa* immer für einen @aj be* 
freiten, fo finnen wir nie au* Dero Umfreife der 
an* m&gfi#en drUnntnif $inau*frefen. 3(fl e 
©runde muffen dara genommen werden« (B* 
tnup affo ertaubt feon, bei biefem ©treit ficfr 
fofcfcer ©a> ju bedienen, wef«e mir wenigen* 
im fogiföen ©inne af* wagr anntfatn muffen, 
Hang wir fo begaffen find. © 0 f*en ©Li, 
fann feine neue ie&re widerfprec&en. Jfraff def* 
fen if* e* nun föfec&rerding* unmigfi*, * u * e * 
Rupfen, bag unfre GrfenntniJ, bereu JDafenn 
fem SJtenf* raugnen fann, ju gleicher 3eit ei* 
iten SRealgrunb (>abe unb nicfct &abe ©o 

«nbeftönmt diefe frage fonfl in ^Betreff tutfret 
Vernunft ferjn mag: fo fann 00$ ni^t beides 
jugfei* und der ©egenffand der frage att tmb 
für ftc& unbfjl.mmr fe 9 n. 3n diefer J&infic&t 
muß alfo entweder da* eine oder da* andere wahr 

Unfre Grfenntniß fytt folglich att unb 
für ficfc/ unabhängig »on unfrer Qlorfbfc 
IungSart/ notfjroenbig einen ober feinen Dfeak 
örunb, weif beide* 1« gfei^r 3eif nicfrt feint 
tmn. ©ofang der @a$ de* 2Biderfpru#* aucb 
nur im fubjefown, fogifc&en oder wo* immer 
für einem ©inn ein giftige* @ e fej unfer* £eiu 
fen* <ff, fie^f fty unfre ©ernunf* $u diefer 
*ernant>e genarfetgef, und e* fa> fty fei« J>„e, 
le* denfen, m\%t* fyer mogfi^ wäre. ©0 »iel 
f|* affo gervif. 

2>a wir nun fo weit im Jtfaren und unfrer 
fto*/ *«f nur einer der beiden $£0e 



2%% fünfte 2tbl>antJluti$ 



wirfli* fet>n famt : fo bleibt nur rto* Ungewiß 
fyit in betreff ter Jrage, ttje(c(>ec tiefer gall 
fei}? SÖafcrent tiefer Ungewißheit fbnnen wir 
uns n\6)t bejfer beraten, al* wir nehmen einen 
tiefer Salle na$ tem antern an. 2Bir nehmen 
$u tiefem (Ente einmal ate ausgemacht an/ unfre 
(Erfenntnifj fcabe feinen Dtealgrunt. 2Bir erwar* 
fen unt fefcen fotann, wa« mir mit unt fraft 
tiefer iefcre al* §o(ge annehmen mußten. SSBic 
verfugen fotann ein gleite* mit ter Sßorautf' 
fejung : unfre Crfennfmß &abe einen £Keafgrunl>. 
2ßir toergletc^en fotann tie beiterfeitigen @<£fa(j* 
folgen, um ju fe^en, ob fie von beiten ©eifen 
gleicfc vernunftig (int, unt eben fo gut ju unfern 
übrigen gewiffeften Ueber^eugungen paffen, ©int 
oter t(jun fte fcieß nic&t in gleichem ©rate, wer* 
ten wir vielmehr gewahr, tag von ter einen 
@eite nicfrt* al* Ungereimtheiten unt 2Biter* 
fprüd&e erfc^einen, tur$ welche, wenn fle wafcc 
waren, unfre bef!en beru^gentjfen Ueber$eugun* 
gen aufobren wurten ; werten wir gewahr, taß 
im ®egentfceil auf ter antern @eite turcfcau* 
(Eonfeauenj, unt totale Uebereinffimmung mit 
aßen antern SBaftrfceiten, mit unfern trieben, 
mit tem 3 we <f aller (Erfenntmß i|f: fo mb^te 
i# wiffen, wie man behaupten fbnne, tag tem 
SBerßante te* SDlenfcfcen tat Vermögen fefole, 
über tiefe Srage $u enffcfceiten. 3u tiefer wecfrfef' 
feitigen Snnafcme ftnt wir um fo mefyr berecfc* 
ttget, at* wir fy'erturdb blo* allein einen $afl 
antictpiren, welker tereinfr wirfli$ eintreten 
muß, fbbalt tiefer ©trete jur wirfltcfcen <Ent# 



46er Die leiten ©rönbe unfrer ©fenntotß. aa$ 

fcfceibung fomme; weif ß<|> frort unfre •S&ermwfc 
ebenfalls für einen der beiben Jaflfe erffaren, unb 
tiefem gemäß ß<fr in ifcrem übtigm ©ebattfetv 
fyßem barna$ riefen unb folgern müßte. 2Bir 
finb um fo mefcr ju tiefer Xnnafeme berechtiget, 
«fe wir f#on >ejt m#t baton abßrafctren f6n* 
wen , jbnbern im J^anbefn une immer für bie 
eine ober bie anbere $art&et erffaren imifr 
fen; um fo me&r, afe wir eben bur# unfre 
<$anbfungen fd&on ^>art(jei genommen fcaben; in* 
bem, wenn aflee fcfcweigt, unb ni<^f0 beweifen 
ftätt,bo$ nnfre Sättigungen fammt unferm gaiv 
Jen ©ebanfenftßem beweifen, baß wir wirfficfr 
einen SXeafgrunb anerfennen, nnb tvrautffejen, 
baß wir praftifcfr af* auegemacfct annehmen, watf 
wir in ben ec&ulen unb in ber S&eorie bejwei* 
fem. S)enn wir (ahbefn unb benfen burebau* 
fo, af* ob e* einen SKeafgrunb unfrer (Erfennu 
niß gäbe. 

Söir wollen froher, mir ber S3e(auptung: 
Unfre (Srfenntnijj f)abe feinen OJealgrunD, 
ten $üerfu$ |uerfr mac&en. SSBir wollen bieß 
annehmen, unb af* au*gema$t t>orau*fe)em 
Stteine iefer werben eingeben, baß biefe *eljre, 
wenn ße ni*t eine ganj unnu> ©pefufation fem* 
foll, gfeicfc anbern teuren ni<t>f ganj unfruchtbar 
fe^n f6nne, baß ße ba&er t^re gofgen fcaben, 
unb ß* aU @r«nb ju irgenb einem anbern ©aj 
vergaffen muffe. (Bie werben nicht weniger ein* 
ge|?e§en, baß eine gewiffe tefcre unb «Meinung 
nicht mit allen migft^en ©orfieUunaoarten in 



&24 ftünfte Slbf^anMuttd 

SBerbinbung gekaut »erben firoie, baß ße fotfr 
licfr nur mit einigen berfetben uberemffimttte, aru 
fern aber wiberfpre$e ; baß ntan fofgfi$ im Ie&* 
fern Salle nicfct annehmen fbnne, wa* man im 
erjten Satte annehmen mußte. ÜRan würbe m* 
ttigftetid feinem eigenen Seffern ungetreu, eben 
Carum inconfeaueni werben., unb ben SBorjug be* 
«ntgegengefejten elftem* anerfennen, wenn man 
j. 55. t>on ©er einen eeite behaupten wollte : 
unfre (Erfenntniß fcabe feinen «eafgrunb, unb 
fcamit uon einer aitbern @eite <BAV ju Serbin* 
ben gebiete, wel#e eben fo notfewenbig einen 
Oieafgrunb »oraudfejen. 3üir motten ju biefem 
iEnbe mit ber Sefyauptung, baß unfre (grfennt* 
uiß feinen SKeafgrunb fcabe, ©i>, wel<fre wir 
im ieben unb £anbe(n afe wafcr anerfennen muf' 
fen, j. ben @aj, baß wir fefbft etwa* Ob# 
jeftit>wirffi<fre* finb, baß anbere ©egenftanbe auf, 
fcr wie eine gleite objeftwe SBirffic&feit &aben, 
Dergleichen, unb ifcre Uebereinflimmung aerfuc&en. 
CDeit Vorwurf *on €otifequen$enma<frerei furcfrte 
idj &ier nic&t. S>enn td? fefbft bin ber SReinung, 
baß ein £>enfer, bem e* nm SBaferfyeit ju tfcrot 
ijr, feine Jofgen freuen muffe. 9tur muffen 
bie folgen *on ber Tfrt feint/ baß ße nic&t atte 
Sßkl^eit aufgeben, unb ben $runb aller (Erfemuv 
niß vernieten. JDiefe muß jeber 3>enfer in S5e* 
fracfct Riegen, unb e* fommt (>ier bei unfrer Un# 
terfu<frung barauf an, ob wir auf fbfa)e Jof* 
gen troffen werben* 2Bir wollen e* ftu biefem 
(gnbe wrfucben, unb wir muffen, wie t<& benfe, 
©a* aller iogtf auf folgenoe Srt föliejfen. 

SBenn 



ifrer bie fe&fen ©rünfc ttufrrr €rfimtmug. aas 

SBenn itttfr« <Erfenwm| gar feinen Steak 
grunb $af, fr grünten fty äffe unfre ®or|M/ 
hingen eben fo wenig in ber fötfäaftmtyit eine* 
wrjMenten ©ubjeftt ah in ben gigenfebaften 
gewiffer außer beut Öubjefe beftnbKcber Objefte. 
Hüt Söorffeflungen maefcen unb eräugen fi$ fo* 
tonn t>oti felbfh ©ubjefe unb Ob/efee (tob fo, 
tarnt enimber ganj uberftöflig, ober e* giebe toe, 
tir fitt t>or|Menbe* ©ubjefe, no<b Objeffe, wef#e 
ben »orfWtongen jum Qrunb hegen. Söir we* 
nigffei* &imn »eber SDKtfel noä? Oriwb, auf 
ta* reelle JDafeijn beo einen ober be* anbern ju 
fcblieflem — 3* bdefrre, feine Jorge finnte 
wahrer tihb noffcwenbiger feijn. ÜRan f Jnnfe fofg/ 
(icb gerabeju behaupten unb auo tiefen Dotter/ 

fijen fetneflen: aufier ben CÖotffrUungen fep 
flpt ntc&tö toirftic^f unb ber ©freie fen niefre 
me&r, ob unfre (Erfennfnif fubjefei* ober objefti* 
fei>, ob biefer @treit von und entföieten »erben 
f&nnfe ; fontew e* fey tfielmebr unldugbat 
entftbieben/ bajj e$ eben fo wenig eine füb> 
Jeftfoe al* objefttoe <5rfenntni§ gäbe, J)et 

©runb unfrer $Bor|fefltmgen fann fobann eben fo 
wenig in einer gewiflen Seföaffen&eir unfer* 
©emucfcea, afo in ©egenjtiriben attffer une ge> 
fn*t »erben. J?raf* eine* fotyen SBorberfajes 
<p e* apobiMf* gewifr uttb wir mtiflVn *on 
nun an, um unO fef6ff ni$t ftu wibeffpreäen, 

annehmen; laß nlc&t nur allein/ nickte auflet 
im* fep ; wir mtiflen noeb uberbieg anneb, 
men, tag wir felbjt leine <&i jlenj, unb bie 

er 4*e«. $ 



a%6 günfte SlblxuiMuna 



SJorfMlung 3* feine SKealitdt f>abe. 

3<fc fcabe aber jtyott oben $um $(pi( bewtefen, 
&af bie SSorjfeflungen t>on unferm, unb bem 3>a* 
fegn anberer Singe aujfer un« SJorjfeffungen feyett, 
wef#e unfrer ganzen (Erfenntniß fo wefentfitfr 
jum ©runbe liegen, baß mir ifcnen ade* <Erfen# 
nen auftbren würbe ; benn unfre ganje @pra<N, 
wef<fte jwifcfrett icfc unb t>u, totr un* jtc fo *u 
natt unterföeibef, i|t auf beibe füorffeffungen ge* 
baut 3(le triebe fejen ein SBefen »orawr, bef* 
fen triebe fie fiub; bie ©ireenfefcre ein @ub# 
jefo, wef#e* fi# t>ert>öHfommn*n foG, bae 
gentium unb bie Dfo&tefefjre, ein SBefen, wefr 
<foeo etwa« bejfyt unb Steife fcaf. SBir jmb ge* 
ttfit&igef, wo Stgenföaften jinb, ein ©ubjeft $u 
benfen, wefcfce* biefe (Eigenjtyafren &af ic. 2Bic 
muffen nun, wenn wir un« gegen bie 9feafita< 
eine« $runbe* unfrer ffrf ennfniß erf faren, bie* 
fen beiben ©ruubt>orfte0ungen unb mir tgnen 
unfrer gefammfen .Srfenufniß, allem, wa* barau* 
folgt, ben ©*eibebrief geben. — binnen wir 
&ieß? unb wenn wir bieß finnten, wa* bleibt 
übrig? 0tun benfe, rebe unb fymbfe nocfr je* 
manb, wie er gegenwärtig fcanbeff, wenn er e* 
vermag f wef#e Enwenbung fönnfen wir t>on 
biefer (Enfbecfung auf ba« efenbe ^c|fenfpie( eine« 
eingebtfbeten iebentf machen ? QBie wäre e* mig* 
fidb/ fle mit unfern trieben unb ©efu&ren in 
Werbinbung $u fejen? JDenn fo wie ea SSor* 
ft effungen gtebr, fo giebr e$ au* ©efti&fe. Qu 
tte* tiefer ©efufcfe f^rept unauf&Srlicfr, baß 3?(& 
etwaS fa/ « w f bejiefce, anb 



Ö6er tue fetten @rünt>e unfrer ©f etmtoiß . 227 

fraff tiefer S3ejie$ung ben SBerrfc unb Unwerrfc 
atfer ©inge benimm?/ biefem *u 5ofge begehre 
ober »erabfc&euty unb ober Unfufl empfmbe. 
JDiefe£@efu^ jagt mir, baß atte meine '2*or|?ef* 
Jung unb Begierde», mir ange&Jren, baß icf) ba* 
(Bubjeft afler aBorffetfungen unb 23egierben bin. 
5Dtefem ©efüty wiberfpricfrt bie ie$re, baß «nfre 
Gcfemitniß feinen 0Mgrunb fcabe. — "Wer, 
fbnnte man eirtwenben, wer behauptet bemt, baf 
fle feinen Dkafgrimt^abe?* 3* antworte: tülV/ 
bie wir un* bermafen in bie $age benfen, af* ob 
tiefer ©freit gegen bte 2Birffict>fett eine* Steak 
grunbe« entffcieben "wäre, unb bann l'eber, wef* 
#er über biefen ©egenjfanb jweifeffcaft t|t. X>tnn 
man tann über eine fefcr gew6&nfi4>e Söorffek 
fungeart nie jweifeffcaft fenn, ofcne wenigen* 
bie 2R6gK#fei< t^ree ©egent&eife ju erfennen. 
Unterfaßt man aber tief, unb erfennf ofcne weu 
tera einen Dleafgrunb unfrer (Erfenntniß — wie 
f ann man fagen, baß fiefr biefer Streif niefrt ent* 
Reiben (äffe? 

Stemmen wir im ©egentßfrt an, frag unfre 
(frfenntmß einen SRealgrunb fcabe: fo faden 

nic^t nur attein alle abenteuernden, unfre ganje 
(Erfenntniß t>ernic$fenben, gofgen ber obigen 23e* 
fcaupfung hinweg; fonbern tnefme&r äffe* er^ff 
einen Örunb, unb orbnet (t* $u einer migfidfren 
unb fogar totalen Uebereinßimmung unfrer (Er* 
renntniß. <E* bUibt jwar no# immer jweifek 
$aft, wef^er tiefer ©runb unfrer $8or|?effungen, 
t>b er objefriwr, fubjefciwr, ober wmiföter Qla> 



228 ßünfte SlbfranMims 



tut fei) : aber fo t^teC iß fobamt, wie fogfet# be# 
wiefen werben foff, bo# umtmßbßftd) gewiß, baß 
von tiefen treten 3rren eine ber ©runb nnfrer 
(Erfennfnifi fetjn möffe; baß unfre Srfennmiß 
wenigffend einen ganj fubjef fiven ©runb fcobe^ 
wenn beibe erffen nt$t envetebar feyn fbfffetu 
3n tiefem feiern Jaffe iff unfre Crfennrniß freu 
ti$ ni*c t»tef beffer, afo ein Sraum. tÄber e* 
tft bo<fr jemanb, ber fo friwmr. QBenn äffe« 
SBorfieffung unb gan} fubjefrto tjr, fo bin btxfr 
wenigften* ic& fefbft etwa« objeftfoe*, 3* fe(b|l 
bin ber ©runb alfer - ^BerfTeHungett, welche td> 
$abe, aller ^erinberungety wefcfce i$ erfahre* 
ÜReine SBorfieffungen föweifen m#t meljr, wie 
in bem vor^ergetyenben ©pjlem, gfeid? be,it epi# 
fureiföen Atomen ober gan} verwaisten «Äinbent/ 
ih ber 3rre umfcer. — <£* gtebr ein @ubjefr, 
wef<fce* fie eräugt, ein @ubjeff, bem fte ange# 
f^ren, beflen SWobipfarion fle (inb. — Diefe* 
@ubjefr bin 3$. €e giebr, wenn äffe *8or* 
fteffungert ganj fubjeffiver Sttarur ofcne objeftivec 
©tiffigfeif (inb, bo# eine einige SÖorfteffung, 
wef*e objeftive ©iiftigfeie bat — «f* bie 
SBorfteffung t>on mir afo einem QSefen, wefcbes 
fein (Bebanfe eine* anbem, wef$ee auffer affer 
£DorfieQung wirfficb iff* 3>iefe Sßorfleffimg enf# 
fpricbe fogar einem reeffen itnb tfberjtnnfid)ett @e* 
genffanb, fie fte^t mir bem äberftnnfi<ben int 
3ufamment}ang. Unb wemgjfen* in tiefem titu 
jtgen $affe gilt ber ©djjfuß vom @inntt$en anf 
ba* Ueberftnnltcfce, vom JDenfen atf bad ob# 
jeftive ©etjrw 



ibtt bie festen «rönbe unfrer erfenntofli. aa» 

JDtef ftnb nun etn^e jjofgen ber Betben 
gälfe, beren einer norfcwenbtg »afcr feijn muß, 
mit roiberfpredfrenbe $Me nidfrf jugfei* fegn, 
«nb *ic&* fegn rönnen, »etf ber ©egenffanb 
tiefe« erreif« ni#f An fonbern nur in 
fündfät Oed 3n>e$er« unbefttmme fc^rt fanm 
2tteine tefer mbgen nun fefbff urt$eiTen, »efc&e 
Sofgen fte annehmen «nnen, auf »ef#er Seife 
fofgfi* Dte SBa^rfeetf ftefcf. 3* Bitte jie, 
btefe betten gaCe fammt t^rett Jorgen tyrem 
«$erjen unb ©efufcf *or$ufegen, unb fobann $u 
urteilen, ob bie ©rönbe unb jjofgen t>on Betbett 
j£<?ifen gfetdfj eneföeibenb unb »ernünffig fegen? 
ob fte nidbe einen unn>iber|te&fi(&en 3wang fäfcfen, 
(i* tnefote&r für, ab gegen bie DveafitJf eine« 
©runbe« unfrer (Erfennfnig ju erWaren ? ob man 
fyer nod? länger ^etfetyaff fetjn tfnne ? ob etf 
fofgfi* wa^r fe 9/ baß ft* tiefe jjrage au« »an* 
gef t>on ©ernunffgrönben gar ni$t enefcfreiben 
fofle? f?e mbgen, wenn fte rinnen, no$ weif er 
iweifefn, ob ber eaj ber Cauffafirät, ber ©cfrfnß 
t>om 3)enren auf ba* cb/errfoe @et>n, unb vom 
<§imtft$en auf ba« Ueberffnnft$r, eine Ufurpa* 
fion unfrer SBermmfr fet> ? ^>te, ni<&f i<fr, fotfen 
tnfföeiben, ob e* leiten mSgftcfc feg, ftd? fefbjt 
af« nt$f n>*ffkf> ju benren? tue e« fofgficfr 
w&flJ»* fei?, jtt jweifefn, ob unfre «rrennmiß 
einen Dleafgrunb &abe? ob »ir ni*t bur$ utu 
fer imterfte« ©efityr, bur$ ben ganzen 3ufammetu 
%*ng unfrer (Errennmtß, aufgeforfcerf »erben, 
im« ferbf* ab ein objef ritte* (Efu>a« *u benren? 
ob mir tut« ab etwa« Ob/errt»e* benren, unb 



*3o $tafie abfantfang 



bog babet fäugnen FSnnen, baj? wir wem'gffen* 
tum Sfceif ben SKeafgrunb unfrer Storfteffungett 
enthalten? 

2öenn mm bie ie^re von einem reellen <fi> 
fenntnijj grunb/ unferm ganzen JDertfett tut* Cr* 
fennen $um ©runbe Hegt, fo ift jte bur# ben 
gufammenfcang, bur# bie allgemeine Uebereinffim* 
mung mit einjefnen 9&orfteflungen fo fefcr erwie* 
fett, ate eine *efcre in ber 2Beft erwiefen werben 
ifann. QBir |aben fobamt mefcr afe öbemiegenbe 
©rütnbe für bie ÜBafcrfceir eineö Ofcafgrunbe* $it 
entfcfceiben. 3>tefe iefcre fann gar nicfrr ober nur 
bur# fofd?e ©rünbe beflritten »erben, wefcfce 
mit unfrer (Erfenntniß in gar feinem Sufammeiy 
fymge flehen, wefc&e i&r fofgfi* wiberfpre^en, 
wefcfoe beweifen, baß unfre gefammre (Erfemifnijj 
ttidjt* feg. SBir erfennen bafcer t^re SRotfcwen* 
bigfeif, unb fofgfi<fr i&re Sffiafcr&eif. ©enn afr 

JeS/ roa$ mit unfrer gefammten (Srfenntnijj 
aB notfyroenbige Solge in einem gufammetw 
I)ang fht)t, ijl notfjroenfcig roaljr- 2>i* fcfcre, 

baß unfre (Erfemtrniß fwnen Oteafgrunb $abe, if* 
biefem gufammenfcang fo fefcr entgegen, ffe fctrb 
babur<& t>iefme&r wiberfegt, inbem jte biefen 3«* 
fammenfcang auffcebf , baj? f?e ttt^f anber* afc 
faffcfr fetjn, unb *on feinem ÜWenfdj^n mit SBer* 
nunft Behauptet, unb no<& weniger im ijeben unb 
J&anbeln, unb tjor^glt* in 23e$ie(jung auf unfre 
»eflimmung mit einigem <£rfofg gebraust war- 
ben fann. 



über bie Uitm Sritobe tmfter grfemifoiß. 331 

SDarau* folgt: SSBenn tmfre (Erfenntniß 
einen Dfcafgrunb fcat, fo ftege tiefer ©runb ent* 
Weber au*f#fieflenberweife in dem vorßellenbeit 
©ubjeft, ober tiefe (Erfenntniß wirb eben fo 
audfftfieflenberweife burcfc Die (Einwirfung auflVr 
und befmbfic^er ©egenftmtbe, ober enbfid? burcfr 
fceibe, bunfr bte öbjeffe fowofcf afe bad <3ubjeff, 
$ert>orgebra<frf. «Sein vierter Jafl i(f fcier mbg* 
Ii<t>, ober von und $ftenf$en gebenfbar. 2Bir 
erfennen mit 3u*erß$t äffe fcier m&gficfcen Jaffe; 
wir erfennen fogar bie Unm&gfidjtfeif eine« vier* 
tm Don obigen untergebenen gaffeö. 3n fofem 
iff in biefer SJorßeffung Sotafifaf, unb wir fcaben 
einige Jfpofnung, au$ über biefen ©egenßanb jur 
©ercißfjeit ju gefangen. 2Bir f&nnen bafcer mit 
»oder ©ewtß&eif behaupten: bcr OJealgtllttb 

tinfrer (Srfcnntnig muffe entroeber gans ob* 
jeftivet/ ober ganj fubjeftroer, ober cnblidj 
»ermifdf)ier SWatur fei;m ölun fragt ß# aU 
fo : von welker biefer brei Sitten ber ©runb 
tmfrer ©rfenntniß je» ? 3M*ß i(t, worüber 

tto4> geßritten werben fann, wad $ier unterfucfyt 
werben muß. Ober wollen wir au$ (jier anlief 
men, baß fciefe §rage, aud Üftangef an jurei* 
d?enben ©rtinben, von und 3ftenf$en niefrt enf* 
(Rieben werben f 6nne ? ©anje (Stufen befjaup* 
*en, baß bie (Eittfdjjeibung biefer Jrage unfre 
Gräfte überßeige. SSBir wollen erforföen, in 
wiefern biefed Vorgeben ©runb fcabe. 

3* bebiene miefr bei ber gegenwärtigen Un* 
t*rfu<frung meiner obigen ÜRetfcobe. 3)iefer ja 



a 3 % Sunfc 5ibbatiMun« 



jjofge ftnbe t<fr, b«l »tf (»emgfteni in btefet 
ea*e) fo titef ©ewiß fcetf ^abett, tag eine <St# 

fcmttniß/ welche ganj fubjefti» ifl/ umndg* 
li<f> ju gleicher 3eit ganj objefthv unb eine 
gatt) fubjeftiüc ober objeftioe (Srfenntnig 
cbm fo unmöglich t>ermtfct)ter Statur fep» 

I6mte. 3ucb feiet iß fofgfi* meine obige 25e# 
feauptung anweubbar, baß biefe $rage ni<fet an 
fi# unbeflimmt feptt f6nne, fobafb es antfgemacfrt 
ifi, baß unfre (Erfetmtniß einen 9tea(grunb fear» 
3u* btefem ©runbe fann bie firengfie Unter* 
fucfyung, wenn wir bereinji in btefer @a<fre bie 
ÖBaferfeeit treffen (offen, auf fein aitber* afe eist 
fofcfce* £Xefti(faC führen, n>e($et in einem ber obi# 
gen brei Salle autfgebrätft ifl, tnbem j'eber ein* 
geftefjen muß, baß auffer biefen fein Werter $afl 
mögfi« fet>. Der ©ceptifer fe(b(r (augnet ni<frf, 
baß in einem btefer brei gäfle bie Sföa&rfceif »irf* 
(Ufr entfeafyen feg; er faugnet ober bezweifelt 
nur bie 9HSgtt<bfeit, ben einjigwaferen $afl aus* 
lumittefo. 3fiir f6nnen bafeer aucfr feier nifytt 
iwecfmifftger* tfeun, afe {'eben tiefer JJJffe af* 
einen bemiefenen 93orberfaj wrauojufejen, barau* 
ju folgern, bie gofgen mit emanber unb na* 
ben feiten ©rünben unfers ©enfen* wrgfei- 
<fcen, ju prüfen, unb fobann ju befh'mmen, »ef<be 
gofgen eine« /eben tiefer brei @n(!eme am we* 
ntqflen ben übrigen @runbfa|en unfer* SDenfen* 
t»iberfpre$en, wef<be babur<b notfetvenbig »erben, 
auf welker Seite bte grißte £5eru(igung unb 
€onfequen{, auf »el<fcr anbem im ©egeiutyil 



fl&er bie fejten ©riSnbe unfrer Crf ctiittntß . »35 

fc'e grißeen «Btberfrrifoe unb Ungereimteren 
t>orfemmen. 2Berot unter brei altem tnögfi*eit 
8411*9 jwei Jaffe ab gan$ unmigfi* erliefen 
»erbe» fofffen, fo muß ber bxittt o{me »eifern 
53e»eis ber einzige »a(jre feint; unb wenn biefer 
$a0 ein t>ermif*fer Ofeafgrunb uitfrer (Erfeunfniß 
wirf, »et*er f*on feinem ©egrijf na*, «nfer 
stnb anberer ©egenfiinbe objeffitfe* @ei?n »efent* 
Ii* twrausfejt: fo ift in bem, baß »ir ben »er* 
mif*fen Dtorfgrunb ab ben einjigro6g(i*en ©runb 
unfrer (Erfenntniß be»eifen, *u gfei*er Seit unfre 
ob/efrfoe <Eri|?enj, fammf ber ObjeffitHtat bec 
2>inge aufler uns, feinem »eifern t>ernunfttgeit 
3»eifef unterworfen. (Es muß fobann fo not(y 
»enbig &tuge an ft* geben, ab es einen »er* 
mif*fen Üteafgrunb unfrer (Erfenntniß giebf. JDie 
Oloe&wenbigfeit eines 3"f<inww«&<mgs ber JDinge 
an fk^ mit unfern SöorfMungen i|t ebenfalls be# 
»iefen, obgfei* bie 3rr unb SEÖeife biefes 3u* 
<ammen$angs för uns, fofang wir fcier finb, im* 
mer ein ©efceimniß Metten »trb. 3a ! wir £<u 
Iben auf eine flanbfcaffe Srt gegen bie ©emii* 
fingen ber ©cepfifet bargef&an, baß unfre (Er* 
fennmiß affer aBafcr(jeif, affer m&gfidben 8tea# 
Rtit, unb fofgfi* ber &6*ffen ©ewiß&eir fä&ig 
fa. *aßt uns affo $u biefem ©e»eift f*reiten,. 
tmb bur* bas Unreif unfrer iefer entf*etben, 
ob »fr in einer fo verworrenen @a*e i&rer Cr* 
»arfimg ©enäge getfean, unb btefen gorbif*en 
knoten gettfef fcabetu ©offte au* biefe Suftö* 
fung ni*t jurei*enb gefuaben »erben, fo t>er* 
J»ei|le t* beinahe, ob bie Hixföfmg auf eine 



*34 Sitofr 2t&b<mMtm« 



«nbere 3(rt mit befferm (Erfofg twrfud&f weif/ 
3# madfre bett Anfang mit ber fBorffettrnig** 

art, »efcfre will, unfre @tfftintnt§ fep gant 

©bjeftfoet SWatur, b. ber ©rmtb unfrer <&v 
fenntniß feg augfdrfieffenbermeife in ber (Einwtr* 
•Jung ber ©egenfianbe auffer und entsaften/ ba$ 

»orflcllenbe @ufcjeft trage t>on feiner @eitc 
gar nicfrtä baju bei» — 9Bir wollen annefc* 
jnen, baß bieß auögemadjjf feg, imb nid&t mefct 
bejweifeft »erbe« f6nne. 2?a* fcfgt barau*? 
n>a* muffen mir no<& tiberbieß afe weitere $ofge 
annehmen, wenn biefe Söorffetfungäarf bie wafcre 
fep foffte? wa* mtfßten wir au* eben biefero 
©runbe af* faffö erfennen, mot>on wir bö<& ne# 
Bender bie fef!e Ueber$eugung $aben, baß es un» 
mSgficft farfd> fegn fönne? — 2>iefe Meinung 
tfl fo fonberbar, baß fte meine* 3Biffen* nocfr 
»on m'emanb fce(jdttptef worben fff> wenn wir 
nictyt baajenige ©ijf?em barunter rennen wollen, 
wefcfyed annimmt, baß in ber @eefe beö SÖlen* 
föen ade SBerinberungen bur<fr bie ©ottfceif $er# 
t>orgebra<fct werben. — #u* bem Segriff er< 
fier ganj ©bj'eftfoen (Brfenntniß folgt nun : baß 
0* entweber gar feine »orffetfenben Ärafte giebf, 
•ber, n>ef<t>ea eben fo toief fagf, baß biefe Grifte 
ju ifjren SßprfleHungen auf gar feine $rt mit» 
wirfen, baß ed fogar 3ßorf?eßungen geben fönne, 
ofcne irgenb ein @ubjeff, welche* biefe $8or* 
fteöungen £af. (Bö wärbe fofgen, baß bie @e* 
genflanbe auffer un* batf »orjiettenb« ©ubjeft ju 



46et Me lejfeft ©rünbe unfrer (Erfetinfnig. 335 

gar feiner eigenen Z$ti$U\t reiben; faum wur# 
ben wir und babei feiöenb »ersten. SBir gfeiV 
d)en fcier einem <3piegef, in wef$em ft# bie 
©egenßanbe bfo« abbtfben; benn an ein 23ewußf* 
fet)n im ffrengen @inn wäre £ier nicfct ju betu 
fen, weif jtbt* SSewußffeijn eine 9&or|Mung if?, 
»ef<fce mefcr bunfr eigene SSRitwirfung fcervor* 
gebraut werben muß. Ueberfcaupt eigene ©eifte*/ 
tfcatigfeif, beren wir uns bo$ fo fefcr bewußt 
ftnb, faßt fi# naä) biefem @t>(fem gar nidjt 
erwarten. 2Me* ^Dergleichen, SBotfcerfefcen, 9fc* 
fltftiren, 3fbj!ra$iren, Erinnern/ ©testen, $ren* 
wen ünb Sufammenfejen unfrer Starßeffungen, 
alle* biefee ift na$ biefem @tjffem fcbfet&terbing* 
iuim&gli<t>. (Eben fo unerffarbar wäre ee, wie 
burdb gewijfe aBorffettungen ein 2Boffen, Oleigun* 
gen unb *eibenf#afren, bur* eigene SBirffamfeit 
inffle&en f6nnten. 2>ie @egen(?inbe t>erm&<t>ten 
tfber trn* atfeo, etf würbe uns unmigfitfr falfen, 
i&re (Einbriicfe $u fdjwatfrert, $u erjjö&en, ober 
mir einigem (Erfolg ifcnen enfgegenjuwirf eit ; af* 
Ie* in ber fftatur wäre rfcäfig unb wirfre auf 
um; wir allein, bie wir und feiner Sfcatigfeit 
fo fe£r afe unfrer eigenen bewußt finb, wir aU 
fein hätten feine ^fcatigfeif, unb ht&Qten in an* 
bern ©egenffanben feine $3errmberungen fcer&or. 
SEBte Önnten wir au$ bieß, ba wir na* biefem 
©gtfem ni*t im <Bfanbe fetjn fo&en, unfre tu 
genen 3&or|?effungen fcerborjubringeu ? Ober, 
»efc&e anbere S&atigfeit &at unfer @ei|r ? warum 
foflen wir in anbem &eränberungen tynorbvitu 
$tn fjnnen, feine in mü fefbff ? — fur$; bie* 



a 3 6 ßfinpe 21bf)atiblutid 



f*m ®r)fitm ju fyl&t wären wtr enfweber gor 
iti$t, ober fc6#|ten*, wir feitten tytf 2>afeijn tu 
ne* ©ptegeto, wir wir«» ba* @piel ber ©egetw 
ftanbe aujfer un«, bie- emsigen Mo« feibenben @e# 
ft&pfe o&ne alle Sfjatigfeit unb tfraft, o&ne 
Sugenb unb *8erbien(J, o&tte iaflcr ttttb o&ne 

3* muß es bem eefüty, ber g&ittftS&r nnb 
ber (Einfielt meiner ie#e überfaffett, ob jte biefe 
unb 4fenft#e §ofgen afe wa&r anerfennen wetten, 
Söerm&gen fte biep ni*f, fo finb jte bur# tfere 
Vernunft genbt&tgef, biefe «Meinung ju t>erw*r* 
fen, unb ben <9r«nb unfrer (Erfenntntji mit &ef> 
ferm (Erfolg t>6n einer anbem ©et'te ju fu^en. 
(Ee ijt fobann apobiftifö getvif, bafj ber SXeaU 
grunb unfrer (Erfennfniß enfweber au«fönejfenber* 
weife in ber ©efc&ajfeiujeit unb Statur be« vor* 
flettenben unb erfennenben feubjeft«, ober in bei* 
txn $uglei<fr/ in bem ©ubjeft fowo&f, af* tn bett 
aujfer ifcm befuibticjjen ©egen|Unben gefügt wer* 
ben muffe. @o weit ifl unfre ©erounffc in« 
©ebringe gebraut. 3« biefer 2Htern«fi»e finb 
nur bur* bie Ungereimtheiten einer ganj objef* 
tmn (Erfentttnij* gebraut. QBir &aben fofgKcfr 
gegenwärtig nur jwifc&en beiben (ejtern ju wa&fen. 

(Sott nun ber ÜJealgrunb unfrer <?r* 
fenntntö ofcne alle ©ntmrfung pufferet 
©egeitjWnbe au$fcf)lieffent>erroeift in ber %t* 
gemudrttflew 91atur unfrer t>orfMl<***n 
Äraffc enthalten fei»n: fo f**«* MF mit am 



über t>ie lejfen ©rfinbe unfrer (Jrf etmfmfj. 237 

bern 3Borten jti fagen: baß e* entwebet gar 
feine ©egenftanbe (benn grunbfofe (Erfötinmu 
gen ftnb fefbft niedre weiter afe Ittvt SBorfleEun* 
gen) aufler mir gebe ; baß t$ ba* einzige objef fi»# 
ttnrHi$e Sflaturwefen fe^; baß bie gan$e übrige 
SBBeft mit all ifcren ©efejen unb fb »erjtyiebenen 
ffteinbar wirffia)en ©egenßinben nur in mir unb 
burefr miefr erijtire; baßi<& $u mirfpredbe, miefr 
»iberfege, mit mir fcanbfe, tnbem i$ miefc mie 
anbern gu nnferreben, onbere ;u wiberfegen, mit 
anoern in Unterfyanbfung ju treten glaube. Ober 
wenn wir bieß nidjjt annehmen »offen, fo muffen 
wir, um nidjjt mit unfern übrigen notfygebrunge' 
tien ^Behauptungen ju fefcr in 9Biberfpru# ju ge* 
ratzen, wenigen* fo toief einräumen, baß biefe 
©egenjtinbe jwar wirffiefc, aber beffen ungea<fc 
tet ganj unb gar überjlüfltg fe^en; tnbem ße 
ttnfre grfenntniß fraft bur* iftre reelle ©nwir* 
fung {u ©orßeffungen fo wenig beßimmen, baß 
t# biefmefcr äffe* eben fo in berfefbigen Orbnung 
unb ju berfefbigen Seit mit eben biefer ©tarfe 
unb Üebfcaftigfett benfen würbe/ wenn au$ alle 
biefe ©egenßanbe ntd^c wären. $n jebem Jatt 
wäre unfre ganje (Erfennfmß total fubjeftw. (£* 
wire nickte wafcr im objeftiven @inn, watf wir 
to$/ »'* bie ©egner fefbff erogeßefcen, fogar 
fraft btefer ©ubfeftiuitaf, afe objefti* wa&r beru 
fen muffen. JDiefe ©ubjeftttritit wire fofgficfr 
ba* wiberfpre<frenb(?e 2>ihg von ber SBeft ; bemi 
fraft i$rer müßten wir, um in unfre S&orjlef* 
fangen fDernunfteuwjeit $u bringen, annehmen, 
b*ß e* aufler un* objeffit> wirfhefre $egenßdnbe/ 



S38 Sänfte Slbfmnbftmg 



ni$t Bfofle t£rfd?fimwgett, fctt^ertt tSberfinnfid&e 
©ninbe tiefer (Erlernungen gäbe. 3m tiefer 
Bnnafcme würben wir 6ur$ einen unwiber|iefclu 
d?en SÖernunffjwang gm6c^tge(/ unb bo$ fänn* 
fen wir bur<(> tben tiefe Sßernunft, burcfc einest 
Ä(mfi<t>en 33ernunft}wang bewetfen, baß tiefe fo 
abgeneigte ©efcauptung gar feinen ®runb fcabe. 
Die Vernunft würbe fi# affo in ifcrer @ubjeftit>i* 
it fefb(f jerltt&reh, fefbjt Die ©efeje mnitym, 
m wefdbe fte gebunben ifi, unb ber ÜRenffc wirb 
afcer mental bie gofgen unb Sßtrfungen erfafc* 
en, um tevtntwiüm er bur$ feine &ubjetti*it&t 
enodjiget wirb, Dinge auffer jidj af* objeffig* 
>trffi$ ju benfen; biefe @u6jefrtt>ttif> wefcfce 
n ben ®aj bes SBiberfprucfc* afe eine ttyrer 
oefentHcfren 33ebingungen gebunben wäre/ wäre 
.it<&t baran gebunben/ inbem fte burdfc bie 
tfetfung, baß alle* Objefrwa,eba$fe ni$f* fet>, bie* 
fe* ©efe5 juerft t>erni*fen/ ftd^ fefbff aufgeben, 
unb fid> fefb|f wtberfprecfcen würbe. Denn famt 
ic& mit @runb behaupten, alle meine SBorjMun* 
gen fe^en Mo* fubjeftw, fo faugne i$ eben ba* 
burcfc aflee, wad t<& fraft eben biefer ©ubfefffoi* 
tat afo objeftto anerfennen muß; att biefer @piel 
t>on einem objeftwen 3wang taa^t affo $u gar 
nicfyrs, unb t>f rfe^ft ganj feinen 3wecf, unb wenn 
in ber Z^at f*f&f* ö ^ eö fabjefffo wäre, fo wäre 
bunfcaus not^wenbig^ baß wir bieg gar nicfct ein? 
fe(jen ober beweifen f Junten. SJÖenn eine totale 
@ubfeftit)itaf etwa* fo wiberfprecfrenbe* ijf, unb 
unfre (Bubjeftwitaf an ben @a$ be* SBiberfpruct)* 
fö fefcr gtbunben feim fol, baß wir traft i&rer 



tfber bie festen ©rünbe unfrer ©rfcntifmg. 339 

«ffefr w** ft<& wiberfpric&t,. af* falfty erfennett 
muffen : fo bringt unfre gegenwärtige @ubjeftit>u 
tat mit f?dj>/ ritte totafe @ttbjeffbtra( afe etwa* 
juftefttefafföe*, wioerfprecfcenbe* unb tinm&gftd&etf 
$u verwerfen. (Ein gan^ fubjeftiver Ofoafgrunb 
unfrer «rfenntniß fann fofgfofc na* feinem 
fem angenommen unb vertfceibiget werben, — 
Qimt$:!ßtfp mit einem; total fubjef tiven Dfeak 
grunb unfrec (Erf enntniß ! wir erf ennen unb ben* 
f en }u einem ebfern Sroecf, at* um ju wiffen, 
©aß wie und fefbft eaufc^en, baß wir ourefr bie 
(Einrichtung unfrer Statur von allen ©eiten fcirti 
lergangen gerben. Unfre fcöcfrfte (Erfenntniß bi* 
hinunter jur atttagfic&ffcn (Erfahrung farni un* 
m&gftc& ein ©ewebe von ©opfctemen, ein bfoffer 
©cfcein, <in bfoffe* ©ebanfenfpief, eine SXetye von 
(Erbicfrtungen, ein continuir(ia)er Sraum feim, bei 
wefc^em jwar einiger Sufammen&ang unb einige 
eonfequenj, ^ *6»e ade iejte f8ku)r$tif unb 
SXeafitÄt fegn foflf. 2>emt/ wen fann e$ freuen 
aber beruhigen/ baß afl fein 3>enfen mit einer 
£äuf$ung anfängt > mit einer Saufc&ung enbu 
gef, unb aujfer einer anbern 3.aufcfcung ni$t* 
fceffere hervorbringen fann? Stach fofcfcen SBor* 
«uafejungen würbe batf (6a>fle unb erfcabenfte 
pfcifofop&ifche ©9f?em, wenn'« fcoefc fome, eine 
beffere unb jufammen&angenbere, bie feinde unb 
^ufantmen^angenbfle 3ffu(ion feon* e* wäre er* 
»iefen, baß unfre (Erfenntniß feiner fejten 2öafcr# 
feeit fafctg feo, unb ba einrnaf bie (Einrichtung 
«nfrer Statur fo Befc^affen tft, baß wir in 2nfe* 
$ung unfrer (Erfenntniß unt* bann" erfl buru&igen 



»40 fünfte SJbfanMuna 



f6niten, wenn wir eingebe* feabett, b«£ fie f ritte 
Siufäung entfcaff, unb auf einem ra(Un, ihm 
*eranber«#cn ©runb berufet, ba wir im Aftern 
Her totalen @ubjefti*itit tiefe Ueberjeuguna; ni<fcf 
erhalten f&nnen: fo ifr frafc berfefben bei bec 
fy&c^(fen (Entwictfung unfrer Vernunft fo wenig 
23erufoigung $u feojfen, baf ft<fr triefmefer unfre 
llnrufee unb unfer Mißfallen mit ber (EinjidjK in 
bie 9fti$tigfeit unfrer (Erfennfniß notfywenbig Der' 
roefert, unb fofgfidb unfre gange (Erfenntniß ift* 
tett 3«** S Snjfafc twrfefcff. — r 3u biefem aUeti 
fommt no#, bag ein ganft fubjeftfaer Oleafgrunfr 
unfrer (Erfennfnijj ba* 23eburfhiß unfrer ©ermrof* 
gar m$t befriebigf. JDiefe ftrebt, wie wir ge* 
&6rt feaben, na$ beut UnwranbHtc&en, %bfofu# 
feit unb Slotfewenbigen. (Ein gang fubjeftibet 
SXeafgrunb fann biefe* Untterinberfi^e ni<fcf fentt. 
3)enn biefe <§ubjefti*itat (jirt mir biefem iebeit 
$an$fi$ auf, ober jie wirb wenigfien* twrinberf» 
S&eranbert fiö> fof#e jum ©egentftrtf, wie fann 
to un* erfreuen, ba wir gegenwärtig 2)tnge er# 
fennen, wovon wir beretnfr bae ©egeutfeetC er* 
fennen werben? ©efet etwae von biefet S)en* 
fungoart Aber in bie neue <J*™> tott 
treffen werben, fo mufj bixfr wofef etn £fceit 
unfer* gegenwärtigen &enfett* einen fy&feern bfe* 
benbern ©runb haben, af* btt Jon», burc^ 
weftfce wir gegenwärtig benfem Aminen wir abe* 
m<frf wiffen, unb fofgficb nicfct entf$eibett, 06 tu 
wa* batoon fortbauern werbe ober ntt&t - wie 
finnen wir behaupten, bajj ber SXeafgrunb unfrec 
(Erfenrttnijj janj fubjefti* fev, bap wir fo btnfeti 

tntff' 



über bie leiten ©runbe unfrer ©femtfoiß. 341 

muffen, »eil «ir gegenmirfig Cmrtcfrfung 
unfrer Slafur fcaben t »0 ff* tiber 

gwei ettfgegenaefejte $atte ntty* mir ©ewijfoeie 
eurföetben (ißt, ba 7 tackte i<b, »dre der (ejfe 
goß eben fo miglicfc, af* ber er(te. 

J&foe man alle tiefe ©runbe bebadfrf, fo 
ftnnte $ut>erfaflig nie in ber @eele eine* ÜRetu 
fd?en ber ©ebanfe toon einem ganj fubjeftfoen 
Dieafgrunb unfrer (Brfenntmjj ent(tefjen. S)iefer 
©ebanfe iß bafyer nie natürlich, nie ba* SBerf 
be* gefunben/ unterbotenen SERenfcbenwrffanbe*.. 
Cr fommc gan$ allein au* ber @#ufe, unb be* 
ru&t auf ©opfctemen, t>orei(igen ©puffen unb 
grttnbfofen $&orau«fejungem 

Unrer biefe ja&fe i$ 1) bi* <£artej?am> 
fcfcc 8ebrc »ort beo Sbembilbertv biefe un# 

erf<t>&pfli<f>e Quelle, wefefcer ade fpatern ibeafijttV 
fefren unb fcepeif<t>en @pffeme i&ren Urfprung 
*erbanf*n. ä)iep ma^r, baß ber ^nnfcaft unb 
bie fl&eranfaffung biefer iefcre, wenn &ier batwit 
QMbung gefefriefcf, »i*t an ifcrem unreife« 
Ott* fielen. — SHe S&eorie ber e^ofafhfer, 
tt>ef<be b*ir<b bie €arreftamf$e @c^ufe »erbringe 
würbe, fcatf* in SJefrejf unfrer ftnnttcben Stor* 
gedungen fejtgefejt, 1) baß von ben Puffern ©e# 
genßdnbeu gewifle jinnfi^e Silber ober BSbrucfe 
ifcrer ©efiaffen aufytfytn, unb burefc ben Söeg 
ber @mne unb be* ©e(jtms jidj ber @eefe $iu 
na#p barfieflen. Siefen ©runbfag ber affern 
Schüfe fcaben <te Orte fowofcf af* Mallebrancbe 
na$ äffen Triften beflritten, unb mit bem beß* 
ifltr Sbe«. Ö 



*4* günffe SWanMtm« 



im Crfofg wiberfegt Vhtt jmn Ungfäcf gfen# 
gen ffc in Seftreitung be* fc&ofoftiföen Unfinn* 
fo weif, aftf (ie Ritten gefcen foflett/ ww 
warfen ba$er ba* eine, weftfre* bie Jofge eine* 
anbern fä>faj!if<fcen Örunbfaje* war, unb (teffeti 
*en ©runb btefer ©efcauptung aufregt jfefcen. 
©ie nahmen bafcer noä) immer mit bm @a># 
rafftfern an, ba$ wir a) nW&t bie 4uflfrn Ob' 

jefte felbfl/ fqnbern nur 9ßt fdxlbtf unp 
abbriiefe »undc&jl erlernten, »ief* S3tU 

ber, biefe fogenannten unmif rettarm ©egenftinbc 
unfrer (Erfenntniß, wefcfjt bie ^eripatetifer fpe* 
des fenfibiles* ober frontt^e Sonnen nannten, 
nannte des Cartes — 3bef n* 3>ur<& bie afige; 
meine Verbreitung be* Cartejtani|a)en ©offem* 
$at biefer (Rame, unb mit bem (Rainen bie 
©a#e in me&rerrt fr Jtern ©fernen erstem 

Des Cartes «erfleht affb, wefcfce* wofcf Be# 
tnerft werben mujj, unter bem ©ort 3bee <* u f 
Feine SBeife, wa* ber @prac&Be&rau<£ babur# 
«udbrücfen wiÄ — eine S8or(ltttung, einen SBe* 
griff. (Eben |o wenig begfeift er barunter f#fb|fc 
flänbige S^inge, ein per|bmftcirte* fubjiarttiette« 
be* ^>lato; a«# ni#t ganjH* btt fufo» 
flantieUen formen be* Sirijtoteleä/ ober bie 
eine* (Spifttr; bemt beibe ledern befreitet et 
naa> allen -flraften. (Er fowofcf, af* Mdto 
brancbe wollen ni#f, baf bie 3bem ton bell 
fiufferit Gegenflanben an*ge(en. (Er »erßefct um 
ter bm 3been etwa*/ ba$ t>on ben äußert! 

©egenfhin&en fonw&l, ate bem 91ctu* ber 



«6*r »t> rejtm @run&e Utifrer ©fernifniß. »43 
©rele/ *on t*t Storftelfottg feföfl, gans 

toerfd&ie&en ijt; erwas, waö$n»f#en beiben inn* 
fbfct, ba* nify ber ©egenffanb fefbft ijf, aber 
bo#, w>eiX e* ber @eefe ftuni$fl tff> bie aßir, 
fung ober eine forrefpottblrettte ©orflellung in 
oec @eefe Vorbringe. 2Bo&er nun tiefe ^bee, 
töefe* ÜRiffefwefen fomme, baröber »irb to ber 
Carteftatttf^eti <g#ufe gar ni$t* enfföieben. 
Des Cartes fefbft föeint fein elftem auf eine 
«nföeinenbe £fcaffa*e ju grünben, auf bie 8e* 
roerfung, baß 83. bie »irfft#e @onne umnog* 
Ii* in meinen unb ju gfeicfrer 3eif in fo riefen 
anbern 2(ugen cpf?tren f&nne; baß fofgfi*, wo* 
mt* jwna*(| ju biefer ©orfteßung befitmmef, 
ni*r* anbete af< ifcr ©ifb, ni*t aber jte fefbfr 
fe$. 2>fefj föien ifem fo iberjeugenb, unb bie 
SXeafitat btefee mtt* bur$ biefe anföeinenbe 
(Erfahrung fo gewiß bargeffcan, baß er ade »et* 
lern (ErffSrungen unb Söewetfe ftlr unnuj unb 
t>ergebfi* fy'eff. 2öa* <te Garte m 2fnfefcung 
fetner S&orginger nur (afb geffjan &affe, ba* 
tfcac er an* in SWcfftdfrf feiner fefbjt. ©eine 
0ta#fofger gaben weiter gefolgert, ttnb feine 
fe&re auf ba* <Sufl>r(fe getrieben: fie (aben bei 
ben fonberbarffen e*fuflen bo$ ni#f* gefolgert, 
in feinen ^rimiffm unfaug6ar tnt^aU 
un wäre. ©iettei*e wollte er ni#t atteö fegen. 
2>ie Suawege, n>ef#e er frerfUcfrt, um bem in 
feinem (Seffern fo begrünbeten Söerffeoifäen 
Sbeafiemu* unb J&umt'fdjen ©cepticismu* ju 
entgegen, t$te ©orfegrupgen, bur* wefcfre er 
tiefen Jofgen »orjubeugen fu#t, föetnen bie 



U4 Stinfte 1Mbf>mtMuti$ 



SBerfegenfcett ju hmtiftn, in wef^er tt ffy 
befanb. 

(Eine tiefer SJofgen fa§ des Cärtes gonj g* 
wi£ t>orj)er. Cr felbjt fü^rr foUfce an, uub fu<|* 
•fcr, ober auf eine fefcr unbefriebigenbe 3rt, bei 
Seiten *orjubeugeu. 3>enn, wenn e* au*geraa#e 
tji , ba$ wir bie Mfern @egenf?Snbe ni<frt ujw 
mittelbar, fonbern nur t>ermiftef|t gewiffer 2(been* 
bifber erfennen, fo fcaben wir nur eine fin|ia/ 
©ewigfjeit, bie grofle @tüje be* @cepttci*mu* — 

bte ©ewigfceit, baj$ »tt 3&een erfennety l>a# 
e£ S&ccn giebt/ ba§ biefe allein ein wirf liebet 
55afet)n l)abetl* 3ber ob bjefen 2Jbeen ein wirf* 
ftdje* Objeft aujfer ber @eefe enefprid?f, ob e* fofg* 
fi* eine jftrperweft, ob e* ©egenjtinbe auffer un* 
giebt— bat>on ^aben wir, biefen ©runbfä>n *n 
gofge, feine ©ewifaeif. Wim erjl bur* biffe ieftw 
ber Sartejtanifcben ed)ule würbe e* Sebfafnifr 
Seweife för ba* SDafeqn ber SWaterie unb hts 
Äbrperweft |u verlangen. Siun erft würbe e* 
Begreif«*/ warum wir »on unferm Ä&rper feine 
fofcfce ©mifätit fcoben fotten, af* *on ben Sßefr 
ri#tungen unfrer @eefe. Des Cam wollte ni$* 
fo weit gefcen/ al* feine @<fciifer giengen. <Er 
war fefcr weif entferne, ba* 2>afei>n ber jtorpe** 
weit ju laugnen, ober ju begeifern, €r gfaubt 
ben Bewei* für bje <©irfri*feii b* Jfirj*^ 
weit auf eine nnum(l6gn#e *rt in feinem, *» 
i&m feftgefejten/ Segriff wn ber ©ottfceir, ato 
einem bttn&au* aottfommenen SBefen, ju flnbe». 
Cr glaubt/ baf e* ben «tgenföaffen eine« fa 



über bie lejeen ©tflnbe unfw (grfcnnttiig. 94S 



vofffommenen Söefen* wtberfpre^en würbe, wenn 
ar un*, 6a wir bo<fr einmal eine Söorflellung von 
»er 9BtrfK4fett ber SBaterie unb ÄSrperweft 
traben, auf eine fo grobe %tt tJuföen, uno fcittf 
f ergeben wollte. {Run fcbfoß er gegen ben ©ei|f 
fetner ©rifnbfaje auf eine ©ewiß^etc von beut 
SDafegn einer fbrperficfcen Statur. Ölicfct fo feine 
«Brüter unb öla$fofg*r. JDiefe folgerten unb 
folgerten, bi« enbttcfc bat ©ewebe von ©ptjfiiu 
to'gfeiten, ber (Einfall von einer fotafen @ub* 
jeftivitlt, Itttb am (Enbe bie 3wetfef an ber Rea* 
lirie unfer* (Erfenntnißgrunbe* jur SBeft fa* 
men. 3>iefe ©ijfreme ßnb von mir, wie ity 
benfe, (tnf&ngttg wiberfegt worben, ber ©runb, 
von weitem fte ausgeben, fann fofgfi$ unm6g- 
licfr wa&rfeijn. Unb nehmen wir ben Diatneu 
von 3&eenf>ifbern hinweg, nennen wir fofcfce, 
watf fie it>trfCtc& ftnb, mit bem in unfertt £ageu 
me&r ubG*en Warnen ber ©rföcmimgetl/ fr 
fiflt alle* ^ujfafifeitbe fcinmeg, unb bie ©rtinbe, 
wefdfce Stoffen grunbfofen (Erlernungen entgegen* 
f e|en, ftnb fobann aud? biejen/geu, bur$ tv"ef<t>e 
bie lefcre von ^beenbilbern »iberfegt werben 
fann. SSBir erfennen jwar nie&t bie 3)inge an 
f?4>, ba*, wa* bie 3beenbilber hervorbringt, wa* 
ben (Erföeinungen $um ©runbe fiegt : aber wir 
erfennen bo$ etwa« me&r, aU unfre S3or(Tef* 
Jungen; wir erfennen SBirfungen, bereu ©runb 
tntweber au«f<&fiejfenberweife in unfrer @eefe 
ober in ©egenflanben auffer uno, ober in freiben 
$ugfei<b gefugt werben muf. Unb fcier flehen 
wir affo wieber, wo wir geenbiget fcaben. <S* 



a4* gunpe SJbfanMuttg 



föfcrf alle* baronf $inau* A bafi wir ©erfcSfatijfe 
erfemtett, baf? wir un* tiefe ©erfcifowffe untet 
biefen Silbern twr^öttt, »etye Nie eme ©cfrufe 
3&eenbtfber, eine anbete (Erlernungen nennt 
Unb wenn wir SOerfcaffniffe erfennen, fo muf# 
fen notftwenbtg $)tnge wirfft$ fetjn, wefcfye ge# 
geneinanber im Sßerfyifmiß flehen, ober ade* iß 
gan) fubjefti» ; unb bann treten ade Jofgett 
ein, wef$e fein ÜRenfdfr mit ©ernunff anerfetu 
tien unb behaupten fann. Subem erf(arett 
biefe 3beett6tfber gar ni#t«, fein 3Renf$ faiut 
fcejlimmen, »öfter fte entfielen, wie fte ganj tu 
gene, von unfrer flöorftettung *erf$iebene, 9öe# 
fen fegen, unb }uni$fi auf bie ©eefe wirfen 
f innen: fte (inb auf biefe 3(rt fefbff Juffere 
©egenftänbe, e* giebf etwa« auffer ber @eefe, 
ba* auf fte wirff, unb ju Sßorffelluitgen be# 
ftimmt. $)ie @cf>wterigfetf aber gu erffaren, 
wie bieß gefcbieftt/ ij* ftier nicfct geringer, af* 
wenn wir annehmen, bie @eefe werbe gerabejtt 
»Ott luflern @egen|tänbeit bepimmt. JDie 3rr, 
wie bieg geföiefet, bfeibt in jebem ©tjfrem no* 
|ur @runbe unerffirbar. 3)a*on ftangt aber 
au$ unfre @ lucffefigf tit niefct ab; wir f innen 
immer (anbefn, ob biefj auf bie eine ober bic 
anbete 3frt gefebiefcf. 2Bfr finnen nitfct fo 
$anbefn, un* m#t fo gut beruhigen, wenn aßt 
5ßor|teßungen gan& fubjefriwr (Ratur waren. 

fd?ewbar affo audfr biefe ieljre t#/ fo wenig 
beweißt fte/ fo wenig ift fte fe(bfr etwa* SKeeöe* 
unb SBafcreft. ©ofefre einjefoe, no$ fo f#ejiu 
bare @t>f?eme twfieren fog(ei$ ifcre bewetfenbf 



öber bie lejfeti ©rito&e unfrer etfennfniß. 347 

Äraft, fobafb jfe gegen batf ©anje (er übrige« 
£rfettntniß gemäßen werbe«, JDa jetgt ft$ fefcc 
bafb, baß fte ftu ben übrigen ni<fct paffen, bag 
(te, wenn pe wa(r waten, bie $&$fien ®runb# 
fä|e unfern 2)enf?n*, unb mit tfcnen unfre ganje 
(Erfernttnifj t>erni<&ten würben, weif tyre gofgeti 
ben erflertt gerabeju wiberfptecfren. 2>ieß macfrf, 
baß fie faffö fmb, weil an ifcnen bie erfie £ü 
genföaf* ber SBaferfceir, Ueberein|Hmmung mir 
ben rejeen ©rünben unfer* ©enfene, auf feine 
3Crr gefunben wirb. 

(Ein nngfei* natürlicherer ©runb be* fub* 
jeftfoen unb fceprtftyen ©tjflem« ifl 2) bie fefcr 
äffe Semerfung bon ber $riigKd)feit unfrer 
©inne* 3* gfoube t>erji(frert $u feint, baß »or 
ben Seifen ber Carte|tanif<ben ©#ufe fein ÜRenfcfr 
ba« JDafetjn ber tfbrperweft, unb bie JDinge auf* 
fer un* bejwetfeft, unb ben ©runb unfrer <£r* 
fenntniß au*f<bfieffenberweife tn unfrer gegenwar* 
eigen Organifation gefugt fcaben würbe, wenn 
ni$r bie uralte (Erfahrung vorausgegangen wäre, 
baß »eranberte Organen bie ©egenjlanbe in einer 
btefer a&etanberung entfpre<fcenben ©eftaft bar* 
feilen, baß folglich bte ©egenjlanbe auflfer un* 
«u* eben biefem ©runbe unm6gfi<b an fi$ fefbfl 
fei?n f6nnen, wa* unb wofür (te und erfcbeinen. 
34) glaube micfc bafcer berechtiget, tiefe (£rfafc# 
rung altf ben alfeflen unb a#fen ©runb anju« 
fefcen, aus weitem fogar bat iDafeijn biefer ©e* 
genffartbe einigen SRenfcfcen unb ganzen @*ufen 
jmeifetyaff unb »erbi^tig worben iff, SBan 



*4* ßfoffe SttfanMund 



ffcfoß auf eint fffct übereilte 3rr, »«7 emrnaf 
fead Seugniß ber ®fane t>etrbd$ftg geworben 
war, unb weil m$r geliugnef werben tonnte, 
baß bur$ tirtfre gegenwärtige Dteceprwttär unb 
Organisation fefcr triefe unfrer Sßorflelltmgen tyr 
SDafegn erraffen, uttb fidb mit btefer fe^r wräru 
*ern — baß ft(fr gar ni$f beftimmen fafle> wie 
weif btefer @#ein gefee/ wad, uub wie t>ief bfofV 
fer @$ein, wad, uttb ob ettbft$ etwad tu utt* 
fern $8or(reaungen objefttto fet> ? ob m'dfrf fefbfl 
bad Däfern ber @egettf!ittbe attffer und eine SBetv 
fettung feg, berer audföfieffenber ©runb in unfrei 
gegenwärtigen örgamyatton gefwfyt werben muß? 
3>tefer Qrunb fÄßf ft# £6ren, unb ifl o^ne 9Bu 
berrebe fe(jr fd>em&ar, unb ber Uebergang ju et* 
tter (oeafen ©ubjeftibitSt ober }um ©cepttcitmtd 
fe^r natärfty unb feicfrt. Xber bei genauen* 
0la#benfen, unb befonberd, wenn btefe (Enfbe* 
cfung mit anbern und nof&wenbigen ©orfteflun* 
gen, mit bem (Bangen unfrer (Erfenntnif bergffe 
#en unb vereinige werben foff: fo entbecfe ed ji<fr 
feftr halb, baß fcier mefcr gefofgtre wirb, afd in 
ben Söorberfajen entsaften iß, afd fi4> überhaupt 
tnie anbern ton und anerkannten ©runbfijen *er> 
einigen fdjjf. 3)enn na<& aller iogif unb ©er* 
ttunft fann bad Seugntß ber ©inne m'cfcf weitet 
bezweifelt werben, afd ein ©inn ben anbern, 
eine Organifatien bie anbere wiberfegt. (Er* 
faferuttg ge&t aber nur auf flmtftcfce gönnen, «n* 
iewtffe anbere ffonfirte ©genföaften $. 93. gaiv 
Jen unb ©eftaft. SDteJe f6ftnen bafcer mit al* 
lern ©runb nie afd gan} objefti* «tgefefcen wer* 



über bie leiten Ö5ri5nbe tmfrer grf ettnfnif?. 249 

tem 3tltt m iß bie Erfahrung, bie «n* 
fcefamfe Organtfaftotr, wefdje uns berechtiget, 
imfern <S*f«g fogar auf batf Jtofepn ber ©egetu 
finbe aufler um $u erffretfen? 3n a0en ©r* 
ganifaftonen, burcfc alle no# fo ttfrinberten @inne, 
tofrtttt tt>ir ©egenff dnbe auffer un* gewafyr; fo# 
gar an gieren ton ben fcerföiebenfien ©effafc 
fett täjrf e* (i$ fefcr genau &emerfen, baß fte 
SBorffeHungen ton ©irtgen auffer (1* ^aben. 
2>a0 te ab« au* in Sufunft feine fof$e Cr, 
ganifation gebet?/ baji feine bafctn f%enbe <&v 
fafyrung gemalt werben f6nne, bat>on finb wir 
für alle Seiten unb auf alle m&gfic&en Jiffe ba* 
&ur<& »erfid^err, baß eine fofa>e Organifation eine 
totale $8erni<fcfung, unb gang ofcne äffe 93orßef* 
lung wäre; ober tiefe S&orffeffungen mußten ;gar 
reinen ©egenffanb fyben, wenn n>ir nicfrt einmal 
bie SDorfleJTung forfpffoujen, unb mit und (ttu 
übet tragen »erben, af* ob ©egen|?anbe auffer 
tm* triren. Unb wenn au$ ber ©faube an ba* 
SDafegn ber ©egenßanbe auffer und bürg bie 
fcrugttcfcfeit unfrer Sinne wanfen fofffe, fo »irb 
fco$ tiefer ©faube t>on einer anbern @eite er* 
Raffen, unb Bt'6 $ur ©ercifjfceit baburcfr er&6fcet, 
fcaf? bur# i&n allein unfre (Erfennfniß ettva*> 
tnu> aufferbetn gar nic&t« iff ; »eil im entgegen* 
greifen $afle unfre ©rfennfntß enfweber gar 
feinen, ober nur einen gan$ fubjeftfoen SKeak 
grunb $affr, unb f ofgfi* fefbfr ganj fubjef eitler 
Cflatur wäre. SBir finnen unm&gfi* anne^ 
inen, baß ad unfer JDenfen, unfer $i#fTes 2üif* 
fen 7 ei« fortoaVenber Zxrnn unb betrug fen> 



tso gflnft« ab&anbtonj 



laß e* SBorflellungen gebe, o$ne ettte« ©egen* 
ftanb, wef#er *orge(MIt wtrt>. 9lo<fr Wfnige* 
f&nnen wir un# bei einer folgen tefcre beruhiget!» 
2)teff0 fub|'efttt>e @pief würbe entweder gar fei* 
nett 3»#cf fcaben, ober bie(en 3*»ecf ganj toer* 
festen/ weil wir ungfucfficberweife fo *tef (5infi<bt 
unb ^crttuttfC hätten, afe ttotfeweqbig iff/ um 
finjufefcen, baß wir auf äffen Seiten »erraffet* 
ttnb Betrogen finb. SDief ma#r, baß bie {efcrt 
»Ott einem objeftfoen JDafegn ber Dinge, fro& afr 
ler *rügli(bfeit ber @inne, unerföütterli* fefl 
fkfet, weit mir ifcr unfre ganje Crfennfniß auf* 
(ftren würbe, eine Crfennmip ju fegn. 

5lbet/ fbnnte man einwenberf, wenn bet 
93ewei* für ba« objeftwc ©afepn ber ©e* 
genfWnbe aufler im* auf feine anbete 9lrt> 
als burcf) ben 3ufammenf)ang mit ber gam 
jen übrigen menfc^lic^en (grfenntntfj geführt 
werben fann: fo Gaben wir ja für baJ 
©afepn biefer ©egentfdnbe bod) feine atv 
fcern als blo* fubjeftwe @*ünbe? — ©<* 

biefer (Einwurf, fo ju fagen, ber 3f#iffe* affer @eg* 
«er iff, auf beffen (Entfraffung ber ganje ©tref* 
uorjügfidb beru^t, ( fo aerbient fof<fcer eine weifr 
duftigere uub grättb(t<tte ^Beantwortung* 

SRan fann gu biefem Cnbe je&en 3»*$** 
fragen, wetye anbere ©riJnbe für bie {Badete 
trgenb einer @a$e migfid? feigen?, ob baru% 
weif äffe 3Bafcr&eif nur bur# StorfieKuisigw cji^ 



über bte festen ©riinbe unfrerC&femtfmß. a$i 

gelten »erben finne, no$wenbig forge, baß ade 
©egenjlanbe tmfrer (Erfenntniß feine anbere a(# 
eine fubjefefoe (Eftflenj &aben? J&enn, fea bie* 
fer ©#fuß ofcne ade Smf^ronfnng geffen, f* 
giebt e* gar feine ©bjefffoen (Srättbe, nnb fofgfi$ 
gar feine obj'ef ritte Söafjrfceif; bann fcat fefbff 
ber @a$, auf »eifert ft# ade futyefttoen @i>ßeme 

tfu*en, ber @aj, baß wir nur (äfrfc&emungett 
erfennen, baß äße ©egenflänbe unfrer 9ln* 
fdjauungen Hoffe (Srfdbeinungen ftnb; bie* 

(er @aj, burdfr wefdjjen überßnnli$e ©egenßanbe 
wotftwenbtg werben/ mit man gen&r^tgt wirb, 
enfweber ade (Erlernungen für m$f* gu (arten/ 
ober bat reede berfefben in etwa* $u fuc&en, wa* 
feine (Erföeimmg ifl — bann, fage i<&, fca* 
au* biefer @aj fammf aden feinen $ofgen eben 
fo wenig eine obj'e&foe ©üftigfeir: ja/ wenn ade 
Qfernunfrförüjfe fo wenig beweffen, fo weiß i<& 
gar ni<fcf, wie wir $u biefer 33efcaupfung fom* 
men/ nnb fte für wa^r Raffen finnen. Senn, 
baß ein gegebner jtnnfid)er @egenßanb bao, wo« 
für er un* erffteinf, ntifcf feij/ bieß fann unmig^ 
fi$ angefd&aut werben» ffflir erfennen bieß ganj 
adein buwb einen 9Bernunftf<&fuß, wefd&er 
«u* ber ©ergfeid&ung t>erf*iebener 2(nf<&auungen 
von einem unb bemfefbigen ©egenffanb ergiebf, 
S3efjaupten, baß etwa* eine Hoffe (Erlernung feg, 
$etßt ba&er behaupten, baß etwa* enrweber gar 
*ud?w fetj, ober etwa* anber*, ats wofür e* et* 
föeinf, etwa*/ was fein ©egenftanb einer ßnu* 
lic&en (Erfa&nmg tjf. 



a$* fünfte Slbftanbfung 



$ie o&en *on mir angeführten ©rinbe t»5/ 
$en bafcer immer nur fuBjefew« 0ränBe fenn, fo 
tt6ffetgeit urfö bo* tiefe fuBjefrwen @rün.Be auf 
eine urtwiBerffefcfafre Htt, die {Ri*foBjeffwifii 
btefrr ÄBerf nn(i#en (BrfcBeimmgägrthtBe ate etwa* 
iittm4gn<t>e$ und wiBerfpre^enbea &u fterwerfen. 
SöJie kommen wir affo Beffen ungea$tet Baju, 
©Ber wie ifl e* tto4> immer mBgficfc, tfcr pB* 
jeftt&et* Dafegn ju liugnen ober |u Bejweifefn? 
Sttan follre gfouBen, wenn aud> Biefe Joinge itt 
Der l&at felBfl feine <Eri|fenj garten, fo tömt* 
fen wir BodB ni<frf anBer* afe t&re SXeafif Je hu 
Raupten, wir finnten gar nie erfahren, unb fofa/ 
Iid? nie wiffen, baß biefe SOorffeBungaart fo wenig 
(BrutrB ^abe. €* muf bafyer enfweber faffcfr 
fenn, Baß bie iüorfleButt<i t>on T>em oBjeffmetr 
SDafetnt tjBerfumfidper (Brföeinungt^runBe, eine 
©runBBeBingung unfrer (Erfennfniß iff, ober ma» 
fann burdj Ben Sufantmen&ang ber menf^It^en 
iErfennfnijj $ur Änerfennung tfcrer OBjeftwieäf> 
«fd einer ©a#e, beren ©egent&eif irom&gfiefr 
iff, geneigt werben, unb Bo$ Baö ©egenffceif 
afö m6gfi<& Benfen, ober enbfi<tv wenn feine* 
ton BetBen angenommen werten fann, .fo ifl 
Ie$, wo« wir Burcfr Ben ganzen 3ufantmeu&au$ 
totv menfd?fid?ep (Erfemtfmß «fe oBjeffw Wirffafr 
benfen muffen, fo wrrfficfy, *f* oB wir e* mit 
tmfern ^ugen fifcen, unb mir unfern J&anBe« 
^riefen. 

(£9 , iff um tttrfre ganje Vernunft, um 
unfre ^(ten, Beßren unB meifleit MeBerjeui 



über bie fejten ©rflnbe unfrer grfcnnfmf?. *J3 

jungen gef*e$en, wenn ber €*j, b«$ wir für 
bo* obpfrioe ibofeim u&erftnnfi<^er (Erftfreinung** 
griittftf, nur fubjeffioe ©runbe feaben (offen, *o» 
Ausgemalter SEBafcrfceif iß ; oenn bieß Riefle mit 
«nbern «Sorten befcoupfen: unfte SÖernunft 
ttmu fein reelle« £>afeijn bereifen/ e* 
gelte fein <2><blug t>om Senf en auf @et)n ; 
We @inne ganj allein fönnten barüber 
©enufförit geben; toa$ titelt gefeben ober 
flefüblt werben fönne/ b^be für un$ fein 
reelle* Stofepn. Sebe* ©afepn, welcbe* 
bur(b bloffe QJernunftfcblufle erfannt »er/ 
ben famv fep fein reelle«/ fonbern eilt 
tbealifcbe* getrdurate* ©afe^tt — 3>arau* 
wirte folgen, baf wir t>on unferm fefbßeigeneit 
objefwen JDafe^n feine ©ewt^eic $aben, baf 
wir felbß nur bie Oteaftfar einer Crföeinuna; 
fcaben, bafi wir fefbß, in fofern wir und aU 
einen uberftnnfi^en ©runb benfen, weiter nn* 
frer (Erlernung jum ©runoe Kege, nur eine 
toeafifd^e (Ejriftenj (jaben. ßfock me$r, wen» 
atte SBernunfrgrunoe fo wenig oewetfen, fo wärbc 
fbgar bi* ©ewtjfyei* ber ©öine, welche in bit* 
fem e^jfem fo fcfcr auf Unfoffen per SJernunfc 
erhoben wirb, eben fo wenig eine Wafcre im* 
Wafe Sefriebigung gewahren. 3>enn bte @a$e 
nafcer betrauter, waft tß ade ©eroijftett t>tt 
©inne, o$ne ©ewijfyeic oer S&ermmft? SBar* 
um Raffen wir ba* J)afeon oer ©egenflanot 
oe# ©eficfrte ober ©efttyfe für an*$ma$t nnd 
gewiß? Sßßarum wirb et mr* ^icr m biefem 



ftS4 8W< 2ftf>anMini0 



Jaa unmSgfi*, ba* reelle 3>afe»n fofcfcer ©egen> 
ftänbe fJugnen? 3«*erlafftg au« »er Ur# 
fa#e, weil ba« ©egentfceil einen SEBiberfpru* 
entsafte» würbe, weit fem fBieitfö annehme» 
fan«, ba$ er n(*t fefce, intern er jlefct; ba$ et 
tti<f>t fityle, inbem er fufclt; baß er ju gleite* 
Seit etwa« fefce unb füfcle, unb ttit&t« fefce tinb 
Iii*« fufcfe. 9&en* btef ift, fo fcat bie |Uuu 
ti$e ©ribenj mir ber vernünftigen einerlei 
©runb, unb wirb fogar Our* bte feiere unter* 
flfyt, fo wie im ©egent&eil alle SBermmftfötäfle 
Dann erfl am frafttgffen beweifen, Wehn fie bt* 
«uf ba« Seugnif ber @inne juröcfgeföfcrt wer« 
$en, unb und tt6f^tgen> einer gegebnen »ernänf* 
•Ilgen Jolge unfern Söeifaö ju geben, Ober mit 
fol#er au* anbere unleugbare fmhltc&e (Erfafy* 
jungen ju liugnen ober ju bezweifeln. $80* 
biefer Ärt i(l ttun ber @aj, baf e« fiberfum* 
li*e ©rünbe aller (Erlernungen giebt. 3)emt 
ijl hiefer @aj falftfr, fo muffen wir amte&men, 
*af felbft atte (Etföeiituttgen, baß folgli* alle 
2fafd>auungen feinen reeEen ©runb fcaben, baf 
fte au« tiefer Urfa^e, $u gleicher Seit, (Etwa* 
unb flflitfct« ftnb; wir muffen annehmen, baf fo* 
gar wir/ welchen biefe ©egenjtanbe erfd^etitett/ 
eben fo wenig etwa« reelle* ftnb. SßBenn nun aße 
Xnföauungen, alle ©egenfianbe beo ©eföfcl« unb 
te« ©efi*t«, ni$t« fenn fbflen, afe flBorjtettungett 
*fcne @u6jeff, welcfre« biefe S&orflelhmgen fcat; 
werat wir felbjt biefe af« etwa« ©runbfofe« benfeit 
muffen : wie f6nnen wir auf ifcre SBafcr&eit unb 
vflfveafitat »ertrauen? unb, wenn bitfe* SQtt* 



fi6er bit fejfett ©ränbe trnfrer ©fennfnifj. ass 

trauen mangeff, wo ift fobann 9toffcwenbtgfeit, 
fb ju benfen? wo forgft^ ©ewifjfceit unb finn* 
fofreCwbeni? 

3fHe migficfren ^nunfrföföfle Kimen fre* 
fi<& nie bewirfen, baf wir äberfüinfi^e @egen* 
ftinbe ftften ober fufcfe». 2>ief Ufr f?# ni#t 
rangen; bief foUen jte au« nicfrt. 2C6er b<u 
für ma$en fle und einten, baf wir fefbf* ba*, 
wa* wir fefcen ober fufcfen, nie fefcen ober fu> 
fen finnten, wenn ben (Erlernungen titc&r et* 
toa* jum ©runb f4ge, »«* feine €rf<t>eimtng 
ift. <Bie fommen bafcer unferm tSefufct unb 
©efiifcl ju £uffe, tut* ma#en, baf wir auf jte, 
afe etwa* reelle*, wrfrauen f innen; fte befefc* 
ten ün*, baf ade ®egenflanbe be* @eft4>» 
unb ©efufcf*, *on unfern Storjfeuungen unter* 
Rieben, unb af* etwa*, was jum Sfccil t>on 
aller SSorftettung ^nabfcingtg iff, Betrautet wer* 
ben Pinnen. 2>a* ftnnfi*e X)afan erfcift folg* 
fi<t> bunfr bie ^ertwnf*f<*Wfe, wefcfce ein über* 
ftmtftä)e* unb tranfeeftbente* ftafe^n bewetfen, 
trf ein reelle* objefttoe* ©afepn. JDiefe bei* 
ben 2lrten »on ©ajeijn, fmnlidje* unb traiw 
fcenbcnteä flub fo innig »erbunben, baß mit 
Testern ba* erffere {u gfei#er 3«* aufgehoben 
Wirb, baf fefbjl bie pnnfi^e <Et>ibenj auflöte« 
muß, eine bewetfenbe 5?raff ju fcaben, ober bie 
fBemunftf^fuffe fnb »ottfommen im ©tanbe, 
ttn* Don einem Stofegn ju überzeugen, wefcbe* 
iwn einer bauer&aftern af* Mop fubjeftwen 9la* 
t«r i|?. J)ie »rnunfrföfiiffe, wetyt jt« au* 



as6 gfinfte Sfbfattbfupa 



Dem Sufammenfjang unb ber Ue&eremf?immun$ 
«rtfrec gefammteh (Erfenntnif ergeben, f?n^ tmfr 
bleiben bafcer fretficfr no<& immer etwa* fubjefc 
live*, aber ein fubjeftweo, wefc&e* bur# etwa* 
ibjeftite* getragen unb jinterfhijt werben muf, 
ein fubjefttoe*, wefcfce* auftbren würbe etwa* 
$bjeftwe* unb reelle« &tt fegn, wenn mcfcfö ob* 
jeftfo wäre; ober wa* finnte fubjeftro feiw, 
jyenn* fein ©ubjeft g4be, we(4>eo objeftwc 
QBirf(i*fei< bat? 

Söenn bte ajernnnfrbeweffe feine objefiti* 
eufcigfeit (jaben foffen, fo gift tief entweder 
»on alten ©ernunftföftiffett, ober nur *on foU 
d?en, wefcfce bae objeftwe Sofern überftn^i^er 
©egenflanbe beweifen foffett ? 3m erjfcn Sali 
wate Die ffieruunft baö gefa^rfic^ffe unfe er* 
£&rmft^fle unter allen 3)mgen. ifeiri 3Renf$ 
foöte bavon ©ebratufc macben: er fodte bfoß 
adetn fcbren unb futyen, um nt$t getäuföt unb 
belogen ju werben. SBeit gfucffic^er waren 
unb würben wir ofcne aöen Söernunftgebcaudj 
feim, wenn bie Sßernunff, ffatt und ju befefcren, 
und bfo£ allein täuf<fren tmb hintergehen tönnte; 
«ber jum ©fücf ber üttenfcbfceit oerfc&ft es ficfr 
triebt fo. S>iefe ermebrigenbe ^Behauptung wi* 
berfprk&t aller (Erfahrung, fit wiberfprkfrt $d) 
fogar felbf*. IDenn wenn äfft S^ernunftfc^Iäff« 
4tn$ nie $ür objeftiwn SBahrfcett fuhren, wef$e 
•SJßa^beit hat fobanu eben bieft Behauptung? 
>Dura> welche SWittet foffen wir juc Ueberau* 
gung gelangen, Daß äfft »eruunftfcfrMfF* feine 

ob/eftwe 



übtt bit Um ©ränfre unfrer €rfcromit|. a$? 

objefffoe ©nfrigfetc faben, ab Dur* eben tiefe 
«krminfrf*fufle, wef*e fo fefcr fcerab gewärtige 
twrben? SE&ofcer »iflen wir mte objefffoer @dk 
figfeir, baf »ic nur (Erlernungen ecfennen? 
ÖÖte fann e* gef*e$en, tag wir m fo ültn 
Pllftt die ©efwnuugen ber 2Kenf*en mit ob* 
jefti&er 2BafcrfcetC befiimmen? Qöie tarnt der 
3fr|t ben eij bet Ärantyeif erforf*en, unb 
Dur* bie jwecfnwfltgffen SRitfef »Ott Srunb 
«u* $fn»egf*affen ? Ö*i*f bur* 3fof*auung, 
fonbern bur* ©ernunfrf*fufle, wetye fi* am 
<Enbe auf Xnf*auungen jhJjen, weiß i*, wef*e 
Die garte meiner Äugen tji, wef*e gigur uufer 
Crbttwr fcat; nur Nr* tiefe weig i*, baf, 
fö wie jeber ÄSrper, au* ber ÜRonb eine ob* 
$U\$ fjJr im« nie fi*tbare SXucffeire fcaf. ©o* 
bie£ ade* o(ne äffe objefffoe ©uWgfeif fe?n? — 
S8emt ferner äffe Söernunfrf* täfle nur jur fub* 
jefrfoen aBafcrfceie ofcne objefti*e ©üffigfeif fäß» 
ren, wie fommr e* fobann, daß wir fo Pitt »oe* 
fcerfefcen f6nnen, baf wir fo triefe 3>tnge »oc 
öttem <£rfofg mit einer formen ©enauigfeif unb 
SSafcr&eir befttromen, ba£ fte bur* den Crfofg 
feinen gufafl, fonber« eine uoßfommen enffpre* 
*enbe Ä3*|rattigung erraffen ? Qton biefer fef> 
fern Zvt finb alfe SBetflagungen ber »ffronorme 
ubu be»orf?efeenbe «Seranberimgen be* Qlumtl*. 
Ctö*f* f*etnc jufSfliger unb fernerer ju befh'nf 
wen, af» bie ereile, wef*e ein gegebner ©fern, 
«n htm itnermef*fi*en £tmmef na* Qfrrfauf 
t>on 3a$ren ober 3a$r(junberfen behaupte« 
»erbe; unb bo* i)at ber Crfofg bie Seftmw 
iffer ibeiL * 



mutig ftcrfefbert no$ aff$eit t^flafftgt tmb re^ 
Iijlrf. 3>aß ber Comet t>om 2(a(jr 1759 na# 
75 3«fcren wieber $um Storföetn fommen, baß 
Im laufenben 3afcr 1793/ ben stcn ©eprember 
eine Söerfnißenmg ber Sowie erfofgen werbe, 
welche im OTorben t>on (Europa ringförmig er# 
Jtyeinen wirb — bieg äffe« wiflen wir fcfroit 
jetf, föon fange t>or§er, mir einet ©ewißfcei* 
tmb ©ertrauen auf ben wirtfitfcen Crfofg, wefcfrt 
Beibe nur burd? bie ungegrfinbefe Söeforgniß et 
riet in ber SHiftefteir mfigf idfren ^erm'cfrrnng 
ober XBSnberung ber Statut nur fegr föwad) 
erf^üffert werben fann. @old)t 33eifpiefe tt» 
weifen/ bag uttfre Vernunft ©egen|?anbe nnb 
SBorfaffe, n>ef$e noefr in Feiner 3faf#auung ge> 
geben (tnb, mir ber (6$fien Swerfiffigfeir t>cr# 
fcerwiffen, baß fie fofgfi# aiW benfefben Urft* 
4>en, mit eben biefer ©ewiftyeif/ auf ba* ob* 
jeftwe fcafetjn ungleich widrigerer uberfiitftfu 
*er, burefc ben 3ufammen(jang unfrer (Erfennf/ 
mß norfcwenbig geworbener ©egenßanbe fc&fieffeit 
f6nne. S)enn in einem gewijfen <8inne ifr je* 
bcö iDing, beffen J&afetjn 1 ct> t>or affem (rrfofg 
unb feiner wirffiefceri (Ecföeimmg $u Beffimmett 
fafcig bin, für midj>, $u ber 3«*/ wo i<fr beffen 
Bet>orf?e(jenbe (Erfcfceinung verfunbige, ein u&er* 
ftnitttd^er ©egenff anb; weif in beiben Jaden ba* 
CBjeft ni#t in ber *ufcf>auuttg gegeben, fott» 
Bern bfoß burefc ©ernunfrgrunbe ate nor$wenbig( 
tmrffi* erfannt wirb. 3n beiben Raffen bleibt 
eß gewiß/ baß unfre Vernunft ©egenjranbe er* 
fennen fann, wef^e in feiner 3nf$auung $e# 



Abtt Me Ieif«@rünt>e unfrer Qf omtoft 

*e*en fwb, u nb e* finb fogar wirffufre (Erfafe* 
rungen wrfeanben, töefc^e bemeifen, baf et atM 
fem »ermwftfcWiiflett, wenigflen« m einigt* 
Sailen, nicfef ait objeffi&er ©üffigfeif mangfe, 
3ttie f&nnen wir bafeer gfauben, baß biefe $8er# 
«unfe, ba, wo e* um bte fesrett ©rünbe unb 
bie ükaiitbt aller m5gfl<freu (Erlfennmiß ju tfeutt 
tff, inbem f?e eine fejee @runburfa<fee aller 
Dinge, ttterjinn(i<fee ©rünbe «Her £rf<feeinungen, 
ab objefrttm>irf«$ erfennen muß, tnbem fie »tu 
ftr ®afet)n weie über bie ©ranjen biefe* ieben* 
wrfangerf — wie ftmten wir gfaubeu, fage 
itfe, baß biefe (o weit tmb fo richtig vorder/ 
fefee&be Wewunft untf über fofefee lj6d)|lwitfr 
Xige ©egen|fani* *auf<fren, ft# mit <Pfeanfomeii 
Waffen, unb bur# tfere ©äfÜjfe fo f$JnbN# 
feine ergeben werbe? Minute ße bieß— (te würbe 
aufoSreit, SÖermuiff ju fe^tt ; ße würbe uu* 
fogar bie Stttttel enty'efeen, ©egenftanbe ber fitttv 
U$tn (Erfahrung mir ©twtßfyeit |it erfennen. 
3fer gwang würbe fein S^ang fe$n, wen» in 
folgen 2>ingen, auf welchen bie 2R6gfi<fefeif 
unfrer (Erfenntniß berufet, *a* ©egenffeeil er# 
ftfgen, wenn wir einfefcen fSnnten, baß *>on 
allem, wa* wit un* auf eine fotcfee 2(re 
pellen müflen, ß# auf eben biefe *rt gar 
ni$f* *erfeafte, wenn j. 33. bie SBorffefting ton 
©off, als einem objefffowirffi^en SBefen, bur* 
unfre übrige (Etfennfniß jwar noffewenbig, aber 
6e9 all biefer Otoffewenbigfeif ofene objefffoe SXea* 
ficie wJte. 



afo gönfre »b&attblm* 



5fber/ finnte man fy'ep no<t> weiter ewv 

»enben: bie <grfenntni£ unb 3wcrßdSM> 
mit welcher wir bat SJafepn eine* ©otte* 
crfennett/ ijt bocfc t>on jener/ burcfc welche 
wir bie $\$ut ber (Srbev ober eine beüor* 
tfe&enbe ©onnenfinjlerml beftimmen/ merft 
HA t>erfcfcieben. 3m leiten Sali ge&en rour 
ßon ?f)atfad)en au«/ unb in eben biefem 
Salle ift roejtigjien* bie fmnlicfce (Srfabrung 
fpdterbtn möglictj, unb fann bur$ ben wxtu 
liefen erfolg beftättigt »erben/ weltfee« bei* 
&e$ im erjhn Sali t>inn>egf&llt« — SDiefer 

Einwurf iß mefjc f#etn6ar <tfe reell« JDenil 
woflfen wir alle Sßernunffföfüfle in ifjre er|?e* 
23ej?anbf Ivette auftöfen, fo karten rcir ftnbeny 
jeber «Bermmftbewete, fotyt* an# jebet 
6aj ; burdj tveTc^en ba* objefrfoe fcafeijn einer 
erßen Urfa<fre notfcwenbig wirb, ji# am fttb* 
auf fünfte 2>ata (tti&e, unb t>on biejen aut* 
gefje. 5)a£ aber in bem einen Jafl bie ftnrt# 
(i#e (Erfahrung wo nidftf trirNty, bo# in &er 
gofge m&gftcfr fei?, inoerr an ber ©aefct gar 
mcfyfö. 3>enn erffen* , fanti titele beriefe» 
werben, baß bte Öfteafiftrung be* 53egrtffö &,og 
einer erjfen Urfa$e für äffe 3e^en unmjgfi 
fei), weff baö Objeft tiefet SÖegrijft, wdj>* 
renb btefet iebent für unt fein ©egenßan* ber 
(Erfahrung iß. Stetten*, wenn gleid? j. 
bie ©onnenßnßernif in ber $oige ein ©egen* 
ßanb ber fmnli#en £rfa(jruna, werben fann, fo 



ibtt bie Um ®r$nb< unfrer&fennfnif. a6i 

iff tfe e« Do* üityt jtt 5er 3e«f, wo bit Sorfcer* 
Cundigutts ober Söefiünmung gefcfcie&t 2>a$u 
fommt> baf} eö m$ bei anbern SOernunftfcfcfuf* 
frn fefcr t>tefe Jätte giebr, wefdje wafcrenb bie* 
fetf ieben* eben fo wenig in einer ftnttftd^ett (Er* 
faljrung gegeben werben finnen , unb barum 
6o<p nicbt weniger gewiß finb. ©o j. 23. tß 
«on ber $igur ober bem ÜRittefpunce ber (Erbe, 
ton ber Dvücffeite be* ÜRonbe*, feine flnnft$e 
<£rfa$rung mbgfi*. (Eben fo wenig fann eilt 
üttenfö t>on ber ©effafr feine« #ngefidjtt «nb 
ber jarbe feiner Xttgett eine eigene unmittefbare 
ftnnficfre (Erfahrung ma$en. Unb no<t> weniger 
fann er (t$ fefb|f, a(e eewaa o&jefffoe*, ba* 
feiner eigenen (Erjc&einung jum ©runbe fiegf, 
fefcen ober fufcfen. $)iejj äffe« wiffen wir burdfr 
Bfoffe $ernunfitf<frtö|[e, wef<fce auf ftnnfi$en 
(Erfahrungen berufen, ojjne baß wir ba$ QttfnU 
tat biefer ©*fü(fe jemafe erfahren fönnen. 
Unb bo<fr wirb *on un* ba* objefffoe ©etw 
biefer ©egenffinbe aTe fo ausgemalt angenom* 
men, baß e* *on feinem ÜRenföro au* reellen 
©riinben bezweifele werben form. 

3u* ber ^Beantwortung affer bisherigen 
(Einwärfe finnen wir nun bie &6#|twi<frfige 
gofge afe eine bemonjfrirfe SBa^r^eie fliegen: 

ba§ alle*/ woburcf} totalt Uebereinjftmmung 
in unfre SBorfhUungen gebraut werben 
fantt/ »a*/ um biefe &u bewirfen/ bunfc 
ben ganjen Sufaromentjang unfrer (Srfennfc 
ntß ali objectimtrirflicfc gebaut werben mu£/ 



a*3 gürtpe Slbbanb(un0 



<md) in (et tyat wirf Ii* fety taf ein fok 
<&e* ^Dins feine foealiftyc/ fonbern eine 
roabre, reelle (Spiftenj ^abe. 3* fa* • ©** 
genflinbe, beten Däfern bcr gufammenfomji 
tinfrer (Srfenntmf notbwenbig macbt, ub«e 
welche tmfre ganje (Srfenntnijj feinen reeU 

len ©runb fodtte/ fbfdje ©eaenjtänbe muffe» 
eilte objefrtoe (Ertftenj $abetn SBarau* folge, ba$ 
für ba* 3>afe9tt fofcfcer Söffen, wef<be tfcr Stofegn 
einer fdjwarmerifäen erafrirten Cmbifbungsfrafe 
ober 3>t<fcfung*t>erm6d,en $u »erbanfen fcaben, 
af* ba ftttb: ©efpenjter, ©pfpfcen, ©nomett, 
eijne »el<be unfre Crfenntniß fefcr »ofcf befUfcit 
fattn, fein S&ernunftbewet* geführt werben fann, 
bur<b welken wir genbttygt würben, au* biefe 
©egenjfanbe aU objeffttwirf fidb *u benfen. SBit 
fefcen fogar, baß ber SBertmnff fefbft, bur<b bie* 
fett 33eifa$, ©renken »orgefdjrieben finb, wefebe 
ff e niä>t übergreifen, unb ba* ©ebiet ber 2Birf* 
lic&fett na<b ©efaßeti erweitern famt. jeigf 
ft$ au<b, baß biefer gan$e @fretr, t»ef<ber ein 
fo ernftyaffed unb gefäfcrfidbe* Saferen \*t, tot 
©runbe ein bfoffer ÜRijj*erffattb unb SBort|freie 
fet>. ©enn e* jetgf ftcfr, baf, wenn wir ba« 
Stefan fof^et Söefen, wefcfce in fetner 2Cnf#au* 
tmg gegeben (tnb, beren 2>afei>n aber bur<b bfoflt 
©ernunffgrinbe tmb bur$ bie totafe UebereinfHnv 
tnung unfret SÖorffettungen not^wettbtg wirb, ein 
fttbjeftivet JDafepn, unb bie Sßöefen fefbjt, mefcbe 
auf btefe Hxt eriftiren foden, bfojfe 3fbeen nett* 
oen woBen, — fo jeigt im **/ baf »ir m*t 



übtt bte (ejten ©ritobe tmfrer &tmntm$. 263 

{> fa(l bat objeftfoe »afe^n biefer ©egenffinbe 
fäugnen, af* wir ticfmrty: in Seforgnij? jfefcen, 
tiefe »ernunftoorßelfongett mieten ni(frt fo gut, 
wie anbere ?öerit«nftfc(?fu(fe unb S&or&erfünbt* 
gungen, bur$ ben (Erfofg reafijtrr werben. SSNc 
tpünfcfcen, wenn wir biefe Üieaft|?rung »erfangen, 
tittb efce bieg gefäM'e&f/ bezweifeln, burcfr ben (Er* 
folg SSeftattigung $u erraffen, unb *u erfahren, 
*b wir au$ richtig gefd^oflen unb »orfcergefe* 
$en Gaben» ©a flcfr aber eben biefe SBefera/ 
tafle bei bett bemou|trirteffen Söorfcerfüitbigungeu, 
bei bett ©eranberungen be* £immefe eben fo 
gut eütftnben; ba wir au* in biefen gäffen »or 
bem wirffidfren (Erfofg no4> immer beforgett fit* 
*en, ob j. 33. bie fo gewiß t>or$erbe{ttmmte Sta> 
ftn|terung um biefe <8eunbe unb SRiitufe ein* 
Ireten werbe: fo tf* ber ©rab *on 3u»erfSf[ta/ 
fett ober Unjtwerfafltgfeif, tu bem einen, wie iii 
bem antttn biefer ©ewunfrfdjfüffe Dofffommen 
gfei<&; fo &aben unfre gweifel bei ben Seweifen 
für ba* objeftfoe 2>afei>n ©otte* unb anberer 
überjmnfid&er ©rünbe ber ©faeinungen, ni$t* 
an fi*, woburcfr jie i&re beweifenbe .firafr me&r 
«fe jene aerfieren, af* baf bei biefen ©egett* 
(länben ber (Erfofg unb bie wirffi#e 9*eafi|t* 
rung biefer Storjfeffwngen über bie ©renjeu bie* 
fe* leben« &inau*rei<frt 2)aburd& wirb für je* 
ben, wef<frer feine Jorfbauer bejweifeff, ober 
ben (Erfofg af* ben auaföfieffenben allem t\\U 
f*eibenben S3ewei* t>on objeffwer ©üffigfeit be* 
frad?fef, biefe* ©afepn me&r ein ©egenffanb be* 
<3fan6en*, af* be* Sötflen*. ©iefer ©faube 



a54 ßunffr 2JB!)atiMtm$ 



grunbef ft<fr aber immer in einem untofffom^ 
menen ©ebrau* unfrer S&ernunff, in einer $u 
f<fcwa#en XEtnft<frt in ben gttfammen&ang unfrer 
SßorffeOungen, in einer ju f*wa<fren Ueberjeu* 
gütig Mtt 6er beweifenben Äraft einer totale» 
Uebereinfiimmung unfrer S8or|teSungetu ©entt 
*ie f&nnfen wir, in SJffen, wo eft bie lejfett 
©röttbe affer m6gli*en (Brfennfnif geffen foff, 
tvofyr glauben, wenn wir ni#f eben babur$, bafr 
wir btefe ©egen|tanbe Mo* «flein glauben, ftiff* 
föweigenb annahmen; ba§ etwa« burtfc bett 
3ufammeuf>ang ber menfc&lic&en Srfenftk 
nijj notbroenbig, ja fbgar eine SBebingunj 
aller möglichen <5rfenntni§ fep/ unb befielt 
ungeachtet fa(fcf> unb baf ©egentfail eben 
fo möglich fepn ttnne? 2Bir wrni*ten alfo, 
Dur* bfoffe* ©rauben, wef*es fi* auf biefe 
3Cnna$me ftöjf, unfre ganje (Erfemitttijf, unb 
wiberfprecfcen un* felbjf, 

S)er briete ©runb enbfi<&, wertem ade 
feeptiföen unb ganj futyeftwen ©gjteme ifyt 
£>a\m »erbanfen, liege in einer fefcr wißfufer# 
IWften 9&orau*fejung, in ber iBe&aupfung : bag 

alle ©inge an ftd) feine ©egenfUnbe bet 
Slnfdjammg unb fmnlicben grfabruna 
fct)cn/ ba§ rcir, inbem wir ba$ objeftme 
©afepn ber Dinge an fic& behaupten, ti* 
nen ©yrung über bie Srfabrung hinauf 
machen/ unb »on bem ©tnnlitben auf ba* 
Ueberfmnlic&e/ wm £)enfen auf ein »irf# 



Äber bie (ejten ©runbe unfrer grfennfnig* £65 



lidje* @ei)n fc&lieffen. tiefer e#foß fbi 

eine Ufurpatton unfrer Sfcrnunff, unb fofgfofr 
#utj untrweirfi* fegn. — Ofcne 6te «Jorgen, 
wefdfre ßd? au* Ziffer Öefcauptung/ wenn fie 
wafcr mire , fär eine totafe 6>ti6/ef fiw'tÄe erge* 
ben würben, wefc&e t$ f$on oben entwitfeft 
$abe, no$ einmal \u bt röhren, f4ßt |t(fr be* 
weifen , daß otefer Sprung ntc^r fo ungeheuer 
fe», af* man aorgiebf. JDenn e$ fäßf fufr 1) be# 
weifen/ baß in unfrer @a<be, unb in bem ©e* 
biet erfennbarer ©egenjtänbe, wenigffen* <£in ®t* 
genßanb gefimben »erbe/ wef#er, fo JQ fagen, 
*ie ^rätfe »orjteflf, »ermitteff* wefdber ber 
menf*fi#e ©eifl, bie Jffufr jwif#en bem ©inn# 
fi$en unb Ueberjtnnfafren ofcne ©efa^r fefyr na> 
tüvtify unb ofyne allen €5prung äberjtyreifen 
fann. 3>iefer begriff unb ©egenffanb ifl ba* 

3*/ bie SÖorffrUung *on mir felbfh 3* 

muß mi$ wemgften*, wenn i$ baft SRaatf bec 
Ungereimtheiten titd^t twffenben will, af* ein 
SDmg an ß<t>, af* etwa* objeftfowirffic&e* ben* 
ren; oder, fefbft äffe ©ubjefeibität fcirf auf, 
«U0 ü»ange( eine* @ubjeff*, wetye* eine @ub* 
jeftwitäf haben folf, frafr berer wir fo benfen 
müflen. <£* giebe affo wenigffen* (Sin über* 
finnfi<fre* ©ing, wef<&e* fein ©egenffanb ber 
TCnfdjauung ift, unb bo$ ob/efftoe 3Birffi<bfeit 
(at ©er ©runb, wefcfcer mi$ nbtfcigf, ein 
fofcfce* SDing afe mt<b f*fb(f, tn jebem @inne 
«fe wirf fiel; $u benfen/ if! fein anberer, af* bajj 
biefe SJorfMung bie ©runbbebingung ade* m&g* 
K4>en (Erfcnnen* if. »iefer ©runb beweiße 



266 SCiöfte S^anNung 



•i i » i f 



«u$ ba* 2)afei)n anberer ©egenffinbe, wefcfc? 
auffer aller (Erfahrung liegen. 3* bin alfo 
entweber fefbfi ni*t* 2Birffi#rt, ober e* giebt 
anbere uberfinnli*e ©rünbe, »e^ au* berfek 
Bett Urfa*e eben fo norfcwenbig »irfft* fmb. 
2(tt mir, unb bur$ mi# fcSngt fofgfi* ba* 
<§inn(tdi>e mit bem Ueberjinnn<fcen jufammen. 
3« mir fmbef ba* er(?e eine @tu>, einen Äru 
fprudb auf otyefttoe ÄeaKtäf. 5Benn nun 3n> 
bucrion unb Xnalogie fynjufommen, unb auf 
afcnfid?en SüJtrfungen auf a^nfi^e Urfafrn ge* 
föfoflen wirb: fo tfl fcier fein ©prung; biefer 
<8#fujj fcat einen feljr reellen unb objefttoett 
©runb. 3>enn, wäre er ungültig, fo twirbe 
barauö fofgeti, bafj au* metner (Erlernung 
tii*« Ueberfinn(i(fre* jum ©runb liegt, baß i# 
fefbf? eine grunbfofe leere (Erlernung, unb folg* 
K$ ni#t* bin, baß ein Dticfr« 3*or(tettungen, 
«nb jroar SBorfleflungen fcon einem reellen 2><u 
feijn ijaben fann. 

<E* (aßt fi* aber au* z) bewetfen, baf 
bie ©egucr, inbem fte ben ©#fug t>om ©tmu 
(i*en auf bao Ueberfinnficfre, unb »om bloffe* 
SDenfen auf ein wittUüt* <&w, afe eine Ufiuv 
Ration ber SBernunff erffiren, ft* eben biefe* 
©#fofle« bebienen, um barauf ifcr ganzes ©n# 
(lern &u grunben. Jfcnn, wenn man bur* bie* 
fen @#fuß über bad ©ebiet aller mbgli*en 
(Erfahrung (jmauögefct, roie tjl e* tn&gft*, »on 
unfern Sßorfleflungen auf ein ®or(lefifung^erm5^ 
gen |u ftfftejfen ? »ie fann e* «rfaubt fenn, 



fl&er bte leiten ©rfittbe tuifrer €rf«intmf . 067 

M ©emiff) ah teil ausföfiefTenbett ©runb, 
»ott allen ober nur gewiflen aBorjleflungen ju 
Befragen, unb »on oem begriff einer Urfad* 
eine Snwenbung auffer bero ©ebier aller mog* 
fofre« (Erfahrung *u ma^ett? wao ftnb bat 
&or|fettung«werm6gen, 600 ©emiUfc anbero, af* 
£>inge, wef(fre in feiner :*nf<frauung gegeben 
ftnb, no<& gegeben »erben f6mten? *©te gefatu 
gen wir affo ju einer fo überfmnfafren (Erfennfc 
fltfc jur £rf eitntni jr fron bem objeftffoen Däfern 
eine* ©emuffjo, afe ©runb afler ober einiger 
nitfrer ©orffeffungen, wenn e* m'4>r erfaubt fepn 
foff, tum aBeranberungen, wefcfre wir erfahren, 
«uf etwa« *u f*fieflen, weftfe* »eranbert wirb, 
ofette ein ©egen|*anb ber 3nf4>auuttg ju fe*n ? — 
QBenn bafcer tiefer ©cfrfuß nicfrt guftig fe 9 n fott, 
fo fann ber ©runb unfrer (Erfennfnijjf eben fo wer 
ttig fubjeffi* altf objefti* feptt. Unfre grfenumiü 
(af fobann gar feinen Dfoafgrunb. ©ifc aber biefer 
@4>foß, fo t(l eine ob/effit> »ermiföte (Srfennmijgf 
wenigften« eben fo gegrdnbef, ah eine Crfennmiß, 
wefcfce bfoö fubjefti* wäre. 

*8on biefer 3(rt ftnb nun alle ©rflnbe gang 
fu&jeftfoer unb fceptifd&er ©gffeme. Äeiner ber/ 
fef&en ffimmt mit bem ©anjen unfrer fcrfennf* 
»iß tJberein; burcfc jeben berfefben werben wir 
gen6ff}tgf / SEBafcrfceieen, weftfre wir ah au«ge* 
tttac&r annehmen muffen, ah faffdfr $u *erwer* 
fen unb uno feföf! ju wiberfpre^en. deiner 
biefer ©nlnbe fann fofgfid& wafcr feijn, unb ein 
ganj fiibjeftocr SXeafgrunb uttfrer Crfemtinfß 



a6g Sänfte Slbf)anbfnti9 



Meibf immer etwa*, m\tyt, fef6fi te @tyffem 
ber fofaffren ©ubjefritMfic, mit feinem Xttftyettt 
*err&eibigr »erben famt. 3>ad ©gfrem einer 
tocafen ©ubjefriaifaf ifr fbfgfofr ef»a*, »as jtcfr 
fefbft »iberfprufcf, unb ton SBejen, beren 0ta# 
tur unb SBernunft an ben <Saj be$ ÜBiber* 
fpru#* afo eine ©runbbebingung gebunbeu ift, 
nie angenommen »erben fann. 

SBetm »ir nun eben fo »enig annehmen 
f6nnen, baß tinfre (Erfennfniß, unb ber SXeal# 
grunb berfefben ganj fubjefrteer Sflatur fegen: 
fo hUibt fein 3u6»eg übVig, fo müffen »fr atf 

nehmen, baf ber SKeafatunb unfrer ©tfepnfo 
niß/ unb folglich fte felbjt/ t>ermifcf)ter 9ta# 

tur fep : b. fc. baß ber £Reafgrunb berferten cfoeifo 
in ben ©egenjfdnben auffer un*, ffceife in bet 
<Empfang(i$feit betf uorjtellettben @ubj'eff* ent> 
Raffen fe^ Unfre 33orfteßungen finb fcbann ba* 
Oiefuftaf ber (Ein»irfung auffer und befinbfi^et 
©egenßänbe auf fo organifirte tffiefen, unb of» 
glei* biefe Singe an ficfr feine ©egenftfnbe bec 
ftnnficben ober auffern 3fnf<#auung finb, fo er* 
fennen »ir fte bo$ in ifcren SBirfungen, »ef#e 
ftnttftc^ finb; unb ba e* und unmigfid^ ijr> 
£Btrfungen ofcne* Urfad?en ftu benfen, ba »ir 
ben fcinrei<frenbett ©runb biefer SBirfungen in 
ber @innen»eff ni$r ftnben: fo fe^en wir un* 
gen6e^tget/ biefen ©runb auffer berfefben aufttu 
fucfren, »cif »ir fonft annehmen mußten, »a* 
»ir nie annehmen f&nnen, baß »ir fefbff feine 
objeftfoe SBirfficfcfeif ^dree», baß unfre gefammee 



fiber bie Wm ©rünbe unfrer grfetinfoif . 26g 

€rfenfttni| et« gana fu&jeftwe* StettMverf o&ne 
*tfe ftealitbt uno 2Bafcrfceir feg. 

SEBetui nun weiter unfre (Erfennfnifl einen 
SCeaTgrunt fea&en muf, wenn tiefer Üteafgrunfr 
mir t>ermtf<bfer Dlafur fepn fann, wenn ein »er* 
miföter SXeafgruno ein reelle* ©u&jeff, uu& 
cien fo reell wirf(i<be Singe aufler und t>orau*<* 
feje: fo &aben wir erwiefen, wa* gu erweifen 
n>ar. $olgenbe @ije (tno af* oemonjhirte 
»«Reiten anjufefceu, wefcfce m<bf flärfer &i* 
wiefen werten fSroten. 

x) 3Bir felbft ßnb tttoai o6tefttt>mtrf# 
lid&e«, unb in eben tiefem ©inn gtebt e« 
soirfltc&e ©egenftinbe auffer un*/ £)mge 
an fit\). 

a) J)ie ®egenjtdnbe aufler un< wir; 
fen auf uni/ unb bestimmen unfre 9}or> 
fhUungSfrafir. Unfre Storjtellungen fleben 
folglkj) mit bem $ing an jtcb in einem 
teetttn %ufmmtt$mt. 

3) $Ue unfre fmnlic&en SBorfteflungen 
finb folfllicb 2)erf)a(tmfie, fie finb ba* fXo 
fultat folget ©egenfidnbe auf fo prgam* 
ftrte SBefen, 

4) ©er ©c&lufi t>on bem ©innlic&en 
«tif ba« Ueberjinnlic&e mufc fbjeftupe Gtäk 
tiflfeit frabem 



*7o Sänfte 2lbfa«Hutt9 

5) Unfre Grfenntrtiß ift «uf Weft 9M 
fein Srauro/ jte ift aller möglichen SJrtctt 

2>iefe iefcre t>on einem »ermiföfett ©nm* 
unfrer (£tfennttti0 fatw no* uberbieß bur# 
folgenbe ©rtinbe uttterf?titf werten. 

1) Sßenn e* wafcr t|f, baf unfre SBerounffc 
tia# (Ein&eif, ötotfcwenbigfeit, na# bem reelle* 
Unbebingten (Irebf, fo Um <* nifyt* gebe», wa# 
reeller, unbedingter unb folglt* abfofoter unb 
um>eranberli*er wäre, al« JDtnge an fi#, al* 
bpe ©rönbe aller (Erlernungen. De« fnb* 
jefttoen ©rönbe f6nnen fo »tele fet)n> at* wr* 
(fieberte Organisationen mbglitfc flnb. 3(bec 
feijn bleibt immer nur fenn. 2>a ijt fein atu 
bem ©efi<bt*punct m&gli*/ afo — g«r triebt 
ferm, unb wo gar iwfett ift, ba fetfen alle ©e* 
genjlAnbe, ba fcbrt folgli* alle CrfennmiJ auf, 

3) ©tefe SBorffellungaart i(l blejenige, »et*« 
am meiften naturli*, ünb am wentgjten irfürM 
fielt ift. @ie ift biejenige, auf welche jebett 
fSltnföm feine (gmpfmbungen unb 2Binf<&* 
ttotbfoentig führen. @ie tft bie SBorjMunge* ' 
«rt, bur* wef#e ft<& cer gemeine ÜRenfc&etu 
twjtanb wm ber @#ule unterf*eibet, bur* 
wel#e man fo reben unb fo ftanbeb fowt. 

3} ©ie ent^aU fo wenig aßiberfpre<&enbe«, 
ftafj *ielme&r burd? fle allein bie %6*jle lieber 
einftimmurtg tn unfrer (grfenntmjj m6gfid> iff. 
3>ie ganje Oei&e unfrer »ocjfettungen, anfret 



über Die Um ©riint* unfter ©feturtirij?. 271 

triebe «t» Ktänfc&e, her 3»etf a&er (Erfennt* 
»ff un* unfer* ©afegn*, ba* 53ebtfrfni(J unfrer 
SBermmf* na<f> ftfctytmbgrtyer SKtalit&t, «Safer* 
$eit tmb ©fwifljeit, alle* forberr uns ba;u auf, 
«He* berechtiget un* baju. 3m ©egentfeeif bie 
gegfnfetftge Sßefcauptung t>erwicfeft und in tmenb* 
licfce SöiberfpriJc&e unb Ungereimtheiten, unb nS* 
ffctget im«, um Siefen $u entgegen, ju ©opfjiße* 
reten aller 2(rf, wobur$ wir bo$ im ©runbe atv 
junefynen föeinen, »ad wir faugnen. 

4) Um untf fcerum fieftr alle* fo auö, afe 
ob etwa* mxtlid) wäre, wir fittneti uns btVfer 
Ännafeme gar «icfct «rw^ren : unfre ganje &> 
fennmiß beruhe auf biefem ©runb unb gefet 
i>a»o« au* SßJir miifien ba&er fo beufen. 
Wenn nun ber ©taube an ba* objeftfoe 3>afei>n 
ber ©inge auffer und fo ne^wenbig if?, warum 
fole* nttfrf Heber wirtfkfr fo fepn? SßBenn bo<j> 
«fle* fo gebaut werben muf, wie im ©Aftern 
»er üermifcfrten (Erfenntnijj , fo fefce i<fr ni$t 
ein, wie man no$ jweifefo ober beweifen fanfy 
*er ©runb unfrer Crfenntniß fe$ nicfrt t>er> 
miföf, fonbern fiitjerti». 3* fefce ntyt, wojit 
tiefer ganje ©freit, wef#er fo *iel wrwirrf, 
am (Enbe bienen foff? JDerot, wenn aucfr ba* 
©egentfcetf roafcr fe?n foffte, wenn an |i# äffe* 
fttbjefti* wäre, fo «nbert bieß in ber 0W$e 
fubfeftiwr 953a&rfeetten wenig ober gar ni<fct*. 
Äiefe ©ubjefftöifäe bringt ja mit jt#, baf 
wir gewijfe fubjefffoe $DorfteC(ungen afe ob# 
jeftfo jätög benfen, barautf folgern, unb bi» 



a72 Sönfte 2ibf>anMung 



(cm Sßorberfaj gem4f allee bmfen müffem Diefe 
$an&e (Entbecfung würbe folgtic^ unfre %u 
lammte (Erfenntniß fo wenig erweitern/ baf fte 
und wefmefcr beunruhigen unb n6tfoigen würbe/ 
ba*, mad wir efcne fie ale ausgemalt «tu 
nehmen mußten/ af* faff* ober jweifetyafi |it 
verwerfen. 

5) 3Benn'* bafcer gu nnfrer (Bfücffettgfeit 
tmb sur 83efriebigung unfrer triebe bur<fran$ 
ttotfcwenbig i(r, bajj wir Dinge auflet un* afc 
objeftwwirtti*, af* bejiimmenbe ©rünbe nnfrer 
Crfenntniß benfen, fo wirb biefer 3»e<f bnr* 
einen t>ermif*ten Crfenntniforunb weit gewifler 
errenfrt, af* burcfr jenen, weftfrer bfo* fubjefti» 
i|t, <E* fSfjt jicfr gar nitfrt begreifen; warum 
nicfrt* aufler un* wirffi* fetjn fot, ba irojerfÄfr 
f g biejenige 2(llmad?t unb .ftrafr, burcfc wefcfre 
(wenn wir anbere eine fof#e erfennen) eine fwv 
jeftfoe ©rfenntniß, weUfre einer objeftwen fe&t 
afcnfi* fte&t, unb für objeftfogüftig gefcaften 
werbeir muß, ni#t minbet fäfeig war, bie Objefte 
fefbjt $ emr&ubringen , ofcne wefc&e bie fünf?* 
li^fte fubjeftit* erfenntntß ni#f* weiter afe 
ein Sraum unb »etrug ift. — SBSoOte bafeer 
biefe tfraft ni<frt, ober tonnte j!e ni#t? 

6) SBetut ba* ©tyffem ber *ewmf<&feit 
erfenntniß au* ber Urfacfre ntä)c flatt fcabeii 
fott, weil biefe* e^flem ba* objeftfoe Dafe?» 
ber Dinge an ft* »orau*fejt/ weil wir in biefem 
©<frfuf über bie (Erfahrung fcinau*ge&en : fo i(l 
Ja bat ©emütfc/ af* ber ateafgrunb unfrer Stav 

(Teilungen, 



ibtt bie Um «rfinbe unfrer CrFenmtitf . 073 

f! effuugen, ni$t tninber ein JDing att fi<fr, »efcfce* 
fein ©egenf? anb ber (Erfahrung ift; man ftyit$t 
<ro# $ter *om ©ettfcn auf ein ©eyn, man 
«tefct au$ $ier Ö6er bie (Erfahrung (miau*, föfiefr 
vom ©imtfo&en auf t5berftnnfi<t>e ©egenffanbe, 
anb »enbef auf fofd&e ben 23egrijf von Urfacfce 
<ht, treuer auffer ber ©innenweff ganj feer unb 
«fcne alle Söebeueung fegn foß. SRan fäfieft 
*on ber Moffen $8efd>ajfen&eit unfWr föorffeffiuu 
gen auf o&jefffoe öefc&affenfw'fen eine« ©mg«, 
n>el<fre* auffer aller StorfteHung twfcanben ift. 
Söir »iffen fofgfofr etwa* *on ©ingen an ft<&; 
tmb wenn e* in einem Jade erlaubt ift, vom X>en. 
fen auf« ©e?n ju fcfrfieffen, fo muf} e* e&enfatt* 
erlaubt fetjn, reelle auffer un* befmblicfre ©runbe 
tmfrer SOorffeuungen anjune&men, weil ftcfr eine 
aöorffeflung ofme Ob/eft, unb eine (Erföeinung 
ofcne etwa*, wa* feine (Erlernung ift, eine S8er# 
anberung unfer* ©emutfc*, ofcne etwa«, wa* biefe 
fÖerittberung 6ertH>rbrmgf, eben fo wenig benfen 
töfrf, al* eine StorfMung ofcne $8orftellung*t>er# 
mjgen, al* ein f8or(Mung*t>ermigen ofcne ©uk 
fttt, welcfre* eilt foldfre* ©ermJgen Befijf. 

7) ©ur* ba* ©ijffem ber bermifdfcfen (Er* 
fenntnif? faßt fi<fr bo$ im ©runbe alle* weit reeller 
imb befriebigenber erflaren, al* im @t>f!em einer 
fötalen ©ubjeftfoitk Sffiarum fott alfo nur bie* 
jenige fOleinung bie allein wafcre fet>n, welche \\id)t 
Mo* bie purabo;e(le if*, wel#e no<fr i6erbiej} alle* 
entfräfto unb vernietet, wa* wir felbft im fub* 
jeftfoen ©Aftern afe wajjr erfennen mtlffen ? 
iffer Weit. © 



»74 8««fk SMattMtma 

(Ettbfi* 8) wenn c* ftfrwer tflf, ta* 3><u 
fenn ofyefffoer ©egenßanbe fammf t&rer <Ein# 
wirfung auf ttttfre ©orflettungaart ju Begreifen! 
fo bicfrfe i$, wäre e* no<fr fernerer ju Begreifen, 
wie wir felbff otyie aßen ©runb, ofcne ba}u be# 
flimmt $u werben, gerate biejenigen ©orffeUungett 
ijewrbringen foffen, wefd?e weit nafurfi<&et 
bur* bie Cinwirfung auffer un* beftoblicfre* 
Objefre fter*orgebra<&t werben. SBenn nun ba* 
et^em ber totalen ©ubjeftfoitit au$ biefe 
e*wierigfeit nicfrt fceben, ober erführen fann, 
we^en SÖorjug $at et fobann? £* föeint fcter, 
man fe*e M« «» We treffe einer unbegreifr 
Ii*en ©a*e, eine anbere, weUfre no<& unbegreif* 
li#er iß, unb t* bitibt unwiberfegfofc wafcr; 

tirffre (Srfetuttnifj fcat entroebet gar feinen 
tKealcjtunb/ ober biefer ©runb iff t>ermi|ty 
tet Sttatur* 

Unb fo fcitte i* mt* benn nun gWffi#er# 
weife bur# äffe ©fangen/ unb 3rrwege be* 
ecepticiömu* fcinbur*, unb bi* jur Te|ten *ok 
und ÜRenföen erfennbaren Öuctfe ber 2Ba$r&euV 
$u bem Sufammeufoang ber £>inge an fi<fr mit 
unfern SBorffeffungen, fcinaufeearbeitef. SReine 
4efer m6gen überfleugt fet^tt/ baß mir biefe Arbeit 
fauer geworben ift. Ob (t* biefer 3ufaramen* 
$ang unfr bie objeftfoe StoalitJt unfrer CrfennO 
»iß auf eine anbere %tt beffer beWeifen (äffe, 
äweifk i$ fe$r. ©offte bafcer, aller meiner 23e* 
mufcungen ungeachtet, bie objcftwe Tejte 0tea(i# 
tät unb ©ewi^eit unfrer Crfenntnifr gegen bie 



ihn bit Wm ©rüttbe unfrer erFemttnif. »75 

griffe ber ©cepfifer no$ nt*f etwfrfen fn>n, 
fottte einigen meiner iefer eine ganj fnbjtfttM 
£4uf#«n3 mefcr ©eefenru&e unb 3ufh'eben&eit 
gewahren, ober eben fo mbcfi^ fc&einen — fo 
fet> e* benn! ©0 fcat befl*en uHgea^tet bie bifr 
%erige Ärt ju p&ifofop&iren, bie ©runbfa>, be* 
ren man jt<b dabei bebienr, feine fonberficbe (Er* 
fMhfewna, erlitten. ©0 bfeibe bocb fraft ber 
fcorfcttge&enben UMerfu<&una,en fo trief genrif : 

©ne mmifätt @tfentttntg ijt nt'cfcts 
Unmöglichem ; fie erf lart eben fo öiel, unb 
«0* me&r alt eine blo$ fubjeftfoe ©rfennfr 
tti§; felbjt eine Mo« fubjeftfoe @rfenntni§ 
tilget un«, ©inge an fi<& anjunefa 
wen unb als objeftfo &u bcnfen; biefe $8or> 
(WlungSart fann alfo ni^t unvernünftig 
fe?n: fie ifl fogar in unfrer ©ubjeftitntdt 
Segrünbet/ unb feine anbere 93orffrUung& 
att ftonmt mit i&r fo gut überein- e* 
Meibe ferner fo trier $mi$\ baß e« eine fub* 
fefttoe ©e»i§f)eit giebt, melc&e ber objefti* 
»en*burc&auö ä&nlicfc ifh <S« giebt ein 
burcfcau* jufammenbdngenbe« fubjeftfoe« 
©#em; e« giebt lejte fubjeftfoe ©rdnbc 
unfrer @rfenntnif5, ©runbfäje, obne welche 
felbft alle« fubjeftfoe £>enfen unmöglich ijh 
®iefe ©runbfaje finb in beiben ehernen 
Wefelbigen; toa« mit biefen übereinfhmmt/ 
ifi wa^r, »a* barau« folgt, tjl notfrwen* 



*n6 lieber bie lejfen fflrötibe unfrer QtUmtntf. 

big, unb folglich gennfr 3>er @ai bei 
SSBiterfprud^*/ bei jureic&enben ©runbe*, 
ber ©aj, baß alle« einen 3«e(f f>at/ bag 
e$ reelle aufler un$ beftnblicpe ©egenjtänbe 
Siebt — alle btefe ©die finb roenigftenS 
im fubjeftfoen ©inn als lejre ©runbe un* 
fer* ©tnf en$ fo genug, al$ etwa« fegn fann* 
SSBir fitonen un* folglich mit allem SRed&f 
in jebem Sali auf biefe @4je ald auegemac&t 
unb ungejrocifelt berufen* >Da$/ tua* auft 
it)nen lugif* folgt, ijt fobann, obgleich nui; 
im fubjeftfoen ©inn/ eben fo geroifr Sn 
unfrer (Srfenntnijj iji folglich auf jeben Sali 
SSßa^ctt unb ©erotjfteit ; e* fel>ft i&r nuc 
an erweislicher Objehh>ität Siefen 95cn>ei* 
erfeit aber ein unroiberjtebltdjer Vernunft* 
iwang/ unb e$ ijt baljer bei aHet ©ubjeftim* 
tat/ att ob alle* objeftm wäre* Die total* 
$8erul>iflung unb t)öc&ffr leite ©eroijjftett ab* 
geregnet/ ift folglich in beiben ©gjtemen aU 

U6 gleich — .fiatm matt fotrief emroumett/ unb 
fo weit gefeit, ofyrte ben festen @<bmt ja tfyutt/ 
unb ba* oSjefttt>^nft(be $of|ettfpte( in jebem ©ttttt 
«te objefei* ju erf ernten? Äann matt i»etfefn, 
»ad berufctgenber fei), objeftioe ober ganj fub* 

jdtfoe ©runbe ? »ealitit ober «räum? 



748422 



c Tf> • h 





AQG0G22T37421 



Digitized by Google